Hallo liebe Eltern. Heute sprechen wir über Fette in der Ernährung Ihres Babys. Das Gespräch wird sich insbesondere mit Ölen (pflanzlichen und tierischen Ursprungs) befassen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihrem Kind Öl geben, wenn es an der Zeit ist, dieses Produkt in Ergänzungsnahrungsmitteln einzuführen, in welchen Mengen Sie verschiedene Arten von Pflanzenöl kennenlernen.

Produktwert

  1. Die Hauptkomponente sind Fette, die für die richtige Entwicklung und das Funktionieren des Nervensystems notwendig sind.
  2. Fettlösliche Vitamine, insbesondere die Vitamine A und D, nehmen einen wichtigen Platz in der Zusammensetzung des Produkts ein..
  3. Pflanzenöl (nicht raffiniert) enthält Lecithin, Tocopherol, Sitosterol und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.
  4. Olivenöl spielt eine wichtige Rolle in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems. Nach dem Kaltpressen hat dieses Öl einen hohen Gehalt an Vitamin A, daher ist es äußerst nützlich für das Sehen und koordinierte Bewegungen..
  5. Natürliche Butter (ohne alle Arten von Zusatzstoffen) wirkt sich günstig auf den Verdauungsprozess aus. Dient als Prophylaxe bei Erkrankungen der Atemwege und der Haut. Ein solches Öl kann auch die Immunabwehr des Körpers des Kindes verbessern..

Schaden und mögliche Risiken

  1. Butter mit Verunreinigungen und verschiedenen Zusatzstoffen wirkt sich sehr negativ auf den Körper des Kindes aus.
  2. Ein abgelaufenes Produkt oder ein Produkt, bei dem die Lagertemperatur nicht eingehalten wurde, kann bis zur Vergiftung des Körpers irreparable Schäden verursachen.
  3. Übermäßiger Konsum von Ölen stört das Verdauungssystem und trägt zur Entwicklung von Fettleibigkeit und Schilddrüsenerkrankungen bei.
  4. Bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase wird empfohlen, die Verwendung von Ölen zu beschränken.
  5. Das Risiko von Transfetten durch längere Wärmebehandlung, beispielsweise beim Backen.

In welchem ​​Alter können Sie einem Kind Öl geben?

Für Kinder, die auf natürliche Weise gefüttert werden, beträgt das optimale Alter für die Einführung von Pflanzenöl in Ergänzungsnahrungsmittel 7 Monate und für Sahne 8 Monate. Für Babys - Handwerker - 5 bzw. 6 Monate. Es muss daran erinnert werden, dass in den ersten Ergänzungsnahrungsmitteln die Mindestportionen von Ölen verwendet werden sollten. Mama muss der Reaktion der Krümel folgen. In reiner Form erhält das Baby dieses Produkt nicht. Gemüsepürees werden mit Gemüse und Getreide mit Sahne versetzt.

Und wie viel Öl soll das Kind geben??

Für Kinder - Kunsthandwerker wird nach 5 Monaten 1 g Pflanzenöl nach 6 Monaten und 7 Monaten - 2 g Gemüse und 1 g Butter nach 8 bis 9 Monaten - 3 g bzw. 2 g nach 10 Monaten - 4 g Öl verwendet. ein Jahr - 5 Gramm.

Für Babys, die stillen - nach 7 Monaten - 1 g Gemüse, in 8 - 2 g Gemüse und 1 g Sahne im Alter von jeweils 5 Gramm.

Ich habe meinem Sohn Pflanzenöl vorgestellt, nämlich Olivenöl, als er 7 Monate alt war. Die Toleranz war gut. Dann führte ich nach und nach andere Arten von Pflanzenölen ein, jedes Mal, wenn ich mit winzigen Portionen anfing. Und Sahne erschien in der Diät seines Sohnes im Alter von 9 Monaten. Ich wusste nicht, dass es wichtig für die Gesundheit des Babys ist und dachte, es wäre besser, es durch Gemüse zu ersetzen. Aber der Kinderarzt sagte mir, dass Butter nach 8 Monaten durch Stillen in der Ernährung des Babys erscheinen sollte. Glücklicherweise litten der Sohn und diese Art von Produkt ohne Komplikationen.

Pflanzenöl

  1. Enthält nützliche Fettsäuren, Vitamine und Mineralien.
  2. Es ist sehr wichtig, ein solches Produkt in die Ernährung von Krümeln einzuführen, jedoch aus kleinen Portionen.
  3. Pflanzenöle wirken sich positiv auf die Sehorgane, das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem sowie das Verdauungssystem aus.
  4. Gut zu Salaten oder Suppen hinzuzufügen.
  5. Für Kinder unter einem Jahr ist es besser, raffinierte Öle zu kaufen. Sie sind raffiniert und sicherer und weniger allergisch für Babys..
  6. Ein frittiertes Produkt sollte nicht bis zu einem Jahr und vorzugsweise bis zu zwei Jahren in der Ernährung eines Kindes enthalten sein.

Speichermethoden

  1. Es ist wichtig, beim Kauf auf die Methoden und die Dauer der Lagerung des Produkts zu achten, insbesondere darauf, wie lange Sie das Öl nach dem Öffnen der Flasche verwenden können.
  2. Es ist besser, Öl in einem Glasbehälter aufzubewahren.
  3. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht und stellen Sie das Produkt an einen dunklen Ort.
  4. Beachten Sie das Temperaturregime, das nicht höher als 20 Grad ist.

Auswahlregeln

  1. Holen Sie sich nur ein Qualitätsprodukt. Lesen Sie die Zusammensetzung des Öls sorgfältig durch und achten Sie auf die Verfallsdaten.
  2. Wählen Sie pflanzliche Öle mit einer schönen Farbe, transparent ohne Sediment und Trübung.
  3. Seien Sie der Erste, der das Öl probiert, es sollte angenehm sein, ohne Bitterkeit.
  4. Kindern unter drei Jahren wird nicht empfohlen, unraffiniertes Öl zu verwenden..
  5. Raffiniertes Öl kann bei einer Erdnuss kaum allergische Reaktionen hervorrufen.

Vielzahl von Pflanzenölen

  1. Leinsamenöl kann dem Kind gegeben werden. Es wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Gehirns aus, Nervenverbindungen, normalisiert den Stoffwechsel..
  2. Sonnenblume wertvoll reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Jod und Phosphor.
  3. Oliven enthalten in größerem Umfang gesunde Fette, den höchsten Ölsäuregehalt im Vergleich zu anderen Pflanzenölen. Es hat einen unverzichtbaren Einfluss auf die Funktion des Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems.
  4. Mais ist aufgrund des Gehalts an Linolsäure in seiner Zusammensetzung wertvoll - etwa 56% und Tocopherol.
  5. Soja eignet sich gut zur Vorbeugung von Pathologien des Ausscheidungssystems sowie zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen.

Butter für das Kind

  1. Tierisches Öl ist für den Körper des Kindes schwieriger aufzunehmen. Daher wird empfohlen, es nach der Pflanze und mit großer Sorgfalt einzuführen.
  2. Es hat eine wertvolle Wirkung auf die Haut, normalisiert den Stoffwechsel und stärkt die Immunität..
  3. Vergessen Sie nicht, dass nur hochwertige Produkte für Kleinkinder geeignet sind. Empfohlenes Öl mit 82,5 Prozent Fett.
  4. Fügen Sie dieses Produkt besser in das fertige Gericht, insbesondere in Müsli.
  5. Beschränken Sie die Verwendung eines solchen Öls bei Erkrankungen des Verdauungssystems.

Nutzungsbedingungen

  1. Wenn Sie sich für den Kauf von Olivenöl entscheiden und ein kaltgepresstes Produkt bevorzugen, ist es für die Vitaminzusammensetzung wertvoller.
  2. Es ist strengstens verboten, Öl zum Braten zu verwenden und Kindern bis zu einem Jahr und vorzugsweise bis zu zwei Jahren frittierte Lebensmittel zu geben.
  3. Leinsamenöl sollte nach dem Öffnen nicht länger als 30 Tage gelagert werden..
  4. Sie müssen nur ein Qualitätsprodukt verwenden. Aufstriche und Margarinen sind in der Ernährung von Kindern strengstens verboten.
  5. Wählen Sie für die ersten Köder Olivenöl, dessen Zusammensetzung der Muttermilch am nächsten kommt.
  6. Es ist lange Zeit verboten, Öl jeglicher Art einer Wärmebehandlung zu unterziehen. Transfette schädlich für den Körper.

Jetzt wissen Sie, welchen unschätzbaren Einfluss Öle auf das Leben eines Kindes haben, sowohl pflanzlichen als auch tierischen Ursprungs. Die Hauptsache ist, nicht zu vergessen, dieses Produkt rechtzeitig in die Ernährung der Krümel einzuführen und die Altersnormen nicht zu überschreiten. Es sei auch daran erinnert, dass Pflanzenöl besser für Gemüsepüree und Suppen und Butter - für Getreide geeignet ist. Welche Art von Pflanzenöl Sie wählen, liegt in Ihrem Ermessen. Denken Sie jedoch daran, dass ein raffiniertes Produkt für Kinder vorteilhafter ist.

Welche Art von Pflanzenöl geben Säuglinge in Ergänzungsnahrung

Schon in jungen Jahren sollten pflanzliche Fette in die Ernährung von Kindern aufgenommen werden. Sie enthalten wertvolle Aminosäuren, Antioxidantien und andere nützliche Substanzen und tragen auch zur Aktivierung des Verdauungssystems bei. Das häufigste pflanzliche Fett in Russland ist Sonnenblumenöl. Es ist notwendig, ein wertvolles Produkt schrittweise in die Ernährung des Babys aufzunehmen, damit sich das Kind schnell daran gewöhnt.

Pflanzliche Fette stimulieren die intensive Entwicklung des Körpers des Kindes

Die Vorteile von Pflanzenölen für ein Kind

Natürliche pflanzliche Fette sind für Kinder jeden Alters sehr vorteilhaft, weil sie:

  • Vorteilhafte Wirkung auf die Verdauung;
  • Verursachen Sie keine allergischen Reaktionen.
  • Sie enthalten essentielle Aminosäuren, die positive Auswirkungen auf das Gehirn haben, das Gedächtnis und die Konzentration verbessern.
  • Im Gegensatz zu tierischen Fetten können sie in jeder Menge leicht aufgenommen werden..

In Russland ist Sonnenblumenöl das beliebteste pflanzliche Fett für Kinder in Guards. Sie können auch Butter und Margarine auf der Basis von pflanzlichen Fetten zum Verkauf finden, aber sie enthalten schädliche Chemikalien, so dass sie definitiv für Babynahrung ungeeignet sind.

Welches Pflanzenöl kann bis zu einem Jahr sein

Eltern fragen oft, welche Art von Pflanzenöl Säuglinge für Ergänzungsnahrungsmittel geben sollen. Kinder im ersten Lebensjahr können Sonnenblumen- oder Olivenöl erhalten. Allerdings sind nicht alle Säuglinge glücklich, dieses Produkt in seiner reinsten Form zu essen. Es ist am besten, ergänzenden Lebensmitteln Öl zuzusetzen, beispielsweise in Gerichten wie:

Sie können auch ein wenig Butter auf ein Stück Schwarzbrot tropfen und dem Kind einen Snack geben. Kinder des zweiten Lebensjahres, die bereits selbst rohes Gemüse gut kauen, können mit Gemüsefettsalaten aus Kohl, Karotten, Gurken und Tomaten gekleidet werden.

Es ist strengstens verboten, ein Produkt zur Fütterung von Neugeborenen von privaten Händlern zu kaufen. Ein solches Öl hat in der Regel keine Qualitätszertifikate, daher besteht ein hohes Vergiftungsrisiko. Die Verabreichung von Raps-, Senf- und Leinöl an Kinder ist nur nach vorheriger Absprache mit einem Arzt möglich. Diese Produkte sind sehr allergen und verursachen bei Kindern häufig eine individuelle Unverträglichkeit..

Ab welchem ​​Alter in Köder einzuführen

Moderne Kinderärzte empfehlen, dieses Produkt nicht früher als sechs Monate zu verabreichen, weil:

  • Bis zu diesem Alter erhält das Kind die notwendige Menge pflanzlicher Fette mit Milch oder einer Mischung;
  • Das unreife Verdauungssystem reagiert möglicherweise nicht gut auf die frühe Verabreichung von Ölen.
  • Kleine Kinder erhalten noch keine Ergänzungsfuttermittel, daher ist es sehr schwierig, sie mit etwas von einem Löffel zu füttern.
  • In der Ernährung von Kindern unter 6 Jahren gibt es keine mit pflanzlichen Fetten gewürzten Gerichte.

In der Regel wird Öl nicht isoliert, sondern mit einem bekannten Produkt in den Köder eingeführt.

Stillen

Wenn ein Kind unter sechs Monaten ausschließlich Muttermilch isst, kann pflanzliches Fett ab sieben Monaten verabreicht werden. In der Regel wird das Produkt von Säuglingen gut vertragen, verursacht keine Verdauungsstörungen und andere unangenehme Phänomene..

Künstliche Ernährung

Sie können dem Artefaktbaby etwas früher, etwa vier bis fünf Monate, dieses wertvolle Produkt vorstellen. Zu dieser Zeit erhielt das Kind seine ersten Ergänzungsnahrungsmittel: Haferbrei oder Gemüsepüree. Sie können diesen Gerichten etwas Öl hinzufügen..

So wählen Sie das richtige Öl

Es wird empfohlen, Pflanzenöl in großen Filialisten zu kaufen. Unraffiniert - es hat einen ziemlich stechenden Geruch und nicht jedes Neugeborene oder Baby von sechs Monaten wird es mögen, aber im Vergleich zu raffiniert behält es mehr Nährstoffe. Beachten Sie bei der Auswahl Folgendes:

  • Das Etikett sollte eine eindeutige russische Inschrift mit dem Namen der Marke, dem Verfallsdatum und anderen Informationen enthalten.
  • Wenn sich am Boden der Flasche ein trüber Niederschlag befindet, ist ein solches Produkt nicht zum Verzehr geeignet.
  • Das Öl sollte nicht zu dünn sein;
  • Eine zu dunkle Farbe zeigt an, dass das Produkt nicht ordnungsgemäß gelagert wurde.

Diese einfachen Tipps helfen Ihnen beim richtigen Kauf. Es ist notwendig, gutes Firmenöl zu nehmen.

Bevor Sie ein Produkt kaufen, müssen Sie unbedingt dessen Verfallsdatum überprüfen.

Wie zu speichern

Lagern Sie das Produkt an einem kühlen und dunklen Ort, aber auf keinen Fall im Licht. Durch direkte Sonneneinstrahlung kann sich das Öl sehr schnell verschlechtern. Gießen Sie kein Öl aus der Flasche, in der es sich ursprünglich befand, in einen anderen Behälter.

Beachtung! Kindern im zweiten Lebensjahr ist es strengstens untersagt, Lebensmittel zu geben, die in zweimal verwendetem Öl gebraten wurden. Ein solches Produkt ist für Lebensmittel ungeeignet, da es gefährliche Substanzen enthält - Karzinogene.

Fütterungsnorm bis zu einem Jahr

Es ist möglich, Kindern ohne Einschränkungen pflanzliche Fette zu geben. Sie werden schnell vom Körper der Kinder aufgenommen. Sie sollten jedoch bestimmte Regeln befolgen:

  • In seiner reinen Form können Sie nicht mehr als zwei Teelöffel geben;
  • Die Rate der Ergänzungsnahrungsmittel sollte allmählich ansteigen;
  • Beginnen Sie mit einem halben Teelöffel;
  • Wenn ein Kind sich weigert, ein neues Produkt zu essen, bestehen Sie nicht darauf.

Sie können einfach warten, bis das Baby hungrig ist, und erneut anbieten. Vielleicht stimmt diesmal ein wenig pingelig zu und schätzt das neue Gericht.

In welcher Form ist gegeben

Sie können das Produkt sowohl in reiner Form als auch als Teil verschiedener Gemüse- und Müslischalen sowie (für ältere Kinder) Salate einführen. In seiner reinen Form wird Öl vorsichtig aus einem Teelöffel gegeben und das Kind saugt daran.

Serviergröße

Für Babys wird Pflanzenöl in kleinen Portionen gegeben. Wie bei allen Ergänzungsnahrungsmitteln können Sie mit einem halben oder sogar einem viertel Teelöffel beginnen. Nach dem ersten Mal müssen Sie das Kind sorgfältig überwachen. Laut Komarovsky ist es am besten, morgens ein neues Produkt auszuprobieren, damit ein Kind, wenn es allergisch gegen pflanzliche Fette ist, tagsüber zum Arzt gehen oder dem Kind zu Hause selbständig helfen kann.

Beachtung! Nicht alle Kinder lieben reines Öl. Wenn das Kind ungezogen ist und das Produkt nicht von einem Löffel essen möchte, können Sie der Suppe oder dem Brei einfach pflanzliches Fett hinzufügen.

Wie oft zu geben

Wie viel Produkt einem kleinen Kind gegeben werden soll, weiß nicht jeder. Es ist möglich, Öl ohne Einschränkungen täglich in die Zusammensetzung von Suppen, Getreide und Gemüsepürees aufzunehmen. Sie können Fett zum Ankleiden des ersten und zweiten Ganges sowie zum Schmieren von Schwarzbrot oder Crackern verwenden. Tierische Fette (Butter) werden schlechter aufgenommen, sodass die empfohlene Verwendungshäufigkeit nicht mehr als dreimal pro Woche beträgt.

Mögliche Fütterungsprobleme

Die häufigsten Fütterungsprobleme können sein:

  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt;
  • Verschiedene allergische Reaktionen;
  • Erbrechen, Durchfall, Magen-Darm-Störungen;
  • Blähungen, Blähungen, Darmkoliken.

Solche Phänomene treten äußerst selten und hauptsächlich bei allergieanfälligen Kindern auf. Die meisten Kinder essen gerne Sonnenblumenöl und werden nicht krank. Wenn nach dem Verzehr von Babyöl die Darmkolik häufig gestört wird, können die Magenmassage und der vorübergehende Ausschluss des Produkts von der Diät zur Lösung des Problems beitragen..

Das Einbringen von Öl in die Ernährung eines Babys verursacht selten Probleme oder Störungen.

Könnte es eine Allergie gegen Öl geben

Eine Allergie gegen Sonnenblumenöl bei einem Kind sowie gegen Oliven ist ein eher seltenes Phänomen, tritt jedoch manchmal auf. Meistens passiert dies, wenn Eltern ein billiges Produkt kaufen, das mit einer Vielzahl von Aromen und Geschmacksrichtungen gefüllt ist. Besonders oft kann man gefälschtes Olivenöl kaufen. Dann reagieren die Kinder nicht auf das Produkt selbst, sondern auf die Chemikalien, die ihm zugesetzt werden. In der Regel ist eine allergische Reaktion auf Pflanzenöl bei Babys kurzfristiger Natur und verschwindet schnell, sobald Eltern Junk Food aus der Ernährung des Babys entfernen, es nicht selbst essen und das Baby nicht füttern.

Anzeichen einer Allergie

Eine Allergie eines Kindes gegen Olivenöl im Alter von 4,5 bis 6 Monaten manifestiert sich auf die gleiche Weise wie andere Arten von Lebensmittelallergien. Ein Ausschlag, die sogenannte Urtikaria, kann am Körper eines Neugeborenen auftreten: kleine rote Pickel, die sehr jucken. In schweren Fällen können Bronchospasmus oder Quincke-Ödeme auftreten. Eine Allergie kann sich auch mit den gleichen Symptomen wie eine Magen-Darm-Störung manifestieren: Durchfall, Verstopfung, Erbrechen, Blähungen. Zur Behandlung können Sie Ihrem Baby Antihistaminika in einer altersentsprechenden Dosis geben, wie von einem Arzt verordnet.

In den meisten Fällen ist keine Behandlung erforderlich, die Störung verschwindet von selbst. Bei kleinen Kindern funktioniert das Immunsystem gut, so dass der Körper die Belastung leicht bewältigen kann..

Schlechtes Produkt kann Allergien verursachen.

Wenn die Familie ein Baby oder ein Neugeborenes hat, sollten Sie nur hochwertige pflanzliche Fette kaufen und in ihre Ernährung aufnehmen. Dann helfen sie dem Baby, vollständig zu wachsen und sich je nach Alter zu entwickeln, und bereichern seinen Körper mit wertvollen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Olivenöl ist Sonnenblumen vorzuziehen, aber alles hängt von der individuellen Wahl jeder Familie ab.

Wir wählen Öl zum Füttern: Oliven oder Sahne?

Kannst du den Brei nicht wirklich mit Butter verwöhnen, wie das Sprichwort sagt? Oder diese Ergänzung muss noch dosiert werden, wenn es um Nahrung für Babys geht?

Elizabeth Menzarar

Eine richtig zusammengesetzte Ernährung ist der Schlüssel zur richtigen mentalen, physischen und neuropsychischen Entwicklung der Krümel. Und es ist besonders wichtig, dem Kind des ersten Lebensjahres eine vollwertige Ernährung zu bieten, da diese Zeit durch die aktivste Bildung von Organen und Systemen sowie ein intensives Wachstum gekennzeichnet ist. Einschließlich, wenn das Baby 6-7 Monate alt ist, ist es notwendig, verschiedene Arten von Öl in die Speiseschalen einzuführen.

Öl in Ergänzungsnahrungsmitteln: ein gesundes Produkt

Das Öl ist mit fettlöslichen Vitaminen A, D und E gesättigt und enthält so wichtige Substanzen wie Sitosterol, Lecithin und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Die richtige Einführung von Öl in die Ergänzungsnahrung des Babys bereichert seinen Körper mit den Vitaminen, Mineralien und Fettsäuren, die er benötigt.

Denken Sie jedoch daran, dass Butter zum Füttern, sowohl Butter als auch Gemüse, ein kalorienreiches und ziemlich schweres Produkt für den Körper des Kindes ist. Daher ist es notwendig, sie mit Vorsicht einzuführen. Ärzte empfehlen, das Baby vor dem Alter von sechs Monaten nur mit Muttermilch oder einer speziell angepassten Mischung zu füttern und erst nach sechs Monaten ausgewogene Ergänzungsfuttermittel zu geben.

Mit 7 Monaten ist Ihr Baby bereits daran gewöhnt, dass in seiner Ernährung Gemüse enthalten ist. Es ist an der Zeit, ihn mit dem Geschmack von Öl vertraut zu machen. Wenn ein Kind fabrikmäßig hergestellte Gemüsepürees isst, ist es bereits mit dem Öl vertraut, da es in Gläsern (normalerweise Sonnenblumen oder Soja) enthalten ist. Wenn Sie jedoch Kartoffelpüree selbst herstellen, ist es im ersten Schritt besser, Pflanzenöl zu verwenden und es ein paar Tropfen in ein Gemüsegericht zu geben. Darüber hinaus muss einem bereits zubereiteten Kindergericht jegliches Pflanzenöl zugesetzt werden, das noch mehr als nicht raffiniert ist, da unter dem Einfluss hoher Temperaturen, insbesondere langfristiger, wertvoller Fettsäuren, Vitamin E zerstört wird und sich schädliche Oxidationsprodukte ansammeln.

Pflanzenöl in Ergänzungsnahrungsmitteln

Pflanzliche Fette werden aus Ölsaaten durch Auspressen von Öl aus zerkleinerten Samen gewonnen.

Olivenöl wird aus dem fleischigen Teil der Frucht und aus dem Kern des Olivenbaums gewonnen. Eine Vielzahl von Olivenöl, das durch Kaltpressen hergestellt wird, gilt als die beste. Es enthält kein spezifisches Aroma, es hat einen delikaten, milden Geschmack und ein angenehmes Aroma und behält alle nützlichen Eigenschaften des Originalprodukts bei. Es ist sehr nützlich für Kinder. Olivenöl ist in seiner chemischen Zusammensetzung reich an Ölsäure, es ist reich an Vitamin E, mehrfach ungesättigten Säuren. Leinsamenöl wird leider selten als Zusatz zu Ergänzungsnahrungsmitteln verwendet, obwohl es laut Kinderärzten ein seltenes Vitamin F enthält und das Gehirn eines Kindes mit gesunden Substanzen versorgt. Leinsamenöl enthält mehr ungesättigte Säuren, die für die Gesundheit wichtig sind als Fischöl. Es beeinflusst den Zellstoffwechsel, wirkt sich positiv auf die Funktion des Nervensystems aus und lindert den Muskeltonus (es ist kein Zufall, dass Leinsamen zur Behandlung von Koliken bei Säuglingen verwendet wird)..

Wenn Sie bereits damit begonnen haben, Ihrem Kind Ergänzungsfuttermittel vorzustellen, müssen Sie dem von Ihnen zubereiteten Gemüsepüree einige Tropfen Pflanzenöl hinzufügen und es dann schrittweise auf 7 bis 8 Monate auf einen unvollständigen Teelöffel pro Portion bringen.

In keinem Fall sollten Sie die Verwendung von Pflanzenöl in Ergänzungsnahrungsmitteln überbeanspruchen, da sich ein Überschuss an Fettsäuren in den Zellen ansammelt und den wachsenden Körper eines kleinen Kindes oxidieren und sogar vergiften kann.

Nährbutter

Hochwertige Butter ist für Säuglinge gleichermaßen nützlich (dies ist ein Naturprodukt mit einem hohen Fettanteil, das keine Verunreinigungen und Zusatzstoffe enthält). Solche Butter ist eine Quelle für essentielle fettlösliche Vitamine A und D, die in anderen Lebensmitteln nicht enthalten sind..

Es kann bis zu einem Jahr in die Ernährung eines Kindes aufgenommen werden, auch für medizinische Zwecke, wenn es an Verdauungsproblemen, komplexen Bronchialerkrankungen und dermatologischen Problemen leidet.

Butter in Ergänzungsnahrungsmitteln kann die Immunität des Babys stärken und seine Schutzeigenschaften gegen Viren und Bakterien verbessern.

Die Einführung von Butter in Ergänzungsnahrungsmitteln kann einen Monat beginnen, nachdem die Krümel mit Pflanzenöl vertraut sind, dh wenn sich das Verdauungssystem an ein neues Produkt anpasst. Getreide aus Getreide für Kinder bis zu einem Jahr kann mit Öl versetzt werden. Dies verbessert die Schmackhaftigkeit des Gerichts und ermöglicht es dem Körper, es besser aufzunehmen. Butter sollte direkt mit Brei auf den Teller gegeben werden, nicht mit Müsli kochen.

Aber denken Sie daran: Egal wie gut die Eigenschaften und der Geschmack der Butter sind, die Altersgrenze kann nicht überschritten werden, da sie immer noch ein schweres Produkt für Bauchspeicheldrüse und Leber ist. Beginnen Sie mit 1 g (einem halben Kaffeelöffel) und bringen Sie 4 g nach 7 bis 8 Monaten, 5 g nach 9 Monaten und 6 g pro Tag und Jahr.

Und natürlich wird Kindern jeden Alters dringend empfohlen, den Gerichten keine Butteranaloga hinzuzufügen - Brotaufstrich, Margarine oder die sogenannte leichte Butter.

Expertenmeinung

Maria Shichko, Kinderärztin, BPH № 148, Moskau

Gemüse und Butter sind unverzichtbare Lebensmittel für die Ernährung von Kindern bis zu einem Jahr. Sie tragen zur Synthese von Gallensäuren, Sexualhormonen und Hormonen der Nebennierenrinde bei und sind auch am Aufbau von Zellmembranen beteiligt. Darüber hinaus gelangt viel Vitamin D mit Butter in den Körper, was insbesondere im Alter zwischen einem und drei bis vier Jahren erforderlich ist, wenn der Prozess der Knochenbildung am schnellsten ist und sich das Nervensystem schnell entwickelt. Bei Vitamin-D-Mangel entwickeln sich Rachitis schon in jungen Jahren. Vergessen Sie jedoch nicht, dass bei übermäßigem Verzehr von tierischen Fetten die Belastung der Verdauungsorgane zunimmt. Aus diesem Grund wird auch der Anteil an pflanzlichen Fetten, die die Hauptquelle für Phospholipide und mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind, verringert. Diese Säuren sind für den Körper des Kindes notwendig für die richtige Entwicklung, die Bildung von Immunität. Nach modernen Konzepten sollten pflanzliche Fette mindestens ein Drittel der Gesamtfettmenge in der täglichen Ernährung des Babys ausmachen, was für Kinder bis zu einem Jahr etwa 5 g entspricht.

Es ist eine Tatsache
In den letzten zehn Jahren hat die Allergie gegen Kuhmilchproteine ​​bei Kindern jeden Alters, einschließlich bis zu einem Jahr, rapide zugenommen. In dieser Situation muss der Kinderarzt das Kind auf eine strenge Diät umstellen, wobei Produkte, die Kuhmilchprotein enthalten, vollständig von der Diät ausgeschlossen sind. Dies sind alles Milchprodukte, Rindfleisch, Kalbfleisch. In der Regel ist dieser Übergang für das Baby nicht einfach. An diesem Punkt kommt Ghee zur Rettung, ein wunderbares Produkt, das seit der Antike bekannt ist. Es fehlt allergenes Protein, aber es behält alle vorteilhaften Eigenschaften von Butter. Es hat auch einen angenehmen Geschmack..

Richtige Wahl

Heute finden Sie in den Regalen der Geschäfte eine große Auswahl an Pflanzenölen, und jedes ist auf seine Weise gut. Sonnenblumen, Oliven, Mais, Sojabohnen und Leinsamen haben einen hohen Nährwert. Sie enthalten viele nützliche Substanzen, Vitamine und Mineralien, die für einen wachsenden Körper notwendig sind.

  • Es wird immer ein raffiniertes und desodoriertes Öl angeboten, das transparent und praktisch geruchlos ist. Beim Kochen von Krümelgeschirr muss ein solches Öl verwendet werden.
  • Bei der Auswahl eines Produkts ist Vorsicht geboten. Nicht alles in den Regalen kann für die Ernährung kleiner Kinder verwendet werden. Lesen Sie daher die Informationen auf der Verpackung und stellen Sie sicher, dass die Zusammensetzung kein Palm- oder Rapsöl enthält.
  • Achten Sie bei Ergänzungsnahrungsmitteln auf die Farbe des Öls - es sollte transparent und ohne Sediment sein.
  • Probieren Sie es aus, bevor Sie dem Gericht Pflanzenöl hinzufügen - es sollte nicht bitter sein.

Welche Art von Olivenöl braucht ein Kind?

Das Kind lernt Pflanzenöl bereits in den ersten Wochen der Ergänzungsfütterung kennen. Und viele Kinderärzte empfehlen, ihm genau Olivenöl zu geben. Es ist reich an Substanzen, die für die Gesundheit und Entwicklung des Kindes verantwortlich sind, und der Körper des Kindes nimmt es perfekt auf. Aber der Laden hat Tonnen von verschiedenen Sorten von Olivenöl. Welches sollten Sie für ein Kind wählen?

Wir werden gleich erwähnen, dass Olivenöl mit der Aufschrift "Baby" nur ein Marketingschritt des Herstellers ist und kein Kriterium, anhand dessen Sie das richtige Produkt auswählen können. Was Ihr Baby wirklich braucht, ist zuerst kaltgepresstes Öl. Es wird als Extra Virgin Unfiltered Olive Oil oder Extra Virgin bezeichnet.

Olivenöl mit der Bezeichnung "Baby" ist nichts anderes als ein Marketingschritt eines Herstellers.

Dieses Öl wird bei der ersten Extraktion des Olivensamens ohne Erhitzen extrahiert. Es wurde nicht raffiniert und es wurden keine anderen chemischen Verarbeitungsmethoden angewendet, daher enthält es maximal nützliche Substanzen. Jeder nachfolgende Schleudern sowie das Klären und Raffinieren reduzieren die Nährstoffmenge im Öl.

Natives Olivenöl Extra enthält weniger Vitamin E als Sonnenblumen. Aber es ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 und den Vitaminen D, K, E und A. Es enthält viel Ölsäure, die auch in der Muttermilch enthalten ist. Diese Säure wird für die Entwicklung des Gehirns und des Knochensystems des Kindes benötigt.

Olivenöl wird vom Körper zu fast 100% aufgenommen. Um dem Kind den größtmöglichen Nutzen zu bieten, geben Sie ihm dieses Öl in seiner rohen Form: fügen Sie es der Suppe oder dem Püree hinzu. Aber nicht während des Kochens, sondern in einem fertig gekühlten Gericht. Durch Erhitzen wird die Nützlichkeit des Öls verringert. Selbst wenn Sie zum Braten Olivenöl verwenden, können Sie sicher sein, dass sich im Gegensatz zu Sonnenblumen oder Butter keine schädlichen Substanzen darin bilden.

Sie können Babynahrung zwischen 6,5 und 7 Monaten Olivenöl hinzufügen. Zuerst sollte dies eine sehr kleine Menge sein, buchstäblich 1-2 Tropfen. Wenn das Baby ruhig reagiert, kann die Dosis erhöht werden und nach 12 Monaten kann es bereits ein halber Teelöffel sein.

Die Einführung von Pflanzenöl bei der Ernährung von Säuglingen: Seit wie vielen Monaten kann gegeben werden und was ist für das Kind vorteilhafter?

Das Problem der richtigen Ernährung von Neugeborenen und Säuglingen ist für die Fürsorge der Eltern von Bedeutung.

Ein nützliches Produkt ist Pflanzenöl für Babys.

Die Vor- und Nachteile des Produkts

Pflanzenöle enthalten viele nützliche Inhaltsstoffe. Ein wichtiger Bestandteil sind ungesättigte Fettsäuren. Sie enthalten auch Vitamine und Phospholipide. Tafelsorten helfen bei der Verdauung von Tocopherol und Beta-Carotin im Körper.

Nützliche Eigenschaften des Produkts:

  • verhindert die Ansammlung von Fett in der Leber, Bauchspeicheldrüse;
  • unterstützt Gefäße in gutem Zustand (erhöht die Elastizität und Festigkeit ihrer Wände);
  • schützt die Magenschleimhaut vor Reizungen;
  • aktiviert glatte Muskelfasern;
  • stimuliert die Bildung und Trennung der Galle;
  • hemmt die Entwicklung degenerativer Prozesse;
  • verhindert das Auftreten von Onkopathologie;
  • reduziert Entzündungen;
  • normalisiert den hormonellen Status;
  • Es hat eine milde abführende Wirkung;
  • energetisiert den Körper;
  • stärkt das Immunsystem.

Es sind viele Ölsorten bekannt, von denen jede bestimmte Eigenschaften hat:

  • Sonnenblume, wirksam bei Anämie, Arthritis, gynäkologischen Problemen;
  • Olive, empfohlen für Osteoporose, Magen-Darm-Erkrankungen, Diabetes mellitus;
  • Sojabohne: beschleunigt Stoffwechselprozesse;
  • Mais, nützlich bei Asthma bronchiale, Pathologien der Nieren und des Nervensystems;
  • Leinsamen, behandelt Allergien, Schilddrüse;
  • Sesam, empfohlen für Stoffwechselstörungen, Pathologien der Atemwege;
  • Walnussöl, wird in die Ernährung für Diabetes, schwache Immunität, Bluthochdruck eingeführt.

In welchem ​​Alter kann ein Kind gegeben werden??

Dies sollte bei der Erstellung des Krümelmenüs berücksichtigt werden. Bei der Entscheidung, ob Pflanzenöl für Säuglinge verwendet werden kann, sollten Alter und Art der Fütterung berücksichtigt werden. Künstler werden früher als Babys, die mit Muttermilch gefüttert werden, in die Ernährung von Erwachsenen eingeführt: von etwa 4 bis 5 Monaten.

Pflanzenöl wird im Alter von 5-6 Monaten eingeführt. Es ist erlaubt, Öl ab 7 Monaten in die Ernährung von Säuglingen aufzunehmen. Es wird zu Suppen, Müsli und verschiedenen Gemüsegerichten hinzugefügt..

Welches Öl für Babys zu wählen?

Für die erste Fütterung wird den Ärzten empfohlen, Oliven- und Sonnenblumenöle zu verwenden. Diese Produkte können raffiniert und nicht raffiniert werden. Die erste Option zeichnet sich durch einen höheren Reinigungsgrad aus, daher wird sie besser resorbiert und verursacht weniger Allergien.

Unraffiniert hat einen ausgeprägten Geschmack und Geruch, ein Kind mag es vielleicht nicht. Olivenöl wird aus den Früchten europäischer Oliven gewonnen. Es hat viele positive Eigenschaften..

Hilft bei der Erhöhung der Immunität bei Säuglingen, stellt die normale Bildung und Entwicklung des Herzens und der Blutgefäße sicher. Vorteilhafte Wirkung auf Sehschärfe und Verdauungssystem.

Sonnenblumenöl wird aus Sonnenblumenkernen gewonnen. In seiner Nützlichkeit ist es Oliven fast nicht unterlegen. Es enthält viele Vitamine, die sich gut im Darm und im Hautzustand widerspiegeln..

Wie man füttert?

Es ist wichtig, sich mit dem neuen Produkt sorgfältig vorzustellen. Fügen Sie zuerst in einem Püree oder Brei einen Tropfen pflanzliches Fett hinzu. Überwachen Sie zwei Tage lang Veränderungen im Wohlbefinden des Kindes.

Wenn keine negativen Symptome beobachtet werden, wird das Produkt zum zweiten Mal in einer Menge von 2-3 Tropfen verabreicht. Als nächstes wird während der Woche die Dosierung auf 1/3 Teelöffel erhöht.

Es ist wichtig, die tägliche Norm zu beachten. Das hängt vom Alter des Kindes ab. Die optimale Produktmenge für Säuglinge ist in der folgenden Tabelle angegeben..

Alter,

in Monaten

Serviergröße,

in Gramm

4-51-2
6-73
8-104
9-12fünf

Sie können Getreide Pflanzenöl hinzufügen. Es passt auch gut zu sauren und süßen Früchten, Kartoffeln. Es ist nützlich, es als Zutat für die Herstellung von Karottenpüree und Gemüsesuppen zu verwenden.

Verwendung im Freien

Es beseitigt auch effektiv Reizungen, wirkt regenerierend. Es ist für die Anwendung von Geburt an geeignet. Viele Mütter halten ein solches Produkt für sicherer als spezielle kosmetische Babyprodukte. Für die äußerliche Anwendung ist es für Säuglinge wichtig, raffiniertes Öl ohne Zusatzstoffe zu wählen.

Es wird empfohlen, Öl zur Massage und Feuchtigkeitsversorgung der Krümelhaut zu sterilisieren. Waschen Sie dazu das Glas gründlich und halten Sie es über den Dampf, in dem das Produkt gelagert werden soll.

Als nächstes müssen Sie das pflanzliche Fett in einem Wasserbad für 15-20 Minuten erhitzen. Sie können es zum Kochen bringen und ausschalten. Das abgekühlte Produkt ist gebrauchsfertig. Es muss in einem Glas mit fest verschlossenem Deckel aufbewahrt werden..

Ähnliche Videos

Über wann und welche Art von Öl soll das Kind im Video geben:

So enthält Pflanzenöl viele Vitamine, ungesättigte Fettsäuren und andere nützliche Substanzen. Es wird empfohlen, Krümel im Alter von 4 bis 7 Monaten einzuführen. Dieses Produkt kann auch äußerlich zur Massage oder Behandlung der empfindlichen Haut des Babys nach dem Baden verwendet werden, um Trockenheit zu vermeiden. In diesem Fall wird das Öl sterilisiert.

Was für ein Olivenöl für Babys?

Ein Mann wurde geboren! Wie viel dieses Ereignis im Leben einer jungen Familie bedeutet: Glück, angenehme Aufgaben, Verantwortung für das Leben und das Wohlbefinden des Babys. Richtig organisierte Babynahrung ist der Schlüssel zu seiner Gesundheit.

In dieser Hinsicht belasten die ersten fünf Lebensmonate einer kleinen Person ihre Mutter nicht mit Sorgen: Muttermilch reicht aus, damit der Körper des Babys alle notwendigen Nährstoffe erhält. Ab dem sechsten Monat werden Gemüse- und Obstpürees sowie Getreide in die Ernährung des Kindes aufgenommen.

Nach den Empfehlungen von Kinderärzten wird die Babynahrung ab 7 Monaten mit der Einführung von Pflanzenöl in die Ernährung angereichert. Einen Monat später wird sein Fest mit Fleisch, Brot, Saft und Butter aufgefüllt.

Wie Sie sehen, werden Pflanzenöle früh genug zu einem notwendigen Attribut für die Ernährung eines Kindes..

Wie spielen diese Produkte eine so wichtige Rolle? Dies liegt an der Tatsache, dass der intensiven Entwicklung des Körpers die nützlichen Substanzen, aus denen die Muttermilch besteht, zu fehlen beginnen, während Pflanzenöle Vitamine und Fettsäuren enthalten, während sie in einigen Fällen antibakterielle Eigenschaften haben.

Ein kurzer Überblick über einige Pflanzenöle

Noch vor 20 Jahren war die Frage, welche Art von Pflanzenöl in die Ernährung von Neugeborenen aufgenommen werden sollte, nicht: In unserem Land gab es keine Alternative zu Sonnenblumenöl.

Um die richtige Wahl für die Gesundheit des Babys treffen zu können, muss sich die Mutter mit viel Wissen ausstatten, um eines der vielen pflanzlichen Produkte zu bevorzugen: Walnussöl, Sesam, Sonnenblume, Raps, Mais, Kürbis, Leinsamen, Olive oder Soja.

Um jungen Müttern das Leben zu erleichtern, haben wir die vorteilhaften Eigenschaften von Pflanzenölen analysiert, die am häufigsten in Ergänzungsnahrungsmitteln verwendet werden..

Sonnenblume (unraffiniert)

  • Es wird von einem Kinderorganismus gut erworben;
  • dient als Quelle für die Vitamine E, A und D (dieses Vitamin ist zur Vorbeugung von Rachitis bei Kindern unter 2 Jahren erforderlich);
  • enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf das Gehirn, die Stoffwechselprozesse des Körpers, die Funktion des Seh- und Nervensystems auswirken.

Wenn die Diät in den von Kinderärzten empfohlenen Mengen enthalten ist, gibt es keine negativen Konsequenzen.

Leinsamen

  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren und fettlösliche Vitamine, die im Produkt enthalten sind, stimulieren das Gehirn und wirken sich positiv auf den Verdauungstrakt aus.
  • ist ein gutes Prophylaktikum gegen Verstopfung und Helminthenbefall.

Nachteil: Der bittere Geschmack des Produkts macht es schwierig, es in die Ernährung der Kinder aufzunehmen.

Mais

  • Enthält die Vitamine B1, B2, PP, K3;
  • Aufgrund der hohen Konzentration an Vitamin E normalisiert es die Schilddrüse, das endokrine System und die Nebennieren.

Senf

  • Enthält die Vitamine E (notwendig für eine gute Immunität) und D (zur Vorbeugung von Rachitis);
  • Substanzen, die Teil des Produkts sind, haben antibakterielle Eigenschaften.

In Babynahrung sollten Raps- und Sojaöl wegen der schlechten Nährstoffzusammensetzung und des möglichen Gehalts an GVO nicht verwendet werden. Es ist auch besser, das Palmenprodukt zu vergessen, das zum Auftreten von Fettleibigkeit beiträgt und auch die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße beeinträchtigt.

Olive
Dieses Produkt ist laut Ernährungswissenschaftlern und Kinderärzten ideal für Ergänzungsnahrungsmittel. Das Geheimnis einer solchen Einstimmigkeit liegt in der Tatsache, dass das Produkt leicht vom Körper aufgenommen werden kann, da die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, aus denen Olivenöl besteht, prozentual der Muttermilch so ähnlich wie möglich sind. Lassen Sie uns über die Zusammensetzung und die nützlichen Eigenschaften dieses Produkts sprechen..

Zusammensetzung und Eigenschaften

Die Zusammensetzung von Olivenöl umfasst:

  • Vitamine (A, D, E, K);
  • einfach ungesättigte Fettsäuren (Ölsäure, Linolsäure, Palmitinsäure, Erdnuss);
  • Verbindungen (Phenole und Polyphenole, Tocopherole, Sterole, Terpenalkohole).

Aus Sicht des Laien geben diese Informationen nichts an Menschen weiter, die weit von chemischen Kenntnissen entfernt sind. Um den Wert des Produkts aufzuzeigen, geben wir eine Tabelle an, die seine nützlichen Eigenschaften widerspiegelt.

Der Name des Körpersystems oder Organs des Kindes, auf das Olivenöl einwirken kannNützliche Eigenschaften und (oder) Methode der Exposition gegenüber Öl
KnochensystemDer Erhalt des Produkts stimuliert die Aufnahme von Kalzium durch den Körper, wodurch das Knochenskelett gestärkt wird
Das ImmunsystemDie im Produkt enthaltenen Phenole dienen als Quelle zur Stärkung des Immunsystems.
Visuelles SystemLinolsäure wirkt sich positiv auf das Sehvermögen aus (zusätzlich wirkt sie sich positiv auf die regenerativen Eigenschaften des Körpers bei der Wundheilung und anderen Verletzungen aus)
HormonsystemEs wirkt prophylaktisch, verhindert das Auftreten von Diabetes und verbessert die Stoffwechselprozesse im Körper. Darüber hinaus kann das Produkt, einschließlich eines Maximums an gesunden Fetten, schädliche Fette aus dem Körper entfernen
VerdauungstraktVerhindert Verstopfung, wirkt mild abführend und choleretisch
NervensystemDer Komplex der Fettsäuren, aus denen das Produkt besteht, wirkt sich positiv auf das Nervensystem und die Gehirnfunktion des Babys aus.
Haut-IntegumentDie Ursache vieler Hauterkrankungen bei Neugeborenen ist ein Mangel an Linolsäure. Die Auffüllung dieses Inhaltsstoffs in großen Mengen, die im Produkt enthalten sind, bietet eine erhebliche Unterstützung bei der Beseitigung von Hauterkrankungen

Anwendungsmethoden

Außenanwendung

Bei Verstopfung

Olivenöl ist ein wirksames Mittel gegen Verstopfung, es darf auch bei Neugeborenen angewendet werden.

Ein paar Tropfen Raumtemperatur werden auf den Bauch des Babys aufgetragen und massieren den Bauch mit sanften Bewegungen.

Bei dieser Verwendungsmethode werden die Substanzen, die für die im Produkt enthaltene abführende Wirkung verantwortlich sind, buchstäblich von der Haut des Babys absorbiert und an die Verdauungsorgane abgegeben.

Für eine gleichmäßigere Verteilung der Wirkstoffe des Produkts können Sie keine Massage verwenden, sondern eine andere: In diesem Fall drückt die Mutter den Bauch des Babys an ihren Körper.

Mit Windelausschlag

Windelausschlag ist das häufigste Problem bei Neugeborenen. Um sie 3-5 mal am Tag loszuwerden, wird die geschädigte Haut des Babys mit sterilisiertem Olivenöl behandelt. Das Temperaturregime des Produkts ist wichtig - etwa 20 Grad. Olivenöl verstopft nicht die Poren der Kinderhaut, sodass Sie es nicht abwischen müssen.

Es gibt eine andere Möglichkeit, Öl zu verwenden. Es wird mit Wasser im Verhältnis 1: 2 gemischt, wobei das gleiche Schema wie in reiner Form angewendet wird.

Sterilisieren Sie Olivenöl für jede Mutter. Das Originalprodukt, in die vorbereitete Flasche gegossen, wird in ein Wasserbad gestellt. Die Flasche sollte offen bleiben. Die Siedetemperatur des Öls ist höher als der Siedepunkt von Wasser, so dass es nicht kocht. Der Vorgang dauert 20 Minuten. Nach dem Abkühlen muss die Flasche mit der Mischung mit einem Deckel verkorkt und an einen dunklen Ort gestellt werden.

Mit Diathese

Olivenöl und Tanne, gemischt in einem Verhältnis von 3 Esslöffeln zu einem, unter Zusatz von Vitamin C (2 Tropfen), werden zu einem Hilfsmittel, um Widrigkeiten loszuwerden. Die Mischung wird dreimal täglich auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen..

Zur Behandlung der Krankheit verwenden sie auch Tinktur, die aus 100 ml Öl und zerkleinerten Johanniskrautblüten (2 Handvoll) hergestellt wird. Die Mischung wird eine Woche lang an einem dunklen, warmen Ort infundiert. Danach wird sie auf die gleiche Weise wie im vorherigen Fall verwendet..

Zur Behandlung von Wunden und Kratzern

Um Kratzer so schnell wie möglich zu entfernen, tragen Sie mehrmals täglich eine mit sterilisiertem Olivenöl angefeuchtete Serviette auf. Bei schwereren Hautschäden (Wunde) wird eine spezielle Salbe hergestellt: Olivenöl (zwei Teile) wird bei schwacher Hitze mit einem Teil Bienenwachs zum Kochen gebracht. Nach dem Abkühlen ist die Mischung gebrauchsfertig..

Interne Anwendung

Bei Verstopfung

In einigen Quellen finden Sie Hinweise auf Einläufe mit Olivenöl. Laut Kinderärzten wird Kindern unter 2 Jahren nicht empfohlen, Einläufe zu machen, insbesondere ölige. Sie greifen in Ausnahmefällen unter Aufsicht eines Arztes auf diese Methode zurück, wenn nichts anderes hilft, Verstopfung loszuwerden.

Bei Husten und Erkältungen

Kinder über einem Jahr mit Husten (einschließlich Keuchhusten) erhalten Honig gemischt mit warmem Olivenöl im Verhältnis 1: 1. Häufigkeit der Verabreichung: 3 mal täglich für einen Teelöffel.

Bei Erkältungen wird ein einfacheres Rezept für die Verwendung von Öl praktiziert: Es wird dreimal täglich in seiner reinen Form mit jeweils einem Teelöffel eingenommen. Die Wirksamkeit des Arzneimittels beruht auf der immunstärkenden Eigenschaft (und bei Angina oder krampfhaftem Husten wird hier die Wirkung der Erweichung des gereizten Rachens hinzugefügt)..

Wir ergänzen die Ernährung des Babys mit Olivenöl

Ab dem Alter von 7 Monaten wird Olivenöl in die Ernährung des Babys aufgenommen. Die tägliche Dosis beträgt zunächst nur 1 ml, im Alter von 8 Monaten steigt sie auf 3 ml. Von 9 Monaten bis zu einem Jahr wird der tägliche Bedarf an dem Produkt auf 5 ml geschätzt.

Das Produkt wird dem Kind nicht in reiner Form verabreicht, sondern mit Gemüsepüree verdünnt. Verwenden Sie zum Würzen von Brei nicht Gemüse, sondern Butter.

Für die Aufnahme von Olivenöl in die Ernährung muss Pflanzenpüree von der Mutter selbst zubereitet werden, da Pflanzenöle zunächst in Fertigkonserven zugesetzt werden können.

Wenn Kinder älter werden, nimmt Olivenöl einen noch stärkeren Platz in der Ernährung ein (schließlich wird das Essen vielfältiger, zum Beispiel erscheinen Salate von rohem Gemüse, gewürzt mit Olivenöl)..

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln erfolgt sorgfältig. Die Eltern des Babys sollten überwachen, ob eine Allergie gegen ein bestimmtes Produkt vorliegt, das zuerst in der Ernährung der Kinder vorkommt. In dieser Hinsicht ist Olivenöl keine Ausnahme. Studien zeigen, dass einige Kinder allergisch dagegen sind, wenn auch selten, aber es passiert.

Wählen Sie und machen Sie keinen Fehler

Die Qualität des Olivenöls hängt direkt von der Art und Weise ab, wie es empfangen wird. Das beste Produkt der Extraklasse auf dem Etikett ist Olivenöl extra vergine, das ohne die Verwendung von Chemikalien aus Oliven guter Qualität beim ersten Kaltpressen gewonnen wird. Ein solches Produkt ist teuer. Die zweite Kaltdrehung ist eine Methode, um ein Produkt mit einer niedrigeren Klasse zu erhalten. Auf dem Etikett verschwindet das Wort Extra, es bleibt nur natives Olivenöl übrig. Alle nachfolgenden Herstellungstechniken beinhalten Chemikalien. Ölkuchenöle, die aus dieser Technologie resultieren, können unterschiedliche Bezeichnungen haben: Pureoliveoil, Pomaceoil oder Oliveoil.

Das Produkt, an dem wir interessiert sind, wird in Afrika (Tunesien, Libyen, Algerien), im Nahen Osten (Syrien, Türkei) und in Südeuropa (Spanien, Italien, Griechenland) hergestellt. Das Produktionsvolumen variiert geringfügig, aber wenn es sich um ein Produkt für Kinder handelt, lohnt es sich, auf Griechenland zu achten, da in diesem Land 80% des gesamten Produktionsvolumens einer Qualität außerhalb der Klasse entsprechen.

Es sollte beachtet werden, dass in den Regalen moderner Geschäfte manchmal Flaschen mit Olivenöl zu finden sind, deren Kennzeichnung lautet: „speziell für Kinder“. Eine Analyse der Zusammensetzung und der Herstellungsmethode des Produkts zeigt jedoch, dass es sich um gewöhnliche unraffinierte Öle der ersten Kaltgewinnung handelt (Qualität außerhalb der Klasse). Für Kinder ist es besser, Bio-Öle zu wählen, was bedeutet, dass Oliven nicht mit Pestiziden, Herbiziden und chemischen Düngemitteln behandelt wurden.!

Top 8 bewährte Olivenöle:

  1. Spectrum Naturals Bio, kaltgepresst, essbar
  2. Bionaturae, Bio, Extra Virgin, kann gegessen werden
  3. La Tourangelle, biologisch, kaltgepresst, kann für Lebensmittel verwendet werden
  4. Jetzt können Lebensmittel Bio, Extra Virgin, essen
  5. Bio-Flora, kann gegessen werden, zuerst gepresst
  6. Kevala Bio extra vergine (kaltgepresst), geeignet für Lebensmittel
  7. Die California Olive Ranch, nicht biologisch, sondern kaltgepresst, kann gegessen werden
  8. Gaea, nicht organisch, sondern kaltgepresst, kann eingenommen werden

Bewertungen

Ein Appell an die Bewertungen von Müttern, die in sozialen Netzwerken hinterlassen wurden, ermöglicht es uns, die folgenden Schlussfolgerungen zu ziehen:

  • Die Anzahl der verbleibenden Bewertungen ist gering (diese Tatsache kann auf die Beschäftigung junger Mütter zurückgeführt werden).
  • Die meisten Bewertungen auf die eine oder andere Weise sind mit den hohen Kosten des Produkts verbunden.
  • Bei der Verwendung des Produkts stellen Mütter hohe Geschmackseigenschaften sowie seine wirksame Eigenschaft zur Behandlung von Verstopfung bei Kindern fest.
  • Das Problem der Verwendung des Produkts zur Behandlung von Husten, Erkältungen und anderen Krankheiten wird nicht ernst genommen.

Zusammenfassend können wir den Schluss ziehen, dass die einzige Kontraindikation für die Aufnahme dieses Produkts in die Ernährung des Babys eine Allergie ist. Nährstoffe, therapeutische und nützliche Substanzen, aus denen das Produkt besteht, machen es zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Kindermenüs.

Die Einführung von Pflanzenöl bei der Ernährung von Säuglingen: Seit wie vielen Monaten kann gegeben werden und was ist für das Kind vorteilhafter?

  • Das Problem der richtigen Ernährung von Neugeborenen und Säuglingen ist für die Fürsorge der Eltern von Bedeutung.
  • Mütter sollten wissen, wann und wie sie Lebensmittel für Erwachsene einführen können.
  • Ein nützliches Produkt ist Pflanzenöl für Babys.

Die Vor- und Nachteile des Produkts

Pflanzenöle enthalten viele nützliche Inhaltsstoffe. Ein wichtiger Bestandteil sind ungesättigte Fettsäuren. Sie enthalten auch Vitamine und Phospholipide. Tafelsorten helfen bei der Verdauung von Tocopherol und Beta-Carotin im Körper.

Nützliche Eigenschaften des Produkts:

  • verhindert die Ansammlung von Fett in der Leber, Bauchspeicheldrüse;
  • unterstützt Gefäße in gutem Zustand (erhöht die Elastizität und Festigkeit ihrer Wände);
  • schützt die Magenschleimhaut vor Reizungen;
  • aktiviert glatte Muskelfasern;
  • stimuliert die Bildung und Trennung der Galle;
  • hemmt die Entwicklung degenerativer Prozesse;
  • verhindert das Auftreten von Onkopathologie;
  • reduziert Entzündungen;
  • normalisiert den hormonellen Status;
  • Es hat eine milde abführende Wirkung;
  • energetisiert den Körper;
  • stärkt das Immunsystem.

Es sind viele Ölsorten bekannt, von denen jede bestimmte Eigenschaften hat:

  • Sonnenblume, wirksam bei Anämie, Arthritis, gynäkologischen Problemen;
  • Olive, empfohlen für Osteoporose, Magen-Darm-Erkrankungen, Diabetes mellitus;
  • Sojabohne: beschleunigt Stoffwechselprozesse;
  • Mais, nützlich bei Asthma bronchiale, Pathologien der Nieren und des Nervensystems;
  • Leinsamen, behandelt Allergien, Schilddrüse;
  • Sesam, empfohlen für Stoffwechselstörungen, Pathologien der Atemwege;
  • Walnussöl, wird in die Ernährung für Diabetes, schwache Immunität, Bluthochdruck eingeführt.

Pflanzenöl ist nicht jedermanns Sache. Zum Beispiel kann es den Zustand mit Problemen mit der Leber und der Bauchspeicheldrüse verschlechtern. Es ist besonders schädlich, durch Braten gekochte Gerichte zu essen. Es lohnt sich, ein solches Produkt an Menschen abzugeben, die anfällig für Durchfall sind.

In welchem ​​Alter kann ein Kind gegeben werden??

Junge Mütter lernen die Vorteile von Pflanzenöl kennen und interessieren sich dafür, wann es möglich ist, dieses Produkt in die Ernährung des Babys aufzunehmen. Babys reagieren empfindlich auf neue Lebensmittel. Ihr Verdauungs- und Immunsystem entwickelt und stärkt sich allmählich..

Dies sollte bei der Erstellung des Krümelmenüs berücksichtigt werden. Bei der Entscheidung, ob Pflanzenöl für Säuglinge verwendet werden kann, sollten Alter und Art der Fütterung berücksichtigt werden.

Künstler werden früher als Babys, die mit Muttermilch gefüttert werden, in die Ernährung von Erwachsenen eingeführt: von etwa 4 bis 5 Monaten.

Pflanzenöl wird im Alter von 5-6 Monaten eingeführt. Es ist erlaubt, Öl ab 7 Monaten in die Ernährung von Säuglingen aufzunehmen. Es wird zu Suppen, Müsli und verschiedenen Gemüsegerichten hinzugefügt..

Welches Öl für Babys zu wählen?

Für die erste Fütterung wird den Ärzten empfohlen, Oliven- und Sonnenblumenöle zu verwenden. Diese Produkte können raffiniert und nicht raffiniert werden. Die erste Option zeichnet sich durch einen höheren Reinigungsgrad aus, daher wird sie besser resorbiert und verursacht weniger Allergien.

Hilft bei der Erhöhung der Immunität bei Säuglingen, stellt die normale Bildung und Entwicklung des Herzens und der Blutgefäße sicher. Vorteilhafte Wirkung auf Sehschärfe und Verdauungssystem.

Sonnenblumenöl wird aus Sonnenblumenkernen gewonnen. In seiner Nützlichkeit ist es Oliven fast nicht unterlegen. Es enthält viele Vitamine, die sich gut im Darm und im Hautzustand widerspiegeln..

Raps-, Kokos-, Mais-, Leinsamen-, Sojabohnen-, Sesam-, Sanddorn- und Erdnussöle können ebenfalls in die Ernährung des Kindes aufgenommen werden. Diese Produkte sind weniger verbreitet, kommen aber auch dem Körper zugute..

Wie man füttert?

Wenn keine negativen Symptome beobachtet werden, wird das Produkt zum zweiten Mal in einer Menge von 2-3 Tropfen verabreicht. Als nächstes wird während der Woche die Dosierung auf 1/3 Teelöffel erhöht.

Es ist wichtig, die tägliche Norm zu beachten. Das hängt vom Alter des Kindes ab. Die optimale Produktmenge für Säuglinge ist in der folgenden Tabelle angegeben..

Alter,
in Monaten
Serviergröße,
in Gramm
4-51-2
6-73
8-104
9-12fünf

Sie können Getreide Pflanzenöl hinzufügen. Es passt auch gut zu sauren und süßen Früchten, Kartoffeln. Es ist nützlich, es als Zutat für die Herstellung von Karottenpüree und Gemüsesuppen zu verwenden.

Es wird nicht empfohlen, Öl in Kombination mit fertiger Babynahrung zu verwenden.

Pflanzenöl wird nicht nur beim Kochen aktiv verwendet. Es wird oft zur Massage verwendet. Es hilft, die Haut mit wohltuenden Substanzen zu befeuchten und zu nähren..

Es beseitigt auch effektiv Reizungen, wirkt regenerierend. Es ist für die Anwendung von Geburt an geeignet. Viele Mütter halten ein solches Produkt für sicherer als spezielle kosmetische Babyprodukte. Für die äußerliche Anwendung ist es für Säuglinge wichtig, raffiniertes Öl ohne Zusatzstoffe zu wählen.

Es wird empfohlen, Öl zur Massage und Feuchtigkeitsversorgung der Krümelhaut zu sterilisieren. Waschen Sie dazu das Glas gründlich und halten Sie es über den Dampf, in dem das Produkt gelagert werden soll.

Als nächstes müssen Sie das pflanzliche Fett in einem Wasserbad für 15-20 Minuten erhitzen. Sie können es zum Kochen bringen und ausschalten. Das abgekühlte Produkt ist gebrauchsfertig. Es muss in einem Glas mit fest verschlossenem Deckel aufbewahrt werden..

Experten empfehlen, eine große Menge Öl nicht sofort zu sterilisieren. Es ist besser, alle paar Tage eine neue Charge zu kochen..

Ähnliche Videos

Über wann und welche Art von Öl soll das Kind im Video geben:

So enthält Pflanzenöl viele Vitamine, ungesättigte Fettsäuren und andere nützliche Substanzen. Es wird empfohlen, Krümel im Alter von 4 bis 7 Monaten einzuführen. Dieses Produkt kann auch äußerlich zur Massage oder Behandlung der empfindlichen Haut des Babys nach dem Baden verwendet werden, um Trockenheit zu vermeiden. In diesem Fall wird das Öl sterilisiert.

Welche Art von Olivenöl braucht ein Kind?

Das Kind lernt Pflanzenöl bereits in den ersten Wochen der Ergänzungsfütterung kennen. Und viele Kinderärzte empfehlen, ihm genau Olivenöl zu geben. Es ist reich an Substanzen, die für die Gesundheit und Entwicklung des Kindes verantwortlich sind, und der Körper des Kindes nimmt es perfekt auf. Aber der Laden hat Tonnen von verschiedenen Sorten von Olivenöl. Welches sollten Sie für ein Kind wählen?

Wir werden gleich erwähnen, dass Olivenöl mit der Aufschrift "Baby" nur ein Marketingschritt des Herstellers ist und kein Kriterium, anhand dessen Sie das richtige Produkt auswählen können. Was Ihr Baby wirklich braucht, ist zuerst kaltgepresstes Öl. Es wird als Extra Virgin Unfiltered Olive Oil oder Extra Virgin bezeichnet.

Olivenöl mit der Bezeichnung "Baby" ist nichts anderes als ein Marketingschritt eines Herstellers.

Dieses Öl wird bei der ersten Extraktion des Olivensamens ohne Erhitzen extrahiert. Es wurde nicht raffiniert und es wurden keine anderen chemischen Verarbeitungsmethoden angewendet, daher enthält es maximal nützliche Substanzen. Jeder nachfolgende Schleudern sowie das Klären und Raffinieren reduzieren die Nährstoffmenge im Öl.

Siehe auch: Welches Sonnenblumenöl eignet sich am besten für die Ernährung von Kindern?

Natives Olivenöl Extra enthält weniger Vitamin E als Sonnenblumen. Aber es ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 und den Vitaminen D, K, E und A. Es enthält viel Ölsäure, die auch in der Muttermilch enthalten ist. Diese Säure wird für die Entwicklung des Gehirns und des Knochensystems des Kindes benötigt.

Olivenöl wird vom Körper zu fast 100% aufgenommen. Um dem Kind den größtmöglichen Nutzen zu bieten, geben Sie ihm dieses Öl in seiner rohen Form: Fügen Sie es zu Suppe oder Kartoffelpüree hinzu.

Aber nicht während des Kochens, sondern in einem fertig gekühlten Gericht. Durch Erhitzen wird die Nützlichkeit von Öl verringert.

Selbst wenn Sie zum Braten Olivenöl verwenden, können Sie sicher sein, dass sich im Gegensatz zu Sonnenblumen oder Butter keine schädlichen Substanzen darin bilden.

Sie können Babynahrung zwischen 6,5 und 7 Monaten Olivenöl hinzufügen. Zuerst sollte dies eine sehr kleine Menge sein, buchstäblich 1-2 Tropfen. Wenn das Baby ruhig reagiert, kann die Dosis erhöht werden und nach 12 Monaten kann es bereits ein halber Teelöffel sein.

  • Siehe auch: Gesunde Ernährung: Wie wählt man Olivenöl?
  • Siehe auch: Sesamöl während der Schwangerschaft: Was sind die Vorteile und Gefahren?
  • Siehe auch: Menü 7 Monate altes Baby: gesunde Ernährung

Ist es möglich, Kindern und ab welchem ​​Alter Olivenöl zu geben?

5 Minuten zum Lesen

Zusammen mit Gemüsepürees und Suppen sollte der Ernährung des Kindes Pflanzenöl hinzugefügt werden. Die meisten Ärzte empfehlen, mit Olivenöl zu beginnen, das für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen und Kalzium unerlässlich ist..

Es ist eine reichhaltige Quelle für nützliche Substanzen wie Fettsäuren, Antioxidantien und Aminosäuren. Darüber hinaus haben Fette eine ähnliche Zusammensetzung wie Muttermilch. Daher wird Olivenöl empfohlen, um Kinder bis zu einem Jahr zu füttern. Sie müssen nur herausfinden, wie alt es ist und wie viel.

Und lernen Sie auch, wie Sie ein gutes Naturprodukt auswählen.

Vorteile für Kinder

Viele Eltern haben folgende Frage: Ist es möglich, dass Kinder Olivenöl erhalten? Immerhin ist es bitter, kann Allergien auslösen.

Jeder Arzt wird antworten, was möglich und sogar notwendig ist, weil die gesündeste und sicherste Olive.

Darüber hinaus wird einem Säugling unter einem Jahr manchmal eine Sonnenblume empfohlen, die jedoch schlechter aufgenommen wird.

Und Olivenöl kommt nur dem Baby zugute, da es viele wertvolle Spurenelemente enthält, die für eine ordnungsgemäße Entwicklung erforderlich sind. Es enthält die Vitamine E, A, D, die an der Bildung des Skeletts beteiligt sind und die Gefäße stärken.

Dies ist eine Quelle für nützliche Fettsäuren, die nicht im Körper produziert werden, sondern für seine normale Funktion notwendig sind. Solche Säuren sind wichtig für das Gehirn, stärken Zellmembranen und Gefäßwände.

Die Zusammensetzung enthält auch Polyphenole, Phytosterole, Calcium, Phosphor, Eisen.

Aufgrund seiner reichen Zusammensetzung ist Olivenöl sehr nützlich für Kinder und hat Eigenschaften wie:

stärkt die Wände der Blutgefäße
beteiligt an der Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen
wohltuende Wirkung auf den Verdauungstrakt
hilft Verstopfung zu vermeiden
trägt zur richtigen Bildung des Bewegungsapparates bei
stärkt die Immunität
lindert Entzündungen der Mundschleimhaut und der oberen Atemwege
hilft bei Husten und laufender Nase
verbessert das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit

Es wird empfohlen, während der Schwangerschaft Olivenöl zu sich zu nehmen. Dies hilft, Verstopfung zu vermeiden, insbesondere wenn Sie morgens auf nüchternen Magen schlucken, aber nicht mehr als einen Teelöffel.

Wenn eine Frau stillt, ist Olive auch nützlich, da es die Laktation stimuliert und den Mangel an Spurenelementen verhindert. Wenn die Mutter befürchtet, dass es dem Kind schaden könnte, können Sie es nach und nach verwenden. Besser zu Müsli, Suppen, Salaten hinzufügen.

Verwenden Sie das Produkt jedoch häufig äußerlich: Tropfen Sie es in Nase, Ohr, gurgeln Sie, machen Sie Masken für Gesicht oder Haare.

In welchem ​​Alter kann ich geben und wie viel

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, wie alt ein Kind Olivenöl bekommen kann. Manchmal wird empfohlen, dies nicht früher als 10-12 Monate zu tun. Jüngste Studien haben jedoch gezeigt, dass es in sechs Monaten sogar einem Baby zugute kommt.

In Bezug auf den Fettgehalt befindet sich Olivenöl in der Nähe der Muttermilch, sodass ein Kind leichter auf Erwachsenenfutter umsteigen kann.

Beim ersten Mal in einem Gemüsepüree oder einer Suppe 1-2 Tropfen Olivenöl hinzufügen. Dies sind ungefähr 1-3 g. Erhöhen Sie die Dosis jeden Monat um 2 g. Im ersten Monat der Bekanntschaft ist es ratsam, keine neuen Produkte einzuführen. Der Zustand des Babys muss sorgfältig überwacht werden. Wenn eine allergische Reaktion auftritt, schließen Sie sie von der Diät aus. Sie können versuchen, Olivenöl erst nach einem Jahr wieder zu geben.

Das Einbringen von Olivenöl in Ergänzungsnahrungsmittel wird dringend empfohlen, wenn das Baby bereits an mehrere Gemüsesorten gewöhnt ist, Suppen und Müsli isst. Weil Sie es in diesem Alter nur in roher Form geben können, um die fertige Mahlzeit hinzuzufügen. Geschmorte oder gebackene Gerichte werden erst nach einem Jahr für Kinder zubereitet.

Es wird empfohlen, mit Ihrem Arzt zu klären, wie viel Sie seinem Kind geben können. Wenn das Baby gerne Gerichte mit Olivenöl isst, liegt keine Allergie vor. Im zweiten Lebensjahr können Sie ihm bereits einen halben Teelöffel pro Tag geben.

Olivenöl kann nur bei unsachgemäßer Verwendung geschädigt werden. Bei Verabreichung in großen Mengen kann es zu Verdauungsstörungen kommen. Dies ist eine große Belastung für die Leber des Babys. Bitte beachten Sie, dass schlechte oder raffinierte Verdauung schlechter ist.

Wie bewerbe ich mich?

Meistens wird der Babynahrung Olivenöl zugesetzt. Es passt gut zu Gemüse- und Fleischpürees, Suppen. Aber jede Mutter sollte wissen, wie man Babys Olivenöl gibt.

Nicht wärmebehandeln, die empfohlene Menge überschreiten oder das Baby auf leeren Magen geben.

Es gibt viele einfache und leckere Rezepte:

  • Kochen Sie eine Scheibe Kürbis oder Zucchini, geben Sie sie in einen Mixer, geben Sie 1-2 Tropfen des Produkts aus Oliven hinzu und mahlen Sie sie in Kartoffelpüree.
  • mageres Fleisch kochen, ein Stück in einem Mixer zusammen mit einer Gemüsebrühe mit Olivenöl mahlen;
  • Haferbrei kann aus Getreide gekocht und dann in einem Mixer gehackt oder aus Mehl, vorzugsweise Hafer oder Reis, mit einer mediterranen Ergänzung gewürzt werden.

Volksrezepte

Zusätzlich zum Hinzufügen zu Lebensmitteln kann es für medizinische Zwecke verwendet werden. Es gibt viele Volksheilmittel gegen Husten, laufende Nase und Verdauungsstörungen. Richtig, Sie müssen überlegen, wann sie verwendet werden können. Die meisten Rezepte sind für Kinder über 3 Jahre geeignet..

  • Wenn das Kind häufig von Verstopfung gequält wird, müssen Sie ihm einen leeren Magen geben, um einen Teelöffel Öl zu trinken.
  • Beim Husten müssen Sie 2-3 mal täglich einen halben Teelöffel warmes Öl trinken. Für Kinder ist es besser, es mit Zucker oder Honig zu geben.
  • Dieses Produkt hilft bei einer Erkältung. Sie können sogar in die Nase eines Babys tropfen. Auf Körpertemperatur vorheizen.
  • Lindert Halsschmerzen und Halsschmerzen. Es kann geschluckt und im Mund aufgenommen werden. Kinder nach 6 Jahren sind besser zum Gurgeln..
  • Dieses Produkt wird verwendet, um die Nase von Neugeborenen zu reinigen, schuppige Stellen zu schmieren, Krusten vom Kopf zu entfernen, effektiv zu erweichen, Reizungen zu lindern, bei Windelausschlag und Dermatitis zu helfen.

Um das Baby nicht zu schädigen, sollte Olivenöl für medizinische Zwecke erst nach 2-3 Jahren eingenommen werden.

Sie können es verwenden, wenn das Kind an dieses Produkt gewöhnt ist und es gut verträgt. Und für Babys bis zu 2 Monate vor dem Gebrauch muss es sterilisiert werden. Es muss daran erinnert werden, dass es nicht nur schädlich ist, eine große Menge im Inneren zu verwenden. Bei häufiger äußerer Anwendung kann Olivenöl die Poren verstopfen und Akne verursachen.

Wie man für ein Kind wählt

Bevor Sie einem Säuglingsolivenöl geben, müssen Sie verstehen, dass nur ein Naturprodukt davon profitiert. Es wird empfohlen, nur hochwertige Olivenprodukte aus Griechenland oder Spanien zu kaufen. Das Öl ist gut für alle, da es keine Allergien hervorruft und viele nützliche Inhaltsstoffe enthält..

Um herauszufinden, welches Olivenöl für ein Kind am besten geeignet ist, müssen Sie seine Sorten verstehen.

  • Wie andere pflanzliche Öle ist Oliven raffiniert und nicht raffiniert. Das erste wird während der Produktion einer Wärmebehandlung unterzogen, so dass es seine nützlichen Eigenschaften verliert. Für Kinder ist es besser, es nicht zu kaufen. Erkannt an der Inschrift Raffiniertes Olivenöl.
  • Es ist besser, Extra Virgen natürliches unraffiniertes Olivenöl zu kaufen, als hergestellt durch Kaltpressen und behält alle nützlichen Spurenelemente. Es kann aber auch anders sein. Für Kinder müssen Sie natives Olivenöl extra einnehmen. Dies ist die Sorte von höchster Qualität mit niedrigem Säuregehalt. Daher hat es einen milden Geschmack.
  • Halbfeines natives Olivenöl ist ebenfalls ein hochwertiges Olivenöl, jedoch mit einem Säuregehalt von 0,8 bis 1,5%. Und für Kinder sollte es 0,2-0,4% sein.
  • Kaufen Sie einem Kind kein Produkt mit der Aufschrift Olio di Sansa di Oliva, Olivenölmischung oder Oliventresteröl.

Manchmal finden Sie beim Verkauf oder auf Websites, auf denen solche Produkte vertrieben werden, Olivenöl mit der Bezeichnung "Baby". Tatsächlich gibt es keine solche Variation. Dies ist ein Marketing-Trick. Es ist einfach ein qualitativ hochwertiges Produkt mit einem milden Geschmack und einem geringen Säuregehalt. Sie müssen das Übliche von namhaften Herstellern kaufen. Nur sollte extra jungfräulich markiert werden.

Beim Kauf ist es auch wichtig, auf Säuregehalt, Haltbarkeit und Produktionsort zu achten. Wenn der Säuregehalt höher als 0,4% ist, kann das Produkt bitter sein, den Hals reizen, das Baby wird sich weigern zu essen.

Je näher das Ende des Verfallsdatums rückt, desto mehr Säure kann entstehen und nützliche Eigenschaften werden verringert. Und der Produktionsort ist wichtig, weil dort, wo Oliven geerntet werden, natürliches Olivenöl hergestellt wird..

Aber in Moskau oder jeder anderen großen Stadt gibt es eine große Auswahl, so dass Sie leicht ein Qualitätsprodukt kaufen können.

Olivenöl kann und sollte Babys über 6 Monate verabreicht werden. Nur Sie müssen dies richtig machen und das Baby allmählich an ein neues Produkt gewöhnen. Wenn eine qualitative Sorte verwendet wird und die empfohlene Norm nicht überschritten wird, profitiert das Kind nur.

Welches Öl und in welchem ​​Alter kann Kindern gegeben werden?

Hallo liebe Eltern. Heute sprechen wir über Fette in der Ernährung Ihres Babys. Das Gespräch wird sich insbesondere mit Ölen (pflanzlichen und tierischen Ursprungs) befassen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihrem Kind Öl geben, wenn es an der Zeit ist, dieses Produkt in Ergänzungsnahrungsmitteln einzuführen, in welchen Mengen Sie verschiedene Arten von Pflanzenöl kennenlernen.

Produktwert

  1. Die Hauptkomponente sind Fette, die für die richtige Entwicklung und das Funktionieren des Nervensystems notwendig sind.
  2. Fettlösliche Vitamine, insbesondere die Vitamine A und D, nehmen einen wichtigen Platz in der Zusammensetzung des Produkts ein..

  • Pflanzenöl (nicht raffiniert) enthält Lecithin, Tocopherol, Sitosterol und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.
  • Olivenöl spielt eine wichtige Rolle in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems.

    Nach dem Kaltpressen hat dieses Öl einen hohen Gehalt an Vitamin A und ist daher äußerst nützlich für das Sehen und koordinierte Bewegungen. Natürliche Butter (ohne Zusatzstoffe) wirkt sich günstig auf den Verdauungsprozess aus.

    Dient als Prophylaxe bei Erkrankungen der Atemwege und der Haut. Ein solches Öl kann auch die Immunabwehr des Körpers des Kindes verbessern..

    Schaden und mögliche Risiken

    1. Butter mit Verunreinigungen und verschiedenen Zusatzstoffen wirkt sich sehr negativ auf den Körper des Kindes aus.

    Ein abgelaufenes Produkt oder ein Produkt, bei dem die Lagertemperatur nicht eingehalten wurde, kann bis zur Vergiftung des Körpers irreparable Schäden verursachen.

  • Übermäßiger Konsum von Ölen stört das Verdauungssystem und trägt zur Entwicklung von Fettleibigkeit und Schilddrüsenerkrankungen bei.
  • Bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase wird empfohlen, die Verwendung von Ölen zu beschränken.

  • Das Risiko von Transfetten durch längere Wärmebehandlung, beispielsweise beim Backen.
  • In welchem ​​Alter können Sie einem Kind Öl geben?

    Für Kinder, die auf natürliche Weise gefüttert werden, beträgt das optimale Alter für die Einführung von Pflanzenöl in Ergänzungsnahrungsmittel 7 Monate und für Sahne 8 Monate. Für Babys - Kunsthandwerker - 5 bzw. 6 Monate.

    Es muss daran erinnert werden, dass in den ersten Ergänzungsnahrungsmitteln die Mindestportionen von Ölen verwendet werden sollten. Mama muss der Reaktion der Krümel folgen. In reiner Form erhält das Baby dieses Produkt nicht. Gemüsepürees werden mit Gemüse und Getreide mit Sahne versetzt.

    Und wie viel Öl soll das Kind geben??

    Für Kinder - Kunsthandwerker wird nach 5 Monaten 1 g Pflanzenöl nach 6 Monaten und 7 Monaten - 2 g Gemüse und 1 g Butter nach 8 bis 9 Monaten - 3 g bzw. 2 g nach 10 Monaten - 4 g Öl verwendet. ein Jahr - 5 Gramm.

    Für Babys, die stillen - nach 7 Monaten - 1 g Gemüse, in 8 - 2 g Gemüse und 1 g Sahne im Alter von jeweils 5 Gramm.

    Ich habe meinem Sohn Pflanzenöl vorgestellt, nämlich Olivenöl, als er 7 Monate alt war. Die Toleranz war gut. Dann führte ich nach und nach andere Arten von Pflanzenölen ein, jedes Mal, wenn ich mit winzigen Portionen anfing.

    Und Sahne erschien in der Diät seines Sohnes im Alter von 9 Monaten. Ich wusste nicht, dass es wichtig für die Gesundheit des Babys ist und dachte, es wäre besser, es durch Gemüse zu ersetzen. Aber der Kinderarzt sagte mir, dass Butter nach 8 Monaten durch Stillen in der Ernährung des Babys erscheinen sollte.

    Glücklicherweise litten der Sohn und diese Art von Produkt ohne Komplikationen.

    Pflanzenöl

    1. Enthält nützliche Fettsäuren, Vitamine und Mineralien.
    2. Es ist sehr wichtig, ein solches Produkt in die Ernährung von Krümeln einzuführen, jedoch aus kleinen Portionen.
    3. Pflanzenöle wirken sich positiv auf die Sehorgane, das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem sowie das Verdauungssystem aus.

  • Gut zu Salaten oder Suppen hinzuzufügen.
  • Für Kinder unter einem Jahr ist es besser, raffinierte Öle zu kaufen. Sie sind raffiniert und sicherer und weniger allergisch für Babys..
  • Ein frittiertes Produkt sollte nicht bis zu einem Jahr und vorzugsweise bis zu zwei Jahren in der Ernährung eines Kindes enthalten sein.

    Speichermethoden

    1. Es ist wichtig, beim Kauf auf die Methoden und die Dauer der Lagerung des Produkts zu achten, insbesondere darauf, wie lange Sie das Öl nach dem Öffnen der Flasche verwenden können.
    2. Es ist besser, Öl in einem Glasbehälter aufzubewahren.
    3. Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht und stellen Sie das Produkt an einen dunklen Ort.
    4. Beachten Sie das Temperaturregime, das nicht höher als 20 Grad ist.

    Auswahlregeln

    1. Holen Sie sich nur ein Qualitätsprodukt. Lesen Sie die Zusammensetzung des Öls sorgfältig durch und achten Sie auf die Verfallsdaten.
    2. Wählen Sie pflanzliche Öle mit einer schönen Farbe, transparent ohne Sediment und Trübung.

  • Seien Sie der Erste, der das Öl probiert, es sollte angenehm sein, ohne Bitterkeit.
  • Kindern unter drei Jahren wird nicht empfohlen, unraffiniertes Öl zu verwenden..

  • Raffiniertes Öl kann bei einer Erdnuss kaum allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Vielzahl von Pflanzenölen

    1. Leinsamenöl kann dem Kind gegeben werden. Es wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Gehirns aus, Nervenverbindungen, normalisiert den Stoffwechsel..
    2. Sonnenblume wertvoll reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Jod und Phosphor.

  • Oliven enthalten in größerem Umfang gesunde Fette, den höchsten Ölsäuregehalt im Vergleich zu anderen Pflanzenölen. Es hat einen unverzichtbaren Einfluss auf die Funktion des Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems.
  • Mais ist aufgrund des Gehalts an Linolsäure in seiner Zusammensetzung wertvoll - etwa 56% und Tocopherol.

  • Soja eignet sich gut zur Vorbeugung von Pathologien des Ausscheidungssystems sowie zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen.
  • Butter für das Kind

    1. Tierisches Öl ist für den Körper des Kindes schwieriger aufzunehmen. Daher wird empfohlen, es nach der Pflanze und mit großer Sorgfalt einzuführen.
    2. Es hat eine wertvolle Wirkung auf die Haut, normalisiert den Stoffwechsel und stärkt die Immunität..

  • Vergessen Sie nicht, dass nur hochwertige Produkte für Kleinkinder geeignet sind. Empfohlenes Öl mit 82,5 Prozent Fett.
  • Fügen Sie dieses Produkt besser in das fertige Gericht, insbesondere in Müsli.

  • Beschränken Sie die Verwendung eines solchen Öls bei Erkrankungen des Verdauungssystems.
  • Nutzungsbedingungen

    1. Wenn Sie sich für den Kauf von Olivenöl entscheiden und ein kaltgepresstes Produkt bevorzugen, ist es für die Vitaminzusammensetzung wertvoller.
    2. Es ist strengstens verboten, Öl zum Braten zu verwenden und Kindern bis zu einem Jahr und vorzugsweise bis zu zwei Jahren frittierte Lebensmittel zu geben.

  • Leinsamenöl sollte nach dem Öffnen nicht länger als 30 Tage gelagert werden..
  • Sie müssen nur ein Qualitätsprodukt verwenden. Aufstriche und Margarinen sind in der Ernährung von Kindern strengstens verboten.
  • Wählen Sie für die ersten Köder Olivenöl, dessen Zusammensetzung der Muttermilch am nächsten kommt.

  • Es ist lange Zeit verboten, Öl jeglicher Art einer Wärmebehandlung zu unterziehen. Transfette schädlich für den Körper.
  • Jetzt wissen Sie, welchen unschätzbaren Einfluss Öl auf das Leben eines Kindes hat, sowohl pflanzlichen als auch tierischen Ursprungs..

    Die Hauptsache ist, nicht zu vergessen, dieses Produkt rechtzeitig in die Ernährung der Krümel einzuführen und die Altersnormen nicht zu überschreiten. Es sei auch daran erinnert, dass Pflanzenöl besser für Gemüsepüree und Suppen sowie für Sahne und Brei geeignet ist.

    Welche Art von Pflanzenöl Sie wählen, liegt in Ihrem Ermessen. Denken Sie jedoch daran, dass ein raffiniertes Produkt für Kinder vorteilhafter ist.

    Olivenöl für Kinder: Öl für Kinder und Ergänzungsnahrungsmittel - Gemüse (Oliven) und Sahne, die dem Kind gegeben werden sollen?

    Es ist notwendig, Öl in den Köder einzuführen, wenn das Baby 5-6 Monate alt ist. Zuerst - Gemüse und etwas später - cremig. Die erste Dosis sollte spärlich sein und auf die Messerspitze passen, dh etwa 1 Gramm (dies sind ein paar Tropfen). Darüber hinaus wird Pflanzenöl (vorzugsweise Olivenöl, zuerst kaltgepresst) zu Ergänzungsnahrungsmitteln für Gemüse und Fleisch hinzugefügt, und Brei wird zu Brei hinzugefügt.

    Es ist wichtig, dass es im zweiten Fall um Produkte aus Sahne ging (Fettgehalt - mindestens 82,5%). Die weniger fetthaltigen haben einen anderen Namen - Verbreitung - und verschiedene Nahrungsergänzungsmittel ersetzen die natürliche Basis in ihnen. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass in einer Dose mit Ergänzungsnahrungsmitteln ein Ölergänzungsmittel überflüssig ist: Es ist bereits in Form der erforderlichen Menge an tierischen und pflanzlichen Fetten enthalten.

    Öl für Kinder und Ergänzungsnahrungsmittel.

    Warum brauche ich Öl für Kinder? Wenn Ihre Erdnuss Konserven gegessen hat (gekauft), ist ihm Pflanzenöl bereits bekannt. In Pürees wird es hinzugefügt, um besser absorbiert zu werden. Wenn Sie also selbst ein Gemüsegericht kochen, können Sie sicher einen Tropfen Olivenöl hineinfallen lassen.

    Und das Cremeprodukt passt gut zu stärkehaltigem Getreide. Sie müssen es jedoch direkt auf den Teller geben, da beim Kochen Vitamine zerstört werden und schädliche ungesättigte Fettsäuren schädliche gesättigte Fettsäuren bilden. Bis zum Jahr beträgt die tägliche „Öl“ -Norm für die Erdnuss 3-5 Gramm.

    Aber Margarine und andere „Leichtigkeit“ (Aufstriche) sind für Säuglinge kontraindiziert.

    Bei der Auswahl des ersten Pflanzenöls für Kinder ist es am besten, auf Oliven zu bleiben. Es enthält fast so viele Fettsäuren wie in der Muttermilch..

    Im Laufe der Zeit kann es beginnen, sich mit Sonnenblumen und Mais abzuwechseln. Und näher an zwei Jahren auch Raps und Soja geben. Sie sind Teil des Dosenpürees.

    Beim Kauf solcher Lebensmittel sollten Sie jedoch immer die Zusammensetzung auf das Vorhandensein von GVO überprüfen.

    Oliven- und anderes Öl für Kinder spielt eine weitere wichtige Rolle - es versorgt den Körper mit Cholesterin. In kleinen Mengen ist es einfach notwendig, da es an der Synthese von Steroidhormonen und der Produktion von Vitamin D beteiligt ist und auch Teil der Zellmembran ist, die für eine Reihe von Verdauungsprozessen notwendig ist.

    Das heißt, ohne Cholesterin kann die Entwicklung des Babys, einschließlich des Intellektuellen, mit Verstößen stattfinden. Wir wiederholen jedoch, dass man sich strikt an etablierte Standards halten sollte, da der „Ölschlag“ auf Leber und Bauchspeicheldrüse sehr auffällig sein kann.

    Fügen Sie es auch Säuglingen mit Unverträglichkeit gegenüber Kuhprotein vorsichtig hinzu.

    Pflanzenöl für Kinder. Dieses Produkt enthält Vitamin E sowie ungesättigte Fettsäuren, die der menschliche Körper nicht herstellen kann. Inzwischen werden solche Verbindungen für die Netzhaut und die Funktion des Nervensystems benötigt.

    Daher sollte die erwachsene Erdnuss so bald wie möglich Salaten von frischem Gemüse beigebracht werden, die mit Olivenöl (Sonnenblume, Mais, Soja) gewürzt sind. Es kann auch zu Kartoffelpüree und Suppen hinzugefügt werden..

    Es eignet sich auch hervorragend für die Zubereitung von frittierten Lebensmitteln, da es keine Angst vor einer Wärmebehandlung hat und keine für den Körper schädlichen Karzinogene freigesetzt werden. Aber natürlich wird gebraten nicht auf der Speisekarte Ihres Kindes erscheinen, bevor es ein Jahr alt wird.

    Führen Sie die Butter in den Köder ein. Es ist notwendig, Öl aus Sahne rechtzeitig und obligatorisch in den Köder einzuführen. Darüber hinaus sollte es zu gegebener Zeit täglich (natürlich in kleinen Dosen) auf der Speisekarte Ihres Kindes stehen und den Körper mit den Vitaminen A, B, C, D, E und K, Kalzium, Phospholipiden und Aminosäuren versorgen.

    Wenn Pflanzenöl für Kinder nach 5-6 Monaten angeboten wird, dann das Produkt aus Sahne - nach 6-7. Halbjährige, die die Mischung essen - früher und diejenigen, die stillen - später. Wenn Ihr Kind allergisch ist, konsultieren Sie unbedingt Ihren Kinderarzt, bevor Sie Butter in den Köder injizieren..

    Aber auch hier ist es sehr nützlich, es einem Baby zu geben. Schließlich ist es eine Energiequelle, ein unverzichtbares Element, das das reibungslose Funktionieren des Nervensystems gewährleistet und sich positiv auf Haut, Hormonsystem, Sehvermögen, Haare, Muskeln und Knochengewebe auswirkt.

    Eine einzigartige Eigenschaft von „cremig“ ist die Fähigkeit, Wunden und Wunden im Magen und Zwölffingerdarm zu heilen. Es normalisiert auch die Verdauung. Es trägt zur Behandlung komplexer Erkrankungen der Bronchien, Hauterkrankungen, Erkältungen und Tuberkulose bei. Schützt den jungen Körper vor Infektionen.

    Butter für Kinder wird zusammen mit Getreide-Ergänzungsnahrungsmitteln, dh Getreide, eingeführt. Zuerst - 2-4 Gramm pro Tag. Pro Jahr liegt die Norm bei 5-6 Gramm. Nach drei Jahren sollte die Melone etwa 15 Gramm verbrauchen und nach 4 Jahren - 25.

    Abschließend wiederholen wir: Wenn Sie auswählen, welches Öl Sie dem Kind geben möchten, sollten Sie auf keinen Fall einen Aufstrich kaufen. In der Tat enthält dieses Produkt Elemente, die für Säuglinge schädlich sind - Aromen, Emulgatoren, Stabilisatoren, Duftstoffe... Und es ist leicht, ein Naturprodukt von einem Ersatzprodukt zu unterscheiden: Auf gesetzlicher Ebene ist es verboten, zu verbergen, dass ein Aufstrich ein Aufstrich ist.

    Lesen Sie Mehr Über Schwangerschaft Planung