Die Vorteile des Stillens für Baby und Mutter stehen nicht im geringsten im Zweifel. Dennoch sind viele Frauen mit der Notwendigkeit konfrontiert, künstliche Ernährung für das Kind zu organisieren. In diesem Fall ist die Wahl der Milchmischung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des neuen Familienmitglieds vorrangig. Babynahrung von zertifizierten Herstellern erfüllt alle Qualitätsstandards. Darüber hinaus ist jede ihrer Arten etwas Besonderes: Sie enthält eine einzigartige Zusammensetzung von Mikroelementen, weist ein gewisses Maß an Anpassungsfähigkeit auf und wurde entwickelt, um spezifische Probleme mit der Gesundheit des Kindes zu lösen. Im Laufe der Zeit kann es erforderlich sein, die Milchmischung zu ersetzen, um die rationale Entwicklung des Babys sicherzustellen. Die Auswahl einer neuen Art von Lebensmitteln richtet sich nach klaren Regeln. Dies minimiert die negativen Folgen für einen zerbrechlichen Krümelkörper..

Warum die Mischung ändern

Es muss gute Gründe geben, Babynahrung zu ersetzen. Diese Situationen umfassen:

  • kategorische Weigerung des Kindes zu essen;
  • unzureichende Ernährungsformel - das Baby hält das Zeitintervall zwischen den Fütterungen nicht aus;
  • signifikantes Untergewicht je nach Alter;
  • Manifestationen einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen, aus denen der eine oder andere Muttermilchersatz besteht;
  • Identifizierung von Problemen mit der Funktion des Verdauungssystems, zum Beispiel häufige Verstopfung;
  • die Notwendigkeit einer Anpassung der Ernährung, nachdem ein Kind ein bestimmtes Alter erreicht hat;
  • Wechseln Sie zu einer speziellen Behandlungsmischung oder kehren Sie zum Normalzustand zurück, nachdem Sie gesundheitliche Probleme beseitigt haben.

Das Ersetzen einer künstlichen Standardmischung durch eine therapeutische erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es wird nur auf der Grundlage einer medizinischen Bestätigung einer bestimmten Diagnose durchgeführt:

  • Mangel an Enzymen, die Laktose abbauen, erfordert die Ernennung einer laktosefreien Ernährung;
  • Bei einer Unverträglichkeit gegenüber tierischem Eiweiß sind Arten mit niedrigem Laktosegehalt und Sojabohnen erforderlich.
  • Antireflux - Lösung des Problems der pathologisch starken Regurgitation bei kleinen Kindern;
  • Sauermilcharten und Babynahrung mit Probiotika sind für Babys mit Anzeichen eines Ungleichgewichts in der Darmflora notwendig;
  • Bei schweren Formen von allergischen Reaktionen und atopischer Dermatitis kann ein Übergang zu einer hypoallergenen Zusammensetzung von Milchpulver auf der Basis von Pflanzenproteinen oder Aminosäuren vorgeschrieben werden.

Eltern sollten sich niemals dazu entschließen, die Mischung selbst zu ersetzen, basierend auf der Erfahrung von Freunden oder dem Preisfaktor..

Übergangsregeln

Empfehlungen zur korrekten Übertragung des Kindes auf eine andere Mischung:

  • im Voraus einen Kinderarzt konsultieren;
  • Wenn das Baby eine bestimmte Art von Babynahrung perfekt verträgt, wird empfohlen, sie entsprechend dem Alter innerhalb derselben Marke auf eine neue Formel zu übertragen.
  • reibungslos auf einen neuen Produkttyp umsteigen;
  • Beginnen Sie mit der Einführung einer neuen Mischung mit minimalen Dosen.
  • gewohnheitsmäßig füttern und neu füttern;
  • Wenn das Volumen der aktualisierten Ernährung zunimmt, verringern Sie proportional die Menge des alten Produkts.
  • Eine neue Art von Mischung wird zum ersten Mal tagsüber gefüttert, und zuletzt werden Morgen- und Nachtfütterungen ersetzt.

Einführungsschema

Beispielschemata für den Übergang zu einer anderen Art von Milchformel hängen vom Gesundheitszustand des Babys ab. Wenn möglich, lohnt es sich, den Prozess um 6 bis 14 Tage zu verlängern, um Änderungen im Verhalten des Kindes zu verfolgen und Risiken zu minimieren. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Bei akuten Verdauungsstörungen und allergischen Reaktionen erfolgt die Veränderung in 6-7 Tagen. In einigen Fällen kann der Kinderarzt auch einen scharfen eintägigen Übergang genehmigen (dies betrifft hauptsächlich den Ersatz normaler Lebensmittel durch hypoallergene)..

Eine vertraute und neue Mischung wird in verschiedenen Flaschen hergestellt.

Betrachten Sie das Schema für die Einführung einer neuen Mischung:

  • Beim morgendlichen Füttern werden dem Kind 10 ml neues Futter zugeführt.
  • am nächsten Tag werden ihm 20 ml ungewöhnliches Futter in 1 und 5 Fütterungen angeboten;
  • Täglich ein neues Produkt in 1 und 5 Futtermitteln um 20 ml erhöhen, bis sie ersetzt werden.
  • dann werden andere Fütterungen nach und nach durch eine volle Menge neuer Lebensmittel ersetzt: 1 Tag - 2 Fütterungen, 2 Tage - 3, 3 Tage - 4, 4 Tage - 6, 5 Tage - 7.

Dieses Verfahren ist am besten für Handwerker geeignet, die siebenmal gefüttert werden. Trotz der Tatsache, dass sich der Übergang nach diesem Plan um bis zu 14 Tage verzögert, ist er am sparsamsten.

Wenn das Baby gegen die von ihm verwendete Mischung allergisch ist, ist eine solche Übergangsoption für ihn nicht geeignet. Verwenden Sie in diesem Fall die Express-Methode. Sie können innerhalb von 6 Tagen auf diese Methode umsteigen, um eine neue Ernährung zu erhalten.

Tabelle zum Übertragen eines Kindes auf eine andere Mischung

Tage der EinführungDas Volumen der neuen Mischung pro Empfang (ml)VorschubgeschwindigkeitDie Gesamtmenge an neuem Essen pro Tag
1zehn1zehn
2zehn220
3502einhundert
4einhundert2200
fünf1503450
62003600

Was kann man nicht machen

Es lohnt sich nicht, eine neue Mischung in die Ernährung des Babys aufzunehmen:

  • verschiedene Arten von Babynahrung aus Gründen des Interesses erwerben;
  • versuchen Sie, gleichzeitig die Kinderprodukte von zwei oder mehr Marken anzubieten - die alte Mischung wird durch nur eine ersetzt;
  • mischen Sie 2 verschiedene Mahlzeiten in einer Flasche;
  • Ersetzen Sie alle Fütterungen drastisch durch eine neue Formel.
  • Ändern Sie die Art der Lebensmittel am Vorabend der Impfung oder einer langen Reise sowie während einer Krankheit oder eines Zahnens.

Wie man versteht, dass neues Essen nicht geeignet ist

Folgende Faktoren signalisieren einen erfolgreichen Übergang zur Milchmischung:

  • Sauberkeit und gesunde Hautfarbe ohne Hautausschläge, Reizungen;
  • keine Verstopfung, Durchfall;
  • Bei einem Kind gibt es keine Blähungen und Darmkoliken.
  • ruhiger und gesunder Schlaf des Babys;
  • das aktive Interesse des Kindes am Fütterungsprozess, der gute Appetit und das Fehlen der Notwendigkeit, mehrmals alle 2,5 bis 3 Stunden eine Flasche zu geben;
  • Gewichtszunahme und Wachstum gemäß den Standards der Weltgesundheitsorganisation.

Selbst beim sanftesten Übergang von einer Mischung zur anderen sind geringfügige Änderungen des Verhaltens, der Häufigkeit und der Art des Stuhlgangs, der Wachsamkeit und der Schlafmuster des Babys möglich. In diesem Fall können Sie nicht sofort nach einer anderen Art künstlicher Babynahrung suchen - der Körper braucht Zeit, um sich anzupassen.

Bei allergischen Reaktionen, Atembeschwerden, häufigem Spucken, der Erkennung loser schaumiger Stühle und schwerer Angst des Kindes ist dringend ein Arzt zu konsultieren.

Ein kompetenter und schrittweiser Ersatz der künstlichen Milchmischung aufgrund erheblicher Umstände wird die harmonische Entwicklung des Kindes sicherstellen, seine Aktivität und sein Wohlbefinden erhalten.

Wie man beim Füttern eines Babys von einer Mischung zur anderen wechselt, Schema

Wann muss die Mischung geändert werden??

Die Gründe, warum künstliche Milch gewechselt werden muss, können in jedem Alter bis zu einem Jahr auftreten: Das Baby wird von Geburt an künstlich gefüttert, wobei eine zusätzliche Fütterung eingeführt wird - mit der Mischmethode, da der Kaloriengehalt der Muttermilch nicht ausreicht. Nach einem Jahr ist es besser, dem Kind eine Mischung anstelle von Milch zu geben, wenn es nicht zunimmt.

Probleme, die die Einführung eines neuen Produkts erfordern:

  1. Allergische Reaktion. Der Körper des Babys reagiert auf die Bestandteile der Mischung in Form von Hautausschlägen, Rötungen und Juckreiz. Das Verdauungssystem des Babys verdaut / verdaut möglicherweise nicht Protein, Fette und Kohlenhydrate, die Teil der Babymilch sind. Hypoallergene Lebensmittel helfen, die Lebensmittelbarriere zu durchbrechen..
  2. Die Notwendigkeit der Verwendung einer therapeutischen Zusammensetzung ist bei niedriger Hämoglobin-Frühgeburtlichkeit erforderlich.
  3. Der Übergang von der Behandlung zur angepassten erfolgt nach Beseitigung der pathologischen Symptome.
  4. Das Alter von 6 Monaten, in dem die Mischung „0“ oder „1“ durch „2“ ersetzt werden muss..
  5. Bei Erreichen des Jahres - von "2" bis "3".
  6. Unzureichende Gewichtszunahme, häufiges Aufstoßen, Flaschenabstoßung.

Substitutionen hängen vom Alter und dem Gesundheitszustand des Kindes ab. Der Kinderarzt, der die Entwicklung des Neugeborenen überwacht, hilft bei der richtigen Wahl..

Grundregeln

Um ohne unangenehme Folgen auf eine neue Ernährung umzusteigen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Zunächst sollten Sie Ihren örtlichen Kinderarzt konsultieren. Tatsache ist, dass Sie nur dann auf eine andere Mischung umsteigen müssen, wenn dafür medizinische Indikationen vorliegen.
  • Es wird empfohlen, reibungslos auf eine andere Stromversorgung umzuschalten. Sie müssen zuerst eine kleine Menge der neuen Mischung zu der alten hinzufügen und die Dosis schrittweise erhöhen. Wenn sich das Baby mit einer solchen Ernährung wohl fühlt, können Sie vollständig auf ein neues Produkt umsteigen. Wenn Sie jedoch zu einem neuen Lebensmittel derselben Marke wechseln, können Sie diese Empfehlungen nicht einhalten und nicht schrittweise wechseln.
  • Es ist verboten, das Baby in ein anderes Lebensmittel zu überführen, wenn es sich schlecht fühlt, seine Zähne geschnitten sind oder eine Impfung geplant ist. Dies kann zu einer Verschlechterung des Zustands und des Wohlbefindens des Babys führen.
  • Es ist zu beachten, dass es verboten ist, zwei verschiedene Milchmischungen in einer Flasche zu mischen, auch wenn sie derselben Produktionsfirma gehören. Darüber hinaus unter dem Verbot ein scharfer Übergang zu einer anderen Diät, da diese mit einer Magenverstimmung behaftet ist. Der Empfang eines neuen Lebensmittels kann nur erfolgen, wenn das Kind eine starke Allergie gegen die alte Mischung hat.
  • Wie ein trockenes Produkt richtig mit Flüssigkeit verdünnt wird, finden Sie in der Anleitung. Sie müssen die Proportionen nicht selbst einstellen. Wenn das Baby nicht genug essen kann, erhöhen Sie einfach die Menge der Mischung..

Laut Dr. Komarovsky ist der Übergang zu einer neuen Ernährung für das Baby immer ein echter Stress. Deshalb müssen Sie es so einfach wie möglich machen. Mit der Einführung einer neuen Mischung müssen Sie Ihr Baby massieren, es oft an sich drücken und sich mit der Hitze seines eigenen Körpers erwärmen.

Wie oft kann das gemacht werden?

Der Übergang zu einer neuen Komposition muss gerechtfertigt sein. Die Mischung sollte dem Alter des Babys entsprechen.

Hierzu macht der Hersteller die Kennzeichnung auf der Verpackung:

  • "0" - von der Geburt bis zum Frühgeborenen;
  • "1" - von den ersten Tagen bis zu Vollzeitkindern;
  • "2" - nach sechs Monaten bis zu einem Jahr;
  • "3" - von einem Jahr bis zu 3 Jahren.

Verdauungsprobleme bedeuten, dass das Produkt dringend ersetzt werden muss.

Das Wechseln der Mischung bei Erreichen von 6, 12 Monaten ist die beste Option, wenn das Kind einen gesunden Teint hat, aktiv ist, gut schläft, isst und an Gewicht zunimmt. Im Falle einer Abweichung von der Norm ist es notwendig, den Grund durch Kontaktaufnahme mit dem Kinderarzt herauszufinden und dann die Marke und den Zweck der künstlichen Milch auszuwählen.

Was sollte die Temperatur der Mischung sein?

Die ideale Temperatur der künstlichen Milchmischung beträgt 36-37 ° C. Um diese Temperatur zu erreichen, müssen Sie heißes gekochtes Wasser (50-60 ° C, Lippen als "heiß" eingestuft) einfüllen, in eine Flasche füllen und die erforderliche Pulvermenge aus einer Mischpackung messen. Nachdem Sie das Pulver in Wasser gegossen haben, mischen Sie es schnell, bis es vollständig aufgelöst ist.

Schütteln Sie die Flasche gut und lassen Sie ein paar Tropfen der resultierenden (rekonstituierten) Mischung auf Ihr Handgelenk fallen (oder drücken Sie die Flasche gegen Ihre Schläfe). Der Inhalt sollte nahe an der Körpertemperatur liegen, d. H. Praktisch nicht gefühlt werden.

So ersetzen Sie die Mischung

Ändern Sie das Hauptnahrungsmittel des Babys sollte nach bestimmten Regeln erfolgen.

Die Hauptbedingung für den Ersatz ist ein angemessenes Bedürfnis und nicht der Wunsch der Mutter, auf ein anderes Lebensmittel umzusteigen.

Die zweite, nicht weniger wichtige, ist eine Konsultation mit einem Kinderarzt. Der Arzt sollte Babynahrung empfehlen, die dem Alter und der Gesundheit des Kindes entspricht.

Das Baby sollte keine Erkältung haben. Führen Sie keine neuen Produkte ein, wenn die Zähne eines Kindes geschnitten werden, sowie 3 Tage vor und nach der Impfung. In solchen Fällen verminderte Immunität verzerrt das Bild der Reaktivität des Verdauungssystems der Kinder.

Ein Neugeborenes wird eine neue Mischung in die Ernährung aufgenommen. Sie können nicht zwei neue Lebensmittel gleichzeitig füttern..

Seltene Marken sollten nicht gekauft werden. Die Nährstoffmischung sollte im Verkauf ausreichend sein, damit Sie die Lebensmittel aufgrund mangelnder Verteilung nicht dringend wechseln müssen.

Der Ersatz braucht Zeit, um sich an das Verdauungssystem des Babys zu gewöhnen. Die Ausnahme bilden Mischungen derselben Marke, jedoch für unterschiedliche Altersgruppen.

Zum Beispiel ist der Unterschied zwischen NAS 1 und NAS 2 von Nestle das Verhältnis von Molkenproteinen und Kasein: NAS 1 - 70:30, NAS 2 - 60:40. In beiden Fällen liegt die Zusammensetzung nahe an der Muttermilch und entspricht den altersbedingten Bedürfnissen des Kindes. Die Korrektur der Zusammensetzung einer Marke durch den Hersteller in der Nähe der natürlichen Fütterung ermöglicht die schnellere Einführung eines neuen Produkts.

In anderen Fällen wird schrittweise eine neue Fütterungsvariante eingeführt. Für Handwerker bis zu sechs Monaten und danach gibt es Unterschiede im Schema des Übergangs von einer Babynahrung zur anderen.

Welches Wasser für die Herstellung von Gemischen zu verwenden?

Selbst wenn gewöhnliches Leitungswasser durch einen Haushaltsfilter geleitet wird, muss es gekocht werden! Sie können spezielles Mineralwasser für die Zubereitung von Babynahrung kaufen. Es wird heute von vielen Herstellern von Babynahrung im In- und Ausland hergestellt.

Im Vorgriff auf die Sommersaison möchte ich Folgendes beachten:

  1. Wenn Wasser aus einem Sommerhaus oder einer Dorfquelle entnommen wird, garantiert dies in keiner Weise die Qualität.
  2. Wenn Sie sich über die Qualität des Wassers nicht sicher sind, verwenden Sie keinen trockenen, sondern einen flüssigen Ersatz für die Muttermilch, die in Milchküchen angeboten wird. In vorgefertigten flüssigen Gemischen sind hohe industrielle Sterilität und mikrobiologische Standards garantiert. Beachten Sie gleichzeitig die Regeln für die Lagerung und den Transport von Agushki und Baby Kefirchiks in einer Packung!

Das Schema des Übergangs von einer Mischung zur anderen

Es ist notwendig, ein neues Milchprodukt aus der Herstellung von 2 Flaschen einzuführen: mit einer neuen und einer alten Zusammensetzung.

Der schrittweise Austausch erfolgt wie folgt:

  1. Ein Baby bis zu 6 Monaten ist eingeladen, bei der ersten Fütterung 10 Milliliter ungewohntes Futter zu probieren. Der Rest der Diät bleibt unverändert: die übliche Ergänzung am Morgen und zu anderen Zeiten.
  2. Am nächsten Tag wird die Rate der neuen Ernährung um den gleichen Betrag erhöht und abends gefüttert. Eine Fortsetzung ist möglich, wenn sich das Baby tagsüber wohl fühlte und keine Probleme mit dem Stuhl hatte.
  3. In den nächsten 7 Tagen werden Ergänzungsfuttermittel morgens und abends um 20 Milliliter erhöht..
  4. Bis zum Ende der Woche werden es 150 Milliliter oder 300 Milliliter pro Tag sein..
  5. Der nächste Schritt ist der Ersatz der Ernährung in 2 Futtermitteln (ganze Portion).
  6. Somit wird täglich eine Fütterung einer neuen Mischung hinzugefügt: 3., 4., 5...

Die Gesamtdauer des Übergangs beträgt 13 Tage..

Wenn es notwendig ist, die allergene Ernährung dringend abzubrechen, wird bei der Fütterung des Säuglings eine beschleunigte Version verwendet:

  1. Am ersten Tag, Morgenfütterung - 10 Milliliter.
  2. Der zweite Tag, die erste und letzte Fütterung von 10 Millilitern.
  3. Dritte. Die Norm erhöht sich um das Fünffache - bis zu 50 Milliliter für zwei Fütterungen.
  4. Vierte. Morgens und abends geben sie 100 Milliliter. Tagesdosis - 200 Milliliter.
  5. Fünfte. In der Diät 3 Einzelmahlzeiten mit einem neuen Produkt von 150 Millilitern. Insgesamt erhält das Kind 450 Milliliter pro Tag.
  6. Sechster Tag. Gesamtvolumen - 600 Milliliter, jeweils 200 morgens, mittags und abends.

Das Ersetzen eines Milchprodukts durch einen „nächsten Schritt“ für ein Kind nach sechs Monaten ist schneller:

  1. Am ersten Tag wird die tägliche Portion im Verhältnis 75% oder 3/4 - das übliche Lebensmittel, 25% oder ¼ - zubereitet.
  2. Am zweiten Tag ändert sich der Anteil nicht.
  3. Am dritten Tag wird die Diät in 50x50 unterteilt: 2 Teile der alten, 2 Teile der neuen.
  4. Vierter Tag. Füttern wie am Vortag.
  5. Fünfter Tag: der Anteil des alten Produkts - ¼, des neuen - ¾.
  6. Sechster Tag. Diät unverändert.
  7. Die alte Mischung wird komplett ersetzt.

Die Menge in Millilitern hängt vom Volumen anderer Arten von Ergänzungsnahrungsmitteln ab..

Künstliche Fütterung

Biologisch ist die Verdauung von Neugeborenen von Natur aus auf die Muttermilch zugeschnitten. Daher kann die Übertragung auf IW als Stress für den gesamten Organismus angesehen werden. Der Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln ändert sich nicht nur - die Darmflora wird wieder aufgebaut, der Stoffwechsel wird verändert.

Posen zum Füttern von Neugeborenen

Bei einer künstlichen Ernährung des Neugeborenen bis zu einem Monat erfolgt die Anpassung an die neuen Entwicklungsbedingungen schrittweise, wobei die Einhaltung des Regimes unter Ausschluss der Ernährung nach Bedarf (die als Minus bezeichnet werden kann) vorgeschrieben ist. Eine solche Organisation ist praktisch für die Mutter - das Baby muss nicht nervös sein, während die Frau Essen zubereitet (und das ist bereits ein Plus)..

Künstler der ersten 30 Lebenstage werden 6-mal täglich im Abstand von 3,5 Stunden gefüttert. Gleichzeitig versuchen sie, nachts eine 6-stündige Pause zu überstehen. Die Folge einer häufigeren (sowie unsystematischen) Fütterung ist eine gestörte Verdauung.

Beachten Sie! Neugeborene mit IV benötigen angepasste fermentierte Milchmischungen. Sie können mit süß kombiniert werden, wobei letztere weniger als 50% des täglichen Volumens ausmachen sollten.

Wie man versteht, ob eine neue Milchformel für ein Kind geeignet ist?

Sie können den schmerzlosen Übergang zur künstlichen Ernährung nach dem Stillen oder von einer Mischung zur anderen anhand des Aussehens des Babys und seines Verhaltens beurteilen.

Das Fehlen von Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt nach der Eingabe wird durch körperliche Aktivität, Neugierde und guten Schlaf in normalen Stunden angezeigt. Bei einer täglichen Untersuchung der Haut treten keine Hautausschläge, Rötungen oder Peelings auf.

Der Austausch sollte keine Probleme mit dem Stuhl verursachen. Enger oder verflüssigter Stuhl ist ein Hinweis auf eine schlechte Verdaulichkeit von Babynahrung..

Bei Babynahrung mit ausreichendem Kaloriengehalt ändert sich das Intervall zwischen den Fütterungen nicht, das Baby nimmt je nach Alter zu.

Kauf einer Mischung unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Körpers

Eine große Auswahl an Mischungen in den Verkaufsregalen ermöglicht es Ihnen, diese unter Berücksichtigung aller Eigenschaften des Kinderkörpers korrekt zu ändern. Zum Beispiel werden für Babys mit häufigem Aufstoßen Mischungen mit Gummi angeboten, die die Mikroflora des Magens beruhigen. Wenn ein Kind Laktose nicht verträgt, erhält es ohne diese spezielle Babynahrung. Für Eiweißallergien ist eine Mischung mit Soja-Zutaten geeignet. Eine spezielle Mischung sollte auch im Falle einer Anämie gegeben werden, Kinderärzte empfehlen eine eisenreiche Diät.

Wenn das Baby allergisch gegen Kuhmilch ist, erhält es eine Mischung mit Ziegen- oder Sojamilch (weitere Einzelheiten siehe Artikel: Symptome einer Milchallergie bei einem Kind). Oft verwendetes Protein, das durch Hydrolyse erhalten wird. Nützliche Elemente bleiben erhalten, aber der Körper wird nicht geschädigt. Auf jeden Fall müssen Sie Babynahrung nur nach Rücksprache mit einem Arzt kaufen.

beachten Sie

Es gibt eine Meinung, dass die "Handwerker" weniger an Koliken leiden, da es ihnen egal ist, was ihre Mutter gegessen hat. Dennoch können sie Probleme mit ihren Bäuchen haben, beispielsweise wenn sie beim Saugen einer Flasche Luft schlucken, weil die Mischung nicht richtig verdünnt wird usw.

Füttern Sie Ihr Kind niemals mit den halb aufgegessenen Resten der Mischung, und es lohnt sich auch nicht, eine vorbereitete Portion zu geben. Die Mischung kann nach der Zubereitung maximal 1 Stunde lang verwendet werden, dann wird sie nur noch sauer.

Welche Schwierigkeiten können auftreten?

Das Schema der Einführung einer neuen Diät ist so lange „gedehnt“, dass sich der Darm des Kindes anpassen und beginnen kann, ein anderes Produkt zu verdauen und zu assimilieren, als es gewohnt ist. Aber selbst mit dieser vernünftigen Vorsicht wird der Körper des Babys immer noch negativ reagieren. In den ersten 3-4 Tagen können Sie mit dem Kind feststellen:

  1. Verstopfung.
  2. Durchfall.
  3. Schnelle Schwellung und Kolik.
  4. Kleinere Hautausschläge.

Wenn diese Symptome nach 3-4 Tagen nicht verschwinden oder sich verstärken und das Baby ständig schreit, wenden Sie sich an einen Kinderarzt. Die ausgewählte Mischung ist möglicherweise nicht für die Krümel geeignet. Sie müssen eine andere probieren und sie gemäß dem vorherigen Schema in die Ernährung des Kindes einführen.

Die Hauptgründe, warum ein Baby in die Ernährung des Babys aufgenommen werden muss

Selbst die Milchmischung von höchster Qualität kann nicht alle Mikro- und Makroelemente ausgleichen, die Babys mit der Muttermilch erhalten. Das Eingeben oder Ersetzen einer IP sollte immer berücksichtigt werden und eine bestimmte Begründung haben. Kinderärzte bestimmen verschiedene Situationen, in denen künstliche Gemische eingeführt werden müssen:

  1. Wiederherstellung einer arbeitenden Frau nach einer besonders schwierigen Geburt;
  2. Ernennung einer Frau in der Arbeit lebenswichtiger Vorbereitungen;
  3. Infektion durch Infektionskrankheiten;
  4. Unzureichende Menge Muttermilch oder deren Mangel. Die Angemessenheit wird durch Wiegen der Krümel unmittelbar nach dem Füttern bestimmt.
  5. Unfähigkeit zu stillen aufgrund längerer Abwesenheit der Mutter.

Stillen ist es wert, bis zum Ende gekämpft zu werden. Schon eine kleine Menge Muttermilch bringt dem Baby unschätzbare Vorteile..

Zunächst sollte die Laktation mit Hilfe spezieller Medikamente versucht werden. Wenn das erwartete Ergebnis nicht erzielt wurde, geben Sie IP ein.

Häufige Gründe für die Fütterung

Oft beginnen Frauen nach der Geburt, besorgt darüber, dass das Baby weint, weil es hungrig ist, es zu füttern. Wenn sich das Baby nach einer zusätzlichen Portion beruhigt, denken die Mütter, dass es gegessen hat, und es ist notwendig, mit der Mischung zu füttern.

Bei Säuglingen beginnt sich das Verdauungssystem erst an eine Veränderung der Umwelt anzupassen, so dass solche Kinder noch nicht in der Lage sind, viel Flüssigkeit aufzunehmen. Eine Frau, die ein Baby zur Welt gebracht hat, hat sofort ein dickes und nahrhaftes Kolostrum, das für das Baby ausreicht. Damit die Laktation nicht aufhört, sondern sich intensiviert, muss sie auf die Brust aufgetragen werden.

Es gibt andere Gründe, warum zusätzliche Ernährung eingeführt wird. Dazu gehören die Geburt von Zwillingen, ein anderer Rh-Faktor, ein Kaiserschnitt. Viele Frauen weigern sich zu stillen, weil sie die Figur nicht verderben wollen, und Risse in den Brustwarzen verursachen bei Berührung Schmerzen.

Künstliche Fütterung: was? Wo? wann?

Diät für künstliche Fütterung, tägliche Diät und Methoden zur Herstellung künstlicher Mischungen für Babys.

Olga Popova Journalistin, Herausgeberin, Mutter von drei Kindern

Kann ich eine kostenlose Diät mit künstlicher Fütterung verwenden??

Eine kostenlose Ernährung im wahrsten Sinne des Wortes (Fütterung auf Wunsch und Wunsch des Babys) ist nur beim Stillen und teilweise - gemischt - möglich. Warum? Weil die Muttermilch im Gegensatz zur künstlichen Mischung „weiß, wie man sich an die veränderten Umstände anpasst“: Das Kind hat bei der vorherigen Fütterung weniger Muttermilch getrunken (außerdem ist dies nicht „sichtbar“), was bedeutet, dass es bei der nächsten Fütterung aufholt - entweder in Menge (Volumen) oder Qualität (Kalorien). Alles geschieht auf natürliche Weise und erfordert keine Regulierung.

Mit künstlicher Fütterung sind solche Berechnungen nicht möglich. Daher wird für Kinder in den ersten Lebensmonaten eine Einzelfütterung von 6 bis 7 empfohlen - nach 3 oder 3,5 Stunden mit einer 6-stündigen (bzw. 6,5-stündigen) Nachtpause. Babys 4-5 Monate nach Einführung der ersten Fütterung wird empfohlen, 5-mal täglich zu übertragen.

Die künstliche Mischung kann nicht sofort in großen Mengen verabreicht werden, der Übergang zur voll künstlichen Fütterung sollte "verdrängt" werden - innerhalb von 5-7 Tagen. Am ersten Tag kann die Milchmischung in einem kleinen Volumen, nicht mehr als der Hälfte einer Fütterung, verabreicht werden. Erhöhen Sie die Portionen schrittweise im Laufe einer Woche. Aber wenn Sie Muttermilch haben, auch in minimalen Mengen, wiederhole ich: Stillen Sie Ihr Baby zuerst!

Die Empfehlungen des Arztes unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Kindes helfen Ihnen sogar bei der Korrektur der künstlichen Fütterung: Wenn das Baby während einer Fütterung nicht das vorgeschlagene Volumen der Mischung isst, bedeutet dies, dass es häufiger, jedoch in kleineren Portionen, füttern muss. In diesem Sinne (die maximale Berücksichtigung der individuellen Merkmale und Bedürfnisse des Kindes, bestimmt mit Hilfe eines Spezialisten) können wir von einer teilweisen "freien Fütterung" sprechen..

Wie oft können künstliche Gemische gewechselt werden??

Leider gibt es immer noch die Meinung, dass Sie die Mischung ändern müssen, bis Sie die für das Kind am besten geeignete finden. Dies ist nicht wahr: Der Körper des Kindes ist nicht in der Lage, so schnell und, schlimmer noch, ständig wieder aufzubauen. Selbst Erwachsene können sich eine solche Belastung nicht leisten - versuchen Sie, Ihre Ernährung jeden Tag radikal zu ändern.

Beobachten Sie sorgfältig, wie das Kind neues Essen lernt: Gibt es ständiges Aufstoßen, Hautausschlag, Probleme mit dem Stuhl usw. Aber nehmen Sie sich Zeit: Vielleicht verschwinden in ein oder zwei Tagen die roten Flecken auf den Wangen, der Stuhl verbessert sich, der Bauch tut weniger weh - das heißt hat sich der Magen-Darm-Trakt an eine neue Art der Ernährung angepasst.

Im Zweifelsfall einen Arzt konsultieren. Sie können die Mischung jedoch nicht willkürlich und häufig ändern! Nachdem Sie die am besten geeignete Mischung ausgewählt haben, lassen Sie sie während des ersten Lebensjahres in Form der Hauptnahrung.

Wie berechnet man die Menge der Futtermischung??

Bei der künstlichen Fütterung ist es wichtig, die notwendige Nahrungsmenge für das Kind richtig zu bestimmen. Verwenden Sie die sogenannte "volumetrische Methode". In den ersten zwei Lebensmonaten sollte die Menge an Grundnahrungsmitteln pro Tag 1/5 des Körpergewichts des Kindes betragen. Im Alter von 2 bis 4 Monaten - 1/6 des Körpergewichts, nach 4-6 Monaten - 1/7 des Körpergewichts, nach 6 Monaten - 1 / 8-1 / 9 des Körpergewichts. Wenn das Baby in 3,5 Monaten 5 kg 700 g (d. H. 5700 g) wiegt, sollte es an einem Tag 950 ml der angepassten Mischung essen: 5700: 6 = 950. Natürlich sollte die geschätzte Menge an Nahrung für jedes Kind in Abhängigkeit von seinem Gesundheitszustand, seiner körperlichen Entwicklung, seinem Appetit usw. geklärt werden. Alle Probleme im Zusammenhang mit künstlicher Ernährung müssen "nicht mit dem Auge", sondern in Absprache mit dem Kinderarzt gelöst werden.

Um herauszufinden, wie viel Futter Sie für eine Fütterung benötigen, teilen Sie die tägliche Futtermenge durch die Anzahl der Fütterungen: 950: 6 = 158, ungefähr 160 g. Säfte, Wasser, Obst und Gemüse werden bei der Berechnung des Volumens der künstlichen Mischung nicht berücksichtigt. Wenn das Baby jedoch anfängt, Gemüsepüree, Eigelb und Hüttenkäse zu erhalten, sollten Sie dies berücksichtigen, wenn Sie das erforderliche Volumen der Mischung bestimmen.

Wie man eine künstliche Mischung für die Ernährung vorbereitet?

Machen Sie sich zunächst mit der auf der Packung angegebenen Methode zur Herstellung der Mischung vertraut. Dies muss sorgfältig beachtet werden, da eine falsche Dosierung den Gesundheitszustand des Kindes sofort beeinträchtigt. Mit zu viel Pulver wird die Mischung mit einem hohen Gehalt an allen Nahrungsmitteln erhalten. Dies kann zu äußeren negativen Reaktionen (häufiges Aufstoßen, Erbrechen, instabiler Stuhl usw.) und, was viel gefährlicher ist, zu einer übermäßigen Belastung der lebenswichtigen Organe und Kindersysteme - Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm usw..

Wenn zu wenig Pulver eingenommen wird, stellt sich heraus, dass die Mischung kalorienarm ist, was ebenfalls schlecht ist: Das Baby, das hungrig bleibt, ist launisch, schläft schlechter und nimmt weniger Gewicht zu.

Welches Wasser für die Herstellung von Gemischen zu verwenden?

Selbst wenn gewöhnliches Leitungswasser durch einen Haushaltsfilter geleitet wird, muss es gekocht werden! Sie können spezielles Mineralwasser für die Zubereitung von Babynahrung kaufen. Es wird heute von vielen Herstellern von Babynahrung im In- und Ausland hergestellt.

Im Vorgriff auf die Sommersaison möchte ich Folgendes beachten:

  1. Wenn Wasser aus einem Sommerhaus oder einer Dorfquelle entnommen wird, garantiert dies in keiner Weise die Qualität.
  2. Wenn Sie sich über die Qualität des Wassers nicht sicher sind, verwenden Sie keinen trockenen, sondern einen flüssigen Ersatz für die Muttermilch, die in Milchküchen angeboten wird. In vorgefertigten flüssigen Gemischen sind hohe industrielle Sterilität und mikrobiologische Standards garantiert. Beachten Sie gleichzeitig strikt die Regeln für die Lagerung und den Transport von "Agushki" - und Baby-Kefirchiks in einer Packung!

Was sollte die Temperatur der Mischung sein?

Die ideale Temperatur der künstlichen Milchmischung beträgt 36-37 ° C. Um diese Temperatur zu erreichen, müssen Sie heißes gekochtes Wasser (50-60 ° C, Lippen als "heiß" eingestuft) in eine Flasche gießen und die erforderliche Pulvermenge aus einer Mischpackung messen. Nachdem Sie das Pulver in Wasser gegossen haben, mischen Sie es schnell, bis es vollständig aufgelöst ist.

Schütteln Sie die Flasche gut und lassen Sie ein paar Tropfen der resultierenden (rekonstituierten) Mischung auf Ihr Handgelenk fallen (oder drücken Sie die Flasche gegen Ihre Schläfe). Der Inhalt sollte nahe an der Körpertemperatur liegen, d. H. Praktisch nicht gefühlt werden.

Was tun mit der in der Flasche verbleibenden Mischung??

Wenn das Baby nicht die gesamte vorbereitete Portion der Milchmischung getrunken hat, lassen Sie den Rest auf keinen Fall bis zur nächsten Fütterung! Alle für die künstliche Fütterung erforderlichen Gegenstände sollten sofort nach der Fütterung mit heißem Wasser und Backpulver (1 Teelöffel pro Liter Wasser) gewaschen werden..

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

Die Einführung einer neuen Säuglingsnahrung

Muttermilch ist ideal für Neugeborene. Was tun, wenn die Mutter aus irgendeinem Grund ihr Baby nicht stillen kann? In diesem Fall hilft eine spezielle Milchmischung. Künstliche Fütterung sollte den Bedarf an Babys an Vitaminen und Mineralstoffen, ähnlich denen, die aus der Muttermilch stammen, vollständig befriedigen. Daher sollte eine solche Ernährung genau überwacht werden..

Sehr oft gibt es Situationen, in denen Sie die Mischung zum Füttern wechseln müssen. Dies sollte korrekt und vernünftig erfolgen. Lassen Sie uns auf die Frage eingehen, wie Säuglingen eine neue Mischung eingeführt werden kann..

In welchen Fällen ist eine Änderung der Milchmischung erforderlich?

In genau definierten Fällen ist ein Wechsel der Milchmischung erforderlich. Wenn sich das Baby gut fühlt und sein Verdauungssystem in einem guten Zustand ist, wird dies nicht empfohlen. So können Sie dem Kind Schaden zufügen, ihm übermäßige Angst und Nervosität verursachen. Tatsache ist, dass der Körper des Babys bereits an eine bestimmte Mischung gewöhnt ist, wodurch der Darm sie stabil und gut verdaut. Im Falle einer ungerechtfertigten Ernährungsumstellung, Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen.

In bestimmten Fällen kann eine Änderung der Ernährung jedoch auf die finanzielle Seite des Problems zurückzuführen sein. Einige Mütter suchen nach billigerer Milchformel. Es ist jedoch am besten, die Wahl einer neuen Mischung einem erfahrenen Kinderarzt anzuvertrauen, der die Eigenschaften des Körpers und die Ernährung jedes ihm anvertrauten Kindes kennt. Glücklicherweise gibt es auf dem modernen Markt viele ähnliche Produkte von in- und ausländischen Herstellern.

Das Ändern der Mischung wird empfohlen, wenn:

  • signifikanter Gewichtsverlust bei Säuglingen, Entwicklung einer Anämie;
  • beeinträchtigter Stuhl, über einen langen Zeitraum auftretende Darmerkrankungen;
  • reichliches Aufstoßen nach oder während der Fütterung;
  • häufiges Aufblähen;
  • Laktasemangel;
  • Weigerung des Kindes zu essen;
  • die Notwendigkeit einer speziellen medizinischen Ernährung;
  • Unverträglichkeit der Babymilchproteine;
  • Allergien.

Außerdem ist eine Änderung der Mischung erforderlich, nachdem das Kind bereits erwachsen ist und einen geplanten Übergang zu einer anderen Diät benötigt. Dies geschieht, nachdem ein Kind sechs Monate alt ist..

Grundregeln

Um ohne unangenehme Folgen auf eine neue Ernährung umzusteigen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Zunächst sollten Sie Ihren örtlichen Kinderarzt konsultieren. Tatsache ist, dass Sie nur dann auf eine andere Mischung umsteigen müssen, wenn dafür medizinische Indikationen vorliegen.
  • Es wird empfohlen, reibungslos auf eine andere Stromversorgung umzuschalten. Sie müssen zuerst eine kleine Menge der neuen Mischung zu der alten hinzufügen und die Dosis schrittweise erhöhen. Wenn sich das Baby mit einer solchen Ernährung wohl fühlt, können Sie vollständig auf ein neues Produkt umsteigen. Wenn Sie jedoch zu einem neuen Lebensmittel derselben Marke wechseln, können Sie diese Empfehlungen nicht einhalten und nicht schrittweise wechseln.
  • Es ist verboten, das Baby in ein anderes Lebensmittel zu überführen, wenn es sich schlecht fühlt, seine Zähne geschnitten sind oder eine Impfung geplant ist. Dies kann zu einer Verschlechterung des Zustands und des Wohlbefindens des Babys führen.
  • Es ist zu beachten, dass es verboten ist, zwei verschiedene Milchmischungen in einer Flasche zu mischen, auch wenn sie derselben Produktionsfirma gehören. Darüber hinaus unter dem Verbot ein scharfer Übergang zu einer anderen Diät, da diese mit einer Magenverstimmung behaftet ist. Der Empfang eines neuen Lebensmittels kann nur erfolgen, wenn das Kind eine starke Allergie gegen die alte Mischung hat.
  • Wie ein trockenes Produkt richtig mit Flüssigkeit verdünnt wird, finden Sie in der Anleitung. Sie müssen die Proportionen nicht selbst einstellen. Wenn das Baby nicht genug essen kann, erhöhen Sie einfach die Menge der Mischung..

Laut Dr. Komarovsky ist der Übergang zu einer neuen Ernährung für das Baby immer ein echter Stress. Deshalb müssen Sie es so einfach wie möglich machen. Mit der Einführung einer neuen Mischung müssen Sie Ihr Baby massieren, es oft an sich drücken und sich mit der Hitze seines eigenen Körpers erwärmen.

Übergangsschema

Die Änderung der Ernährung des Babys sollte nach einem gut durchdachten Schema erfolgen. Wenn Sie die Mischung richtig ersetzen, findet dieses Ereignis ohne unangenehme Folgen und Schäden für das Kind statt. Das Baby wird minimalen Stress und Unbehagen erfahren.

Bisher gibt es verschiedene Regelungen für die Umstellung auf eine neue Ernährung. Sie schlagen die langsame Einführung einer anderen Mischung in die Ernährung von Säuglingen vor. In diesem Fall sollte die Mutter die Reaktion des Körpers des Babys auf ein neues Produkt überwachen, da Mischungen für einige Neugeborene möglicherweise nicht geeignet sind. Tatsache ist, dass ein solcher Übergang ziemlich lange dauert - bis zu drei Wochen. Wenn das Kind allergisch gegen die neuen Mischungs- und Stuhlstörungen ist, ist ein beschleunigter Übergang erforderlich.

Schnelle Stromaustauschprogramme bieten einen Übergang von sechs Tagen. Sie schließen jedoch nicht aus, dass ein Baby Nebenwirkungen hat. Daher sollte die Auswahl eines geeigneten Schemas in Übereinstimmung mit einer bestimmten Situation erfolgen..

Die Expressmethode zum Einführen einer neuen Mischung mit fünf Mahlzeiten pro Tag und sieben Mahlzeiten pro Tag ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

EmpfangstagMenge auf einmal (in Gramm)Gesamtzahl pro Tag (in Gramm)
1zehnzehn
2zehndreißig
32060
450250
fünfeinhundert400
6150mehr als 600

Mögliche Nebenwirkungen beim Lebensmittelwechsel

Bei einer plötzlichen Ernährungsumstellung bei einem Neugeborenen treten häufig die folgenden Nebenwirkungen auf:

  • Dysbiose;
  • Blähungen;
  • Durchfall, Verstopfung;
  • Appetitverlust;
  • Dermatitis;
  • Schlafstörungen.

Wenn Sie diese Anzeichen nicht rechtzeitig beachten, kann das Kind in Zukunft ernsthafte Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben.

Um die oben genannten Symptome zu beseitigen, kann der Kinderarzt empfehlen, die Anteile der Zubereitung von Babynahrung (die Menge des in Wasser verdünnten trockenen Produkts) zu ändern..

Ein anderer Ausweg aus der Situation wird ein Machtwechsel zu einem neuen sein. In einigen Fällen kann auch die Einführung spezieller fermentierter Milchprodukte in die Ernährung des Babys hilfreich sein. Sie müssen sie jedoch erst nach vorheriger Absprache mit dem Kinderarzt in die Ernährung aufnehmen.

Wenn Sie allergisch gegen ein trockenes Produkt sind, kann es mit Ziegenmilch verdünnt werden. Obwohl es in seinen ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Kuhmilch unterlegen ist, ist es viel weniger wahrscheinlich, dass es Verdauungsstörungen und andere allergische Reaktionen hervorruft..

Bevor Sie zu einer neuen Säuglingsnahrung wechseln, sollten Sie sich zunächst an einen Kinderarzt wenden. Ein erfahrener Spezialist wählt das am besten geeignete Futter entsprechend den Eigenschaften des Babys aus.

Ist es möglich, die Mischung auf das Baby zu ändern

Wie man ein Kind in eine andere Mischung überträgt

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://moykarapuz.com/images/dyn_pic/normal/kak-perevesti-rebenka-na-druguyu-smes.jpg "/>

Die Vorteile des Stillens für Baby und Mutter stehen nicht im geringsten im Zweifel. Dennoch sind viele Frauen mit der Notwendigkeit konfrontiert, künstliche Ernährung für das Kind zu organisieren. In diesem Fall ist die Wahl der Milchmischung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des neuen Familienmitglieds vorrangig. Babynahrung von zertifizierten Herstellern erfüllt alle Qualitätsstandards. Darüber hinaus ist jede ihrer Arten etwas Besonderes: Sie enthält eine einzigartige Zusammensetzung von Mikroelementen, weist ein gewisses Maß an Anpassungsfähigkeit auf und wurde entwickelt, um spezifische Probleme mit der Gesundheit des Kindes zu lösen. Im Laufe der Zeit kann es erforderlich sein, die Milchmischung zu ersetzen, um die rationale Entwicklung des Babys sicherzustellen. Die Auswahl einer neuen Art von Lebensmitteln richtet sich nach klaren Regeln. Dies minimiert die negativen Folgen für einen zerbrechlichen Krümelkörper..

Warum die Mischung ändern

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://moykarapuz.com/up/files/images/other/kak-perevesti-rebenka-na-druguyu-smes_1.jpg "/> Zum Ersetzen Es muss einen guten Grund für Babynahrung geben.

  • kategorische Weigerung des Kindes zu essen;
  • unzureichende Ernährungsformel - das Baby hält das Zeitintervall zwischen den Fütterungen nicht aus;
  • signifikantes Untergewicht je nach Alter;
  • Manifestationen einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen, aus denen der eine oder andere Muttermilchersatz besteht;
  • Identifizierung von Problemen mit der Funktion des Verdauungssystems, zum Beispiel häufige Verstopfung;
  • die Notwendigkeit einer Anpassung der Ernährung, nachdem ein Kind ein bestimmtes Alter erreicht hat;
  • Wechseln Sie zu einer speziellen Behandlungsmischung oder kehren Sie zum Normalzustand zurück, nachdem Sie gesundheitliche Probleme beseitigt haben.

Das Ersetzen einer künstlichen Standardmischung durch eine therapeutische erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es wird nur auf der Grundlage einer medizinischen Bestätigung einer bestimmten Diagnose durchgeführt:

  • Mangel an Enzymen, die Laktose abbauen, erfordert die Ernennung einer laktosefreien Ernährung;
  • Bei einer Unverträglichkeit gegenüber tierischem Eiweiß sind Arten mit niedrigem Laktosegehalt und Sojabohnen erforderlich.
  • Antireflux - Lösung des Problems der pathologisch starken Regurgitation bei kleinen Kindern;
  • Sauermilcharten und Babynahrung mit Probiotika sind für Babys mit Anzeichen eines Ungleichgewichts in der Darmflora notwendig;
  • Bei schweren Formen von allergischen Reaktionen und atopischer Dermatitis kann ein Übergang zu einer hypoallergenen Zusammensetzung von Milchpulver auf der Basis von Pflanzenproteinen oder Aminosäuren vorgeschrieben werden.

Eltern sollten sich niemals dazu entschließen, die Mischung selbst zu ersetzen, basierend auf der Erfahrung von Freunden oder dem Preisfaktor..

Übergangsregeln

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://moykarapuz.com/up/files/images/other/kak-perevesti-rebenka-na-druguyu-smes_3.jpg "/> Empfehlungen, wie man ein Kind auf eine andere Mischung überträgt:

  • im Voraus einen Kinderarzt konsultieren;
  • Wenn das Baby eine bestimmte Art von Babynahrung perfekt verträgt, wird empfohlen, sie entsprechend dem Alter innerhalb derselben Marke auf eine neue Formel zu übertragen.
  • reibungslos auf einen neuen Produkttyp umsteigen;
  • Beginnen Sie mit der Einführung einer neuen Mischung mit minimalen Dosen.
  • gewohnheitsmäßig füttern und neu füttern;
  • Wenn das Volumen der aktualisierten Ernährung zunimmt, verringern Sie proportional die Menge des alten Produkts.
  • Eine neue Art von Mischung wird zum ersten Mal tagsüber gefüttert, und zuletzt werden Morgen- und Nachtfütterungen ersetzt.

Einführungsschema

Beispielschemata für den Übergang zu einer anderen Art von Milchformel hängen vom Gesundheitszustand des Babys ab. Wenn möglich, lohnt es sich, den Prozess um 6 bis 14 Tage zu verlängern, um Änderungen im Verhalten des Kindes zu verfolgen und Risiken zu minimieren. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Bei akuten Verdauungsstörungen und allergischen Reaktionen erfolgt die Veränderung in 6-7 Tagen. In einigen Fällen kann der Kinderarzt auch einen scharfen eintägigen Übergang genehmigen (dies betrifft hauptsächlich den Ersatz normaler Lebensmittel durch hypoallergene)..

Eine vertraute und neue Mischung wird in verschiedenen Flaschen hergestellt.

Betrachten Sie das Schema für die Einführung einer neuen Mischung:

  • Beim morgendlichen Füttern werden dem Kind 10 ml neues Futter zugeführt.
  • am nächsten Tag werden ihm 20 ml ungewöhnliches Futter in 1 und 5 Fütterungen angeboten;
  • Täglich ein neues Produkt in 1 und 5 Futtermitteln um 20 ml erhöhen, bis sie ersetzt werden.
  • dann werden andere Fütterungen nach und nach durch eine volle Menge neuer Lebensmittel ersetzt: 1 Tag - 2 Fütterungen, 2 Tage - 3, 3 Tage - 4, 4 Tage - 6, 5 Tage - 7.

Dieses Verfahren ist am besten für Handwerker geeignet, die siebenmal gefüttert werden. Trotz der Tatsache, dass sich der Übergang nach diesem Plan um bis zu 14 Tage verzögert, ist er am sparsamsten.

Wenn das Baby gegen die von ihm verwendete Mischung allergisch ist, ist eine solche Übergangsoption für ihn nicht geeignet. Verwenden Sie in diesem Fall die Express-Methode. Sie können innerhalb von 6 Tagen auf diese Methode umsteigen, um eine neue Ernährung zu erhalten.

Tabelle zum Übertragen eines Kindes auf eine andere Mischung

Wie man die Mischung für ein künstliches Baby ändert?

Stillen ist wichtig für die Gesundheit und Entwicklung von Kindern, da zusammen mit dem Laktationsprodukt mütterliche Antikörper, nützliche Bakterien und Enzyme in den Körper des Babys gelangen, um das Verdauungssystem zu unterstützen. Darüber hinaus kann die stillende Mutter durch eine geringfügige Änderung Ihrer Ernährung die Arbeit des Darms der Krümel anpassen, - „reparieren“ oder umgekehrt, „lockern“..

All dies wird den künstlichen Babys entzogen, die die Mischung erhalten. Wenn Sie anhaltende Probleme mit der Verdauung oder der Gesundheit der Krümel haben, kann der Kinderarzt einen Produktwechsel empfehlen und sogar einen bestimmten Hersteller beraten.

Wenn Sie die Mischung ändern müssen?

Wenn sich ein künstliches Baby wohlfühlt und eine Mischung isst, mit der es im Krankenhaus gefüttert wurde, ist es nicht erforderlich, sie ohne Grund zu ändern. Der Darm des Babys gewöhnt sich an ein bestimmtes Produkt, das bereits gelernt hat, zu verdauen und zu assimilieren, und eine Ernährungsumstellung kann seine Funktionalität beeinträchtigen, was zu Darmstörungen führen kann.

Wenn Sie sich aufgrund der günstigen Kosten im Vergleich zu dem, was Sie dem Neugeborenen jetzt geben, für eine andere Mischung entscheiden, sollten Sie auf jeden Fall den Kinderarzt um eine Meinung dazu bitten. Seit vielen Jahren arbeitet ein Kinderspezialist mit Babys und hat wahrscheinlich genug praktisches Wissen über die Reaktionen von Babys auf Produkte verschiedener Hersteller gesammelt. Der Arzt hilft Ihnen bei der Auswahl der perfekten Option, die zum Körper der Krümel passt und für Sie erschwinglich ist.

Oft empfiehlt der Kinderarzt selbst, die Mischung gegen eine andere auszutauschen:

  • mit längeren Verletzungen des Stuhls des Babys;
  • mit der Entwicklung von Anämie;
  • mit Manifestationen allergischer Reaktionen auf das verwendete Produkt;
  • mit reichlichem Aufstoßen des Babys;
  • mit regelmäßigem Aufblähen.

Die Hersteller sind bereit, die Bedürfnisse jedes künstlichen Babys zu erfüllen. Wenn das Baby an starkem Aufstoßen leidet, können Sie dieses Problem lösen, indem Sie es auf ein spezielles Antireflux-Produkt übertragen, das Gummi enthält und den Mageninhalt effektiv verdickt. Für Kinder mit Laktoseintoleranz wurden Pulver ohne deren Vorhandensein in der Zusammensetzung hergestellt. Bei einer Allergie gegen tierisches Protein können Sie ein Kinderfutter mit Soja oder hydrolysiertem Protein kaufen, das keine ähnliche Reaktion hervorruft.

Wenn bei einem Kind eine Anämie festgestellt wird, beschließt der Kinderarzt, diese vorübergehend auf eisenreiches Pulver zu übertragen. Das häufigste Problem, aufgrund dessen Ärzte empfehlen, das Lebensmittelprodukt zu wechseln, ist jedoch die Dysbiose. Künstler haben keine Möglichkeit, Laktobazillen und Bifidobakterien zu bekommen, daher erhalten sie entweder zusätzlich spezielle Medikamente, die die Mikroflora bevölkern, oder sie werden in eine Mischung mit Probiotika überführt.

In jedem Fall muss das Kind die Mischung unbedingt ändern, nachdem es Ihre Entscheidung mit dem Kinderarzt vereinbart hat.

So ändern Sie die Mischung?

  1. Es ist unmöglich, die Mischung scharf zu verändern, da dies zu einer Fehlfunktion des Darms führt. Ein langsamer Übergang zu einem neuen Produkt kann zu schwerem Durchfall führen, dessen Folgen Dysbiose und Dehydration sein können.
  2. Reibungslose Übergangsregeln gelten nicht nur für Produkte verschiedener Marken. Selbst wenn Sie die Mischung des gleichen Typs ändern, die jedoch für unterschiedliche Altersgruppen ausgelegt ist, sollten Sie dies schrittweise in 1-2 Wochen tun.
  3. Wenn Sie das Lebensmittel "nach Alter" wechseln, kann das Pulver in einer Flasche gemischt werden. Wenn die Produktmarken jedoch unterschiedlich sind, sollten Sie sie in separaten Behältern züchten und den Krümeln jeweils ein Futter geben, zuerst neu und dann alt.
  4. Wenn Sie "nach Alter" zu einer anderen Mischung wechseln, müssen Sie das Volumen eines neuen Produkts schrittweise erhöhen und alle 2-3 Tage einen Löffel des alten Lebensmittels durch einen neuen ersetzen.

Also, wenn Sie 180 ml essen. Macht, der Übergang zu einem neuen Produkt wird so aussehen:

  • 1-2 Tage - 1 Löffel eines neuen Pulvers + 5 Esslöffel des ersteren;
  • 3-4 Tage - 2 Esslöffel neues Pulver + 4 Esslöffel des ersteren;
  • 4-6 Tage - 3 Esslöffel neues Pulver + 3 Esslöffel des ersteren;
  • 7-8 Tage - 4 Esslöffel neues Pulver + 2 Esslöffel des ersteren;
  • 9-10 Tage - 5 Esslöffel neues Pulver + 1 Löffel des ersteren;
  • 11-12 Tage - ein vollständiger Übergang zu einer neuen Mischung.

Der Wechsel von Mischungen verschiedener Marken erfolgt nach dem gleichen Schema - alle zwei Tage sollten Sie das Volumen des neuen Pulvers in einer der Flaschen um 30 ml erhöhen und im Behälter mit der vorherigen entsprechend reduzieren:

  • 1-2 Tage - 30 ml Wasser + 1 Liter. neues Pulver / 150 ml. Wasser +5 l. das Vorherige;
  • 3-4 Tage - 60 ml Wasser + 2 l. neues Pulver / 120 ml. Wasser +4 l. das Vorherige;
  • 4-6 Tage - 90 ml Wasser +3 l. neues Pulver / 90 ml. Wasser +3 l. das Vorherige;
  • 7-8 Tage - 120 ml Wasser +4 l. neues Pulver / 60 ml. Wasser + 2 l. das Vorherige;
  • 9-10 Tage - 160 ml Wasser +5 l. neues Pulver / 30 ml. Wasser +1 l. das Vorherige;
  • 11-12 Tage - ein vollständiger Übergang zu einer neuen Mischung.

Das Kind sollte zuerst eine Flasche mit einer neuen Mischung erhalten und dann aus einem Behälter mit demselben Produkt gefüttert werden.

Wenn Sie feststellen, dass das Kind den Ersatz von Nahrungsmitteln normalerweise toleriert, können Sie den Zeitplan ein wenig beschleunigen, indem Sie jeden Tag 30 ml in seine Ernährung aufnehmen. neues Produkt und Reduzierung der gleichen Menge des vorherigen.

Welche Schwierigkeiten können auftreten?

Das Schema der Einführung einer neuen Diät ist so lange „gedehnt“, dass sich der Darm des Kindes anpassen und beginnen kann, ein anderes Produkt zu verdauen und zu assimilieren, als es gewohnt ist. Aber selbst mit dieser vernünftigen Vorsicht wird der Körper des Babys immer noch negativ reagieren. In den ersten 3-4 Tagen können Sie mit dem Kind feststellen:

  1. Verstopfung.
  2. Durchfall.
  3. Schnelle Schwellung und Kolik.
  4. Kleinere Hautausschläge.

Wenn diese Symptome nach 3-4 Tagen nicht verschwinden oder sich verstärken und das Baby ständig schreit, wenden Sie sich an einen Kinderarzt. Die ausgewählte Mischung ist möglicherweise nicht für die Krümel geeignet. Sie müssen eine andere probieren und sie gemäß dem vorherigen Schema in die Ernährung des Kindes einführen.

So ändern Sie die Mischung: die Regeln für einen sicheren Übergang von einem Produkt zum anderen

Die scheinbare Einfachheit der künstlichen Fütterung führt zu verschiedenen Schwierigkeiten, zum Beispiel kann ein Produkt für das Kind nicht geeignet sein. Und dann stellt sich die Frage, wie man die Mischung ändert?

Die Auswahl einer qualitativ hochwertigen und sicheren Ernährung für Babys ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wenn die Mischung aus irgendeinem Grund nicht passt, wird die Wahl eines neuen Produkts für das Baby stressig. Daher sollten Eltern alle Nuancen berücksichtigen, um die Folgen zu minimieren..

Wann muss die Mischung geändert werden??

Sie können ein Neugeborenes einfach nicht von einer Mischung auf eine andere übertragen - zumindest muss es dafür gute Gründe geben. Wenn sich das Baby wohlfühlt und mit Appetit isst, gibt es keinen Grund, seine Ernährung anzupassen.

Die Gründe, aus denen Sie die bekannte Mischung gegen eine neue austauschen müssen, sind folgende Faktoren:

  • Allergie gegen die "alte" Zusammensetzung;
  • die Notwendigkeit, eine therapeutische Ernährung im Zusammenhang mit den Gesundheitsproblemen des Babys (z. B. Laktasemangel) einzuführen;
  • der Übergang zu angepassten Milchprodukten nach Behandlungsmischungen aufgrund der Beseitigung der Krankheit beim Kind;
  • Erreichung der Einführung eines neuen Produkts durch Säuglinge im Zusammenhang mit den gestiegenen Bedürfnissen des Körpers des Kindes;
  • kategorische Weigerung des Babys zu essen, unzureichende Gewichtszunahme; mehr über die Normen der Gewichtszunahme bei Säuglingen →

Die Tatsache, dass das Baby auf eine neue Mischung umsteigen muss, wird durch die folgenden Anzeichen von Problemen in seinem Körper ausgelöst:

  • Verhaltensänderungen - Schläfrigkeit, Enthemmung, erhöhte Reizbarkeit.
  • Das Kind hält den Zeitintervallen zwischen den Mahlzeiten nicht stand und bekommt genug Volumen der Mischung.
  • Reichlich Aufstoßen nach dem Füttern oder mehrmals am Tag.
  • Verdauungsprobleme - Koliken, Blähungen, Stuhl färbt sich grün.
  • Allergie.

Wenn das Baby diese Symptome hat, sollte es dem Kinderarzt gezeigt werden. Ein Spezialist hilft bei der Ermittlung der Ursache der Erkrankung. Wenn es durch unangemessene Babynahrung verursacht wurde, wird der Arzt Empfehlungen geben und Vorschläge machen.

Wie oft kann das gemacht werden?

Leider sind sich viele Eltern sicher, dass die Ernährung des Babys fast unbegrenzt geändert werden kann, bis ein geeignetes Produkt gefunden ist. Diese Meinung ist falsch. Der Körper des Kindes ist oft nicht in der Lage, sich an neue Mischungen anzupassen, die die Eltern ändern. Der Verdauungstrakt und das Immunsystem sind belastet, was zu gesundheitlichen Problemen führt.

Wenn das Kind neue Nahrung gut aufnimmt, nicht spuckt und gesund aussieht, ist das Produkt für es geeignet. Wenn Sie möchten, können Sie die Mischung für das Baby nicht oft ändern. Im Zweifelsfall können Sie sich an den Kinderarzt wenden, um herauszufinden, wie er diese Situation sieht.

Übergangsregeln und Schema für die Einführung einer neuen Mischung

Es gibt Empfehlungen, wie mit künstlicher oder gemischter Fütterung von einer Mischung zur anderen gewechselt werden kann. Wenn Sie sie ignorieren, gibt es keine Garantie dafür, dass dieser Prozess erfolgreich beendet wird..

Überlegen Sie, wie Sie die Mischung für Neugeborene richtig ändern können:

  1. Vor dem Wechsel zu einer anderen Mischung muss ein Kinderarzt konsultiert werden.
  2. Sie können Produkte im Rahmen einer Marke ändern, z. B. Nutrilon "1" in "zwei" oder "laktosefrei", ohne die schrittweise Einführung zu beachten. Das heißt, das "alte" Produkt wird sofort vollständig durch ein anderes ersetzt. Bei verschiedenen Marken ist dies nicht möglich. Die Anpassung des Körpers des Babys an eine neue Nährstoffzusammensetzung sollte schrittweise erfolgen.
  3. Es ist möglich, die Mischung für das Baby zu ändern, wenn es gesund ist - Fieber oder Zähneschneiden sind keine Bedingung, wenn neue Nahrung in die Ernährung des Babys aufgenommen werden sollte.
  4. Sie können nicht ohne Grund zu einer anderen Babynahrung wechseln.

Es gibt verschiedene Schemata, mit denen Sie ohne Konsequenzen zu einer neuen Mischung wechseln können. Welches ist besser zu wählen, wird der Kinderarzt sagen. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie eine Mischung auswählen und zubereiten →

In verschiedenen Flaschen bereitet Mutter zwei Kompositionen vor - die übliche und die neue.

Sie müssen nach folgendem Plan handeln:

  1. Führen Sie am Morgen beim Füttern 10 ml der ungewöhnlichen Mischung in die Ernährung des Babys ein. Es darf jedoch nicht mit einem alten Produkt gemischt werden..
  2. Wenn der Zustand des Babys innerhalb von 24 Stunden gleich bleibt, werden ihm bei der ersten und fünften Fütterung 20 ml einer neuen Mischung angeboten.
  3. Jeden Tag sollte Mutter bei der ersten und fünften Fütterung 20 ml eines ungewöhnlichen Produkts injizieren, bis sie ersetzt werden.
  4. Danach werden die neuen allmählich durch andere ersetzt, was die vollständige Fütterung betrifft (nicht in 20 ml, sondern in einer einzigen Portion): 1. Tag - 2., 2. - 3., 3. - 4., 4. - 6., 5 7...

Im Durchschnitt dauert dieses Programm mindestens 2 Wochen. Wenn das Kind gegen die Säuglingsnahrung allergisch ist, ist diese Option für es nicht geeignet. In diesem Fall wird empfohlen, die Express-Methode zu verwenden.

Mit dieser Methode können Sie innerhalb von 6 Tagen auf eine neue Diät umsteigen. Mal sehen, wie der Übergangsplan in der Tabelle aussieht..

Es ist unmöglich, die Mischung für Neugeborene ohne die Aufsicht eines Kinderarztes zu ändern - nur ein Spezialist im Falle eines Versagens kann erklären, warum das Kind eine Unverträglichkeit gegenüber einem bestimmten Produkt hat und wie es vorzugehen ist. Nur so können Sie Ihr Baby vor unangenehmen Überraschungen schützen..

Was kann man nicht machen

Wie wechsle ich zu einer anderen Mischung von Babys? Es ist notwendig, über mehrere Tage hinweg schrittweise, aber keineswegs abrupt, auf eine neue Diät umzusteigen. Änderungen im Zustand des Kindes sollten nicht ignoriert werden. Wenn das Baby anfängt, stark zu spucken oder mit einem Ausschlag übersät ist, muss die Fütterung ungewöhnlicher Lebensmittel eingestellt und ein Kinderarzt konsultiert werden.

Es ist verboten, zwei oder mehr neue Produkte gleichzeitig einzuführen. Sie können die Mischung nicht ändern, wenn das Kind kalt oder geimpft ist. Zu diesem Zeitpunkt ist sein Wohlbefinden wichtiger, da neue Lebensmittel eine zusätzliche Belastung für das Baby darstellen.

Welche Schwierigkeiten können auftreten

Wenn ein Kind zu einer Mischung mit HB wechselt oder diese ersetzt, auch wenn es gemischt gefüttert wird, kann es eine neue Art von Produkt ablehnen.

Warum passiert das und wie soll man sich in dieser Situation als Mutter verhalten? Vergessen Sie zunächst nicht die Empfehlungen für einen schrittweisen Übergang zu einer neuen Ernährung. Tatsache ist, dass die Geschmackseigenschaften einer ungewöhnlichen Mischung für das Baby möglicherweise nicht angenehm sind und ein scharfer Übergang zu einer solchen Reaktion führt.

Zweitens sollte die Mutter darauf vorbereitet sein, dass der Suchtprozess einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Selbst wenn das Baby widerstrebend die ersten Portionen neuen Essens isst, sollten Sie sich nicht beeilen und zum Laden für die nächste Marke laufen.

Wenn das Kind beim Übergang von einer Mischung zur anderen weiterhin wenig und ohne Appetit isst, besteht kein Grund zur Panik. Vielleicht reicht ihm der Betrag, den er erhält. Es sollte auf die Menge an Wasserlassen, Gewichtszunahme und Verhalten des Neugeborenen geachtet werden. Wenn sie nicht der Norm entsprechen, müssen Sie nach Wegen suchen, um das Problem des Appetitlosigkeit eines Kindes zu lösen.

Wie man versteht, dass eine neue Mischung geeignet ist

Nicht alle Mütter wissen, wie sie feststellen können, dass das Produkt nicht für das Baby geeignet ist.

Die folgenden Anzeichen deuten darauf hin, dass sich der Körper des Kindes an die Ernährung angepasst hat:

  • Gesunde Haut. Wenn der Körper des Neugeborenen keine Reizungen und Hautausschläge aufweist, weist dies auf eine gute Verträglichkeit gegenüber der injizierten Mischung hin.
  • Normaler Stuhl. Die vollwertige Darmfunktion zeigt auch die Qualität der ausgewählten Ernährung an.
  • Intervalle zwischen den Fütterungen. Wenn das Baby alle 3 Stunden isst und nicht öfter nach einer Flasche fragt, entspricht die Nährstoffzusammensetzung der Mischung vollständig ihren Anforderungen.
  • Gewichtszunahme nach Alter.
  • Ein ruhiger Schlaf, das Interesse an der Umgebung und das Wohlbefinden des Babys deuten zumindest darauf hin, dass es schmerzlos war, nach dem Stillen auf eine angepasste Mischung umzusteigen oder diese gemäß allen Regeln durch ein neues Produkt zu ersetzen.

Wie kann man die Mischung für Neugeborene ändern? Der Prozess sollte so reibungslos wie möglich sein, nur in diesem Fall läuft alles reibungslos und die Gesundheit der Krümel leidet nicht. Oft ist es strengstens verboten, die Mischung für Neugeborene zu ändern, sowohl zum Spaß als auch zur Abwechslung, da Sie nur aus medizinischen Gründen und nicht aufgrund Ihrer eigenen Launen von einer Ernährung zur anderen wechseln können - es ist unwahrscheinlich, dass Ihr Kind zusätzlichen Stress benötigt.

Nützliches Video zum Umschalten auf einen neuen Mix

Die Einführung einer neuen Säuglingsnahrung

Muttermilch ist ideal für Neugeborene. Was tun, wenn die Mutter aus irgendeinem Grund ihr Baby nicht stillen kann? In diesem Fall hilft eine spezielle Milchmischung. Künstliche Fütterung sollte den Bedarf an Babys an Vitaminen und Mineralstoffen, ähnlich denen, die aus der Muttermilch stammen, vollständig befriedigen. Daher sollte eine solche Ernährung genau überwacht werden..

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://razvitiemalysha.ru/wp-content/uploads//2017/03/%D0%B8%D1%81%D0%BA%D1% 83% D1% 81% D1% 81% D1% 82% D0% B2% D0% B5% D0% BD% D0% BD% D0% BE% D0% B5-% D0% BA% D0% BE% D1% 80 % D0% BC% D0% BB% D0% B5% D0% BD% D0% B8% D0% B5.jpg "/>

Sehr oft gibt es Situationen, in denen Sie die Mischung zum Füttern wechseln müssen. Dies sollte korrekt und vernünftig erfolgen. Lassen Sie uns auf die Frage eingehen, wie Säuglingen eine neue Mischung eingeführt werden kann..

In welchen Fällen ist eine Änderung der Milchmischung erforderlich?

In genau definierten Fällen ist ein Wechsel der Milchmischung erforderlich. Wenn sich das Baby gut fühlt und sein Verdauungssystem in einem guten Zustand ist, wird dies nicht empfohlen. So können Sie dem Kind Schaden zufügen, ihm übermäßige Angst und Nervosität verursachen. Tatsache ist, dass der Körper des Babys bereits an eine bestimmte Mischung gewöhnt ist, wodurch der Darm sie stabil und gut verdaut. Im Falle einer ungerechtfertigten Ernährungsumstellung, Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://razvitiemalysha.ru/wp-content/uploads//2017/03/%D0%93%D1%80%D1%83%D0% B4% D0% BD% D0% B8% D1% 87% D0% BE% D0% BA-% D1% 81-% D0% B1% D1% 83% D1% 82% D1% 8B% D0% BB% D0% BE% D1% 87% D0% BA% D0% BE% D0% B9.jpg "/>

In bestimmten Fällen kann eine Änderung der Ernährung jedoch auf die finanzielle Seite des Problems zurückzuführen sein. Einige Mütter suchen nach billigerer Milchformel. Es ist jedoch am besten, die Wahl einer neuen Mischung einem erfahrenen Kinderarzt anzuvertrauen, der die Eigenschaften des Körpers und die Ernährung jedes ihm anvertrauten Kindes kennt. Glücklicherweise gibt es auf dem modernen Markt viele ähnliche Produkte von in- und ausländischen Herstellern.

Das Ändern der Mischung wird empfohlen, wenn:

  • signifikanter Gewichtsverlust bei Säuglingen, Entwicklung einer Anämie;
  • beeinträchtigter Stuhl, über einen langen Zeitraum auftretende Darmerkrankungen;
  • reichliches Aufstoßen nach oder während der Fütterung;
  • häufiges Aufblähen;
  • Laktasemangel;
  • Weigerung des Kindes zu essen;

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://razvitiemalysha.ru/wp-content/uploads//2017/03/%D0%BE%D1%82%D0%BA%D0% B0% D0% B7-% D0% BE% D1% 82-% D0% B5% D0% B4% D1% 8B.jpg "/>

  • die Notwendigkeit einer speziellen medizinischen Ernährung;
  • Unverträglichkeit der Babymilchproteine;
  • Allergien.

Außerdem ist eine Änderung der Mischung erforderlich, nachdem das Kind bereits erwachsen ist und einen geplanten Übergang zu einer anderen Diät benötigt. Dies geschieht, nachdem ein Kind sechs Monate alt ist..

Grundregeln

Um ohne unangenehme Folgen auf eine neue Ernährung umzusteigen, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Zunächst sollten Sie Ihren örtlichen Kinderarzt konsultieren. Tatsache ist, dass Sie nur dann auf eine andere Mischung umsteigen müssen, wenn dafür medizinische Indikationen vorliegen.
  • Es wird empfohlen, reibungslos auf eine andere Stromversorgung umzuschalten. Sie müssen zuerst eine kleine Menge der neuen Mischung zu der alten hinzufügen und die Dosis schrittweise erhöhen. Wenn sich das Baby mit einer solchen Ernährung wohl fühlt, können Sie vollständig auf ein neues Produkt umsteigen. Wenn Sie jedoch zu einem neuen Lebensmittel derselben Marke wechseln, können Sie diese Empfehlungen nicht einhalten und nicht schrittweise wechseln.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://razvitiemalysha.ru/wp-content/uploads//2017/03/-%D0%BC%D0%B0%D0%BB%D1 % 8B% D1% 88% D1% 83-% D1% 81% D0% BC% D0% B5% D1% 81% D1% 8C-e1490475710935.jpg "/>

  • Es ist verboten, das Baby in ein anderes Lebensmittel zu überführen, wenn es sich schlecht fühlt, seine Zähne geschnitten sind oder eine Impfung geplant ist. Dies kann zu einer Verschlechterung des Zustands und des Wohlbefindens des Babys führen.
  • Es ist zu beachten, dass es verboten ist, zwei verschiedene Milchmischungen in einer Flasche zu mischen, auch wenn sie derselben Produktionsfirma gehören. Darüber hinaus unter dem Verbot ein scharfer Übergang zu einer anderen Diät, da diese mit einer Magenverstimmung behaftet ist. Der Empfang eines neuen Lebensmittels kann nur erfolgen, wenn das Kind eine starke Allergie gegen die alte Mischung hat.
  • Wie ein trockenes Produkt richtig mit Flüssigkeit verdünnt wird, finden Sie in der Anleitung. Sie müssen die Proportionen nicht selbst einstellen. Wenn das Baby nicht genug essen kann, erhöhen Sie einfach die Menge der Mischung..

Laut Dr. Komarovsky ist der Übergang zu einer neuen Ernährung für das Baby immer ein echter Stress. Deshalb müssen Sie es so einfach wie möglich machen. Mit der Einführung einer neuen Mischung müssen Sie Ihr Baby massieren, es oft an sich drücken und sich mit der Hitze seines eigenen Körpers erwärmen.

Übergangsschema

Die Änderung der Ernährung des Babys sollte nach einem gut durchdachten Schema erfolgen. Wenn Sie die Mischung richtig ersetzen, findet dieses Ereignis ohne unangenehme Folgen und Schäden für das Kind statt. Das Baby wird minimalen Stress und Unbehagen erfahren.

Bisher gibt es verschiedene Regelungen für die Umstellung auf eine neue Ernährung. Sie schlagen die langsame Einführung einer anderen Mischung in die Ernährung von Säuglingen vor. In diesem Fall sollte die Mutter die Reaktion des Körpers des Babys auf ein neues Produkt überwachen, da Mischungen für einige Neugeborene möglicherweise nicht geeignet sind. Tatsache ist, dass ein solcher Übergang ziemlich lange dauert - bis zu drei Wochen. Wenn das Kind allergisch gegen die neuen Mischungs- und Stuhlstörungen ist, ist ein beschleunigter Übergang erforderlich.

Schnelle Stromaustauschprogramme bieten einen Übergang von sechs Tagen. Sie schließen jedoch nicht aus, dass ein Baby Nebenwirkungen hat. Daher sollte die Auswahl eines geeigneten Schemas in Übereinstimmung mit einer bestimmten Situation erfolgen..

Die Expressmethode zum Einführen einer neuen Mischung mit fünf Mahlzeiten pro Tag und sieben Mahlzeiten pro Tag ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

Lesen Sie Mehr Über Schwangerschaft Planung