In natürlichem Honig sind die Hauptkomponenten Glukose (ca. 30%) und Fruktose (ca. 40%). Darüber hinaus enthält Honig (insbesondere Buchweizen) Eisen-, Magnesium-, Kupfer-, Kobalt- und B-Vitamine, die zur Produktion roter Blutkörperchen - roter Blutkörperchen - beitragen.

Es ist bekannt, dass der erste Kinderarzt von Rom, Soran von Ephesus (2. Jahrhundert), glaubte, dass Honig für das Verdauungssystem nützlich ist, und empfahl ihn neugeborenen Kindern. Im alten Ägypten wurde den Schülern beispielsweise Honig gegeben, der zur körperlichen und geistigen Entwicklung beiträgt. In Spanien wird in unserer Zeit der Säuglingsnahrung Honig zugesetzt, um die Gesundheit von „künstlichen“ Kindern sowie Frühgeborenen zu verbessern. In Russland wird jeder begeisterte Imker oder nur ein Fan von Honig sagen, dass Honig den Körper des Kindes in keiner Weise schädigen kann, sondern nur eine positive Wirkung hat..

Gleichzeitig enthüllte die britische Agentur für Ernährungsstandards (FSA) das Muster des Honigkonsums und der Infektion mit einer Infektion, die als „Säuglingsbotulismus“ bezeichnet wird. Die Infektion wird durch Botulinumtoxin (ein starkes Gift) verursacht, das vom Stick von Clostridium botulinum produziert wird. Nach Angaben der Briten ist ein nicht geformtes kindliches Immunsystem nicht in der Lage, mit dem Bakterium fertig zu werden. Und trotz der Tatsache, dass es nur wenige Fälle von Infektionen gibt, empfahlen die Forscher den Eltern, Säuglingen keinen Honig anzubieten, sondern erst ab 1,5 bis 2 Jahren.

Viele Mütter vermeiden es, Kindern (und nicht nur Säuglingen, sondern auch Kindern im Vorschulalter) Honig zu geben, was durch seine hohen allergenen Eigenschaften erklärt wird. Natürlich würde keine Mutter dem Kind eine schwer zu heilende Diathese wünschen, aber gleichzeitig kann das Kind große Dosen Kohlenhydrate in Form von normalem Zucker erhalten (gesüßtes Wasser bei Säuglingen, Süßigkeiten bei Kindern im Vorschulalter). Und nur sehr wenige Mütter führen während der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ein Tagebuch (Link zum Artikel), um ein bestimmtes Produkt identifizieren zu können, das eine Allergie hervorruft.

Wir haben also zwei schwerwiegende Gründe zur Besorgnis: Botulismus und Allergien. Dies ist einerseits. Auf der anderen Seite jahrhundertelanges Wissen über die Vorteile von Honig und seine erfolgreiche Verwendung in der Säuglingsernährung. Wie man ist Beachten Sie höchstwahrscheinlich die Argumente der Vernunft und hören Sie auf die Empfehlungen von Kinderärzten. Und sie sagen das:

Muttermilch ist das beste Essen für das Baby. Muttermilch enthält alle notwendigen Substanzen für das Wachstum und die Entwicklung des Babys. Bei einer gut etablierten Laktation benötigt das Baby weder Wasser noch zusätzliche Nahrung. Bevor Sie sich für die Einführung von Honig in die Ernährung des Babys entscheiden, sollten Sie Ihren Kinderarzt konsultieren. Auch wenn Ihr Baby künstliche Milchmischungen isst und Ihrer Meinung nach zusätzliche Vitamine benötigt. In kontroversen Fragen ist es besser zu warten als sich zu beeilen. Wenn das Baby anfällig für Nahrungsmittelallergien ist oder einer der Elternteile eine Allergie gegen Honig hat (hatte), sollte seine Anwendung ebenfalls auf ein „erwachseneres“ Alter verschoben und dann mit Vorsicht verabreicht werden. Honig sollte wie alle anderen Ergänzungsnahrungsmittel natürlich sein. Überprüfen Sie sorgfältig die Qualität, vermeiden Sie Industriehonig einer unbekannten Marke im Supermarkt. Führen Sie immer (!) Ein neues Produkt mit Vorsicht ein, beginnend mit den Mindestmengen, und überwachen Sie die Reaktion sorgfältig, auch wenn das Kind bereits ein Jahr alt ist. Die empfohlene Probendosis für Honig beträgt 1/4 Teelöffel pro Tag (für Kinder, die bereits Kefir, Hüttenkäse und Müsli essen). In diesem Fall kann Honig nicht über 60 Grad erhitzt werden! Fragen Sie Ihren Arzt nach der genauen Dosierung Ihres Babys und ob Sie Babys Honig geben sollen.

Zum Vergleich: 200 g Honig in der Ernährung entsprechen 240 Walnusskernen, 450 g Fischöl, 180 g Fettkäse oder 350 g Hackfleisch. Bienenhonig enthält fast alle chemischen Elemente (!), Die für das reibungslose Funktionieren des menschlichen Körpers erforderlich sind und ihn zu 100% aufnehmen, während Fleisch zu 95% aufgenommen wird, Eier - 95%, Weizenbrot - 96%, Roggenbrot - 85%, Kartoffeln - 89%.

In welchem ​​Alter kann einem Kind Honig gegeben werden?

Jeder kennt die unschätzbaren Vorteile eines Bienenprodukts. Ab welchem ​​Alter einem Kind Honig gegeben werden kann, ist ein strittiger Punkt. Großmütter der alten Schule empfehlen, sich fast von der Wiege an an ihn zu gewöhnen. Medizinische Mitarbeiter kategorisch gegen Bienenhausgeschenke in der Ernährung eines Babys bis zu anderthalb Jahren.

Honig in der Ernährung des Babys

Die Vorteile von Honig für ein Kind

Erwachsene und Kinder essen gerne Süßigkeiten und ersetzen sie durch Zucker. Honig ist nicht nur lecker, sondern auch in seiner Zusammensetzung nützlich. Dieses Produkt gilt seit langem als der wertvollste natürliche Balsam für alle Krankheiten. Verwenden Sie Honig aktiv in traditionellen medizinischen Rezepten, Ärzte empfehlen es.

Nährwert

Wenn wir Honig aus energetischer Sicht betrachten, ergeben 100 g des Produkts dem Körper 304 kcal. Dies ist nur auf Kohlenhydrate zurückzuführen, die 82,4 g der Proteinkomponente von nur 0,3 g ausmachen, Fette fehlen vollständig. Der Rest ist Wasser.

Natürlicher Honig enthält:

  • Füllungszucker (bis zu 79%);
  • Saccharose (7%);
  • Proteine
  • organische Säuren;
  • Enzyme;
  • Dextrine.

In geringer Menge gibt es Provitamin A, einige Vertreter der Gruppe B, Ascorbinsäure und Folsäure, Tocopherol, Vitamin K. Unter den Mineralsalzen sind Kalium (52 ​​mg), Calcium (6 mg), Phosphor und Natrium (jeweils 4 mg).. Die Zusammensetzung enthält eine geringe Menge Eisen, Magnesium, Zink.

Vorteilhafte Eigenschaften

Die Kohlenhydrate, mit denen Honig gesättigt ist, sind die Hauptenergiequelle und ermöglichen es Ihnen, die Immunität des Kindes nach einer Krankheit schnell wiederherzustellen. Das Produkt ist wichtig für das normale Funktionieren der Zellen, es hilft bei der Synthese der für die Entwicklung im Körper notwendigen Nukleotide. Unter den vorteilhaften Eigenschaften von Honig kann Folgendes unterschieden werden:

  • Das Produkt wirkt sich günstig auf die Magenschleimhaut aus und verbessert die Verdauung.
  • ein paar Gramm Honig regulieren die Darmmotilität;
  • schleimlösende und diaphoretische Eigenschaften helfen, eine Erkältung schnell zu bewältigen, starken Husten zu beseitigen und die Temperatur zu senken.
  • Honig verbessert die Blutzusammensetzung, erhöht den Hämoglobinspiegel und ist daher bei Anämie nützlich.
  • stärkt Zähne und Knochen, was für einen wachsenden Körper wichtig ist;
  • Thiamin, Ascorbinsäure und Carotin, die in der Zusammensetzung des Produkts enthalten sind, entwickeln eine Sehschärfe;
  • Honig wirkt sich positiv auf das Harnsystem aus;
  • Aufgrund des hohen Energiewertes des Balsams trägt es zur aktiven Entwicklung des Babys bei.

Tragen Sie das Produkt äußerlich auf: in Kompressen auf der Brust, zur Behandlung von Verbrennungen und zur Heilung von Pusteln.

Wichtig! Honig löst eine allergische Reaktion aus, wenn eine Veranlagung dafür besteht.

Wie man einen guten Honig für ein Kind wählt

Nur Naturproduktvorteile ohne unnötige Verunreinigungen. Im Verkauf finden Sie eine künstliche Version, die ohne Beteiligung von Bienen hergestellt wurde. Ein solcher Honig ist bei Säuglingen und älteren Kindern kontraindiziert. Die Qualität eines Produkts botanischen Ursprungs wird nach mehreren Kriterien bewertet. Es ist manchmal falsch, unreinen Honig zu kaufen.

Eigenschaften von natürlichem Honig

IndexBeschreibung
KonsistenzEin frisches Produkt ist eine viskose Flüssigkeit, die leise aus einem Löffel abfließt. Nach einigen Monaten verdickt es sich, kristallisiert (Zucker). Gealtertes Produkt wird mit Klebeband auf einen Löffel gewickelt und mit Fäden abfließen lassen.
Riechen und schmeckenHonig erwirbt die Eigenschaften jener Pflanzen, aus denen die Bienen Nektar gesammelt haben. Daher sollten die charakteristischen floralen Noten im Geruch vorhanden sein. Wenn das Aroma schlecht ausgedrückt wird, ist dies ein Pade-Produkt. Echter Honig sollte einen sauren, kühlenden Nachgeschmack von Süße haben..
FarbeEs kommt auch auf die Art der Pflanze an, kann unterschiedliche Schattierungen haben. Das vorherrschende ist gelb, es wird durch Linden- oder Akazienhonig bestimmt. Buchweizen ergibt eine bräunliche Tönung, Weidenröschenweiß. Es gibt andere Farben, aber es ist besser, Kindern ein solches Produkt nicht zu geben (insbesondere mit einem grünen Farbton)..

Beachten Sie! Wenn sie im Winter anbieten, flüssigen Honig zu kaufen, können wir über Fälschung sprechen. Zu diesem Zeitpunkt sollte der natürliche Balsam bereits gezuckert sein.

Um sich nicht mit der Wahl eines Produkts zu verwechseln, wird empfohlen, beim Kauf einen „Test“ durchzuführen. Nachdem sie eine Portion Honig in den Mund genommen haben, schlucken sie ihn nicht und rollen ihn einige Minuten lang auf der Zunge, wobei sie auf Geschmacksempfindungen hören. Wenn die Süße längere Zeit nicht schmilzt, deutet dies auf eine schlechte Qualität des Produkts hin.

Zu Hause können Sie Honig auf diese Weise überprüfen. In einem Glas Wasser 1 EL auflösen. Bienenbalsam. Wenn das Produkt frei von Verunreinigungen ist, ist die Flüssigkeit unklar, aber es fällt nichts aus..

Ab wie vielen Monaten in Köder einzuführen

Einige Mütter wissen um die Vorteile des Balsams und schmieren sie mit Rissen in den Brustwarzen (zur schnellen Heilung). Gleichzeitig denken sie nicht einmal darüber nach, ob Babys Honig haben können, weil Großmütter und Urgroßmütter so gehandelt haben. Manchmal wurde zur Beruhigung des Babys eine Brustwarze in das Produkt getaucht und gegeben.

Ist es möglich, ein Kind bis zu einem Jahr zu geben

Es gibt Mütter, die die Empfehlungen der WHO zu den Normen für die Ernährung des Neugeborenen nicht beachten und aus einer Laune heraus handeln. Sie denken nicht, in welchem ​​Alter einem Kind Honig gegeben werden kann, und beginnen sehr früh damit. Eine solche Fahrlässigkeit kann negative Folgen haben:

  1. Bei Kindern bis zu einem Jahr ist das Verdauungssystem unvollkommen und beginnt gerade, eine eigene Mikroflora zu erwerben. Bienenwaben enthalten einen Botulismus-Stab, dessen Sporen in ein süßes Produkt fallen. Das Baby ist immer noch nicht hoch genug Säure des Magensaftes. Daher wird Honig auch in geringen Mengen im Magen-Darm-Trakt zu einem hervorragenden Nährboden für die Entwicklung von Bazillen. Dies führt zu einer Vergiftung des Kindes..
  1. Bienenbalsam ist ein starkes Allergen. Die Reaktion wird nicht durch den Honig selbst ausgelöst, sondern durch die einzelnen Komponenten eines Mehrkomponentenprodukts. Ein noch nicht vollständig ausgebildetes Immunsystem kann mit Hautausschlag, Schwellung und sogar schwerem Ersticken reagieren.

Wenn die Familie Fälle von Allergien gegen Insektenstiche oder das Produkt selbst hatte, ist es für die Mutter beim Stillen besser, bis zu einem Jahr lang keinen Honig in die Babynahrung einzubringen.

Meinung von Dr. Komarovsky

Ein bei allen russischen Müttern beliebter Kinderarzt rät zu der Frage, ob Honig für ein Baby verwendet werden kann, bis zu 1,5 bis 2 Jahre von diesem Produkt abzusehen. Wenn die Mutter sicher ist, dass der Bienenbalsam keinen Schaden anrichtet, können Sie laut Komarovsky frühestens im Alter von 10 Monaten mit dem Experimentieren beginnen (es ist jedoch besser, bis zu einem Jahr zu warten)..

Zu diesem Zeitpunkt wird das enzymatische System bereits funktionieren und es wird für das Baby einfacher sein, mit einem komplexen Produkt umzugehen.

Normen für das Füttern mit Honig für ein einjähriges Kind

Bevor die Mutter eine neue Zutat in die Ergänzungsnahrung des Babys einführt, nimmt sie diese in ihre Ernährung auf und überwacht die Reaktion des Körpers des Kindes. Die Situation ist auch bei Honig: Ab dem 10. Monat nach der Geburt schmeckt eine Frau nach und nach Bienensüße. Wenn das Baby dann die Muttermilch angemessen wahrnimmt, darf die Mutter näher am Jahr riskieren, dem Kleinen ein süßes Produkt aus dem Bienenhaus zu geben.

Wie viel zu geben

Damit der Körper zum ersten Mal ruhig Honig nimmt, drückt die Mutter etwas Milch aus und verdünnt sie mit einem kleinen Tropfen eines süßen Produkts. Sie können auch eine Mischung oder klares Wasser verwenden..

Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben

Innerhalb von ein oder zwei Tagen wird der Zustand des Kindes überwacht. Wenn alles in Ordnung ist, kann Honig zu Tees und anderen Ergänzungsnahrungsmitteln gemäß diesem Schema hinzugefügt werden:

  • erste ¼ TL;
  • dann 1/3 TL;
  • weiter - ½ TL.

Fahren Sie also fort, bis die Norm 1 TL erreicht. am Tag. Wenn das Baby plötzlich anfängt zu streuen, wird das Produkt aus der Nahrung genommen oder seine Dosis wird reduziert.

Wie oft zu geben

Selbst wenn das Baby normal auf Honig reagiert, ist es jeden Tag unerwünscht, ihn in das Menü aufzunehmen. Es ist besser, die Verwendung des Produkts auf 2-3 Mal pro Woche zu beschränken. In dem Wissen, wie viel Süßigkeiten pro Tag gegeben werden können, sollte die tägliche Norm in ein paar Besuche unterteilt werden.

Beachten Sie! Es wird empfohlen, Honig vor der Einnahme von Hauptnahrungsmitteln in die Fütterung einzuführen oder Produkte zu kombinieren. Dies fördert eine bessere Verdauung und belastet den Magen nicht unnötig..

Oft wird warme Milch mit einem süßen Produkt versetzt und vor dem Schlafengehen verabreicht, damit das Baby schneller einschläft. Bei Babys funktioniert dies nicht immer - Honig kann die Erregbarkeit erhöhen. Daher ist es besser, Süße in die Fütterungen der ersten Tageshälfte einzuführen.

Was kann mit kombiniert werden

Ein einjähriges Kind sollte ein Honigprodukt nicht getrennt von anderen Lebensmitteln (zwischen den Fütterungen) erhalten. Es ist besser, es mit etwas zu kombinieren. Honig ist eine gute Alternative zu Zucker, daher wird er Getränken zugesetzt. Mama kann das Menü des Babys abwechslungsreich gestalten, wenn sie mit solchen Gerichten füttert:

  • Die Erdnuss mag mit Honig gewürzten Brei. fügen Sie einem gekühlten Gericht Süße hinzu, damit das Produkt seinen Wert nicht verliert;
  • Honig lässt sich gut mit Hüttenkäse sowie Obst- und Beerenzusätzen kombinieren.
  • Wenn Sie Zucchini oder Kürbis backen, kann Gemüse mit vorgeschmolzenem Honig gegossen werden.
  • süßer Obstsalat mit gewürztem süßem.

Honig passt gut zu den meisten Zutaten und erhöht deren Nährwert. Halten Sie sich an die notwendigen Standards für die Einführung von Honig in die Ernährung, um das Baby zu ernähren.

Mögliche Ernährungsprobleme

Bienenbalsam ist kein Allheilmittel für alle Krankheiten. Das Produkt selbst kann eine Reihe von Krankheiten hervorrufen. Bei kleinen Kindern kann sich dies als atopische Dermatitis, Diathese oder eine schwerere allergische Reaktion äußern, die katastrophale Folgen hat.

Anzeichen einer Honigallergie

OrganWie reagiert es?
Magen-Darmtrakt• Blähungen;
• Kolik;
• Übelkeit, manchmal Erbrechen;
• Durchfall
Leder• Urtikaria;
• Dermatitis;
• Ekzeme
Atmungssystem• laufende Nase;
• Husten, begleitet von Bronchialkrämpfen;
• Atemnot
Oropharynx• eine heisere Stimme beim Weinen;
• trockener Mund;
• Quinckes Ödem
Neurologisches System• Kopfschmerzen;
• Schwindel;
• Ohnmacht

Wichtig! Nahrungsmittelallergien beeinflussen das Herz-Kreislauf-System des Babys. In Kombination mit anderen Symptomen kann dies zu einem anaphylaktischen Schock führen..

Ähnliche Reaktionen treten bei einem Naturprodukt auf, die Ursache sind Pollenkörner, die mit Nektar in Honig gefallen sind. Zusammen mit diesen Komponenten lagern sich schädliche Substanzen im Produkt ab, die sich auf Blüten absetzen, die in Gebieten mit schlechter Ökologie wachsen..

Die unzureichende Reaktion des kleinen Mannes auf Honig wird durch eine Unvollkommenheit des Verdauungssystems verursacht, das in geringen Mengen schützende Enzyme produziert. Dies führt dazu, dass der Desensibilisierungsmechanismus aktiviert wird und eine allergische Reaktion auslöst.

Bevor die Mutter ein süßes Produkt aus einem Bienenhaus in den Köder einführt, muss sie sicherstellen, dass Honig für das Baby verfügbar ist. Selbst ein wertvoller Balsam kann bei gedankenloser Anwendung Schaden anrichten. Allergien bei kleinen Kindern zeigen schwerwiegende Symptome. Daher ist es besser, nicht mit solchen Zusatzstoffen im Menü zu eilen, sondern zu warten, bis die Erdnuss 2 Jahre alt wird.

Ist es möglich, einem Baby 1 Monat Honig zu geben und in welchen Mengen.

Honig ist ein hochallergenes Produkt !! Experten empfehlen daher, die Bekanntschaft von Kindern mit Honig nicht früher als 3 Jahre in einer Menge von nicht mehr als 1-2 Teelöffeln pro Tag zu beginnen.

Meine Freundin hat ihrem Sohn Soor mit Honig behandelt - überraschenderweise gab es keine Allergie, obwohl sie eine schreckliche Allergie hat. Und bei mir, 1,5 von einer kleinen Menge Honig, werden meine Wangen rot und schälen sich sofort ab.

Ich füge hinzu: Meine Freundin ist eine offizielle Beraterin bei GV (eine Reihe von Tests aller Art bestanden und all das.)

Honig in Babynahrung

Die Verwendung von Honig in der Volksmedizin hat mehr als ein Jahrtausend. Wie moderne Studien gezeigt haben, ist dieses Bienenprodukt eine reichhaltige Quelle an Spurenelementen, Enzymen und Vitaminen. Es ist nützlich für jeden Erwachsenen. Aber kann Honig für Kinder sein? Und vor allem, in welchem ​​Alter sollte es Babys gegeben werden? Zu diesem Thema gibt es unterschiedliche Standpunkte..

Vorteil

Der Vorteil von Honig gegenüber vielen Lebensmitteln, insbesondere süßen Leckereien, liegt auf der Hand. Mit all seiner reichen chemischen Zusammensetzung wird es leicht vom menschlichen Körper aufgenommen. Kann in Diätnahrung enthalten sein. Es wird empfohlen, es in einer geschwächten körperlichen Verfassung nach intensivem Sporttraining, harter körperlicher oder geistiger Arbeit anzuwenden. Ein Produkt ab einem bestimmten Alter wird in das Kindermenü aufgenommen.

Kindern Honig zu geben ist aus mehreren Gründen von Vorteil. Die grundlegendsten von ihnen sind:

  • Eine reichhaltige chemische Zusammensetzung ist eine Quelle wichtiger Spurenelemente.
  • gute Verdaulichkeit - besser verträglich als Zucker;
  • Hoher Kaloriengehalt - Bei Bedarf kann eine große Anzahl von Kalorien in einer kleinen Menge Lebensmittel zur Ernährung hinzugefügt werden.

Es wird für verschiedene Probleme mit dem Verdauungssystem, Blutbildung verwendet:

  • mit Verstopfung bei Kindern bei künstlicher Ernährung;
  • mit schweren Fäulnisprozessen im Darm - Fermentation, begleitet von Blähungen, Durchfall;
  • mit Frühgeburt und Appetitlosigkeit;
  • mit einer Verzögerung in Wachstum und Entwicklung;
  • mit einer Abnahme der roten Blutkörperchen im Blut (Buchweizenhonig ist nützlich);
  • mit Ruhr (ein Bienenprodukt hemmt aufgrund der Normalisierung der Aktivität von Sauermilchbakterien schnell das Wachstum von E. coli);
  • mit Erkältungen, auch zur Vorbeugung.

Kontraindikationen

Viele Kinder sind anfällig für Nahrungsmittelallergien. Dies ist das Hauptproblem bei der Verwendung von Honig durch ein Kind..

Laut Dr. Komarovsky ist die Reaktion des Körpers des Kindes auf biologisch aktive Substanzen, aus denen das Bienenprodukt besteht, nicht vorhersehbar. Besonders in jungen Jahren.

Die meisten Kinderärzte sind der gleichen Meinung. Vielleicht ist dies eine Rückversicherung, aber die Tatsache bleibt, dass eine starke allergische Reaktion ein schwieriger Test für den Körper eines Kindes ist und die Folgen unvorhersehbar sind. Und es ist unmöglich, ein solches Problem im Fall von Honig vollständig zu beseitigen.

Es gibt einige Anzeichen, die sehr wahrscheinlich auf eine Unverträglichkeit gegenüber Bienenprodukten hinweisen. Das:

  • Allergien bei Eltern, insbesondere Honig;
  • Unverträglichkeit des Kindes gegenüber anderen Produkten (Schokolade, Erdbeeren, Eier, Zitrusfrüchte).

Honigunverträglichkeit äußert sich auf unterschiedliche Weise. In einer milden Form brennt die Haut in den Lippen, juckt im ganzen Körper, manchmal begleitet von einem Hautausschlag. Komplexere Reaktionen sind Urtikaria, Schwäche, Speichelfluss, Herzklopfen, Erstickungsgefühl (in komplexen Fällen kommt es zu einer Schwellung der oberen Atemwege). Erbrechen kann auftreten, der Blutdruck kann ansteigen.

Dosierung nach Alter

In Volkslehrbüchern wird ein Medizinprodukt auch für Neugeborene und Säuglinge empfohlen. Wir sprechen über Frühgeborene mit künstlicher Ernährung, denen der Appetit entzogen ist und für die eine schnelle Gewichtszunahme von entscheidender Bedeutung ist. Sowie Babys, die keine Kuh- oder Ziegenmilch vertragen.

Honig erleichtert die Verdauung von Kaseinen - Milchproteinen - und verwandelt sie in kleinere Flocken. Es hilft auch bei der Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten und verhindert die Fäulnisfermentation. Verhindert Verstopfung.

Die Dosierung hängt vom Alter ab. Wenn bis zu sechs Monate kein lebenswichtiger Bedarf besteht (einschließlich direkter Anweisungen eines Kinderarztes), sollte das Medizinprodukt überhaupt nicht in die Ernährung aufgenommen werden. Idealerweise müssen Sie ein Jahr alt warten.

Die Bekanntschaft mit ihm beginnt buchstäblich mit der Spitze eines Teelöffels. In Abwesenheit einer allergischen Reaktion wird die tägliche Menge schrittweise auf 2-3 Teelöffel ohne Deckel pro Tag eingestellt. Mit 13 bis 14 Jahren beträgt die tägliche Dosis 30 bis 50 Gramm.

Antworten auf Fragen der Eltern

Um die Navigation zu vereinfachen, finden Sie unten die Antworten auf die häufigsten Fragen der Eltern.

Ist es möglich, einem Neugeborenen Honig zu geben??

Eine so frühe Einführung eines potenziell allergenen Produkts macht keinen Sinn. Darüber hinaus, wenn das Baby ausschließlich gestillt wird, gesund, Gewichtszunahme gut.

Ist es möglich, einem Baby Honig zu geben??

Wahrscheinlich handelt es sich um ein Baby, das bis zu 1,5 bis 2 Jahre stillt. Die Verabreichung eines Medizinprodukts an das Baby ist erst zum Zeitpunkt der vollständigen Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln (in Höhe von zwei bis drei Portionen pro Tag) erforderlich. Nach den Empfehlungen der WHO ist dies das Alter von sechs Monaten. Bis zu diesem Zeitpunkt deckt die Muttermilch den Bedarf der Krümel an Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen vollständig ab. Und erst nach sechs Monaten gewöhnen sie ihn allmählich an das Essen für Erwachsene.

Honig kann Zucker ersetzen, der dem Getreide zugesetzt wird. Vorab wird ein Toleranztest durchgeführt - das Produkt wird einmal täglich morgens an der Spitze eines Löffels verabreicht. Und dann überwachen sie tagsüber die Reaktion des Körpers.

Wir erinnern noch einmal daran: Kinder bis zu einem Jahr mit Honig zu versorgen, ist wegen der Möglichkeit einer starken allergischen Reaktion ein riskantes Unterfangen.

Wenn der Körper das neue Produkt gut verträgt, ist die tägliche Dosierung wie folgt:

  • an ein einjähriges Kind und ein Kind im Alter von zwei Jahren - von einem halben bis zu einem Teelöffel;
  • Kinder unter 3 Jahren - von anderthalb bis zwei Teelöffeln.

Ab einem Alter von drei Jahren kann die Menge schrittweise erhöht werden. Mit 7-8 Jahren können es 15-25 Gramm pro Tag sein.

Begrenzen oder verweigern Sie Honig mit Dermatosen, begleitet von Hyperglycodermie (Verzögerung von Kohlenhydraten in der Haut). Bei Diabetes mellitus (Ausnahme der Typ-2-Krankheit). Und auch bei akuten Entzündungsprozessen im Verdauungssystem.

Klären Sie alle Funktionen des Menüs, die der Kinderarzt benötigt, um ein krankes Kind zu beobachten.

Behandlung von akuten Infektionen der Atemwege und akuten Virusinfektionen der Atemwege

Die Biostimulanzien, aus denen das Bienenprodukt besteht, ermöglichen den Schutz vor saisonalen Virusinfektionen. Die Leute nennen sie häufiger „Erkältungen“. Honig ist gegen viele Viren und pathogene Bakterien wirksam, die Komplikationen bei akuten Atemwegsinfektionen und SARS verursachen..

Die Vorbeugung erfolgt auf traditionelle Weise - durch tägliche orale Einnahme eines Bienenprodukts in einer altersabhängigen Dosierung.

Husten

Honig beim Husten für Kinder:

Das erste Rezept. Mischen Sie das Medizinprodukt im Verhältnis eins zu eins mit Olivenöl. 3-4 mal täglich in warmer Form auf einen Teelöffel geben. Das Medikament ist auch wirksam bei Keuchhusten..

Das zweite Rezept. In einem Glas Wasser zum Kochen bringen, 2 EL kochen. Esslöffel Anis und eine Prise Salz. Nach dem Abkühlen wird die Brühe filtriert und ein Teelöffel Honig hinzugefügt. Geben Sie tagsüber alle 2-3 Stunden ein Medikament mit 0,5-1 Teelöffel.

Das Rezept ist das dritte. Rettich wird auf einer feinen Reibe eingerieben und zusammengedrückt. Saft wird mit dem Medizinprodukt im Verhältnis eins zu eins gemischt. Das Werkzeug wird alle 1,5 bis 2 Stunden auf einem Teelöffel eingenommen. Hilft bei Bronchitis, Lungenentzündung.

Zusätzlich können Sie nachts aus geschmolzenem Ziegenfett mit Honig eine Brustkompresse machen. Beide Zutaten werden zu gleichen Teilen eingenommen. Die Mischung wird in die Haut eingerieben, Kompressionspapier und Wolle werden darauf aufgetragen. Die Kompresse dauert 15 bis 30-40 Minuten. Danach wird die Haut sanft mit einem Baumwolltuch abgewischt, das Kind wird mit einer warmen Decke bedeckt.

Hohes Fieber

Kann ein Kind Honig bei einer Temperatur haben? Ja, mündlich. Es ist jedoch völlig verboten, es durch Inhalation bei Temperaturen über 38 Grad zu verabreichen.

Im Gegenteil, die Einnahme wird bei fieberhaften Erkrankungen und akuten Atemwegserkrankungen empfohlen.

Das folgende Kombinationsmittel wird verwendet. Vitamin Tee zubereiten. Ein Teil des Wassers enthält 10 Teile frische oder getrocknete Himbeerbeeren. Nach dem Abkühlen wird 1-1,5 Teelöffel des Medizinprodukts hinzugefügt. Geben Sie Kindern bei einer Temperatur von 2-3 Teelöffeln oder mehrmals täglich.

Laufende Nase

Das erste Rezept. Die Behandlung von Rhinitis mit Honig bei Kindern besteht darin, zwei- bis dreimal täglich eine wässrige Lösung in die Nasengänge zu geben. Das Medizinprodukt wird mit warmem kochendem Wasser halbiert.

Kindern über sieben Jahren kann angeboten werden, mit derselben Lösung zu gurgeln. Das Werkzeug lindert Entzündungen der Mandeln.

Das zweite Rezept. Kinder, die älter als drei Jahre sind, erhalten Aloe Vera. Zur Zubereitung werden die Blätter mit einem Messer gehackt und mit flüssigem Honig im Verhältnis eins zu eins (nach Volumen) gegossen. Sie bestehen auf fünf Stunden, danach werden sie 3-4 mal täglich in Form von Wärme zur Instillation verwendet.

Über Botulismus

Es gibt eine Meinung, dass der Erreger des Botulismus mit Honig in den Körper eines Kindes gelangt. Angeblich enthalten 25% dieses Bienenprodukts Sporen von Clostridium botulinum. Woher solche genauen Zahlen stammen und warum sie so aktiv im Internet verbreitet werden, ist nicht bekannt. Es ist unwahrscheinlich, dass ihnen zu 100% vertraut werden kann.

Botulinum ist der Schuldige an einer schweren Lebensmittelvergiftung, die durch sein Toxin verursacht wird. Aber die Krankheit wird nur von einigen ihrer Typen hervorgerufen. Typ C vermehrt sich im Allgemeinen schwach im menschlichen Körper und produziert sehr selten ein Toxin.

Sie müssen auch die Bedingungen berücksichtigen, die für die Vermehrung von Stöcken günstig sind. Dies ist eine Umgebung, die für Sauerstoff unzugänglich ist (anaerob). Daher ist die Hauptinfektionsquelle hermetische Konserven, die von Sporen des Erregers besamt werden. Und auch Fleisch, Fisch, zu Hause geräuchert oder getrocknet (ein im Boden wachsender Stock dringt leicht in den Darm von Tieren und Fischen ein). Unter offenen (aeroben) Bedingungen zubereitete Gurken sind sicher. Dies sind Pilze, Gurken, Tomaten, Wassermelonen, Äpfel aus Fässern.

Pathogene Streitigkeiten sind äußerst hartnäckig. Sie sind nicht leicht durch Kochen zu zerstören - es dauert mindestens eine halbe Stunde, um die Konserven zu erhitzen. Und geräuchertes Fleisch oder Fisch, insbesondere wenn es unter warmen Bedingungen transportiert wird, muss vor dem Gebrauch in einer Pfanne auf beiden Seiten 15 bis 20 Minuten lang erwärmt werden. In einer sehr sauren Umgebung verlieren sie jedoch vollständig an Aktivität. Dementsprechend können Konserven mit einem hohen Essiggehalt ohne Angst konsumiert werden.

Süße Lebensmittel, einschließlich Honig, können den Stick von Clostridium botulinum enthalten. Sporen wachsen jedoch nicht in hochkonzentrierter Zuckerlösung. Darüber hinaus sind sie im Verdauungssystem eines Erwachsenen sauren Verdauungssäften ausgesetzt. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion liegt nahe bei Null.

Bei Kindern unter einem Jahr sind die Verdauungssäfte säurearm. Theoretisch können Botulinumsporen in einer nicht ausreichend sauren Umgebung ohne Sauerstoff aktiviert werden. Sobald ein Kind anfängt, feste Nahrung zu sich zu nehmen, steigt der Säuregehalt seines Magensaftes stark an. Eine solche Umgebung wird für Sporen tödlich, die mit Honig in den Magen gelangen.

Teilen Sie einen Link zu einem Artikel in sozialen Netzwerken:

Honig für Neugeborene

Zweifellos ist Honig nicht nur lecker, sondern auch ein sehr nützliches Produkt. Honig wird in der Volksmedizin häufig verwendet. Oft hört man von Großmüttern die Empfehlung, der Milchmischung etwas Honig hinzuzufügen und dem Kind zu geben. Kann ich Neugeborenen Honig geben? Hier sind die Meinungen geteilt.

Warum Honig für Neugeborene kontraindiziert ist?

In der Tat kann Honig für Babys gefährlich sein. Honig enthält einen sporenbildenden Stab, dessen Eindringen in das Verdauungssystem des Babys zur Schaffung eines hervorragenden Umfelds für die Entwicklung von Botulismus beiträgt. Diese Streitigkeiten können zu einer Vergiftung des Körpers führen, die vom erwachsenen Körper nicht leicht toleriert wird, jedoch ohne besondere Konsequenzen. Für ein Neugeborenes ist eine solche toxische Läsion jedoch sehr schwer zu ertragen, in seltenen Fällen kann sie tödlich sein.

Experten sagen, dass Kinder unter einem Jahr und vorzugsweise bis zu zwei Jahren auf keinen Fall Honig erhalten sollten. In vielen Ländern gilt das Alter unter zwei Jahren als eine der Kontraindikationen für die Verwendung von Honig..

Viele argumentieren, dass es besser ist, bis zum Alter von drei Jahren auf Honig zu verzichten. Nach einem Jahr beginnt jemand, Honig zu geben. Beide sind sich jedoch einig, dass Honig für Neugeborene eher gefährlich als nützlich ist..

Was ist die Verwendung von Honig für den Körper des Kindes?

Wenn Sie Ihrem Kind nach einem Jahr immer noch Honig geben möchten, geben Sie nicht mehr als einen halben Teelöffel süße Leckereien pro Tag. Nach Erreichen eines Kindes von zwei Jahren kann die Dosierung auf einen Teelöffel erhöht werden. Vergessen Sie nicht, dass Honig ein eher allergenes Produkt ist..

Honig hat wirklich eine wohltuende Wirkung auf den Körper, außerdem wird er effektiv für medizinische Zwecke und zur Vorbeugung vieler Krankheiten verwendet, aber dies bedeutet überhaupt nicht, dass Honig für Neugeborene nützlich sein wird.

Viele junge Mütter geben Neugeborenen Honig, indem sie Dummies darin eintauchen. Aber auch die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln wird ab sechs Monaten empfohlen. Es ist unwahrscheinlich, dass dieses Risiko gerechtfertigt ist, da Kinder anfällig für Allergien sind und Honig das stärkste Allergen ist. Allergene können sich im Körper der Kinder ansammeln und Hautausschläge können erst nach einer Weile auftreten.

Nach Meinung von Experten müssen Kinder bis zu einem Jahr keinen süß-salzigen Geschmack kennen, da Babynahrung meist frisch ist. Überlegen Sie, wie ein Kind nach Honig Brokkoli wahrnimmt? Ja, und es ist besser, die Zähne von Kindern zu behalten.

Einige Mütter verwenden Honig für Babys, um weiße Plaque auf der Zunge bei Säuglingen zu entfernen. Vielleicht haben unsere Urgroßmütter genau das getan, aber tatsächlich ist Honig keine Rettung aus weißer Plakette, was in den meisten Fällen völlig normal ist und nicht entfernt werden muss. Wenn es nicht nur um Plaque geht, sondern um Soor, dann ist Honig kein Assistent.

Kann einem Kind Honig gegeben werden? Honig für Kinder bis zu einem Jahr

Honig ist ein äußerst gesundes Produkt. Wissenschaftler, Ärzte und Liebhaber natürlicher Süßigkeiten sagen dies unermüdlich, aber wie nützlich oder schädlich ist dieses Produkt für Kinder? Viele Mütter, die versuchen, ihrem Kind das Beste und Nützlichste zu geben, fragen oft, ob Kindern Honig gegeben werden kann, wann und wie viel Honig einem Kind gegeben werden kann?

Honig für Kinder - nur Qualität, nur Natur

Honig ist zweifellos ein gesundes Produkt, außerdem wird er häufig sowohl in der Pharmakologie als auch in der traditionellen Medizin verwendet. Wahrscheinlich hat jeder gehört, dass Honig das beste Hustenmittel ist? Diese Aussagen gelten jedoch nur in Bezug auf ein Qualitätsprodukt, und heute gibt es viele Fälschungen von Honig. In den Regalen der Geschäfte finden Sie leicht Honig, in dem Zucker oder Stärkesirup, Mehl und sogar verschiedene sehr nicht nützliche Materialien gemischt sind - Gips, Mineralien, Leim. Daher sollten Sie immer sorgfältig über die Auswahl der Leckereien nachdenken, nur ein Qualitätsprodukt kaufen, es ist besser - natürlich, von vertrauenswürdigen Imkern.

Ist es möglich, Honig für Kinder bis zu einem Jahr?

Viele Eltern glauben, dass die Vorteile von Honig so groß sind, dass es in Mode ist, dieses Produkt in jedem Alter zu verwenden, fast von der Wiege an. Großmütter empfehlen, einen Teelöffel Honig in Milch oder Säuglingsnahrung und Wasser für Babys ab drei Monaten zu mischen.

Tatsächlich haben britische Wissenschaftler festgestellt, dass es sehr, sehr gefährlich ist, Kindern unter einem Jahr Honig zu geben: In diesem Alter können Leckereien ein sehr günstiges Umfeld für die Entwicklung von Botulismus im Verdauungssystem des Babys schaffen. Dies ist auf den Gehalt an sporenbildendem Bazillus Clostridium botulinum in Bienenwaben zurückzuführen. Das Eindringen dieser Sporen in den menschlichen Körper kann schwere toxische Schäden am Körper verursachen. Wenn ein Erwachsener in der Lage ist, eine derart schwere Toxizität mehr oder weniger normal zu tolerieren, kann dies bei Kindern bis zu einem Jahr in seltenen Fällen sogar tödlich sein. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte in einigen Ländern dringend, Kindern bis zu einem Jahr - bis zu 18 Monaten - keinen Honig zu geben. Denken Sie darüber nach und wenn Sie sich das nächste Mal entscheiden, zu fragen, ob es einem stillenden Baby möglich ist, Honig zu verwenden, wägen Sie alle Vorteile und möglichen Risiken der Verwendung dieses Produkts ab und treffen Sie die richtige Entscheidung..

Es ist interessant, dass in vielen westlichen Ländern auf Verpackungen mit einer natürlichen Delikatesse immer angegeben ist, dass Honig für Kinder unter einem Jahr strengstens verboten ist.

Achtung: In vielen Ländern der Welt ist es verboten, Babys Honig zu geben. In Ländern der ehemaligen GUS wird nicht empfohlen, Kindern unter 18 Monaten Honig zu geben!

Wann kann ich einem Kind Honig geben??

Viele Kinderärzte empfehlen, Ihrem Kind erst im Alter von drei Jahren Honig zu geben. Skeptiker und Liebhaber von Bienenleckereien sind der Meinung, dass es notwendig ist, einem Kind bereits im zweiten Lebensjahr Honig zu geben. Einerseits sind sich beide Seiten einig: Es ist notwendig, dem Kind Honig in kleinen Dosen zu geben, um die Reaktion des Körpers des Kindes auf Süße zu überprüfen.

Vergessen Sie nicht, dass Honig neben Zitrusfrüchten zu starken Allergenen gehört. Und obwohl eine Allergie gegen Honig bei einem Kind nicht häufig ist, ist es wichtig, das Baby zu beobachten, um bei Symptomen rechtzeitig Maßnahmen ergreifen zu können. Darüber hinaus ist es wichtig zu verstehen, dass selbst wenn das Kind nicht gegen Honig allergisch ist, ein übermäßiger Verzehr dieses Produkts in jungen Jahren in Zukunft zu Allergien führen kann.!

Ist es möglich, einem Kind Honig zu geben: noch ein paar Fakten

Für Eltern, die sich entscheiden, ihrem Kind einen leckeren und süßen Leckerbissen zu geben, ist es wichtig zu verstehen, dass die Vorteile oder Gefahren von Honig ausschließlich vor dem Hintergrund eines Qualitätsprodukts und in keinem Fall Analoga von Honig oder Fälschungen diskutiert werden, die häufig in Supermarktregalen zu finden sind.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass nicht immer Honig aus einem Bienenhaus völlig sicher sein kann. Es gibt sogenannten giftigen Honig oder "betrunkenen Honig". Es wird nicht von den falschen Bienen hergestellt, wie Winnie-the-Pooh sagte, sondern ganz normal mit nur einem Unterschied: Sie sammeln Nektar aus Pflanzen, die giftige Substanzen enthalten (Blüten aus Aconitum, gebleicht, Tabak, Rhododendron). Nach dem Verzehr von giftigem Honig können Schwäche, schlechte Gesundheit, Schwindel und sogar Ohnmacht auftreten. Glücklicherweise ist ein solcher „betrunkener Honig“ selten.

Wie viel Honig kann ein Kind?

Wenn Sie sich entscheiden, Honig in die Ernährung des Babys aufzunehmen, müssen Sie die empfohlenen Dosen dieses Produkts kennen..

  • Im Alter von zwei Jahren wird Kindern empfohlen, nicht mehr als einen halben Teelöffel Honig pro Tag zu essen.
  • Kinder über zwei Jahre können täglich einen Teelöffel Honig essen.

Gleichzeitig wirkt sich Honig laut Ärzten positiv auf das Nervensystem des Kindes aus und wirkt beruhigend. Aus diesem Grund wird empfohlen, nachts einen halben oder einen ganzen Teelöffel Honig zu sich zu nehmen, der beispielsweise in warmer Milch oder Tee aufgelöst ist. Dies verbessert den Schlaf des Babys und hilft auch bei der Bettnässung bei kleinen Kindern..

In welchem ​​Alter kann einem Kind Honig gegeben werden??

Honig ist ein nützliches Produkt, das Erwachsene häufig verwenden, um Süßigkeiten zu ersetzen und verschiedene Krankheiten zu behandeln. Zur Zeit unserer Großmütter wurde Honig sicher an die Kleinsten abgegeben (zum Beispiel mit einem Schnuller gefettet) und mit einer Erkältung zum Tee gegeben. Heutzutage hat sich die Einstellung zur Aufnahme von Honig in die Ernährung von Kindern geändert. Moderne Mütter sollten daher wissen, wie alt es ist, Babys Honig zu geben, und ob ein solches Imkereiprodukt für den Körper des Babys von Vorteil ist.

Die Vorteile von Honig

Die Verwendung von Honig trägt zum aktiven Wachstum und zur allgemeinen Entwicklung des Körpers des Kindes bei.

  • Da Honig als Quelle für Ascorbinsäure und Carotin fungiert, ist ein solches Produkt für die Immunität nützlich. Durch die regelmäßige Verwendung von Honig werden Kinder viel seltener krank und ihr Körper widersteht hartnäckig Virusangriffen, weshalb er vor Erkältungen, Pharyngitis und anderen Krankheiten geschützt ist. Verwenden Sie besonders häufig zur Stimulierung der Abwehr ein Rezept, bei dem Honig mit Ingwer und Zitrone kombiniert wird.
  • Honig hat die Eigenschaft, die Blutzusammensetzung zu verbessern. Unter seinem Einfluss steigt die Hämoglobinmenge und das Wohlbefinden eines Kindes mit Anämie verbessert sich.
  • Honig wirkt beruhigend und entspannend. Seine Verwendung hilft, abends schneller einzuschlafen und die ganze Nacht tief und fest zu schlafen.
  • Die positiven Auswirkungen von Honig auf den Verdauungstrakt sind bekannt. Die Verwendung eines solchen Produkts trägt zu einer besseren Aufnahme von Nahrungsmitteln und deren Verdauung bei, wodurch Fäulnisprozesse im Darm verhindert werden.
  • Aufgrund der analgetischen und antiseptischen Wirkung wird Honig häufig bei Stomatitis eingesetzt..
  • Honig ist auch bei Temperaturen sehr beliebt, da ein solches Produkt eine diaphoretische und fiebersenkende Wirkung hat. Bei SARS mit erhöhter Temperatur wird Honig meistens gekühltem Tee oder warmer Milch zugesetzt.
  • Dank Honig werden Kalzium und Magnesium besser im Körper des Kindes aufgenommen, was sich positiv auf den Zustand von Knochen und Zähnen auswirkt und auch Skoliose bei Schulkindern verhindert.
  • Honig hat die Fähigkeit, das Sehvermögen zu verbessern und seine Schärfe zu erhöhen.
  • Wenn Sie einem Schüler Honig geben, wird er das Lernmaterial erfolgreicher aufnehmen..
  • Die Verwendung von Honig als Leckerbissen ist weniger schädlich für die Zähne als Zucker.
  • Wenn das Kind regelmäßig Honig zur Enuresis verwendet, hilft dies, dieses Problem zu beseitigen..

Die schleimlösende Wirkung von Honig wird aktiv genutzt, wenn ein Husten geheilt werden muss. Ein solches süßes Produkt beeinflusst aktiv dieses Symptom von Erkältungen und anderen Atemwegserkrankungen..

Weitere Informationen zur Verwendung von Honig bei der Behandlung von Krankheiten bei Kindern finden Sie im nächsten Video.

Für einige Eltern ist es überraschend, dass es Altersbeschränkungen für die Erforschung von Honig gibt, da sie sicher sind, dass ein solches Naturprodukt nicht schädlich sein kann.

Manchmal kann Honig jedoch die Gesundheit der Erdnuss gefährden:

  • Wirkstoffe in Honig können bei einem Kind eine Allergie auslösen.
  • Honig kann Botulismus verursachen, wenn Krankheitserreger-Sporen während der Sammlung in den Nektar gelangen. Eine solche Infektionskrankheit betrifft das Nervensystem und ist für das Leben des Kindes sehr gefährlich..
  • Fruktose, die in Honig enthalten ist, kann in der Mundhöhle verbleiben, die Schleimhaut schädigen und Karies hervorrufen. Spülen Sie Ihren Mund nach dem Verzehr eines so süßen Produkts aus.
  • Da Honig eine Quelle für einfache Kohlenhydrate ist, sollte dieses Produkt auf Übergewicht beschränkt sein..

In welchem ​​Alter kann einem Kind Honig gegeben werden?

Um zu verstehen, wann Sie Ihrem Kind Honig vorstellen können, sollten Sie die folgenden Punkte berücksichtigen:

  1. Die Qualität dieses Produkts war zur Zeit unserer Großmütter zweifellos hoch und es ist schwierig, genau zu sagen, wie Honig heute gesammelt und hergestellt wird. Die Zusammensetzung des Laden- oder Markthonigs entspricht nicht immer dem, was auf dem Glas steht. Wenn Sie also kaufen, können Eltern sagen, Sie spielen Lotto.
  2. Sogar Honig, der direkt aus einem Bienenhaus stammt und von Freunden gekauft wurde, kann Kindern schaden. Vor allem wegen der hohen Nährstoffkonzentration.
  3. Die Umweltsituation verschlechtert sich allmählich, sodass Sie nicht sicher sein können, ob Sie Ihrem Kind Honig aus Blumen geben, die nicht an einem verschmutzten Ort gewachsen sind.
  4. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Häufigkeit allergischer Reaktionen bei Kindern aufgrund der Verschlechterung der Umweltsituation und des häufigen Einsatzes von Chemikalien in der Lebensmittelindustrie verdoppelt. Und da Honig als hochallergenes Produkt eingestuft wird, wird klar, warum er nicht an Säuglinge verabreicht werden sollte, und ein einjähriges Kind sollte mit äußerster Vorsicht in die Ernährung aufgenommen werden.

Allgemeine Empfehlungen von Ärzten bezüglich des Alters, in dem Sie Honig für Kinder probieren können, sind:

  • Sie können ein solches Produkt bis zu einem Jahr nicht geben.
  • Für Babys im Alter von 1-3 Jahren kann Honig probiert werden, dies wird jedoch von den meisten Kinderärzten nicht empfohlen..
  • Das Alter von drei Jahren ist die Grenze, nach der Ärzte Honig in die Ernährung der Kinder aufnehmen dürfen. In diesem Fall sollte das Produkt in einer kleinen Dosis und eher selten verabreicht werden..
  • Ab dem 6. Lebensjahr kann Honig ohne Allergien häufiger in das Kindermenü aufgenommen werden.

Wie Sie sehen können, verzögern Sie nach Möglichkeit die Bekanntschaft mit Honig bis zum Alter von 6-7 Jahren. Dies ist die beste Lösung. Wenn Eltern selbst häufig Honig konsumieren und das Baby ab dem 3. Lebensjahr mit dieser Süße behandeln möchten, können Sie versuchen, ein solches Produkt in kleinen Mengen zu verabreichen.

In einer Situation, in der Mütter oder Großmütter Kindern unter 3 Jahren Honig geben, handeln sie auf eigenes Risiko, da es unmöglich ist, die Reaktion des Babys auf dieses Produkt vorherzusagen. In vielen Fällen nehmen Babys diese natürliche Süße gut wahr, aber es gibt auch entgegengesetzte Situationen, in denen Honig zu einem echten Problem wird.

Meinung von Dr. Komarovsky

Ein bekannter Arzt ist sich sicher, dass Honig im ersten Lebensjahr nicht in der Ernährung von Kindern enthalten sein sollte. Komarovsky glaubt, dass es sehr riskant ist, einem Baby unter 12 Monaten ein solches Produkt zu geben, da der Effekt unvorhersehbar ist.

Kinder, die älter als ein Jahr sind, können laut dem bekannten Kinderarzt Honig in kleinen Mengen geben, um andere Süßigkeiten zu ersetzen. Gleichzeitig ist es wichtig, die Menge nicht zu übertreiben und besonders vorsichtig zu sein, wenn die Eltern allergisch gegen Honig oder eine schlechte Toleranz gegenüber Bienenstichen sind.

Komarovsky kommentiert die Aufnahme von Honig in die Ernährung der Kinder im folgenden Video.

Merkmale der Einführung von Honig in die Ernährung von Kindern

  • Es wird nicht empfohlen, das Kind von Anfang an mit Honig in seiner reinen Form zu behandeln. Bei den ersten Tests ist es ratsam, das Produkt bekannten Gerichten hinzuzufügen.
  • Eine gute Option ist es, ein paar Tropfen Honig in das Wasser zu geben, das das Kind trinkt. Wenn auf ein solches Getränk nicht reagiert wird, kann die Dosierung erhöht werden.
  • Meistens wird dem Tee Honig zugesetzt, aber ein solches Getränk sollte auf keinen Fall heiß sein, da Honig nicht erhitzt werden sollte.
  • Sie können auch Honig für ein Kind mit Kefir oder Hüttenkäse mischen.
  • Der tägliche Honigkonsum sollte nicht länger als 1 Monat dauern. Danach ist eine Pause von 2-3 Wochen erforderlich.
  • Wenn sich ein Kind weigert, Honig zu probieren, ist es inakzeptabel, darauf zu bestehen und ein solches Produkt mit Nachdruck zu geben.

Wie viel Honig einem Kind zu geben

  • Wenn eine Mutter es wagt, ein Baby im Alter von 1 bis 3 Jahren mit Honig zu behandeln, sollte eine Portion einer solchen Behandlung pro Tag einen halben Teelöffel nicht überschreiten. Gleichzeitig wird empfohlen, es in 2-3 Dosen aufzuteilen.
  • Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren pro Tag können bis zu 20 Gramm Honig (etwas mehr als einen Esslöffel) erhalten. Es wird auch empfohlen, die tägliche Dosis eines solchen süßen Produkts mehrmals zu teilen.
  • Im Alter von 6-9 Jahren ist es zulässig, die tägliche Honigdosis auf 50 Gramm (etwas mehr als 3 Esslöffel) zu erhöhen..
  • Für Kinder über 9 Jahre kann die Menge an Honig, die pro Tag konsumiert wird, auf 80 Gramm erhöht werden (dies sind ungefähr 5 Esslöffel)..

Kontraindikationen

Honig wird dem Kind nicht gegeben:

  • Unter einem Jahr alt.
  • Mit exsudativer Diathese.
  • Mit individueller Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt.
  • Mit Diabetes.

Wie manifestiert sich eine Allergie gegen Honig?

Am häufigsten wird eine allergische Reaktion nach dem Verzehr von Honig durch Hautausschläge dargestellt. Sie treten in Form eines kleinen Ausschlags oder eher großer Blasen auf.

Außerdem kann die Haut rot werden oder anschwellen. Wie Urtikaria aussieht, die selbst durch eine kleine Menge Honig hervorgerufen wird, sehen Sie auf dem Foto.

Das Kind kann auch eine Reaktion der Atemwege erfahren, wie Atemnot, Husten, Niesen, Brustschmerzen, Halsschmerzen oder laufende Nase. Manchmal manifestiert sich eine Allergie gegen Honig in Schwellungen der Zunge und der Lippen, starker Tränenfluss, Schwindel, Übelkeit, Durchfall, Fieber und Kopfschmerzen.

Wenn nach dem Verzehr von Honig Warnzeichen auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Der Kinderarzt wird Ihnen die notwendigen Medikamente verschreiben, aber Sie müssen sich weigern, Honig in die Ernährung aufzunehmen.

Wie man Honig für ein Kind wählt

Wenn Sie vorhaben, Kindern Honig zu geben, kaufen Sie nur ein natürliches und frisches Produkt. Es kann in verschiedenen Varianten dargestellt werden:

  • Viele Kinder mögen keinen braunen Buchweizenhonig, weil er einen bestimmten Geschmack mit Bitterkeit hat. Ein solcher Honig wird jedoch als die beste Option bei Erkältungen oder Anämie angesehen..
  • Die meisten Babys mögen Akazien- und Melilottenhonig, da sie lecker sind und gut riechen. Akazienhonig gilt als weniger allergen als andere Arten. Ein solches Produkt hat eine ausgeprägte schleimlösende und beruhigende Wirkung..
  • Gelblicher Lindenhonig wird auch von vielen wegen seines milden Geschmacks und seines angenehmen Aromas geliebt. Aufgrund seiner bakteriziden Eigenschaften wird es häufig Kindern mit Erkältungen verabreicht..

Versuchen Sie, Honig von einem vertrauenswürdigen Imker zu kaufen, da sich ein solches Produkt auf dem Markt als Fälschung herausstellen kann (gemischt mit Zucker)..

In natürlichem Honig ist die Konsistenz zum ersten Mal flüssig, und am Ende des Herbstes kristallisiert das Produkt aus, wonach es nicht in einen flüssigen Zustand zurückkehrt. Außerdem delaminiert natürlicher Honig nicht, und wenn Sie ihn auf ein Blatt Papier fallen lassen, breitet er sich nicht an den Seiten aus.

In den folgenden Videos finden Sie weitere Informationen zu Honigeigenschaften..

Wie Honig einem Kind schaden kann: Seien Sie vorsichtig

Dies bedeutet nicht, dass Honig ein für alle Mal aufgegeben werden sollte. Dies ist ein ausgezeichnetes Produkt, das viele nützliche Substanzen enthält und natürlich in vielerlei Hinsicht besser ist als raffinierter Zucker. Aber nicht alles ist so einfach, Honig kann auch schaden, besonders ein kleines Kind. Deshalb sollte Mama sorgfältig überlegen, bevor sie das Baby mit dieser Süßigkeit behandelt.

Honig ist nicht nur ein Genuss. Echter Bienenhonig ist in gewisser Weise ein Heilmittel - er hilft bei Erkältungen, stärkt die Immunität und unterstützt den Körper in der Nebensaison. Für kleine Kinder mit ihrem unvollkommenen Verdauungssystem kann Honig jedoch gefährlich sein, manchmal sogar tödlich..

Allergische Reaktion auf Honig

Neben Vitaminen, Mineralien, Phytonciden enthält Honig eine relativ große Anzahl von Proteinen und in einer solchen Form, dass der Körper des Kindes auf sie mit der Freisetzung von Histamin reagieren kann, dh Honig kann Allergien auslösen. Die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion auf Honig ist höher, je jünger das Kind ist, und moderne Kinderärzte empfehlen kategorisch nicht, Säuglingen Bienenhonig in irgendeiner Form zu geben. Gefährdet sind Kinder, die bereits gegen Pflanzenpollen oder andere Produkte allergisch waren.

Wenn Sie wirklich möchten, können Sie dem Kind nach 3 Jahren ein wenig Honig anbieten und dabei die Reaktion des Körpers sorgfältig überwachen. Auch wenn Sie nicht allergisch gegen Honig sind, sollten Sie Ihr Baby mit diesem Produkt nicht riskieren und überfüttern - 1-2 Teelöffel pro Tag sind genug.

Botulismus Gefahr

Die Weltgesundheitsorganisation warnt davor, dass natürlicher Bienenhonig sehr wahrscheinlich Sporen von Clostridium botulinum enthält, einem Bakterium, das eine tödliche Infektion mit Darmbotulismus verursacht. Im Körper beginnen sich Bakterien zu vermehren und sezernieren Botulinumtoxin - eines der stärksten Gifte, die den Menschen bekannt sind. Dieses Bakterium ist hitzebeständig, zerfällt jedoch in einer sauren Umgebung, da bei Erwachsenen und Kindern über drei Jahren die Infektionswahrscheinlichkeit etwas geringer ist als bei Babys bis zu einem Jahr. Tatsache ist, dass bei einem kleinen Kind die Säure des Magensaftes nicht ausreicht, um mit dem Bakterium fertig zu werden.

Aber für ältere Kinder sind die Sporen des Botulismus gefährlich, viel hängt von ihrer Menge ab, die in den Körper gelangt ist. Missbrauche daher keinen Honig, riskiere nicht die Gesundheit des Kindes.

Überhitzter Honig wird krebserregend

Die Tatsache, dass sich beim Erhitzen von Honig über 60 Grad die Substanz Oxymethylfurfural darin bildet, die auf Karzinogene zurückzuführen ist, haben Sie wahrscheinlich gehört. Unter Wissenschaftlern gibt es immer noch Debatten darüber, ob überhitzter Honig wirklich so gefährlich ist, wie sie es sagen, und es gibt nicht allzu viele Beweise für seine Sicherheit und den Schaden. Da solche Informationen erschienen sind, kann es sich dennoch lohnen, auf Nummer sicher zu gehen, insbesondere wenn Sie einem Kind Honig geben. Die Tatsache, dass sich Hydroxymethylfurfural im Körper ansammelt, wurde übrigens bereits nachgewiesen.

Wie man Honig für ein Kind wählt

Wenn Sie sich bereits entschlossen haben, Ihrem Kind Honig zu füttern, versuchen Sie zumindest, einen Qualitätshonig zu wählen, die Maßnahme zu beachten und sich an die Risiken zu erinnern.

  • Natürlicher Honig kann nur flüssig sein, wenn er vollständig frisch ist. Mit der Zeit wird es sicher zu Zucker und dies ist eines der Zeichen seiner Natürlichkeit. Das heißt, wenn Ihnen im späten Herbst oder Winter schöner flüssiger Honig angeboten wird, handelt es sich entweder um einen Ersatzhonig oder der Honig wurde vor dem Verkauf erhitzt. Aber Akazienhonig kann länger flüssig bleiben als andere, es wird für Kinder empfohlen.
  • Wenn Honig frisch gesammelt und noch flüssig ist, sollte er keine Verunreinigungen oder Sedimente enthalten. Ihre Anwesenheit kann darauf hinweisen, dass etwas hinzugefügt wurde, um beispielsweise Kreide zu verdicken.
  • Imker empfehlen diese Überprüfungsmethode: In ein Glas Wasser einen Löffel Honig geben und mischen. Wenn das Wasser klar bleibt, ist alles in Ordnung mit Honig, wenn es trübe wird und der Niederschlag fällt, wurde dem Honig Mehl oder Kreide zugesetzt.
  • Nehmen Sie einen Löffel Honig und drehen Sie ihn so, dass der Honig abläuft. Echter reifer Honig wird wie ein Band auf einem Löffel zerknittert und tropft mit durchgehenden Fäden.
  • Honig riechen - natürlich hat ein ausgeprägtes Aroma, die Fälschung riecht fast nicht. Am Gaumen kann Honig leicht bitter sein und ein „Kitzeln“ im Hals verursachen - dunkle Sorten (Buchweizen) mehr, helle (Blume) weniger.


Quelle: YouTube-Autor

Lesen Sie Mehr Über Schwangerschaft Planung