Das Problem mit der Ernährung ist schlecht. Der Arzt sagte, es sei oft unmöglich, die Milchmischung zu ändern - das Kind sei keine Milchverarbeitungsfabrik. Aber wie wählt man eine Babynahrung?

Warum wechseln Sie oft die Mischung? Was sie dir nicht passen?

Ich wechselte die Mischung wegen häufigen Aufstoßen zum Ältesten, ich musste sie mit einer Mischung aus Gluten füttern. Und dann, als dieses Problem verschwand, wechselte sie zu einer Mischung (der Arzt riet) und fütterte sie bis zu einem Jahr.

Es ist wahrscheinlich wahr, dass es oft unmöglich ist, die Mischung zu ändern - der Körper des Kindes passt sich an einen an und passt sich dann wieder an einen anderen an.

Oft kann man die Mischung nicht kategorisch ändern, das Kind kann sie nicht ständig wieder aufbauen, dies ist schädlich.

Es ist notwendig, die Mischung zu wechseln, wenn das Kind eine Allergie gegen die Mischung hat oder Probleme mit dem Stuhl begonnen haben oder häufiges Spucken begonnen hat. Nach dem Wechseln der Mischung müssen Sie jedoch einige Tage warten, da die Allergie beispielsweise nicht innerhalb eines Tages aus einer anderen Mischung verschwindet. Warten Sie ein paar Tage, beeilen Sie sich nicht, um sofort die nächste Mischung zu wechseln. Idealerweise sollte das Baby mit Muttermilch gefüttert werden.

Das Wechseln der Babynahrung wird nicht empfohlen, es kann zu Aufstoßen, einer Allergie führen oder das Kind mag es einfach nicht! Normalerweise gewöhnt sich der Körper des Kindes an ein Produkt aus Babymilchnahrung, aber manchmal hatten wir unsere Nahrung nicht im Laden, wir mussten die Milchmischung auswählen, die wir mochten und die wir nicht mochten Im Laufe der Zeit müssen Sie natürlich das Menü für das Kind abwechslungsreicher gestalten. Früher haben Sie Kartoffelpüree und Säfte zubereitet. Jetzt haben Sie eine große Auswahl im Laden! Je älter das Kind, desto vielfältiger sollte das Essen sein! Und vor allem sollten Sie eine solche Diät einhalten, normalerweise ein solches Baby und der Appetit ist gut und der Magen beginnt, Magensaft in das Fütterungsschema abzuscheiden!

So stellen Sie fest, dass die Mischung nicht für das Neugeborene geeignet ist, und übertragen das Kind von einer Ernährung auf eine andere?

Mütter, die ein Baby stillen, müssen ihre Ernährung sorgfältig planen, damit das Baby gesund und stark wird. Zusammen mit Milch erhält er Vitamine, nützliche Bakterien - alles, was ein Neugeborenes so sehr braucht. Änderungen in der Ernährung können zu allergischen Reaktionen, Verdauungsstörungen, Verstopfung und Koliken führen.

Anders sieht es bei den Krümeln aus, die gezwungen sind, sich mit der Milchmischung zufrieden zu geben. Die künstliche Fütterung erfolgt auf Empfehlung eines Arztes. Der Kinderarzt kann Ihnen raten, das Produkt zu wechseln, sowie der Hersteller, der hochwertige Waren herstellt.

Es ist am besten, die Auswahl der Milchformel einem führenden Kinderarzt anzuvertrauen, der sich der Eigenschaften des Körpers eines bestimmten Kindes bewusst ist

Wann muss die Mischung ausgetauscht werden??

Wenn sich ein Neugeborenes gut fühlt, wirft seine Verdauung keine Fragen auf, Sie müssen nur die Mischung nicht ändern - Sie werden nur viel Schaden anrichten. Der Körper gewöhnt sich an ein Produkt, der Darm verdaut es stabil. Wenn Sie sich entscheiden, das Kind in eine andere Mischung zu überführen, sollten Sie auf Störungen, Appetitlosigkeit und andere Probleme vorbereitet sein (mehr im Artikel: Wie kann man mit Mischfütterung von einer Mischung zur anderen wechseln?).

Oft suchen Mütter aus finanziellen Gründen nach einer anderen Mischung - einem kostengünstigen Analogon. In diesem Fall lohnt es sich, sich mit Spezialisten beraten zu lassen. Der Kinderarzt hat über die Jahre seiner Arbeit reiche Erfahrungen gesammelt, er weiß genau, welche Mischung die Sicherheitsanforderungen erfüllt, trifft Sie aber gleichzeitig nicht (wir empfehlen zu lesen: Welche Mischung ist besser für die Fütterung eines Neugeborenen?). Heute gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von Produkten in- und ausländischer Hersteller - es gibt immer eine Alternative.

Die Symptome helfen Ihnen zu verstehen, ob die Mischung für das Kind geeignet ist oder ob Sie auf eine spezielle Fütterung umsteigen müssen. Es ist ganz einfach festzustellen, ob das Produkt schlecht absorbiert wird - das Baby hat:

  • die Entwicklung einer Anämie;
  • langfristige Stuhlstörungen;
  • allergische Reaktionen;
  • starkes Aufstoßen;
  • häufiges Aufblähen;
  • Laktasemangel;
  • Das Kind ist erwachsen geworden - Sie brauchen einen geplanten Übergang.
Wenn das Baby nach der Einnahme der Mischung zu spucken beginnt, kommt es zu einer Blähung oder einer Verletzung des Stuhls - höchstwahrscheinlich ist diese Art von Nahrung nicht geeignet

Kauf einer Mischung unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Körpers

Eine große Auswahl an Mischungen in den Verkaufsregalen ermöglicht es Ihnen, diese unter Berücksichtigung aller Eigenschaften des Kinderkörpers korrekt zu ändern. Zum Beispiel werden für Babys mit häufigem Aufstoßen Mischungen mit Gummi angeboten, die die Mikroflora des Magens beruhigen. Wenn ein Kind Laktose nicht verträgt, erhält es ohne diese spezielle Babynahrung. Für Eiweißallergien ist eine Mischung mit Soja-Zutaten geeignet. Eine spezielle Mischung sollte auch im Falle einer Anämie gegeben werden, Kinderärzte empfehlen eine eisenreiche Diät.

Wenn das Baby allergisch gegen Kuhmilch ist, erhält es eine Mischung mit Ziegen- oder Sojamilch (weitere Einzelheiten siehe Artikel: Symptome einer Milchallergie bei einem Kind). Oft verwendetes Protein, das durch Hydrolyse erhalten wird. Nützliche Elemente bleiben erhalten, aber der Körper wird nicht geschädigt. Auf jeden Fall müssen Sie Babynahrung nur nach Rücksprache mit einem Arzt kaufen.

Wie man die Mischung für das Kind ändert: Grundprinzipien

Es ist nicht notwendig, das Kind spontan in eine andere Mischung zu überführen. Sie sollten die Empfehlungen befolgen:

  1. Handeln Sie allmählich, brechen Sie die alte Diät nicht abrupt ab, da es zu einer Fehlfunktion des Magens und zu einem gebrochenen Stuhl kommt, die zu Durchfall und Dehydration führt. Glätte ist sehr wichtig, wenn Sie eine Mischung eines anderen Herstellers geben möchten..
  2. Ein schrittweiser Austausch erfolgt nicht nur bei verschiedenen Marken und Zusammensetzungen. Wenn Sie die Ernährung ändern, die nicht für das Alter des erwachsenen Kindes geeignet ist, tun Sie dies reibungslos. Ein oder zwei Wochen sind genug.
  3. Wenn Sie die Marke ändern möchten, züchten Sie das Produkt in verschiedenen Behältern. Geben Sie bei einer Fütterung der Reihe nach Flaschen: zuerst eine neue und dann eine alte. Es ist einfacher, die Ernährung nach Alter zu ändern: Pulver können in einer Flasche gemischt werden.
  4. Der Übergang des Alters zu einer neuen Ernährung erfordert eine reibungslose Erhöhung der Ernährung. Alle paar Tage fügen Sie einen Löffel neues Pulver anstelle des alten hinzu - die Dosierung steigt allmählich an.
Um eine neue Mischung nach Alter einzuführen, wird es einige Zeit dauern, sie mit der üblichen Mischung zu mischen und die Proportionen schrittweise zu ändern

Das Schema des Übergangs von einer Mischung zur anderen

Wie soll der Übergang erfolgen? Wenn sich die Marke der Babynahrung ändert, benötigen Sie zwei Flaschen. Einmal alle zwei Tage müssen Sie die Ernährung ändern, das Volumen der neuen Mischung erhöhen und das Volumen der alten Mischung verringern. Wenn ein Baby beispielsweise 180 ml einer Mischung isst, können Sie Ihre Ernährung wie folgt planen:

  • der erste und zweite Tag - 30 ml Wasser + 1 Teelöffel der neuen Mischung / 150 ml Wasser + 5 Esslöffel der alten;
  • 3-4 Tage - 60 ml Wasser + 2 Esslöffel / 120 ml + 4 Esslöffel;
  • 4-6 Tage - 3 Esslöffel und 90 ml Wasser in jeder Flasche;
  • 7-8 Schläge - 120 ml Wasser + 4 Esslöffel / 60 ml + 2 Esslöffel;
  • 9-10 - 160 ml Wasser + 5 Esslöffel / 30 ml + 1 Löffel;
  • 11-12 Tage - die Mischung wird vollständig ersetzt.

Die Änderung der Ernährung nach Alter erfolgt auf ähnliche Weise, erst jetzt können die Pulver miteinander gemischt werden. Eine ungefähre Diät ist wie folgt:

  • der erste oder zweite Tag - 1 Löffel frisches Pulver + 5 Esslöffel des alten;
  • 3-4 Tage - 2 Esslöffel frisch + 4 - alt;
  • 4-6 Tage - 3 Löffel jeder Art;
  • 7-8 Tage - 4 Esslöffel frisch + 2 - alt;
  • 9-10 Tage - 5 Esslöffel frisch + 1 - alt;
  • 11-12 Tage - vollständiger Übergang.

Es ist unmöglich im Voraus herauszufinden, wie der Körper reagieren wird, aber wenn das Baby den Ersatz normal genommen hat, können Sie die Zeit leicht verkürzen. Fügen Sie einfach täglich neues Volumen hinzu.

Sie können die Reaktion des Körpers auf die neue Mischung erst erfahren, nachdem sie vom Kind eingenommen wurde. Sie müssen die Veränderungen der Verdauung sorgfältig überwachen

Schwierigkeiten bei der Ernährungsumstellung

Die Umstellung auf eine neue Fütterung wird speziell verlängert - der Körper des Kindes braucht Zeit, um sich an ungewöhnliche Ernährung zu gewöhnen. Der Magen sollte sich normal anpassen und Mischungen verdauen. Angemessene Vorsicht wird niemals überflüssig sein, besonders wenn es um das Baby geht - oft beginnt der Körper negativ zu reagieren. Das Kind hat folgende Symptome:

Änderung der Säuglingsmischung

Künstliche Fütterung hat nicht die Flexibilität, die Ernährung des Kindes anzupassen. Um die Zusammensetzung der Muttermilch zu ändern, reicht es für die Mutter aus, der Ernährung neue Produkte hinzuzufügen. Im Gegensatz zur natürlichen Fütterung dauert der Wechsel der Mischung zum Baby mehr als einen Tag und wird in Absprache mit dem Kinderarzt durchgeführt.

Veränderungen in der Zusammensetzung der Nahrung sind im Magen-Darm-Trakt des Babys schwer wahrzunehmen.

Häufige Änderungen in der Ernährung können das Verdauungssystem und die allgemeine Gesundheit des Kindes beeinträchtigen.

Daher sollte der Grund für die Anpassung der Ernährung ernst genug sein und vom Kinderarzt genehmigt werden.

Wenn Sie die Mischung ändern müssen

Die Hauptgründe für die Verschiebung sind:

Verschreibung von medizinischen Gemischen

In dem Fall, dass herkömmliche Gemische schlecht absorbiert oder kontraindiziert sind, werden therapeutische Analoga verwendet:

• Künstliche Kinder nehmen Eisen schlechter auf, was zur Entwicklung einer Anämie führen kann.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung empfehlen Kinderärzte Formulierungen mit einem höheren Eisengehalt..

• Bei Dysbiose und Störungen des Verdauungssystems werden der Ernährung Sauermilchmischungen zugesetzt.

Sie haben bereits geronnene Milchproteine, die leichter verdaulich sind und bei Koliken und Stuhlproblemen helfen.

• Bei Laktasemangel wechseln sie zu laktosefreien Produkten. Laktosefreie Babynahrung wird für Kinder verschrieben, die Darminfektionen hatten und in Milchprodukten eingeschränkt sind..

• Wenn das Baby durch ständiges Aufstoßen gequält wird, das die Aufnahme nützlicher Spurenelemente aus der Nahrung beeinträchtigt, verschreiben Sie Antirefluxmischungen.

• Einem Kind, das an Nahrungsmittelallergien leidet, können hypoallergene Gemische verschrieben werden, in denen Proteine ​​hydrolysieren.

Nur der behandelnde Arzt kann den Übergang zur medizinischen Ernährung nach den Ergebnissen von Analysen und Untersuchungen empfehlen.

Er wird die Altersnormen und das Schema des Übergangs von einem Milchprodukt zum anderen aufschreiben.

Nach der Behandlung müssen Sie die Mischung erneut wechseln und zu nicht spezialisierten Typen zurückkehren.

Allergie gegen die vorherige Option

Meistens wird die Mischung geändert, wenn die vorherige nicht passt. Die Symptome einer Unverträglichkeit gegenüber Babynahrung sind dieselben wie bei jeder Nahrungsmittelallergie:

  • Rötung, Hautausschlag, Juckreiz und Peeling auf der Haut;
  • Koliken, Stuhlstörungen, häufiges Spucken (wenn das Baby älter als ein Monat ist);
  • Mangel an Gewichtszunahme;
  • Verweigerung von Essen, Lethargie, Schläfrigkeit.

Es ist wichtig, diese Symptome nicht zu verpassen, um den Beginn einer schweren Krankheit anzuzeigen..

Daher sollte der Arzt nach einer gründlichen Untersuchung die endgültige Entscheidung über die Ursache von Nahrungsmittelallergien treffen.

Bedürfnisse ändern

In den ersten Lebensmonaten benötigt ein Säugling eine angepasste Ernährung. Es wird aus demineralisierter Milchmolke hergestellt, die Zusammensetzung kommt der Muttermilch so nahe wie möglich.

Solche Lebensmittel lassen sich leicht verdauen, ohne das Verdauungssystem des Neugeborenen mit Fremdproteinen zu belasten..

Wenn das Baby sechs Monate alt wird, braucht es keine vollständig angepasste Ernährung mehr.

Nach 6 Monaten ist ein Produkt besser geeignet, bei dem der Proteingehalt höher ist und die Konzentration des Vitamin-Mineral-Komplexes erhöht ist.

Ab diesem Alter sind Verbindungen auf der Basis von Kasein, einem verarbeiteten Kuhprotein, zulässig. Es wird schlechter aufgenommen als Molke, daher wird es nicht zur Fütterung von Neugeborenen empfohlen.

Nützliche Tipps für Mütter: ERNÄHRUNG BIS 3 JAHRE

Beim Wechseln der Stromversorgung ändert sich der Hersteller nicht, er versucht die nächste Stufe des gleichen Unternehmens zu wählen. Jeder Schritt wird durch eine Nummer angezeigt:

BühneAlter des Kindes
0für vorzeitige
1von 0 bis 6 Monaten
2von 6 bis 12 Monaten
3von 1 bis 1,5 Jahren
4von 1,5 bis 2 Jahren

Je größer die Zahl, je kalorischer die künstliche Milch, desto reicher der Vitaminkomplex, desto weniger Anpassungsgrad.

So ändern Sie die Mischung

Eine scharfe Ernährungsumstellung kann zu einer Essstörung führen. Der Übergang verläuft reibungslos, das alte Produkt wird schrittweise durch ein neues ersetzt und sie überwachen Veränderungen in Stuhl, Verhalten und Appetit.

Kinderärzte ermöglichen die schnellere Einführung von Produkten der nächsten Stufe desselben Herstellers als die Umstellung auf eine neue Marke, da sie ähnliche Zusammensetzungen haben.

Übergang zu einer neuen Marke

Mit der Einführung von Therapieoptionen oder einem Herstellerwechsel dauert der Übergang 2 Wochen. Altes und neues Produkt in 2 verschiedenen Flaschen gezüchtet.

Zuerst bieten sie eine Flasche neues Essen an, dann werden sie mit Milch der vorherigen Marke gefüttert.

Übergangsschema (basierend auf dem Volumen einer Fütterung - 180 ml / 6 Esslöffel Pulver):

TagAnteil
130 ml / 1 Esslöffel neue Nahrung, 150 ml / 5 Esslöffel der alten
2Wiederholung
3-10jeden zweiten Tag wird 1 Portion des neuen Pulvers zur Portion gegeben und der Löffel des ersteren wird entfernt
elf180 ml / 6 Esslöffel des neuen Pulvers, ein vollständiger Übergang zum vorherigen Produkt

Im Falle eines dringenden Übergangs von einer Mischung zu einer anderen wird die Regelung auf eine Woche verkürzt. In diesem Fall wird die Portion täglich um 30 ml / 1 Löffel erhöht.

Übergang zur nächsten Altersstufe

Beim Ersetzen durch Milch derselben Linie, jedoch mit einer altersmodifizierten Zusammensetzung, werden beide Optionen in einer Flasche gemischt.

Sie können das verkürzte Sechs-Tage-Schema durchgehen:

TagAnteil an 180 ml Wasser
1Das Verhältnis von Neuem / Ehemaligem beträgt 1/5
2Das Verhältnis von neu / früher - 2/4
3Das Verhältnis von neu / früher - 3/3
4Das Verhältnis von neu / früher - 4/2
fünfDas Verhältnis von neu / früher - 5/1
6Das Verhältnis von neu / früher - 6/0

Die obigen Schemata sind nur typische Optionen für die Übertragung von einer Mischung auf eine andere. Jeder Fall ist individuell, daher schreibt ein Kinderarzt das genaue Schema für jedes Kind.

Empfehlungen

• Empfehlen Sie keine Ernährungsumstellung sowie die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln, wenn das Baby krank ist, wenn seine Zähne geschnitten werden oder die Impfzeit abgelaufen ist.

Krankheitssymptome verzerren die Reaktion auf eine neue Art von Milch.

• Mit dem Ernährungstagebuch können Sie die Reaktion auf ein neues Produkt visuell verfolgen.

Aufzeichnungen mit dem Fütterungsschema, der Stuhlfrequenz und den Verhaltensmerkmalen helfen Mutter und Kinderarzt, den Prozess zu überwachen.

• Unterbrechen Sie den Übergangsprozess nicht, wenn das Baby das angebotene Essen ablehnt.

Künstliche Milch unterschiedlicher Qualitäten und Zusammensetzungen hat einen unterschiedlichen Geschmack, das Baby mag möglicherweise keine ungewohnte Nahrung.

Es lohnt sich weiterhin zu versuchen, die alte Mischung durch weitere 3-4 Tage zu ersetzen und erst dann mit dem Kinderarzt andere Optionen zu besprechen.

• Ein kleiner Organismus gewöhnt sich innerhalb von 4-5 Tagen an eine neue Art von Nahrung. Während dieser Zeit sind Koliken, Verstopfung, Durchfall und Blähungen wahrscheinlich.

Diese Symptome verschwinden am Ende der Woche. Wenn eine Essstörung nicht verschwindet, kommt es zu Rötungen und Wangenablösungen - die Anzeichen deuten auf eine Allergie gegen das verabreichte Produkt hin.

Es lohnt sich, das Kind einem Kinderspezialisten zu zeigen und die Marke der künstlichen Milch zu wechseln.

• Wählen Sie die beliebteste Milchmarke, die in den meisten Geschäften erhältlich ist.

Es sollte in der Nähe des Hauses verkauft werden, damit Sie die Mischung nicht dringend ändern müssen, wenn Sie den Strom nicht kaufen könnten.

Dies gilt nicht für hochspezialisierte medizinische Formulierungen: hypoallergen, laktosefrei, Antireflux. Sie müssen in allen Apotheken und Kindergeschäften zu finden sein.

Ernährungsumstellungen für medizinische Zwecke oder aufgrund des Alters sind schmerzlos, wenn Sie die Regeln des Übergangs befolgen und dem Kinderarzt zuhören.

Die Mischung kann nur aus gutem Grund geändert werden und innerhalb von ein oder zwei Wochen vom vorherigen Produkt abweichen.

Starten Sie keinen Ersatz, wenn das Baby nicht gesund ist. Die Reaktion des Kindes muss genau überwacht werden. Bei erstem Verdacht auf eine Allergie ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Die Anpassung an die neue Mischung war erfolgreich, wenn die Haut sauber ist, ohne Rötung, Koliken und Stühle mit der richtigen Konsistenz nicht quälen. Ein sattes, gesundes Kind nimmt gut zu, lacht, interessiert sich für die Welt um ihn herum..

Warum es unmöglich ist, Babynahrung (Mischung) für Säuglinge bis zu einem Jahr so ​​oft zu wechseln?

Das Problem mit der Ernährung ist schlecht. Der Arzt sagte, es sei oft unmöglich, die Milchmischung zu ändern - das Kind sei keine Milchverarbeitungsfabrik. Aber wie wählt man eine Babynahrung?

Warum wechseln Sie oft die Mischung? Was sie dir nicht passen?

Ich wechselte die Mischung wegen häufigen Aufstoßen zum Ältesten, ich musste sie mit einer Mischung aus Gluten füttern. Und dann, als dieses Problem verschwand, wechselte sie zu einer Mischung (der Arzt riet) und fütterte sie bis zu einem Jahr.

Es ist wahrscheinlich wahr, dass es oft unmöglich ist, die Mischung zu ändern - der Körper des Kindes passt sich an einen an und passt sich dann wieder an einen anderen an.

Oft kann man die Mischung nicht kategorisch ändern, das Kind kann sie nicht ständig wieder aufbauen, dies ist schädlich.

Es ist notwendig, die Mischung zu wechseln, wenn das Kind eine Allergie gegen die Mischung hat oder Probleme mit dem Stuhl begonnen haben oder häufiges Spucken begonnen hat. Nach dem Wechseln der Mischung müssen Sie jedoch einige Tage warten, da die Allergie beispielsweise nicht innerhalb eines Tages aus einer anderen Mischung verschwindet. Warten Sie ein paar Tage, beeilen Sie sich nicht, um sofort die nächste Mischung zu wechseln. Idealerweise sollte das Baby mit Muttermilch gefüttert werden.

Das Wechseln der Babynahrung wird nicht empfohlen, es kann zu Aufstoßen, einer Allergie führen oder das Kind mag es einfach nicht! Normalerweise gewöhnt sich der Körper des Kindes an ein Produkt aus Babymilchnahrung, aber manchmal hatten wir unsere Nahrung nicht im Laden, wir mussten die Milchmischung auswählen, die wir mochten und die wir nicht mochten Im Laufe der Zeit müssen Sie natürlich das Menü für das Kind abwechslungsreicher gestalten. Früher haben Sie Kartoffelpüree und Säfte zubereitet. Jetzt haben Sie eine große Auswahl im Laden! Je älter das Kind, desto vielfältiger sollte das Essen sein! Und vor allem sollten Sie eine solche Diät einhalten, normalerweise ein solches Baby und der Appetit ist gut und der Magen beginnt, Magensaft in das Fütterungsschema abzuscheiden!

Wie man ein Neugeborenes mit einer Mischung füttert

Mamas Milch für Babys ist das beste Essen, damit kann sich niemand streiten. Aus mehreren Gründen ist das Stillen jedoch nicht immer verfügbar. Künstliche Gemische helfen: angepasst, milch- und milchfrei, antireflux- und glutenfrei, mit Eisen angereichert und hypoallergen, pulverförmig und flüssig. Richtig ausgewählt versorgen sie das Baby mit allen notwendigen Substanzen. Darüber hinaus ist dies eine großartige Gelegenheit, sich an der Betreuung des Kindes und anderer Familienmitglieder, insbesondere des Vaters, zu beteiligen. Künstliche Fütterung hat viele Nuancen: Wie wählt man ein Neugeborenes richtig mit einer Mischung, wie viele Fütterungen sollten sein?.

Stillen - eine Alternative, wenn das Stillen nicht möglich ist

Wie man die Mischung füttert

Da das Magenvolumen eines Neugeborenen sehr klein ist, sind die ersten Portionen sehr klein: Zunächst reichen 30 bis 60 ml Nahrung aus, um es zu sättigen. Am Ende des zweiten Lebensmonats erreicht dieses Volumen 900 ml pro Tag.

Für die korrekte und vollständige künstliche Fütterung des Babys ist die Hauptsache die richtige Auswahl der Mischung: Sie muss streng nach dem Alter der Krümel ausgewählt werden und den Gehalt an Bifidobakterien, Taurin und anderen nützlichen Substanzen überwachen.

Für die richtige Zubereitung der Mischung zu Hause sollten die Grundregeln befolgt werden:

  • Halten Sie die von Kinderärzten empfohlene Dosierung ein, da das Kind sonst überfüttert werden kann.
  • Achten Sie darauf, den Zustand des Babys nach dem Füttern zu überwachen, um rechtzeitig zu verstehen, dass diese Art von Muttermilchersatz für ihn nicht geeignet ist oder nicht gefällt.

Wichtig! Gekochtes, aber unterernährtes Essen kann nicht für die nächste Fütterung übrig bleiben, die Reste gießen gnadenlos aus.

  • Für die Fütterung werden spezielle Flaschen mit abgestuften Unterteilungen und Brustwarzen mit unterschiedlichen Durchmessern verwendet, die vor jeder Mahlzeit gründlich mit heißem Wasser gewaschen und häufiger sterilisiert werden müssen.

Flaschen werden zur Fütterung der Mischung verwendet.

  • Verwenden Sie bei der Zubereitung einer Portion chemisch sauberes Geschirr (Messlöffel, Messer zum Öffnen von Dosen usw.) und befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers genau.
  • Trockenmischungen werden mit sauberem gekochtem Wasser verdünnt (Sie können abgefülltes - spezielles Kinderwasser verwenden), aber auf keinen Fall destilliertes Wasser - es ist "tot" und enthält keine wichtigen Mineralien.

Babynahrung wird in einer sauberen, trockenen Schüssel zubereitet.

Wie oft zu füttern

Die Häufigkeit der Fütterung hängt vom Alter des Säuglings sowie von seinem Zustand und seiner Stimmung ab. Im Durchschnitt essen Neugeborene jedoch alle drei bis vier Stunden am Tag, für die Nacht ist eine kurze Pause erforderlich. Wechseln Sie von 7-8 Mahlzeiten pro Jahr schrittweise zu 5-4 Einzelfütterungen.

Beachten Sie! Sie können das Baby nicht zwangsweise füttern.

Wenn sich der Schlaf des Neugeborenen verzögert und er möglicherweise eine weitere Fütterung verpasst, empfehlen viele Ärzte, ihn vorsichtig aufzuwecken und eine Flasche mit der Mischung vorzuschlagen. Vielleicht wird das Baby etwas essen, ohne aufzuwachen.

Normalerweise ist das Fütterungsschema bei Babys mit künstlicher Fütterung am Ende des ersten Lebensmonats stabilisiert, die Intervalle zwischen den Fütterungen betragen vier Stunden.

WHO Säuglingsnahrung

Die WHO hat Empfehlungen für Mütter zur Fütterung eines Babys mit einer Mischung entwickelt, die Informationen über die Anzahl der für Babys benötigten Fütterungen und die Menge der künstlichen Formel enthalten, die je nach Alter gefüttert wird.

Das Volumen der Mischung bei künstlicher Ernährung nach dem Alter des Kindes

Das Alter des Babys, Monate.Volumen für eine Fütterung, mlIntervall zwischen den Fütterungen
Neugeborene bis zu einem Monat60 bis 90In drei bis vier Stunden
EinerBis zu 120Nach vier Stunden
ZweiBis zu 120Sechs bis sieben Fütterungen pro Tag
Vier120 bis 180Sechs Fütterungen pro Tag
Sechs Monate180 bis 240Fünf Fütterungen pro Tag
JahrBis zu 240Zwei bis drei Fütterungen in Verbindung mit Babynahrung

Um das Kind mit den notwendigen Substanzen zu versorgen, muss das optimale Volumen der Mischung bestimmt werden

Wenn es keine solche Tabelle gibt oder die Eltern ihr nicht vertrauen, um zu berechnen, wie viel Mischung dem Neugeborenen pro Tag gegeben werden soll, können Sie die folgenden Formeln verwenden:

  1. Filatova-Zaitseva oder Tour (gilt für Kinder von der ersten Woche bis zum Alter von 10 Tagen): 2 Prozent des Körpergewichts bei der Geburt werden mit der Anzahl der Lebenstage multipliziert;
  2. "Volumen" -Formeln (nach 10 Lebenstagen) - Das Volumen der Mischung wird durch das aktuelle Gewicht des Babys bestimmt:
  • bis zu 2 Monate - ein Fünftel der Masse;
  • 2 bis 4 Monate - ein Sechstel der Masse;
  • von 4 bis 6 - ein Siebtel der Masse;
  • älter als sechs Monate - ein Achtel der Masse.

Weitere Informationen. In bestimmten Lebensabschnitten können die Bedürfnisse des Kindes in die eine oder andere Richtung von der empfohlenen Norm abweichen. Dies sollte auch von Müttern berücksichtigt werden, die künstliche oder gemischte Ernährung praktizieren. Außerdem ist das Kind möglicherweise nicht in der Lage, das für eine Fütterung erforderliche Volumen der Mischung zu bewältigen. Dann sollten Sie es in kleineren Portionen, jedoch häufiger, füttern.

Ungefährer Fütterungsplan in 1-3 Monaten

Wenn eine Mutter darüber nachdenkt, wie sie ein Neugeborenes richtig mit einer Mischung füttern kann, sollte sie sich zunächst an die Ernährung ihres Babys halten. In den ersten 30 Lebenstagen schläft und isst das Kind hauptsächlich. Daher wechselt die Fütterung abwechselnd mit Pausen von 2,5 bis 3 Stunden während des Tages. Sie müssen Ihrem Baby auch eine Nachtpause beibringen (nach einem Monat wird eine 6-stündige Pause für einen kleinen Ventrikel empfohlen)..

Nachts wird empfohlen, eine kurze Fütterungspause einzulegen.

Ab einem Alter von 2 Monaten hat das Baby ungefähr alle 3 Stunden 18 Stunden Zeit für 6 Mahlzeiten. Ein klarer Zeitplan ist erst in der Minute erforderlich, in der Sie folgen. Sie dürfen das Baby nicht zu lange vor Hunger weinen lassen, um die nächste Fütterung zu erwarten. Sie sollten jedoch die Zeit bis zu diesem Moment maximieren. Nach und nach passt sich die Person dem Regime an.

Wenn Sie einen Zeitplan für die Fütterung der Mischung erstellen, sollten Sie sich nicht von der Häufigkeit des Stillens von Babys leiten lassen - Säuglingsnahrung und Muttermilch weisen unterschiedliche Assimilationsraten des Verdauungstrakts des Kindes auf. Das künstliche Produkt ist befriedigender, daher ist das Anlegen der Brust von Babys viel häufiger als das Füttern aus einer Flasche.

Außerdem ist das Trinken einer verdünnten Mischung aus einem Loch in der Brustwarze viel schneller als das Saugen von Milch aus der Brust: Die Flasche endet in 10 Minuten und Sie können stundenlang an der Brust hängen.

Weitere Informationen. Wenn Babys künstlich gefüttert werden, ist es ratsam, ihre Ernährung mit sauberem Wasser zu ergänzen. Das Volumen wird nicht als Ernährung angesehen.

Ist es möglich, die Mischung nach Bedarf zu füttern?

Fast alle Kinderärzte und Mütter, die stillen, glauben, dass es notwendig ist, das Baby beim ersten Quietschen zu füttern. Einige Eltern, die aus dem einen oder anderen Grund ihre Kinder künstlich füttern, um einige Schuldgefühle zu stillen, fragen sich auch: Kann ich die Mischung auf Wunsch eines Neugeborenen füttern?.

Kinderärzte antworten klar - nein. Der Unterschied zwischen Muttermilch und selbst der besten und teuersten superadaptierten Mischung besteht darin, dass die erste schneller einzieht und sich genauso bildet, wie das Baby in der Vergangenheit gefüttert hat. Dies passiert bei der Mischung nicht - sie wird von Mutter oder einem anderen Elternteil in streng gemessenen Mengen hergestellt.

Wenn Sie Ihrem Baby zu einem bestimmten Zeitpunkt Babynahrung anbieten, hilft dies außerdem schnell, sich an den vorgegebenen Lebensrhythmus anzupassen, das Essen passt sich organisch in den Alltag ein und Eltern (insbesondere Mütter) können andere Dinge planen. Dies kann als einer der positiven Aspekte der künstlichen Ernährung von Neugeborenen bezeichnet werden..

Warum können Sie die Mischung nicht bei Bedarf füttern

Der Körper des Kindes verdaut künstliche Milchnahrung viel länger, so dass Ernährungspausen einfach notwendig sind, damit sich die bereits verdaute Nahrung im Magen des Babys nicht mit der neu angekommenen vermischt.

Wenn das Baby nach dem Füttern aus einer Flasche auf die Lippen schlägt, bedeutet dies nicht eindeutig, dass es nicht genug hatte. Alle Säuglinge haben einen sehr entwickelten Saugreflex, so dass Sie einem Baby einen Schnuller anbieten können, jedoch keinen zusätzlichen Teil der Nährstoffmischung. Vielleicht hat das Kind nur Durst (Wasser muss in der Ernährung von Handwerkern sein).

Die Folgen eines unkontrollierten Verbrauchs der Mischung

Wenn Mütter beschließen, auf den angeblich „natürlichen Drang des Körpers des Babys“ zu hören und ihn wie bei der Muttermilch aus der Flasche zu füttern, können auf den ersten Blick schwerwiegende Folgen für die Gesundheit solcher Neugeborenen auftreten. Das Risiko einer Überernährung und einer Übersättigung des empfindlichen Körpers eines Kindes mit Nährstoffen und Eiweiß ist erhöht. Dies bedroht in Zukunft das Auftreten von Fettleibigkeit in unterschiedlichem Ausmaß, Verdauungsstörungen, Störungen der Verdauungsorgane, Dysbiose und Probleme beim Einschlafen.

Durch ein unkontrolliertes Essen der Mischung kann ein Neugeborenes Fettleibigkeit entwickeln

Das Kind zeigt Anzeichen einer Allergie, woraufhin es die Mischung immer wieder auswählen muss, und die Mutter verstärkt das Schuldgefühl, dass sie ihr Kind nicht stillen kann.

Milchmischungen sind ein ausgezeichneter Ersatz für Muttermilch, aber sie legen dem Ernährer eine Reihe von Bedingungen auf, wie ein Neugeborenes mit einer Mischung richtig gefüttert werden kann, damit das Baby alle für Wachstum und Entwicklung notwendigen Substanzen mit der Nahrung erhält. Wie viel Mischung und wie oft das Baby gegeben werden soll, richtet sich nach der WHO-Tabelle, verschiedenen Formeln und Empfehlungen von Kinderärzten, je nach Gewicht und Alter des Kindes.

Wie man ein Kind in eine andere Mischung überträgt

Die Vorteile des Stillens für Baby und Mutter stehen nicht im geringsten im Zweifel. Dennoch sind viele Frauen mit der Notwendigkeit konfrontiert, künstliche Ernährung für das Kind zu organisieren. In diesem Fall ist die Wahl der Milchmischung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des neuen Familienmitglieds vorrangig. Babynahrung von zertifizierten Herstellern erfüllt alle Qualitätsstandards. Darüber hinaus ist jede ihrer Arten etwas Besonderes: Sie enthält eine einzigartige Zusammensetzung von Mikroelementen, weist ein gewisses Maß an Anpassungsfähigkeit auf und wurde entwickelt, um spezifische Probleme mit der Gesundheit des Kindes zu lösen. Im Laufe der Zeit kann es erforderlich sein, die Milchmischung zu ersetzen, um die rationale Entwicklung des Babys sicherzustellen. Die Auswahl einer neuen Art von Lebensmitteln richtet sich nach klaren Regeln. Dies minimiert die negativen Folgen für einen zerbrechlichen Krümelkörper..

Warum die Mischung ändern

Es muss gute Gründe geben, Babynahrung zu ersetzen. Diese Situationen umfassen:

  • kategorische Weigerung des Kindes zu essen;
  • unzureichende Ernährungsformel - das Baby hält das Zeitintervall zwischen den Fütterungen nicht aus;
  • signifikantes Untergewicht je nach Alter;
  • Manifestationen einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen, aus denen der eine oder andere Muttermilchersatz besteht;
  • Identifizierung von Problemen mit der Funktion des Verdauungssystems, zum Beispiel häufige Verstopfung;
  • die Notwendigkeit einer Anpassung der Ernährung, nachdem ein Kind ein bestimmtes Alter erreicht hat;
  • Wechseln Sie zu einer speziellen Behandlungsmischung oder kehren Sie zum Normalzustand zurück, nachdem Sie gesundheitliche Probleme beseitigt haben.

Das Ersetzen einer künstlichen Standardmischung durch eine therapeutische erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es wird nur auf der Grundlage einer medizinischen Bestätigung einer bestimmten Diagnose durchgeführt:

  • Mangel an Enzymen, die Laktose abbauen, erfordert die Ernennung einer laktosefreien Ernährung;
  • Bei einer Unverträglichkeit gegenüber tierischem Eiweiß sind Arten mit niedrigem Laktosegehalt und Sojabohnen erforderlich.
  • Antireflux - Lösung des Problems der pathologisch starken Regurgitation bei kleinen Kindern;
  • Sauermilcharten und Babynahrung mit Probiotika sind für Babys mit Anzeichen eines Ungleichgewichts in der Darmflora notwendig;
  • Bei schweren Formen von allergischen Reaktionen und atopischer Dermatitis kann ein Übergang zu einer hypoallergenen Zusammensetzung von Milchpulver auf der Basis von Pflanzenproteinen oder Aminosäuren vorgeschrieben werden.

Eltern sollten sich niemals dazu entschließen, die Mischung selbst zu ersetzen, basierend auf der Erfahrung von Freunden oder dem Preisfaktor..

Übergangsregeln

Empfehlungen zur korrekten Übertragung des Kindes auf eine andere Mischung:

  • im Voraus einen Kinderarzt konsultieren;
  • Wenn das Baby eine bestimmte Art von Babynahrung perfekt verträgt, wird empfohlen, sie entsprechend dem Alter innerhalb derselben Marke auf eine neue Formel zu übertragen.
  • reibungslos auf einen neuen Produkttyp umsteigen;
  • Beginnen Sie mit der Einführung einer neuen Mischung mit minimalen Dosen.
  • gewohnheitsmäßig füttern und neu füttern;
  • Wenn das Volumen der aktualisierten Ernährung zunimmt, verringern Sie proportional die Menge des alten Produkts.
  • Eine neue Art von Mischung wird zum ersten Mal tagsüber gefüttert, und zuletzt werden Morgen- und Nachtfütterungen ersetzt.

Einführungsschema

Beispielschemata für den Übergang zu einer anderen Art von Milchformel hängen vom Gesundheitszustand des Babys ab. Wenn möglich, lohnt es sich, den Prozess um 6 bis 14 Tage zu verlängern, um Änderungen im Verhalten des Kindes zu verfolgen und Risiken zu minimieren. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Bei akuten Verdauungsstörungen und allergischen Reaktionen erfolgt die Veränderung in 6-7 Tagen. In einigen Fällen kann der Kinderarzt auch einen scharfen eintägigen Übergang genehmigen (dies betrifft hauptsächlich den Ersatz normaler Lebensmittel durch hypoallergene)..

Eine vertraute und neue Mischung wird in verschiedenen Flaschen hergestellt.

Betrachten Sie das Schema für die Einführung einer neuen Mischung:

  • Beim morgendlichen Füttern werden dem Kind 10 ml neues Futter zugeführt.
  • am nächsten Tag werden ihm 20 ml ungewöhnliches Futter in 1 und 5 Fütterungen angeboten;
  • Täglich ein neues Produkt in 1 und 5 Futtermitteln um 20 ml erhöhen, bis sie ersetzt werden.
  • dann werden andere Fütterungen nach und nach durch eine volle Menge neuer Lebensmittel ersetzt: 1 Tag - 2 Fütterungen, 2 Tage - 3, 3 Tage - 4, 4 Tage - 6, 5 Tage - 7.

Dieses Verfahren ist am besten für Handwerker geeignet, die siebenmal gefüttert werden. Trotz der Tatsache, dass sich der Übergang nach diesem Plan um bis zu 14 Tage verzögert, ist er am sparsamsten.

Wenn das Baby gegen die von ihm verwendete Mischung allergisch ist, ist eine solche Übergangsoption für ihn nicht geeignet. Verwenden Sie in diesem Fall die Express-Methode. Sie können innerhalb von 6 Tagen auf diese Methode umsteigen, um eine neue Ernährung zu erhalten.

Tabelle zum Übertragen eines Kindes auf eine andere Mischung

Tage der EinführungDas Volumen der neuen Mischung pro Empfang (ml)VorschubgeschwindigkeitDie Gesamtmenge an neuem Essen pro Tag
1zehn1zehn
2zehn220
3502einhundert
4einhundert2200
fünf1503450
62003600

Was kann man nicht machen

Es lohnt sich nicht, eine neue Mischung in die Ernährung des Babys aufzunehmen:

  • verschiedene Arten von Babynahrung aus Gründen des Interesses erwerben;
  • versuchen Sie, gleichzeitig die Kinderprodukte von zwei oder mehr Marken anzubieten - die alte Mischung wird durch nur eine ersetzt;
  • mischen Sie 2 verschiedene Mahlzeiten in einer Flasche;
  • Ersetzen Sie alle Fütterungen drastisch durch eine neue Formel.
  • Ändern Sie die Art der Lebensmittel am Vorabend der Impfung oder einer langen Reise sowie während einer Krankheit oder eines Zahnens.

Wie man versteht, dass neues Essen nicht geeignet ist

Folgende Faktoren signalisieren einen erfolgreichen Übergang zur Milchmischung:

  • Sauberkeit und gesunde Hautfarbe ohne Hautausschläge, Reizungen;
  • keine Verstopfung, Durchfall;
  • Bei einem Kind gibt es keine Blähungen und Darmkoliken.
  • ruhiger und gesunder Schlaf des Babys;
  • das aktive Interesse des Kindes am Fütterungsprozess, der gute Appetit und das Fehlen der Notwendigkeit, mehrmals alle 2,5 bis 3 Stunden eine Flasche zu geben;
  • Gewichtszunahme und Wachstum gemäß den Standards der Weltgesundheitsorganisation.

Selbst beim sanftesten Übergang von einer Mischung zur anderen sind geringfügige Änderungen des Verhaltens, der Häufigkeit und der Art des Stuhlgangs, der Wachsamkeit und der Schlafmuster des Babys möglich. In diesem Fall können Sie nicht sofort nach einer anderen Art künstlicher Babynahrung suchen - der Körper braucht Zeit, um sich anzupassen.

Bei allergischen Reaktionen, Atembeschwerden, häufigem Spucken, der Erkennung loser schaumiger Stühle und schwerer Angst des Kindes ist dringend ein Arzt zu konsultieren.

Ein kompetenter und schrittweiser Ersatz der künstlichen Milchmischung aufgrund erheblicher Umstände wird die harmonische Entwicklung des Kindes sicherstellen, seine Aktivität und sein Wohlbefinden erhalten.

Die Einführung einer neuen Säuglingsnahrung

Muttermilch ist ideal für Neugeborene. Was tun, wenn die Mutter aus irgendeinem Grund ihr Baby nicht stillen kann? In diesem Fall hilft eine spezielle Milchmischung. Künstliche Fütterung sollte den Bedarf an Babys an Vitaminen und Mineralstoffen, ähnlich denen, die aus der Muttermilch stammen, vollständig befriedigen. Daher sollte eine solche Ernährung genau überwacht werden..

Sehr oft gibt es Situationen, in denen Sie die Mischung zum Füttern wechseln müssen. Dies sollte korrekt und vernünftig erfolgen. Lassen Sie uns auf die Frage eingehen, wie Säuglingen eine neue Mischung eingeführt werden kann..

In welchen Fällen ist eine Änderung der Milchmischung erforderlich?

In genau definierten Fällen ist ein Wechsel der Milchmischung erforderlich. Wenn sich das Baby gut fühlt und sein Verdauungssystem in einem guten Zustand ist, wird dies nicht empfohlen. So können Sie dem Kind Schaden zufügen, ihm übermäßige Angst und Nervosität verursachen. Tatsache ist, dass der Körper des Babys bereits an eine bestimmte Mischung gewöhnt ist, wodurch der Darm sie stabil und gut verdaut. Im Falle einer ungerechtfertigten Ernährungsumstellung, Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen.

In bestimmten Fällen kann eine Änderung der Ernährung jedoch auf die finanzielle Seite des Problems zurückzuführen sein. Einige Mütter suchen nach billigerer Milchformel. Es ist jedoch am besten, die Wahl einer neuen Mischung einem erfahrenen Kinderarzt anzuvertrauen, der die Eigenschaften des Körpers und die Ernährung jedes ihm anvertrauten Kindes kennt. Glücklicherweise gibt es auf dem modernen Markt viele ähnliche Produkte von in- und ausländischen Herstellern.

Das Ändern der Mischung wird empfohlen, wenn:

  • signifikanter Gewichtsverlust bei Säuglingen, Entwicklung einer Anämie;
  • beeinträchtigter Stuhl, über einen langen Zeitraum auftretende Darmerkrankungen;
  • reichliches Aufstoßen nach oder während der Fütterung;
  • häufiges Aufblähen;
  • Laktasemangel;
  • Weigerung des Kindes zu essen;
  • die Notwendigkeit einer speziellen medizinischen Ernährung;
  • Unverträglichkeit der Babymilchproteine;
  • Allergien.

Außerdem ist eine Änderung der Mischung erforderlich, nachdem das Kind bereits erwachsen ist und einen geplanten Übergang zu einer anderen Diät benötigt. Dies geschieht, nachdem ein Kind sechs Monate alt ist..

Grundregeln

Um ohne unangenehme Folgen auf eine neue Ernährung umzusteigen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Zunächst sollten Sie Ihren örtlichen Kinderarzt konsultieren. Tatsache ist, dass Sie nur dann auf eine andere Mischung umsteigen müssen, wenn dafür medizinische Indikationen vorliegen.
  • Es wird empfohlen, reibungslos auf eine andere Stromversorgung umzuschalten. Sie müssen zuerst eine kleine Menge der neuen Mischung zu der alten hinzufügen und die Dosis schrittweise erhöhen. Wenn sich das Baby mit einer solchen Ernährung wohl fühlt, können Sie vollständig auf ein neues Produkt umsteigen. Wenn Sie jedoch zu einem neuen Lebensmittel derselben Marke wechseln, können Sie diese Empfehlungen nicht einhalten und nicht schrittweise wechseln.
  • Es ist verboten, das Baby in ein anderes Lebensmittel zu überführen, wenn es sich schlecht fühlt, seine Zähne geschnitten sind oder eine Impfung geplant ist. Dies kann zu einer Verschlechterung des Zustands und des Wohlbefindens des Babys führen.
  • Es ist zu beachten, dass es verboten ist, zwei verschiedene Milchmischungen in einer Flasche zu mischen, auch wenn sie derselben Produktionsfirma gehören. Darüber hinaus unter dem Verbot ein scharfer Übergang zu einer anderen Diät, da diese mit einer Magenverstimmung behaftet ist. Der Empfang eines neuen Lebensmittels kann nur erfolgen, wenn das Kind eine starke Allergie gegen die alte Mischung hat.
  • Wie ein trockenes Produkt richtig mit Flüssigkeit verdünnt wird, finden Sie in der Anleitung. Sie müssen die Proportionen nicht selbst einstellen. Wenn das Baby nicht genug essen kann, erhöhen Sie einfach die Menge der Mischung..

Laut Dr. Komarovsky ist der Übergang zu einer neuen Ernährung für das Baby immer ein echter Stress. Deshalb müssen Sie es so einfach wie möglich machen. Mit der Einführung einer neuen Mischung müssen Sie Ihr Baby massieren, es oft an sich drücken und sich mit der Hitze seines eigenen Körpers erwärmen.

Übergangsschema

Die Änderung der Ernährung des Babys sollte nach einem gut durchdachten Schema erfolgen. Wenn Sie die Mischung richtig ersetzen, findet dieses Ereignis ohne unangenehme Folgen und Schäden für das Kind statt. Das Baby wird minimalen Stress und Unbehagen erfahren.

Bisher gibt es verschiedene Regelungen für die Umstellung auf eine neue Ernährung. Sie schlagen die langsame Einführung einer anderen Mischung in die Ernährung von Säuglingen vor. In diesem Fall sollte die Mutter die Reaktion des Körpers des Babys auf ein neues Produkt überwachen, da Mischungen für einige Neugeborene möglicherweise nicht geeignet sind. Tatsache ist, dass ein solcher Übergang ziemlich lange dauert - bis zu drei Wochen. Wenn das Kind allergisch gegen die neuen Mischungs- und Stuhlstörungen ist, ist ein beschleunigter Übergang erforderlich.

Schnelle Stromaustauschprogramme bieten einen Übergang von sechs Tagen. Sie schließen jedoch nicht aus, dass ein Baby Nebenwirkungen hat. Daher sollte die Auswahl eines geeigneten Schemas in Übereinstimmung mit einer bestimmten Situation erfolgen..

Die Expressmethode zum Einführen einer neuen Mischung mit fünf Mahlzeiten pro Tag und sieben Mahlzeiten pro Tag ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

EmpfangstagMenge auf einmal (in Gramm)Gesamtzahl pro Tag (in Gramm)
1zehnzehn
2zehndreißig
32060
450250
fünfeinhundert400
6150mehr als 600

Mögliche Nebenwirkungen beim Lebensmittelwechsel

Bei einer plötzlichen Ernährungsumstellung bei einem Neugeborenen treten häufig die folgenden Nebenwirkungen auf:

  • Dysbiose;
  • Blähungen;
  • Durchfall, Verstopfung;
  • Appetitverlust;
  • Dermatitis;
  • Schlafstörungen.

Wenn Sie diese Anzeichen nicht rechtzeitig beachten, kann das Kind in Zukunft ernsthafte Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben.

Um die oben genannten Symptome zu beseitigen, kann der Kinderarzt empfehlen, die Anteile der Zubereitung von Babynahrung (die Menge des in Wasser verdünnten trockenen Produkts) zu ändern..

Ein anderer Ausweg aus der Situation wird ein Machtwechsel zu einem neuen sein. In einigen Fällen kann auch die Einführung spezieller fermentierter Milchprodukte in die Ernährung des Babys hilfreich sein. Sie müssen sie jedoch erst nach vorheriger Absprache mit dem Kinderarzt in die Ernährung aufnehmen.

Wenn Sie allergisch gegen ein trockenes Produkt sind, kann es mit Ziegenmilch verdünnt werden. Obwohl es in seinen ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Kuhmilch unterlegen ist, ist es viel weniger wahrscheinlich, dass es Verdauungsstörungen und andere allergische Reaktionen hervorruft..

Bevor Sie zu einer neuen Säuglingsnahrung wechseln, sollten Sie sich zunächst an einen Kinderarzt wenden. Ein erfahrener Spezialist wählt das am besten geeignete Futter entsprechend den Eigenschaften des Babys aus.

Abrupter Wechsel der Mischung

Hallo, das Kind ist 2 Monate alt, ab 2 Wochen nach der Infusion, seine Wangen fingen vor nicht allzu langer Zeit an rot zu werden, er war besorgt, mit atopischer Dermatitis diagnostiziert, wechselte die Mischung zu hydrolysieren, wechselte von Hipp sanft zu Nutrilon Pepti Gastro, trank auch Bifiform und Fenistil, aß Die neue Mischung war 2 Wochen alt, es gab etwas Verstopfung, aber die Wangen gingen nicht vorbei, dann endete die Mischung außerhalb der Stadt und es gab keine Peptro-Gastro-Mischung in der Apotheke. Ich musste eine ähnliche Hydrolysat-Nutrilon-Pepti-Allergie nehmen. Sie gaben sofort die volle Menge, der Ausschlag war seltsamerweise geringer Sofort, ein paar Tage später, wurde der Stuhl senffarben, aber flüssig, und das Kind fing an, seine Beine zu quetschen und oft zu weinen. Ich denke, dass dies mit Koliken verbunden ist. Wir haben auch vor ein paar Tagen damit begonnen, einen Bifidum-Käfer zu verabreichen, den wir sehr empfohlen haben, aber dieses Medikament nicht sofort bekommen konnten, müssen Sie mir sagen, was zu tun ist? Müssen wir wieder eine alte Gastro-Mischung kaufen oder bei einer Magenallergie bleiben? Hat sich die abrupte Änderung der Mischung auf den Magen ausgewirkt oder ist dies eine Aktion des Bifidum-Bugs??

Für alle Probleme, die Sie betreffen, steht im AskyDrach-Service eine kostenlose Kinderarztberatung zur Verfügung. Erfahrene Ärzte beraten Sie rund um die Uhr. Stellen Sie Ihre Frage und erhalten Sie sofort eine Antwort!

Ist es gesetzlich möglich, Babynahrung in den Laden zurückzugeben?

Probleme im Zusammenhang mit der Möglichkeit, Babynahrung auszutauschen oder zurückzugeben, beunruhigen junge Eltern häufig. Schließlich kann sich das Kind einfach weigern, eine bestimmte Mischung zu essen, oder es kann ein Qualitätsverdacht bestehen, der definitiv der Grund dafür ist, die Verwendung solcher Produkte zu verweigern. Das Gesetz unterscheidet jedoch nicht zwischen Babynahrung, verschiedenen Mischungen, Ersatzstoffen für Muttermilch und anderen Nahrungsmitteln, was eine Reihe von Beschränkungen für den Austausch und die Rückgabe solcher Produkte an den Verkäufer auferlegt.

Gesetzliche Regelung für den Austausch und die Rückgabe von Babynahrung

Das Hauptgesetz für den Umtausch und die Rückgabe gekaufter Waren ist das Bundesgesetz "Schutz der Verbraucherrechte". Der direkte Umtausch und die Rücksendung von Waren richten sich nach den Normen der einzelnen Artikel. Wenn das Produkt also Mängel aufwies, unterliegt das Verfahren für seinen Ersatz oder seine Rücksendung den Bestimmungen von Art. 18-24 des oben genannten Gesetzes. Ohne Mängel wird die Ware gemäß den Bestimmungen von Art. 25 dieses Bundesgesetzes.

Der Text der Kunst. 25 Das Bundesgesetz erlaubt den Austausch von Produkten guter Qualität innerhalb von vierzehn Tagen nach deren Erwerb. Es ist jedoch unmöglich, eine solche Norm zum Umtauschen oder Zurückerhalten des für einen Kauf ausgegebenen Geldes bei Babynahrung zu verwenden. Solche Produkte sind in den meisten Situationen eindeutig Lebensmittel, und der obige Artikel erlaubt nur den Austausch und die Rückgabe von Non-Food-Artikeln.

In einigen Fällen können Säuglingsanfangsnahrung als medizinische Versorgung angesehen werden, wenn sie bestimmte Krankheiten verhindern soll und strenge medizinische Indikationen und Kontraindikationen aufweist. Solche Gemische unterliegen jedoch auch nicht der Rückgabe und dem Umtausch auf der Grundlage einer separaten staatlichen Verordnung, die die Liste der Waren regelt, die bei ordnungsgemäßer Qualität nicht an den Verkäufer zurückgegeben werden können.

In diesem Fall beziehen sich die Umtausch- und Rückgabeverbote ausschließlich auf Waren angemessener Qualität. Wenn die Babynahrung Nachteile hatte, muss der Verkäufer die Anforderungen des Käufers hinsichtlich des Ersatzes des Kaufs oder der Rückgabe des dafür ausgegebenen Geldes erfüllen.

Die Reihenfolge und Möglichkeit des Austauschs von Babynahrung von guter Qualität

Viele Käufer glauben, dass sie berechtigt sind, Babynahrung für kurze Zeit nach dem Kauf gegen ungeöffnete Verpackungen auszutauschen. Dies geschieht häufig aufgrund der Verfügbarkeit von Rabatten für eine bestimmte Warensendung, wenn diese in großen Mengen gekauft wird, und das Kind weigert sich aufgrund seiner Geschmackspräferenzen einfach, gekaufte Lebensmittel zu essen. Die Eltern glauben, dass sie in diesem Fall die Möglichkeit haben, die verbleibenden Gläser und Mischungen an den Verkäufer zurückzugeben, wenn die Integrität der Verpackung nicht verletzt wurde.

Das Erfordernis, die Unversehrtheit der Verpackung und das Fehlen von Anzeichen für die Verwendung der Waren zum Umtausch innerhalb von vierzehn Tagen sicherzustellen, gilt jedoch ausschließlich für Non-Food-Produkte. Unabhängig davon, wann die Babynahrung an den Verkäufer zurückgegeben wurde, sollte der Verkäufer sie daher nicht umtauschen, selbst wenn die Verpackung intakt war und die Nahrung nicht verwendet wurde.

Solche Standards berühren nicht die Fähigkeit des Käufers, den Kauf der Ware bis zum Eingang des Schecks und zum Abschluss des Vertrages zu verweigern. So kann die im Supermarkt eingenommene Babynahrung problemlos in das Regal zurückgebracht oder direkt an der Kasse storniert werden.

Trotz derart strenger Anforderungen gibt es Situationen, in denen der Austausch von mangelhafter Babynahrung akzeptabel ist. Zu diesen Fällen gehört insbesondere die Nichteinhaltung der Regeln für den Verkauf solcher Waren durch den Verkäufer, insbesondere:

  • Fehlinformationen des Kunden bezüglich der Produkteigenschaften;
  • Keine umfassenden Informationen über die Zusammensetzung und das Verfahren für die Verwendung von Waren;
  • Fehler des Verkäufers beim Verkauf von Produkten, ausgedrückt im Verkauf von Waren mit falschem Namen, falscher Marke oder falschem Volumen.

Somit ist die Gesetzgebung auf der Käuferseite, wenn der Verkäufer die notwendige Babynahrung nicht verkauft hat. Darüber hinaus kann in einigen Situationen die Grundlage für die Rückgabe gekaufter Lebensmittel an das Geschäft und den Erhalt der dafür ausgegebenen Mittel ein allgemeiner Verstoß gegen die Standards für den Einzelhandelsverkauf sein, insbesondere ein Verstoß gegen die Verpackungsregeln, das Vorhandensein von unverpackten Großverpackungen auf einer Vitrine usw. Um seine Unschuld in einem solchen Fall zu beweisen, kann es jedoch erforderlich sein, das Problem vor Gericht zu lösen, was Kosten verursachen kann, die nicht mit den Kosten der gekauften Produkte vergleichbar sind.

Wie man abgelaufene, verdorbene oder minderwertige Babynahrung austauscht

Bevor der Austausch oder die Rückgabe von Babynahrung schlechter Qualität gefordert wird, sollten die Hauptkriterien für die Qualität solcher Produkte festgelegt werden. Die eindeutigen Gründe für den Warenaustausch und die Anerkennung ihrer schlechten Qualität sind folgende Fälle:

  • Ablaufdatum des Kaufs. Wenn zum Zeitpunkt des Kaufs der Ware das Verfallsdatum abgelaufen ist, muss der Verkäufer das Geld an den Käufer zurückgeben oder den Kauf umtauschen.
  • Fehlende Markierungen auf der Verpackung. Zu den obligatorischen Kennzeichnungen gehören sowohl das Verfallsdatum als auch das Produktionsdatum sowie Informationen zum Hersteller, zur tatsächlichen Zusammensetzung des Produkts und zur Seriennummer der Sendung. Kennzeichnung und Information müssen unbedingt auf der Verpackung in russischer Sprache erfolgen. Das Fehlen obligatorischer Informationen in russischer Sprache ist eine vollständige Grundlage für die Rückgabe oder den Austausch von Lebensmitteln.
  • Inkonsistenz der Babynahrungsinformationen auf der Verpackung mit dem tatsächlichen Produkt. Insbesondere die falsche Farbe, der falsche Geruch, der falsche Geschmack, die falsche Zusammensetzung und andere Zeichen, die von den auf der Verpackung angegebenen Informationen abweichen, sind ausreichende Gründe für den Umtausch oder die Rücksendung an den Verkäufer.

Der Verkäufer kann eine Verletzung der Integrität der Babynahrungsverpackung nicht als Grund für die Verweigerung des Umtauschs oder der Rückgabe bezeichnen, wenn der Käufer die mangelnde Qualität solcher Produkte feststellt. Gleiches gilt für das Erfordernis eines Schecks - das Fehlen eines Schecks oder eines anderen Dokuments, das den Kauf durch den Käufer bestätigt, ist kein Grund, die Rückgabe oder den Umtausch zu verweigern.

Bei Anzeichen von Fäulnis, Schimmel oder Verstößen gegen die Regeln für die Lagerung von Babynahrung hat der Verkäufer das Recht, dem Käufer die direkte Rückgabe des Geldes oder den Umtausch der gekauften Waren innerhalb von drei Tagen nur dann zu verweigern, wenn eine Prüfung dieser Produkte erforderlich ist. Die Prüfung muss vom Verkäufer bezahlt werden, und dem Käufer sollte die Möglichkeit gegeben werden, seinen Fortschritt frei zu überwachen.

Alle zusätzlichen Kosten, die dem Käufer im Zusammenhang mit dem Kauf minderwertiger Produkte entstehen, insbesondere die Kosten für die Behandlung und den Kauf von Arzneimitteln im Falle des Verkaufs minderwertiger Waren und deren direkte Auswirkungen auf die gesundheitliche oder finanzielle Situation des Käufers, liegen vollständig und ausschließlich beim Verkäufer.

In der Praxis ist das Verfahren für den Kauf von Babynahrung geringer Qualität wie folgt:

  1. Mündliche Beschwerde an Mitarbeiter, die verlangen, dass das Produkt durch dasselbe ersetzt wird, jedoch keine Mängel aufweist, oder eine Analogie zur Neuberechnung des Preises oder Rückgabe der für den Kauf ausgegebenen Mittel.
  2. Im Falle der Unzufriedenheit mit der mündlichen Beschwerde sollte ein Buch mit Beschwerden und Vorschlägen angefordert und dort eine Notiz mit den oben genannten Anforderungen erstellt werden. Außerdem sollte eine Erklärung an die Geschäftsleitung des Instituts gesendet werden, das das Produkt verkauft hat, mit der Bitte um Rückerstattung für den Kauf oder dessen Ersatz.
  3. Wenn die Beschwerde des Käufers nicht innerhalb von drei Tagen erfüllt ist, kann er eine Klageerklärung an das Gericht an seinem Wohnort oder am Ort der Tätigkeit des Verkäufers senden und sich mit einer entsprechenden Beschwerde an den Bundesdienst für die Überwachung des Schutzes der Verbraucherrechte und des menschlichen Wohlergehens wenden.

Lesen Sie Mehr Über Schwangerschaft Planung