Stillen ist eine verantwortungsvolle und schwierige Aufgabe. Zuallererst muss Mutter ihre Ernährung überdenken und Lebensmittel ausschließen, die während des Stillens verboten sind. Haben Sie keine Angst vor diesen Einschränkungen. Tatsächlich hat ein solches Menü nur positive Aspekte. Die Ernährung einer stillenden Frau ist eine richtige und gesunde Ernährung, von der Mutter und Kind sicherlich profitieren werden.

Warum sind einige Produktausschlüsse erforderlich??

Die Überarbeitung der Ernährung einer Mutter ist nicht nur eine Laune der Kinderärzte. Die Ernährung spielt eine große Rolle im menschlichen Leben. Wir sind was wir essen. Beim Stillen muss man nicht nur an sich selbst denken, sondern auch an das Baby, das von der Muttermilch abhängt. Die richtige Ernährung wird dazu beitragen, die Muttermilch mit nützlichen Vitaminen und Mineralstoffen anzureichern und das Risiko allergischer Reaktionen bei einem Kind auszuschließen. Das Kind wird sich aktiv entwickeln und gesund wachsen.

Es ist auch wichtig, dass eine Frau nach der Geburt richtig isst, damit die Wiederherstellung des Körpers und der Nährstoffreserven schneller erfolgt. Darüber hinaus bemerken viele Mütter die negativen Folgen einer Geburt wie Anämie, Verstopfung, plötzliche allergische Reaktionen, Verschlimmerung von Geschwüren und Gastritis. All dies wird im Laufe der Zeit vergehen, wenn der hormonelle Hintergrund gleich wird und der Körper beginnt, normal zu funktionieren..

Mit einem rationalen Menü können Sie Ihrem Körper helfen, viel schneller zurück zu springen. Aus diesen Gründen empfehlen Experten, die Ernährung beim Stillen genauer zu betrachten.

Liste der verbotenen Stillprodukte

Die Liste der Lebensmittelverbote sieht ziemlich beeindruckend aus, aber lassen Sie sich nicht entmutigen: Es gibt viel mehr zugelassene Produkte. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie für eine stillende Frau essen können..

Die verbotenen Produkte für eine stillende Mutter sind wie folgt:

1. Fettfleisch, Schmalz, geräucherte Würstchen, Schinken usw..

Fetthaltige Lebensmittel verursachen Verstopfung nicht nur bei der Mutter, sondern auch beim Baby. Darüber hinaus hilft der hohe Kaloriengehalt einer solchen Mahlzeit schnell, Übergewicht zu gewinnen. Überschüssiges tierisches Fett erhöht den Cholesterinspiegel.

2. Fisch

Fisch ist in der Ernährung von Müttern als Quelle für leicht verdauliches Protein sehr wichtig. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Produkt ziemlich allergen ist, müssen Sie es jedoch vorsichtig verwenden, nicht früher als 3-4 Monate nach der Geburt des Kindes. Wenn eine allergische Reaktion festgestellt wird, ist der Fisch vollständig von der Nahrung ausgeschlossen. Dazu gehört auch ein Produkt wie Fischrogen.

3. Convenience Food

Diese Gruppe umfasst Instantnudeln, gefrorene Knödel, Pasteten, Pfannkuchen, Fleischbällchen, Kohlrouladen usw. Dieses Lebensmittel darf von stillenden Müttern definitiv nicht gegessen werden, da die Rohstoffe häufig von geringster Qualität verwendet werden und der Geschmack des Gerichts durch viele chemische Zusätze, beispielsweise Mononatriumglutamat, verbessert wird.

4. Würzige Saucen und Gewürze

Dazu gehören scharfer roter Pfeffer, Chilisauce, Senf, Ketchup, schwarzer Pfeffer, Curry, Zimt, frische Zwiebeln, Knoblauch, kaukasische und indische Gerichte. Liebhaber von scharfem Essen müssen für eine Weile frisch genug essen. Würzige und würzige Lebensmittel können den Geschmack von Milch erheblich beeinträchtigen und sie für das Baby unangenehm machen. Das Baby wird werfen und die Hepatitis B ist gefährdet. Darüber hinaus verdünnen solche Gewürze den Stuhl und Durchfall kann in den Krümeln beginnen..

5. Essiggurken, Kauf und Erhaltung des Hauses

Konserven sind beim Stillen unerwünscht. Dies gilt auch für die Erhaltung von Häusern. Die meisten Rezepte enthalten viel Salz und verschiedene Gewürze, deren Überschuss den Geschmack von Milch beeinträchtigen kann. Darüber hinaus besteht bei der Verwendung von Konserven immer die Gefahr, dass sich das tödliche Bakterium Botulismus zusammenzieht.

6. Schokolade und andere Süßigkeiten

Während der HB ist es für stillende Mütter besser, Süßigkeiten aufzugeben, da Süßigkeiten zum Auftreten von Koliken und Diathese beim Baby beitragen. Schokolade, insbesondere Schwarz, enthält eine erhebliche Dosis Koffein. Einige Babys reagieren sehr empfindlich auf diese Substanz und können auf Schokolade im Menü ihrer Mutter mit Schlafstörungen und erhöhter Reizbarkeit reagieren. Wenn Sie wirklich etwas Süßes wollen, können Sie sich ein wenig weiße Schokolade, Marshmallows oder Marshmallows leisten. Es ist ratsam, 1,5 Stunden vor dem Füttern einmal täglich und in sehr begrenzter Menge Süßigkeiten zu essen.

7. Butter backen

Viele Mütter lieben das Backen, machen es oft selbst. Aber während der Zeit von GV ist ein solches Essen nicht gesund. Raffiniertes Mehl, ein hoher Gehalt an Muffins, süße oder fettige Füllungen in Torten oder Brötchen machen sie zu gefährlichen Produkten für eine stillende Mutter. Solche Lebensmittel tragen zu Verstopfung bei der Mutter, Koliken und Diathese beim Kind bei.

8. Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte enthalten eine große Menge an Vitamin C, dies ist ein klares Plus, aber die darin enthaltenen Substanzen können sich auch negativ auf das Baby auswirken und allergische Reaktionen hervorrufen. Bei diesem Fruchtsegment sollten stillende Mütter sehr vorsichtig sein.

9. Rote Produkte

Welche Produkte gehören zu dieser Kategorie? Alles, was eine rote Tönung hat, sind Tomaten, rote Paprika, roter Fisch, rote Äpfel, Granatapfel, Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren usw.). Aufgrund des speziellen Pigments, durch das das Produkt eine rote Farbe annimmt, ist dieses Lebensmittel verboten. Er ist das stärkste Allergen.

10. Fettreiche Milchprodukte und Vollmilch

Viele Mütter fragen sich, warum Milch und fetthaltige Milchprodukte verboten sind, weil dies gesunde Lebensmittel sind, die große Mengen an Kalzium enthalten. Die Sache ist, dass Milch in der Ernährung einer stillenden Frau fast immer Koliken bei Säuglingen verursacht. Eine fette "Milch" hilft, den Cholesterinspiegel zu erhöhen, verschlechtert die Situation mit Verstopfung. Käse mit einem hohen Fettgehalt und einem würzig-würzigen Geschmack können dieser Kategorie zugeordnet werden. Sie sind auch in der Ernährung der Mutter während der Zeit der GV unerwünscht.

11. Pilze

Pilze sind allen verboten. Die Sache ist, dass das Produkt sehr lange verdaut und schlecht verdaut wird. Oft kann der Körper der Mutter die Pilze nicht so weit verdauen, dass sie für das Baby sicher werden. In der Muttermilch können einige unverdaute Proteine ​​die Darmstörung eines schweren Babys verursachen..

12. Erdnüsse

Bei allen Vorteilen von Nüssen sollten Erdnüsse gegen Hepatitis B nicht konsumiert werden, da sie zu allergenen Produkten gehören. Es ist besser, andere Nusssorten zu bevorzugen.

13. "Lebensmittelverschwendung"

Diese Kategorie umfasst Chips, gesalzene Nüsse, Cracker mit Aromen, Popcorn, Fast Food. Aufgrund des hohen Kaloriengehalts und des hohen Gehalts an „Chemie“ in der Zusammensetzung wird dieses Lebensmittel der jungen Mutter und dem jungen Baby sicherlich nicht zugute kommen. Dazu gehört auch eine so beliebte Sauce wie Mayonnaise. Trotz der Tatsache, dass Sie jetzt in den Regalen viele Sorten Mayonnaise mit unterschiedlicher Zusammensetzung und unterschiedlichem Fettgehalt finden, sollten Sie sie während der GW-Zeit nicht verwenden. Der hohe Gehalt an chemischen Zusätzen und der Fettgehalt machen es zu einem unerwünschten Produkt auf dem Tisch einer stillenden Mutter.

14. Kohlensäurehaltige Getränke

Alle kohlensäurehaltigen Getränke sollten verboten werden, auch Mineralwasser mit Gas. Wenn das Mineralwasser noch durch Freisetzung von Gasen getrunken werden kann, ist der Rest des Sprudelwassers aufgrund des hohen Gehalts an Zucker und Farbstoffen nicht geeignet. Solche Getränke verursachen sehr wahrscheinlich Koliken und Allergien beim Baby.

Ein bisschen über Alkohol und Rauchen

Alkoholische Getränke und Zigaretten sollten während des Stillens strengstens verboten werden. Natürlich wird keine echte Mutter daran denken, eine Zigarette oder ein Glas Wein zu halten, bis sie das GW abgeschlossen hat, aber viele Versuchungen können sogar den eisernen Willen erschüttern.

Es muss verstanden werden, dass Karzinogene und Toxine aus Tabak und Alkohol aus dem Blut der Mutter frei in die Muttermilch eindringen. Grob gesagt, wenn Mama trinkt, dann trinkt das Baby. Beim Rauchen ist alles gleich, das Kind erhält eine angemessene Dosis Nikotin mit Milch.

Welche Lebensmittel sind für Koliken und Allergien bei einem Baby verboten?

Wenn ein Kind an Koliken leidet, lohnt es sich, sich noch strenger zu ernähren. Folgende Produkte müssen verboten werden:

  • Schwarzes Roggenbrot. Kann durch trockenes Brot ersetzt werden, das ohne Verwendung von Hefe hergestellt wird.
  • Rohes Gemüse und Obst (insbesondere Weißkohl, Gurke, geschälte Äpfel). Es ist besser, Gemüse während einer Kolik zu erhitzen, um die Menge an Ballaststoffen zu reduzieren. Obst völlig ausgeschlossen oder in begrenzten Mengen essen, schälen.
  • Vollmilch. Während das Kind an Koliken leidet, ist es besser, auch in kleinen Dosen keine Milch zu sich zu nehmen und Tee oder Müsli hinzuzufügen.
  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen). Hülsenfrüchte sind eine ausgezeichnete Proteinquelle, aber ein anerkannter Erreger für Gasbildung und Koliken bei Säuglingen. Es ist besser, sie vorübergehend durch Fleischprodukte zu ersetzen. Vegetarierinnen können beispielsweise Tofukäse als Eiweißnahrung essen.
  • Geräuchertes Fleisch, frittierte Lebensmittel, Konserven. Solche Lebensmittel sind auf dem Tisch der Mutter während des gesamten GV-Zeitraums im Allgemeinen unerwünscht, sollten jedoch bei Koliken strikt von der Ernährung ausgeschlossen werden.
  • Die Eier. Hühnereier verursachen nicht nur Koliken, sondern sind auch ein starkes Allergen. Für die Zeit der Hepatitis B ist es besser, sie durch Wachteln zu ersetzen: Sie sind im Vergleich zum zerbrechlichen Körper sparsamere Krümel.
  • Süßigkeiten und Zucker. Wenn das Baby an Koliken leidet, ist die Süßigkeit vollständig ausgeschlossen. In seltenen Fällen können Sie sich trockene Kekskekse leisten (nicht mehr als 2 Stück pro Tag).
  • Kohlensäurehaltige Getränke. Aus sprudelndem Wasser kann Koliken nicht nur beim Baby, sondern auch bei der Mutter auftreten. Daher ist es einfach unvernünftig, sie während der GV-Zeit zu trinken.

Bei allergischen Reaktionen ist die Ernährung der Mutter noch strenger. Bei der Auswahl einer Diät können Sie sich auf die Tabelle konzentrieren:

Wenn Allergene entdeckt werden, können Sie neue Produkte in die Ernährung aufnehmen. Achten Sie auf die Reaktion des Kindes. Jedes neue Produkt wird sorgfältig in kleinen Dosen verabreicht..

Eine stillende Mutter sollte sich daran erinnern, dass alle Verbote nur vorübergehend sind und sie nach einer Weile wieder ihre Lieblingsgerichte genießen kann. Und während des Stillens tritt die Gesundheit des Babys in den Vordergrund und alles muss getan werden, damit das Baby stark wird und sich richtig entwickelt.

17 Lebensmittel für eine stillende Mutter zu vermeiden

Eine stillende Mutter braucht eine richtige Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung, die auf den Lebensmitteln basiert, die Sie lieben, ist eine großartige Option, aber einige davon, egal wie sehr Sie sie lieben, spiegeln Ihr Baby möglicherweise nicht gut wider. Schauen Sie sich die Liste der nicht empfohlenen Produkte an..

Verdoppeln Sie die konsumierte Kaffeedosis, damit Sie nicht unterwegs schlafen? Vergebens kann sich Ihr unruhiges Baby am Ende als wach herausstellen. Wenn Sie koffeinhaltigen Kaffee (sowie Tee und andere Getränke wie Cola) trinken, geht eine bestimmte Menge Koffein in die Muttermilch über. Säuglinge können Koffein nicht so schnell und effizient entfernen wie Erwachsene. Daher kann überschüssiges Koffein in ihrem Körper zu Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen und Schlaflosigkeit führen..

Die Lösung des Problems besteht darin, den Kaffeekonsum zu reduzieren, da ein launisches Kind mit Schlafproblemen das Wohlbefinden einer bereits müden, frisch gebackenen Mutter beeinträchtigt. Nehmen Sie sich nach dem Füttern einen Moment Zeit zum Entspannen bei einer Tasse Kaffee. Zum Zeitpunkt der nächsten Fütterung wird das meiste Koffein vom Körper ausgeschieden.

Schokolade

Welche neue Mutter will kein kleines süßes Vergnügen? Wenn Sie eine stillende Mutter sind, sollten Sie bei seiner Wahl besonders vorsichtig sein - Schokolade und Stillen gehen oft den gleichen Weg. Wie Kaffee und koffeinhaltige Getränke enthält Schokolade Koffein..

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Schokolade hinter den Launen- und Schlafproblemen des Babys steckt, nehmen Sie sie für einige Tage aus Ihrer Ernährung. Wenn Sie eine Änderung im Verhalten des Babys feststellen, unterlassen Sie weiterhin den Schuldigen der Rebellion des Kindes. Aber nicht für immer! Nach einiger Zeit können Sie erneut Schokolade probieren - möglicherweise tritt die Reaktion nicht mehr auf, da Kinder häufig auf negative Reaktionen auf Lebensmittel, die von einer stillenden Mutter konsumiert werden, „herauswachsen“.

Zitrusfrüchte

Natürlich wird ein Glas frisch gepresster Orangensaft den Flüssigkeitsmangel im Körper perfekt ausgleichen, aber einige in Zitrusfrüchten enthaltene Elemente können eine Reizung des Magen-Darm-Trakts hervorrufen, gefolgt von Schlafstörungen, Aufstoßen und in einigen Fällen Hautausschlägen auf der Haut des Babys.

Orangen, Grapefruits, Zitronen und andere Zitrusfrüchte sind ebenfalls starke Quellen für Vitamin C, das in der Zeit nach der Geburt so notwendig ist. Was tun? Kompensieren Sie diesen Verlust mit anderen Lebensmitteln, die reich an diesem Vitamin sind, wie Mango oder Papaya..

Brokkoli

Stillberater können Ihnen sagen, dass die Tatsache, dass Brokkoli ein gasbildendes Produkt ist und zu Koliken und Gasen bei Babys beiträgt, nichts anderes als Omas Geschichten ist. Fast alle stillenden Mütter sagen jedoch, dass Brokkoli Gas in ihren Krümeln verursacht hat. Natürlich sollten Sie dieses Gemüse erst nach Ablauf der Stillzeit aufgeben - nehmen Sie sich ein paar Tage Zeit und nehmen Sie dieses Produkt dann in kleinen Portionen wieder in Ihre Ernährung auf, um die Reaktion des Babys zu überwachen. Die gasbildenden Eigenschaften von Brokkoli können durch Dämpfen bis zur Weichheit erheblich verringert werden..

Alkohol

Wenn der Alkoholkonsum in Ihrem Fall ein Glas Wein im Urlaub ist, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Laut der American Association of Pediatricians neigen diejenigen, die Alkohol fast zu viel trinken und unter konstanten Bedingungen leiden, dazu, Probleme mit der Milchproduktion zu haben, und Babys neigen dazu, untergewichtig zu werden. Sie sind oft träge und schlafen zu viel.

Trinkst du Alkohol zum Entspannen? Es ist Zeit, einen würdigen Ersatz für diese Gewohnheit zu finden - ein entspannendes Bad, beruhigender Kamillentee oder eine Massage sind ein würdiger Ersatz für das Trinken.

Scharfes Essen

Einige stillende Mütter essen sehr scharf und trotz allem zeichnen sich ihre Babys durch eine beneidenswerte Ruhe aus. Aber für andere verursachen scharfe Lebensmittel, die von der Mutter konsumiert werden, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen - sie beruhigen sich stundenlang nicht!

Wie man Liebhaber von scharfen Gerichten ist? Experimentieren Sie mit sicheren Gewürzen: Streuen Sie das Huhn mit Zitronensaft und probieren Sie Ingwer anstelle von chilenischem Pfeffer. Übrigens hilft Ingwer Kindern, mit Magenschmerzen umzugehen..

Knoblauch

Dieses wunderbare Gewürz, ohne das italienische und griechische Gerichte undenkbar sind, mag Ihrem Baby nicht gefallen. Knoblaucharoma und -geschmack dringen in die Muttermilch ein, sodass sich einige Babys sogar von ihren Brüsten abwenden oder sich verhalten, wenn sie dies riechen.

In Italien, einem Land, in dem Knoblauch sehr häufig konsumiert wird, empfehlen Mütter, in den ersten Monaten des Stillens auf den Verzehr zu verzichten. Im Gegenteil, in Indien wird stillenden Müttern empfohlen, Knoblauch zu essen, wann immer sie wollen, da sie glauben, dass sich das Baby aus der Windel auf diese Weise an den Geschmack von "erwachsenen" Lebensmitteln gewöhnt. Am Ende liegt es an Ihrem Baby, seine Reaktion nach dem Verzehr von Knoblauch zu verfolgen. Es könnte sich als Liebhaber dieses Gemüses herausstellen.

Erdnuss

Haben Sie oder andere Familienmitglieder eine Nahrungsmittelallergie? Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Erdnüsse in Ihre Ernährung aufnehmen. Am häufigsten manifestieren sich Erdnussallergien in Hautausschlag, Nesselsucht, Ekzemen und schwerem Atemsyndrom. Bei einigen Babys hat eine Erdnussallergie keine Symptome.

Weizen

Wenn Ihr Baby nach einem Sandwich oder einem Teller Spaghetti untröstlich weint, hat es einen Stuhl mit einem Spritzer Blut oder es hat offensichtliche Schmerzen - Ihr Baby hat möglicherweise eine Allergie gegen Weizen. Um dies sicherzustellen, schließen Sie Produkte, die Weizen enthalten, 2-3 Wochen lang aus. Wenn die oben aufgeführten Symptome langsam verschwinden oder ganz verschwinden, müssen Sie weiterhin auf diese Produkte verzichten. Ist das Baby immer noch unwohl? Versuchen Sie die Ausnahmemethode bei anderen Produkten, bei denen festgestellt wurde, dass sie bei Säuglingen eine negative Reaktion hervorrufen. Nacheinander bringen Sie den „Schuldigen“ in sauberes Wasser.

Milchprodukte

Es ist bekannt, dass viele Babys Kuhmilchformel nicht vertragen. Wenn Sie jedoch Milch trinken oder Milchprodukte (Joghurt, Eis, Käse usw.) konsumieren, gelangen dieselben Allergene in die Muttermilch. Zu den Symptomen einer Kuhmilchproteinallergie gehören Koliken, Erbrechen, Schlafstörungen, Ekzeme, trockene, raue Haut mit Rötungen, die sich zu einem eitrigen Prozess entwickeln können.

Befolgen Sie zwei bis drei Tage lang eine milchfreie Diät und achten Sie auf Symptome. Einige Babys reagieren auch negativ auf Ziegen- oder Schafsmilch und Rindfleisch in der Ernährung ihrer Mutter..

Mais

Allergien gegen Mais bei Säuglingen sind häufig. Wenn Sie nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln auf Maisbasis Koliken oder eine erhöhte Nervosität bei Ihrem Baby bemerken, werden Sie möglicherweise von Ihrer Ernährung ausgeschlossen.

Krebstiere

Experten stellten fest, dass je stärker eines Familienmitglieds eine Nahrungsmittelallergie gegen ein Produkt hat, desto früher und schwerwiegender die Reaktion des Babys auf Krebstiere in der Ernährung der Mutter sein wird. Mit anderen Worten, wenn der Großvater Krümel hat, die gegen Garnelen allergisch sind, Sie dies aber nicht tun, ist es besser, diese für die gesamte Stillzeit (sowie für andere Vertreter von Krebstieren) zu verschieben..

Eine Eiallergie, normalerweise in Form einer Empfindlichkeit gegenüber Eiweiß, ist bei Babys bis zu zwei Jahren häufig. Seien Sie vorsichtig - Eier sind Teil einer Vielzahl von Produkten, einschließlich Brot und Eis.

Bei vielen Babys wird neben einer Milchunverträglichkeit auch eine Allergie gegen Soja festgestellt. Die schlechte Nachricht ist für diejenigen, die sich entscheiden, Kuhmilch durch Soja zu ersetzen. Schauen Sie sich andere Lebensmittel an - zum Beispiel Schokoriegel, Protein-Shakes, von denen viele Soja enthalten.

Fisch kann keine Blähungen oder Babyangst hervorrufen, aber da das Quecksilber im Fisch in die Muttermilch übergeht, muss die verzehrte Fischmenge auf zwei Portionen Fisch pro Woche reduziert werden. Fünf Fischarten mit niedrigem Quecksilbergehalt: Garnelen, leichter Thunfischkonserven, Lachs, Pollock, Wels. Fische, die unbedingt vermieden werden sollten: Hai, Schwertfisch, Königsmakrele, gekachelt.

Lieben Sie die beruhigende Wirkung von Pfefferminztee? Leider tragen einige Elemente des Pfefferminzkrauts zum Aussterben der Laktation bei, insbesondere wenn Sie mehrere Tassen Pfefferminzbrühe pro Tag konsumieren. Minztee wird oft am Ende der Stillzeit verwendet, nachdem das Baby von der Brust entwöhnt wurde..

Wie ersetze ich ein entspannendes Getränk? Probieren Sie Kamillentee. Kamillenkomponenten, die in die Muttermilch fallen, beruhigen das Baby - ein schöner Bonus! Seien Sie auch vorsichtig mit Menthol-Süßigkeiten und Hustensaft mit Menthol - beide enthalten konzentriertes ätherisches Pfefferminzöl.

Petersilie

Petersilie gehört zur Familie der Minzkräuter, daher sollte ihre Menge während der Stillzeit erheblich reduziert werden.

Ist es möglich, während des Stillens scharfes Essen zu sich zu nehmen?

26. August 2015. Thema: Mini-Logbuch

Junge Mütter stehen sowohl während der Schwangerschaft als auch mit zunehmendem Alter vor Hunderten von Fragen. Besonders oft gibt es Fragen darüber, was Sie während des Stillens essen können. Heute werden wir darüber sprechen, ob Sie während des Stillens scharf essen können..

Ist scharfes Essen sicher zum Stillen

Als junge Mutter sind Sie wahrscheinlich in einer leichten Panik aufgrund der Menge an Informationen über das Stillen, die Ihre Mutter, Ihre Schwiegermutter und erfahrenere Freundinnen auf Sie werfen. Vieles von dem, was sie sagen, ist sehr wertvoll, aber auch vieles sollte nicht im Glauben genommen werden. Es gibt viele Mythen darüber, was man während des Stillens tun und was man essen soll..

Möglicherweise haben Sie bereits von der Notwendigkeit gehört, scharfes Essen zu vermeiden. Während viele Experten glauben, dass das Essen von scharfem Essen in den meisten Fällen keinen Einfluss auf das Verhalten und die Gesundheit Ihres Babys hat.

In der Tat hat die Nahrung, die Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit zu sich nehmen, einen großen Einfluss auf die Gesundheit Ihres Babys. Der Verzehr bestimmter Lebensmittel kann beispielsweise den Geschmack und Geruch von Muttermilch verändern. Dies ist jedoch nicht immer negativ für Ihr Baby..

Wenn Sie während des Stillens kein scharfes Essen essen können

Der menschliche Körper ist ein komplexes Organsystem. Und der Körper jedes Menschen ist einzigartig. Merk dir das. Wenn das Kind Ihres Nachbarn keine Probleme hatte, während es während des Stillens scharfes Essen aß, bedeutet dies nicht, dass sich der Körper Ihres Babys gleich verhält. Diese Regel funktioniert auch in die entgegengesetzte Richtung..

Magst du scharfes Essen? Kehre allmählich zu ihr zurück. Fügen Sie etwas mageres zu magerem Essen hinzu und überwachen Sie das Verhalten des Kindes. Hat er Milch abgelehnt? Wie fühlt sich sein Magen an??

Die folgenden Symptome weisen auf die Anfälligkeit eines Kindes für scharfes Essen hin:

1) Ihr Baby wird während des Stillens pingelig und gereizt.
2) Das Baby beginnt nach dem Verzehr von Muttermilch zu weinen.
3) Das Baby dreht sich und weigert sich, Muttermilch zu nehmen.
Wenn Ihr Baby eines dieser Symptome zeigt, insbesondere während des Stillens, ist es möglicherweise anfällig für scharfes Essen..

Kann ich während des Stillens Knoblauch essen?

Sicherlich fügen Sie verschiedenen Gerichten Knoblauch hinzu, um die Immunität zu erhöhen und den Cholesterinspiegel zu senken. Eine kürzlich durchgeführte Studie unter stillenden Müttern zeigte eine weitere nützliche Eigenschaft. Es stellt sich heraus, dass Mamas Knoblauchkonsum während der Stillzeit dazu beitragen kann, den Appetit des Babys zu steigern. Vergessen Sie aber nicht die individuelle Intoleranz. Wenn Ihr Baby anfängt, Milch abzulehnen, ist einer der möglichen Gründe, dass Sie Knoblauch essen.

Essen oder nicht essen? Das ist die Frage

Und die Antwort hängt nur davon ab, wie der Körper von Ihnen und Ihrem Kind auf ein bestimmtes Gewürz reagiert. Kann man eindeutig sagen, dass Gewürze und scharfe Speisen schädlich sind? Nein. Denken Sie daran, dass in vielen Ländern der Welt, wie Thailand, Mexiko, Indien und China, Gewürze auch während der Stillzeit ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Ernährung sind..

Können Sie sagen, dass Gewürze für Sie und Ihr Kind nützlich sind? Die Antwort ist auch nein. Wenn Sie das Muster festgestellt haben, dass Ihr Baby nach dem Verzehr bestimmter Gewürze oder scharfer Speisen launisch und gereizt wird, sollten Sie Ihre Ernährung anpassen.

Was kann eine stillende Mutter essen, was nicht und warum?

Alles, was mit der Nahrung in den Körper der Mutter gelangt, geht in die Muttermilch über und beeinflusst die Entwicklung von Krümeln. Darüber hinaus werden aufgrund einer Fehlfunktion des Verdauungstrakts der Mutter, auch während der Schwangerschaft, die Antigene, die Allergien auslösen, nicht wie gewünscht aus dem Körper ausgeschieden und gelangen auch in die Muttermilch, was zu Pathologien des Neugeborenen führt. Wie kann man sie verhindern? Lesen Sie einen Artikel darüber, was Sie als stillende Mutter essen können.

Ernährungsregeln

In europäischen Ländern unterscheidet sich die Ernährung während der Stillzeit praktisch nicht von der Ernährung davor. In unserem Land haben viele Stillen den Rang eines Heldentums erreicht. Stillen ist praktisch unmöglich, insbesondere im ersten Monat nach der Geburt, wenn sie Gasdüsen, Koliken und andere Probleme, die mit der frühen Entwicklung des Babys verbunden sind, loswerden möchte.

Aber wussten Sie, dass all diese Probleme das Ergebnis der natürlichen Anpassung des Babys an die Außenwelt sind? Anfangs aß er durch die Nabelschnur, jetzt muss er durch den Magen essen. Lass ihn ein paar Wochen üben und alles wird verschwinden. Stellen Sie dazu die Aufnahme der wichtigsten Substanzen im Körper sicher:

  • Kohlenhydrate - sie sollten etwa 50 - 60% aller Produkte ausmachen. Dies ist die Energie, die für junge Mütter so notwendig ist.
  • Protein - sollte etwa 20% betragen. Sie sind das Baumaterial für den Körper, daher brauchen Mutter und Baby sie gleichermaßen.
  • Fett - ungefähr 20 - 30%. Diese Substanzen nehmen aktiv an Stoffwechselprozessen teil und sind daher für die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen, die Gesundheit und das Wohlbefinden verantwortlich.

Bereits in den ersten Tagen nach der Geburt sollten Sie ein Ernährungstagebuch erstellen, in dem die in die Ernährung eingeführten Produkte und die Reaktionen des Kindes darauf angezeigt werden. Wenn Allergien auftreten, wird das Produkt für einige Wochen weggeworfen und dann erneut versucht, es einzugeben.

Um nicht verwirrt zu werden, werden neue Produkte dreimal pro Woche jeden zweiten Tag vor dem Abendessen in kleinen Mengen verabreicht. Sie dringen innerhalb von 12 Stunden in den Krümelkörper ein, sodass Sie ihn einen Tag lang beobachten können. Wenn Sie Probleme haben, können Sie ihn abends bewältigen und einen gesunden Schlaf gewährleisten.

Es wird nicht empfohlen, während der Stillzeit zu zweit zu essen. Die Fütterung erfordert ungefähr 800 kcal pro Tag. Dies ist die Menge, um die Sie die tägliche Kalorienaufnahme aufgrund gesunder Lebensmittel erhöhen müssen. Um dies zu tun, ohne die Figur zu beschädigen, helfen spezielle Anwendungen für Gadgets. Laden Sie sie herunter und berechnen Sie verschiedene Lebensmitteloptionen. Befolgen Sie zur Verbesserung der Laktation das Trinkschema und nehmen Sie spezielle Tees aus der Apotheke.

In den ersten Tagen nach der Geburt wird empfohlen, kleine Portionen flüssiger Nahrung zu sich zu nehmen. Dies ist besonders wichtig, wenn es perineale Tränen, Hämorrhoiden gab. Zu dickes Essen führt zum Auftreten von dickem Kot, der am Ausgang zu divergierenden Nähten führen kann. Wenn die Situation ernst ist (Stiche wurden auf große Flächen aufgetragen), kann der Arzt empfehlen, ballaststoffreiche Lebensmittel abzulehnen: Obst, Gemüse, Roggenbrot, Kleie, da sie die Darmfunktion verbessern, die Gasbildung erhöhen und schnell Kot ausscheiden.

Zulässige Mahlzeiten: Suppen, flüssiges Getreide, Milchprodukte. In den ersten 3 Wochen nach der Geburt ist darauf zu achten, dass alle Lebensmittel einer gründlichen Wärmebehandlung unterzogen werden. In Abwesenheit von Gesundheitsproblemen in den Krümeln werden Lebensmittelbeschränkungen nach 2 Monaten aufgehoben. Das heißt aber nicht, dass absolut alles auf einmal ist. Es ist nur Zeit, neue Produkte vorzustellen und die Reaktion des Kindes darauf zu verfolgen.

Für das Trinken gelten einige Regeln. In den ersten Tagen nach dem Auftreten von Krümeln sollten Sie nicht mehr als 1 Liter Flüssigkeit trinken. Dies gilt für den Zeitraum des Auftretens von Kolostrum. Andernfalls wird zu viel Milch vorhanden sein, was einerseits das Ablassen beim Saugen erschwert und andererseits eine Laktostase hervorruft.

Zulässige Getränke: Wasser, Milch, Tee, Säfte. Mit dem Eintreffen von Milch kann die Menge der getrunkenen Flüssigkeit auf 2 bis 3 Liter pro Tag erhöht werden.

Was kann ich essen?

Für Ihre Bequemlichkeit wird eine Tabelle bereitgestellt, die die zulässigen Lebensmittel zum Stillen enthält..

ProduktErläuterung
FleischDas ist Protein. Geeignet sind fettarme Sorten von jungem Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn, Haushuhn, Hühnerleber und fettarmem Schweinefleisch nach einigen Monaten nach der Geburt. Sie können gebacken, gekocht oder gedünstet werden.
Ein FischWählen Sie fettarme Arten von Fluss- und Seefischen. Sie beginnen in der Regel mit Seehecht, Pollock und anschließend mit Zander und Karpfen. Sie werden gebacken, gedämpft. Iss zweimal pro Woche und lehne heutzutage Fleisch ab.
Milch- und MilchprodukteSie müssen sie täglich essen. Bei der Auswahl sollte besonderes Augenmerk auf den Fettgehalt gelegt werden. Zulässig für Milch ist 2,5% - nicht höher und nicht niedriger. Trinken Sie nicht mehr als 200 ml pro Tag. Joghurt ohne Fruchtzusatz ist in einer Menge von nicht mehr als 600 - 800 ml pro Tag erlaubt. Mildkäse und Hüttenkäse mit einem Fettgehalt von 5 - 9% sind nützlich. Wenn Sie letzteres täglich verwenden, ist es wichtig, die Fontanelle der Fontanelle zu überwachen und zu kontrollieren, dass sie nicht schnell geschlossen wird. Im ersten Monat empfehlen viele Kinderärzte, auf Kuhmilch zu verzichten.
GemüseKürbis, Zucchini, Dill, Petersilie sind einige Wochen nach Lieferung erlaubt. Es wird empfohlen, Karotten und Rüben nach 3 Monaten einzuführen und in gekochter oder gebackener Form zu verzehren. Die Hauptsache ist, die Reaktion des Babys zu überwachen, da Rüben schwächer werden können. Kartoffeln sind ab den ersten Tagen erlaubt. Nach 3 Monaten Fütterung kann Kohl eingeführt werden, und jede Art ist erlaubt, wenn das Baby nicht von Koliken gequält wird. Hülsenfrüchte sollten auf sechs Monate verschoben werden.
FrüchteDie allerersten Leckereien sind grüne Äpfel und Bananen. Aus gebacken oder roh gegessen, gut vor dem Waschen. 1 Banane pro Tag und 1 bis 2 Äpfel sind erlaubt. Im zweiten Monat nach der Geburt können Sie ein wenig andere saisonale Früchte hinzufügen, zum Beispiel Pflaumen. Von importierten, exotischen ist es bisher besser abzulehnen.
HaferbreiBuchweizen, Hafer sind buchstäblich von den ersten Tagen an erlaubt. Sie werden zunächst auf Wasser und dann auf Milch zubereitet. Reis wird mit Vorsicht gegessen, da er repariert werden kann. Weizen- und Perlgerste wird frühestens sechs Monate oder sogar später eingeführt.
GewürzeSie können Minze, Sellerie, Basilikum, Oregano, Thymian, Estragon in 3 Monaten probieren. Zwiebeln in Suppen sind von Geburt an erlaubt und frisches Grün ab 3 Monaten.
SuppenGemüse und Müsli auf fettarmer Brühe.
Brot, PastaDas Brot von gestern war aus Vollkornmehl, einschließlich Kleie, erlaubt, und Nudeln sind besser aus Hartweizen zu wählen. Sie können Bagels, Cracker essen (nicht zu verwechseln mit Laden, gesalzen).
FettePflanzenöle (Sonnenblumen, Oliven, Mais) sind erlaubt, mit denen Sie Mahlzeiten zubereiten können, Sahne in einem Volumen von bis zu 15 ml pro Tag.
NüsseWalnüsse erlaubt.
GetränkeKompotte, Fruchtgetränke aus Preiselbeeren, Kirschen, Stachelbeeren - ab 1 Monat. Nützlich sind Kräutertees, grüner Tee und schwaches Schwarz mit Milch.

Was kann mit Vorsicht getan werden

Es gibt eine Regel, die als „Lebensmittelampel“ bezeichnet wird. Ihm zufolge hängt die Liste der Produkte, die während der Stillzeit erlaubt und verboten sind, direkt von ihrer Farbe ab. Mit anderen Worten, Grün kann alles essen. Sie sollten vorsichtig mit Orangenprodukten sein. Dementsprechend ist Rot verboten.

So umfasst die Anzahl der Produkte, die gegessen werden können, aber sorgfältig:

  • Melone;
  • frischer Kefir;
  • Bohnen und Erbsen;
  • reines Pflanzenöl zum Beispiel beim Dressing von Salaten.

Bitte beachten Sie, dass die Tatsache, dass sich diese Produkte in der gelben Zone befinden, nicht bedeutet, dass Sie sie nicht essen können. Es ist möglich und sogar notwendig, aber in Maßen und allmählich in die Ernährung einzuführen. Nur weil sie beim Baby Blähungen, Koliken und Magenverstimmung hervorrufen.

Die folgende Gruppe verursacht Verstopfung bei Übermaß im Menü:

  • Kuhmilch - nicht alle Kinder vertragen das Eiweiß;
  • Brombeere;
  • roter Fisch;
  • Eier
  • Hirse, Mais und sogar Grießbrei, besonders wenn dieser in Milch gekocht wird.

Frisch gepresste Säfte werden am besten ab 3 Monaten verabreicht. Sie können mit Apfel und Karotte beginnen. Geeignet sind auch Früchte mit schwarzen Johannisbeeren und Blaubeeren..

Während dieser Zeit werden nach und nach verschiedene Arten von Nüssen eingeführt, mit Ausnahme von Erdnüssen und Pistazien. Wenn Süßstoffe Apfel- oder Kirschmarmelade verwenden, probieren Sie Honig und saure Sahne und bereiten Sie Wachtelfleisch zu.

Was ist unmöglich und warum

Zu den potenziell gefährlichen Produkten für das Baby gehören zunächst:

  • Dunkle Schokolade (die mit etwa 70% Kakao) ist das stärkste Allergen. Laut einigen Kinderärzten kann versucht werden, Milch oder weiße Schokolade zwischen 3 und 6 Monaten in Ihre Ernährung aufzunehmen, während es wichtig ist, auf eine allergische Reaktion vorbereitet zu sein.
  • Meeresfrüchte, etwas Fisch und Kaviar sind die ersten, die Schwermetalle ansammeln. Kaviar kann von schlechter Qualität sein und Vergiftungen hervorrufen. Garnelen sind ein Allergen. Durch Fischallergien entstehen Makrelen, Thunfisch, Rotfisch.
  • Rohes Gemüse - in den ersten zwei Monaten verboten, besonders gekauft, da es vergiftet werden kann. Darüber hinaus verbessern sie die Darmmotilität und verursachen Blähungen.
  • Zitrusfrüchte, exotische Früchte sind Allergene, die erst nach 3 Monaten zugelassen werden und die Sie in Scheiben eingeben müssen. Welche Früchte und Beeren sind noch gefährlich? Trauben und Pflaumen, Aprikose, wenn das Baby aufgeblasen ist.
  • Wassermelonen - sie können vergiftet werden.
  • Fertiggerichte, Würstchen, geräucherte Lebensmittel, Fettbrühen, Gurken - verursachen beim Baby Koliken.
  • Senf, Meerrettich, Paprika, Knoblauch, scharfe Saucen, Zwiebeln (nicht zu verwechseln mit grünen Federn) - verursachen Sodbrennen bei der Mutter, Magenschmerzen bei einem Neugeborenen, verändern den Geschmack und Geruch von Milch. Mit großem Wunsch können Sie sie frühestens 6 Monate eingeben.
  • Käse mit Schimmel - sie können vergiftet werden.
  • Schwarzer starker Kaffee, Tee - sorgen Sie sich um das Kind.
  • Jeglicher Alkohol.

Denken Sie bei der Planung Ihrer Ernährung daran, dass die Ernährung während der Stillzeit kein Test ist, sondern einen Beitrag zur Gesundheit Ihres Kindes leistet. Tun Sie es jetzt und in Zukunft wird er Ihre Bemühungen zu schätzen wissen.

Was sollte eine stillende Mutter nicht essen (und was wird für Mütter während der HB strikt nicht empfohlen)?

Während der Stillzeit ist eine stillende Mutter doppelt für die Gesundheit ihres Babys verantwortlich. Schließlich beeinflussen ihre Ernährung und ihr Lebensstil die Qualität der Milch, die das Hauptnahrungsmittel für ihr Baby ist. Berücksichtigen Sie die wichtigsten negativen Faktoren, die das Stillen beeinflussen.

Was ist für eine stillende Mutter während des Stillens kontraindiziert?

Zunächst möchte ich auf schlechte Gewohnheiten hinweisen, die während der Stillzeit strengstens verboten sind.

  • 1. Alkoholsucht

Von der Mutter konsumierter Alkohol gelangt in hoher Konzentration frei in die Brustdrüsen. Das Baby erhält neben der Muttermilch auch dieses Gift, das die Leber des Babys stark belastet und noch nicht ausreichend entwickelt ist. Alkohol wird sehr langsam aus dem Körper des Babys entfernt und kann zu schweren Vergiftungen führen. Bei der Mutter nimmt die Laktation ab, wenn Alkohol (Bier, Wein usw.) getrunken wird. Erfahren Sie mehr über Alkohol.

Nikotin dringt fast sofort nach dem Rauchen einer Zigarette in die Milch ein. Es hat eine hohe toxische Wirkung auf die Organe des Babys. Mehr erfahren

  • 3. Schlechte Körperhygiene

Wenn eine stillende Mutter Wasserverfahren, insbesondere im Hinblick auf die Brustdrüsen, vernachlässigt, schaffen der angesammelte Schmutz und Schweiß angenehme Bedingungen für die Vermehrung pathogener Bakterien. Bei einem brustsaugenden Kind können sich im Mund Wunden, Stomatitis und andere entzündliche Prozesse bilden. Während des Stillens können Sie keine Parfums verwenden, Deodorants mit einem starken Duft, da sie die Poren der Haut verstopfen und ein intensiver Geruch das Baby dazu bringt, sich der Brust zu verweigern.

  • 4. Erhöhte Nervosität und Stress

Eine stillende Mutter sollte emotionale Schocks, Überanstrengung und nervöse Schocks vermeiden, da all dies zu einer Verringerung der Laktation führt. Und bei ständiger Unterdrückung und einer ungünstigen Situation in der Familie kann die Milch in der Brust ganz verschwinden.

  • 5. VERWENDEN SIE NEGATIV KEINE DROGEN!

Was kann man nicht stillende Mutter essen

In Bezug auf die Ernährung einer stillenden Mutter gibt es eine bestimmte Liste von Lebensmitteln, die für die Verwendung in der Stillzeit unerwünscht sind.

  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen): Sie verursachen bei Säuglingen Blähungen und verursachen schwere Koliken.
  • scharfe, bittere, zu aromatische Pflanzen und Gemüse (Paprika, Knoblauch, Zwiebeln), selbst in der Zusammensetzung der Gerichte machen sie den Geschmack von Milch unangenehm und das Baby kann sich weigern, die Brust zu stillen;
  • süße Süßwaren und Schokolade (Brötchen, Muffins, Kuchen, Gebäck) verursachen eine Gärung im Bauch, die das Baby mit einem unreifen Darmtrakt verletzt;
  • Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen, Zitronen) können bei einem Baby eine starke allergische Reaktion hervorrufen.
  • Rote Beeren, Obst und Gemüse (rote Äpfel, Wassermelonen, Erdbeeren, Tomaten) können aufgrund des Beta-Carotingehalts Allergien, Hautschuppen und Hautausschläge verursachen.
  • Meeresfrüchte (Tintenfisch, Garnelen, Muscheln) sind ebenfalls ein ziemlich starkes Allergen. Wenn Sie also stillen, ist es besser, sie nicht zu riskieren und nicht zu essen.
  • Getränke: süße kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke (Blähungen), Tee und Kaffee (erhöhte Reizbarkeit), alkoholische Cocktails (Vergiftung und Vergiftung), ungekochte Milch (pathogene Bakterien) - all dies während des Stillens kann dem Baby Angst und Unwohlsein verursachen.

Aber es gibt eine noch wichtigere Liste dessen, was man beim Stillen absolut nicht essen kann. Diese Produkte sollten erst nach Ablauf der Stillzeit in der Ernährung einer stillenden Mutter enthalten sein. Sie können dem Baby ernsthafte Schäden zufügen:

  1. Pilze (können schwere Vergiftungen verursachen);
  2. Geräuchertes Fleisch und Würstchen (reich an Fett und künstlichen Zusatzstoffen);
  3. Fertige Sauce Mayonnaise (Milchpulver, Essig);
  4. Chili-Pfeffer (kann den Kehlkopf des Babys sogar durch Milch verbrennen);
  5. Eingelegte Gurken (Gefahr pathogener Bakterien);
  6. Fast Food.

Nehmen Sie Ihre Ernährung während des Stillens ernst. Lassen Sie Ihr Baby zusammen mit Milch den maximalen Nutzen daraus ziehen, dann ist seine Gesundheit zur Freude junger Eltern stark.

Lesen Sie außerdem den Artikel darüber, was Sie für eine stillende Mutter essen können - eine Liste von Produkten.

Über Obst während des Stillens und Gemüse (welche können, welche nicht).

Was man einer stillenden Mutter nach der Geburt nicht essen kann, damit es keine Koliken gibt

Wenn eine Frau stillt, bedeutet dies gewisse Einschränkungen für sie, vor allem in Bezug auf die Ernährung. Eine stillende Mutter sollte wie eine schwangere Frau überhaupt nicht zu zweit essen: Übermäßiges Essen, weder Mutter noch Baby, bringt etwas Gutes.

Lassen Sie uns nun näher darauf eingehen..

Aber eine Diät zur Gewichtsreduktion zu machen ist nicht die richtige Zeit, das Essen sollte kalorienreicher sein als gewöhnlich. Sie müssen bei Ihrer Ernährung so vorsichtig wie möglich sein und nicht nur die richtigen Lebensmittel einbeziehen, sondern auch die inakzeptablen, die Ihrem Baby schaden können.

Die Notwendigkeit einer richtigen Ernährung während des Stillens

Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Ernährung einer Frau und der Qualität der Muttermilch. Nützliche und schädliche Substanzen aus Produkten, die eine Frau während der Stillzeit isst, gehen in die Muttermilch über, die die Hauptnahrung für das Baby darstellt.

Die Kette ist wie folgt: Die verzehrten Lebensmittel werden im Magen und Darm verdaut, die Nährstoffe gelangen in den Blutkreislauf der Frau und damit in alle Organe, einschließlich der Brustzellen, und von dort in die Milch. Bis zu einem gewissen Grad sind die Brustdrüsen ein Filter, und nicht alle unerwünschten Substanzen gelangen vom Blut in die Milch. Und doch füttert die Frau das Kind bis zu einem gewissen Grad mit dem, was sie selbst isst.

Es ist wichtig, während der Stillzeit eine gute Ernährung zu haben, nicht nur für das Baby, sondern auch für die Frau selbst, da während dieser Zeit der Körper nach Schwangerschaft und Geburt wiederhergestellt wird und seine Reserven auch für die Milchbildung aufgewendet werden. In der Zeit nach der Geburt ist die Anfälligkeit einer Frau für verschiedene Krankheiten erhöht, es können Allergien auftreten, die Darmflora wird gestört und eine falsche Ernährung führt zu solchen Zuständen.

Jede Krankheit der Mutter spiegelt sich in der Menge und Qualität der Muttermilch sowie in der Stimmung und dem Wohlbefinden des Kindes wider, die stark von der Mutter abhängen. Eine strenge Diät, die von einer stillenden Mutter befolgt wird, kann dazu führen, dass das Baby wählerisch in Bezug auf Lebensmittel ist, sodass alle Einschränkungen angemessen und nicht übermäßig sein müssen.

Finden Sie hier heraus, ob Bananen durch das Stillen gestärkt oder geschwächt werden. Exotische Früchte zum Stillen.

Was Sie als stillende Mutter nicht essen können - Produktliste

Viele Produkte, die normalerweise von der Frau selbst wahrgenommen werden, können bei einem gestillten Baby allergische Reaktionen in Form von Hautausschlag, Durchfall sowie lebensbedrohlichen Atemwegskrämpfen hervorrufen.

Eine Reihe von Produkten verursachen Verdauungsstörungen, Gase und Koliken.

Einige wirken sich nachteilig auf das Nervensystem aus..

Schließlich gibt es Lebensmittel, die Milch einfach unangenehm machen..

Daher interessiert sich jede Mutter für Fragen wie: Was ist strengstens verboten, eine stillende Mutter zu essen, was kann im ersten Monat nach der Geburt nicht gegessen werden und was soll man essen, damit es keine Koliken gibt. Betrachten Sie die Liste der verbotenen Lebensmittel zum Stillen:

  • Alkohol ist das erste Tabu für eine stillende Mutter. Es enthält gefährliche Toxine, die den Tod von Gehirnzellen verursachen. Es ist sehr gefährlich für die unreife Leber des Neugeborenen und für alle anderen Organe. Kinder von trinkenden Müttern können unter Schläfrigkeit, Lethargie, verzögerter Gewichtszunahme sowie geistiger und motorischer Entwicklungsstörung leiden. Je jünger das Kind ist und je geringer sein Gewicht ist, desto langsamer wird Alkohol aus dem Körper ausgeschieden, und die Dosis, die für einen Erwachsenen für ein Kind harmlos ist, kann zu hoch sein.
  • Starker Tee und Kaffee - wirken aufregend und beeinträchtigen das Nervensystem. Wenn es schwierig ist, diese Tonic-Getränke abzulehnen, verwenden Sie sie nur schwach, vorzugsweise unter Zusatz von Milch. Und es ist besser, auf Kräutertees umzusteigen, die die Laktation fördern und keine aufregende Wirkung haben.
  • Zwiebeln, Knoblauch, gewürzt mit Gewürzen, würzige Gerichte - beeinflussen den Geschmack von Milch. Die Hauptgefahr besteht nicht einmal darin, dass das Kind hungrig bleibt und keine Milch mit einem bestimmten Geschmack trinken möchte, sondern dass es sich weigert, zu stillen. Darüber hinaus können Gewürze Verdauungsstörungen und Erbrechen verursachen..
  • Schokolade, exotische Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte, Früchte mit oranger, roter Farbe, Krebse und Garnelen sind die bekanntesten Allergenprodukte. Was sind gefährliche Allergene für das Baby, wie oben erwähnt. Produkte, die bei der überwiegenden Mehrheit der Menschen Allergien auslösen, sollten besser vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden, um sie nicht zu provozieren. Hochallergene Produkte umfassen auch:
  • Gourmet-Meeresfrüchte, fettiger Fisch, Kaviar;
  • fetthaltige Milch- und Sauermilchprodukte, Käse, besonders scharf;
  • Essiggurken, Marinaden, Konserven, Saucen mit Konservierungsstoffen, scharfes Essen;
  • geräuchertes Fleisch, Würstchen, Eier;
  • Weizen, Grieß, Haferflocken;
  • Nüsse, Erdnüsse, exotische Trockenfrüchte, Honig, Karamell; Geschmacks- und Farbstoffe.
  • Kohlensäurehaltige Getränke, insbesondere Limonade. Selbst im Mineralwasser enthaltenes Kohlendioxid verursacht Fermentationsprozesse, Blähungen und kann Gaskoliken hervorrufen. Und alle Arten von Erfrischungsgetränken, süßes Soda, gehören aufgrund des hohen Gehalts an Konservierungsstoffen, Aromen und Farbstoffen auch zu Allergenen. Säfte sollten nach Möglichkeit auch mit Vorsicht behandelt werden, indem frisch zubereitete frische Säfte verwendet werden, anstatt solche zu lagern. Bunte Säfte - Tomaten, Orangen, rote Trauben, rote Äpfel können auch Allergene sein.
  • Zucker und Süßigkeiten, Hülsenfrüchte, Schwarzbrot, Trauben. Wie kohlensäurehaltige Getränke stimulieren sie die Fermentation und die Gasbildung. Gurken, Weißkohl und Apfelschalen sind ebenfalls als Produkte bekannt, die Koliken und Verdauungsstörungen hervorrufen. Wenn ein Kind normalerweise auf seine Anwesenheit in der Ernährung seiner Mutter reagiert, kann es in Maßen gegessen werden.
  • Fettiges Essen. Fettige Fischsorten und Milchprodukte wurden bereits unter Allergenen erwähnt. Fettes Fleisch und Fett sollten auch von stillenden Müttern vermieden werden. Die darin enthaltenen gesättigten Fettsäuren erhöhen den Fettgehalt der Milch und werden vom Magen-Darm-Trakt des Babys schlecht verdaut.
  • Süßigkeiten, Gebäck, Backwaren und fetthaltige Lebensmittel sind in der Stilldiät unerwünscht, auch weil sie keine Vorteile bringen und eine Gewichtszunahme hervorrufen können. Nach der Geburt, wenn eine hormonelle Anpassung stattfindet und nicht genügend Zeit für Sport vorhanden ist, kann dies ein ernstes Problem sein.
  • Medikamente Ein paar Worte sollten über Produkte gesagt werden, die keine Lebensmittel sind, deren Verwendung durch eine stillende Mutter jedoch ebenfalls Einschränkungen unterliegt. Das sind Medikamente. Pharmakologische Arzneimittel sollten nur eingenommen werden, wenn dies kurzzeitig erforderlich ist. Die Anweisungen enthalten normalerweise Informationen über die Zulässigkeit der Einnahme dieses Arzneimittels während der Stillzeit. Manchmal wird empfohlen, das Medikament nur einzunehmen, wenn die erwartete therapeutische Wirkung den möglichen Schaden für den Körper übersteigt und nur ein Arzt darüber entscheiden kann.

Die Hauptprinzipien der Ernährung für HS:

  • So wenig Einschränkungen wie möglich! Meistens sind es diätetische Einschränkungen, die die Gesundheit von Mutter und Kind schädigen und nicht deren Vielfalt.
  • Die Zusammensetzung der Ernährung der stillenden Mutter sollte so nah wie möglich an der Ernährung einer normalen gesunden Person liegen, die einen gesunden Lebensstil führt.
  • Wenn Sie nicht wissen, ob ein Produkt, das Sie essen möchten, einem Kind schaden kann, überlegen Sie, ob es einem Erwachsenen schaden kann, der sich Sorgen um seine Gesundheit macht. Wenn Sie feststellen, dass das Produkt sicher ist, wird es dem Kind höchstwahrscheinlich in keiner Weise schaden..

Hypoallergene Ernährungsregeln

Neben Produkten, die höchstwahrscheinlich Allergien auslösen, gibt es viele weniger ausgeprägte Allergene.

Fleischnebenprodukte, Kartoffeln und Hülsenfrüchte, grüne Paprika, Aprikosen, Wassermelonen, Johannisbeeren und Preiselbeeren, Kekse und Brötchen fallen in diese Zwischenkategorie zwischen Allergenen und hypoallergenen Produkten..

Sie müssen zunächst ein wenig in die Ernährung aufgenommen werden und die Reaktion des Kindes kontrollieren.

Bis das Baby 3 Monate alt ist, sollte die Mutter nicht einmal potenzielle Allergene mit mäßiger Aktivität verwenden. Die Regeln für die Ausweitung der Ernährung einer stillenden Mutter ähneln weitgehend den Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Eine gute Angewohnheit ist es, ein Ernährungstagebuch zu führen, das die Ernährung der Mutter, insbesondere Innovationen, und die Reaktion des Babys widerspiegelt.

Um neue Produkte einzuführen, die Allergien auslösen können, benötigen Sie nicht mehr als zwei pro Monat und warten 2 Wochen auf eine mögliche Reaktion. In Bezug auf allergische Reaktionen sind die Früchte, die in Ihrer Region wachsen, die sichersten.

Video "Diät einer stillenden Mutter"

Sehen Sie sich unser Video über die richtige Ernährung einer stillenden Mutter an, die gestillt wird, und finden Sie heraus, wie Sie Ihre Ernährung richtig zusammenstellen können, damit sie für das Baby vollständig und nahrhaft ist:

Ernährung der stillenden Mutter und Alter des Babys

Der erste Monat des Stillens ist besonders wichtig, und die Ernährung einer stillenden Frau während dieser Zeit verdient eine genaue Überwachung. Vollkuhmilch, Sauerrahm, reichhaltige Brühen, rohes Gemüse und Obst, frisches Weißbrot und Rosinen sind im ersten Monat unerwünscht und im ersten Jahrzehnt nach der Lieferung verboten.

Eine hypoallergene Ernährung und die Minimierung von Blähungen (Gas, Blähungen, Koliken) sind in den ersten 3 Monaten besonders wichtig. Führen Sie frittierte Lebensmittel erst in die Ernährung Ihrer Mutter ein, wenn das Baby sechs Monate alt ist.

Bei sachgemäßer Anwendung von Tabletten gegen Laktation Dostinex. Beenden Sie die Fütterung schmerzlos und sicher.

Kann Nurofen gestillt werden? Die Anweisung ist hier. Wie man mit Erkältungen bei GV umgeht.

Unter dem folgenden Link erfahren Sie, wie Sie die Stillzeit der Muttermilch mithilfe von Volksheilmitteln steigern können: https://zdorrov.com/uhod/gv/kak-uvelichit-kolichestvo-grudnogo-moloka.html. Regeln für eine erfolgreiche Stillzeit.

Zusammenfassen

Die Ernährung einer stillenden Mutter ist sehr wichtig, da sie von ihm abhängt:

  • Menge und Qualität der Milch;
  • Erholung des weiblichen Körpers nach Schwangerschaft und Geburt;
  • Krankheitsresistenz;
  • die Bildung der Essgewohnheiten des Kindes.

Der Kaloriengehalt von Lebensmitteln, die eine Frau während der Stillzeit zu sich nimmt, muss um 300-500 Kalorien erhöht werden, jedoch nicht aufgrund von Süßigkeiten, Backen und Fetten.

Die Ernährung einer Frau sollte so vollständig und vielfältig wie möglich sein, aber einige Lebensmittel sollten vermieden werden..

Die schwarze Liste enthält:

  • Alkohol;
  • Allergene
  • gasinduzierende Lebensmittel, Verdauungsstörungen;
  • koffeinhaltige Tonic Drinks;
  • Produkte mit einem bestimmten Geschmack und Geruch, würzig, würzig;
  • fettreiche Lebensmittel.

Die Ernährung der Mutter sollte schrittweise erweitert werden, um die Reaktion des Kindes auf neue Gerichte zu kontrollieren. Die ersten drei Monate der Einschränkungen sind strenger. Daher sollten Sie die Liste der Dinge studieren, die Sie als stillende Mutter nicht essen können. Die Ernährung der stillenden Mutter bildet die Ernährungspräferenz des Kindes, und wenn die Mutter sich während des Stillens streng einschränkt, besteht die Gefahr, dass sie nach oben wächst, sodass alle Verbote in Maßen gut sind.

15 Lebensmittel, die Sie während des Stillens vermeiden sollten

Nach Schwangerschaft und Geburt möchte jede Frau bald zu ihrer gewohnten Lebensweise, ihrer geliebten Ernährung und ihren Gewohnheiten zurückkehren. Wenn sie jedoch stillt, fängt alles gerade erst an! Welche Produkte sollten sorgfältig in Ihr Menü aufgenommen werden und welche müssen vollständig aufgegeben werden? Erzählt MedAboutMe.

Wichtige Fakten zum Stillen

Die Weltgesundheitsorganisation betrachtet das Stillen als eine wichtige Phase für Wachstum und Entwicklung. Weltweit sind jedoch nur 40% der Babys im Alter von 0 bis 6 Monaten vollständig gestillt.

Muttermilch ist jedoch eine ideale Nahrung für das Baby. Sie enthält alle Nährstoffe und Antikörper, die Kinder vor häufigen Kinderkrankheiten (z. B. Durchfall und Lungenentzündung) schützen..

Für eine Frau ist das Stillen ebenfalls von Vorteil. Es reduziert das Risiko, eine postpartale Depression, Eierstock- und Brustkrebs sowie Typ-2-Diabetes zu entwickeln..

Unerwünschte Lebensmittel auf der Speisekarte einer stillenden Mutter
Schokolade

Schokoladenprodukte sind reich an Theobromin. Diese Substanz hat eine ähnliche Wirkung wie Koffein auf den menschlichen Körper - sie stimuliert die Herzaktivität, regt das Zentralnervensystem an und erweitert die Blutgefäße. Wenn Sie das Gefühl haben, dass das Kind nach dem Verzehr von Schokolade launischer wird und schlechter schläft, ist es daher besser, sich vom Dessert fernzuhalten.

Die Beobachtungen von Ärzten zeigten, dass Babys unruhig und gereizt werden, wenn die Mutter etwa 750 mg Theobromin pro Tag konsumiert.

Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminkomplexe können eine gesunde, ausgewogene Ernährung der Mutter nicht ersetzen. Vor der Entscheidung, sie einzunehmen, sollte eine stillende Mutter einen Arzt konsultieren.

Hülsenfrüchte

Wenn Kinder, die an Darmkoliken und anderen Problemen bei der Arbeit des Magen-Darm-Trakts leiden, stillen, raten Kinderärzte, keine Lebensmittel zu essen, die eine erhöhte Gasbildung verursachen. Dies gilt vor allem für Hülsenfrüchte - Erbsen, Bohnen und Linsen. Kreuzblütler gelten auch als „schwere“ Produkte und sollten mit Vorsicht eingeführt werden.

In hochwertigem Kaffee eine hohe Konzentration an Koffein, von der ein Teil in die Muttermilch übergeht. Wenn eine Frau ein Getränk und Lebensmittel in großen Mengen trinkt, kann dies zu einer Verringerung des Eisengehalts in der Muttermilch führen, was wiederum mit einer Verringerung des Hämoglobinspiegels im Baby behaftet ist.

Darüber hinaus stimuliert Koffein genau wie Theobromin das Nervensystem des Babys und kann Stimmungen auslösen. Experten empfehlen einer Frau, 2-3 Tassen Getränk pro Tag zu begrenzen.

Spezialisten der US National Academy of Sciences sind zuversichtlich, dass stillende Mütter täglich 1000 mg Kalzium zu den Mahlzeiten erhalten sollten. Seine Quellen können Milchprodukte sein - 3 Portionen pro Tag. Ideale Wahl - Milch, Joghurt, Käse.

Sie lesen viel und wir wissen das zu schätzen!

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse, um immer wichtige Informationen und Dienstleistungen zu erhalten, um Ihre Gesundheit zu erhalten

Bäckereiprodukte

Eine Ernährung auf Getreidebasis - Weizen, Gerste, Roggen und Hafer - kann sich negativ auf die Gesundheit von Kindern auswirken, die empfindlich auf Gluten reagieren.

Wenn Koliken, häufiges Aufstoßen, Darmverstimmung und andere Probleme das Baby nach dem Füttern quälen, ist dies eine Gelegenheit, einen Arzt zu konsultieren, um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Glutenprotein aus Getreide (Zöliakie) auszuschließen..

Fisch mit hohem Quecksilbergehalt

Fisch und Meeresfrüchte sind eine ausgezeichnete Quelle für hochwertige Eiweiß-, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Beim Stillen sind jedoch nicht alle Fischarten erlaubt. Personen mit einem hohen Quecksilbergehalt können die neurologische Entwicklung des Babys beeinträchtigen und Probleme im Zentralnervensystem verursachen.

Die American Association of Pediatrics empfiehlt, die Verwendung von Produkten (einschließlich Konserven) aus Haifischfleisch, Schwertfisch, Makrele und Thunfisch einzustellen. Lehnen Sie sich stattdessen zweimal pro Woche auf Lebensmittel mit minimalem Quecksilberpotential zurück: Garnelen, Lachs, Forelle, Pollock, Wels, Flunder, Tilapia.

Gewürze & Gewürze

Würzige und würzige Speisen während des Stillens sind unerwünscht. Es kann zu Fehlfunktionen im Magen-Darm-Trakt führen und den emotionalen Zustand des Babys beeinträchtigen. „Studien zeigen, dass bestimmte Substanzen innerhalb von 1–2 Stunden nach der Aufnahme in die Ernährung einer stillenden Mutter in der Muttermilch vorkommen“, sagt Lindsay Shipley, Stillberaterin..

Wenn Sie feststellen, dass sich das Kind nach einer scharfen Mahlzeit unwohl fühlt, geben Sie es für eine Weile auf.

Zitrusfrüchte

Zugängliches Exotikum ist berühmt für seinen hohen Gehalt an Vitaminen und Antioxidantien, insbesondere kann es den Körper der Mutter mit Vitamin C anreichern. Gleichzeitig sind Zitrusfrüchte hochallergene Produkte, die Hautausschläge und Reizungen auf der empfindlichen Haut des Babys verursachen können.

Wenn nach dem Verzehr von Grapefruit oder Orange negative Reaktionen auftreten, können Sie eine ausreichende Portion Vitamine und Antioxidantien aus Äpfeln, Sanddorn, Hagebutte, Mango, Papaya und Erdbeere erhalten.

Während des Stillens sollte eine Frau das Trinkschema genau einhalten. Flüssigkeitsmangel kann zu Dehydration führen und die Laktation im Allgemeinen negativ beeinflussen.

Halbzeuge und verarbeitete Lebensmittel

Auf den ersten Blick scheinen sie ein großartiger Ausweg für eine Mutter zu sein, die sich rund um die Uhr für ein Kind einsetzt. Die Auswahl an Fertiggerichten im Geschäft ermöglicht es Ihnen, lecker und abwechslungsreich zu essen. Experten sind jedoch besorgt über den reichlichen Gehalt an Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern und anderen Zusatzstoffen. Oft werden sie zur Ursache von allergischen Reaktionen, Störungen in der Arbeit von Mutter und Kind.

Alkoholische Getränke

Während des Stillens müssen Sie auf Alkohol vollständig verzichten, da dieser in die Milch übergeht und dem Baby Unannehmlichkeiten bereiten kann. Laut der American Academy of Pediatrics verändern einige Getränke auch den Geschmack der Muttermilch, was für das Baby unangenehm sein kann..

Wenn Sie dennoch ein Glas Wein auslassen möchten, tun Sie dies mindestens, nachdem Sie das Baby bereits gefüttert haben, und mindestens 2-3 Stunden vor der nächsten Fütterung. Solche Empfehlungen werden von Spezialisten der US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten gegeben.

Eine Studie, an der 9.000 schwangere Frauen teilnahmen, zeigte, dass etwa ein Viertel der Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft Alkohol missbrauchten, unter Gesichtsproportionen litten, in der geistigen Entwicklung zurückblieben, anfälliger für Hyperaktivität waren und Probleme bei der Sprachentwicklung hatten.

Pfefferminze und Salbei

Diese Pflanzen sind Teil vieler Kindertees, die Angstzustände reduzieren und die Schlafqualität verbessern. Aber viele Getränke und Gerichte auf der Basis von Pfefferminze und Salbei zu trinken, kann für die Mutter einen schlechten Job machen. Pflanzen haben die Fähigkeit, die Laktation zu reduzieren.

Sie lesen viel und wir wissen das zu schätzen!

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse, um immer wichtige Informationen und Dienstleistungen zu erhalten, um Ihre Gesundheit zu erhalten

Wenn es in der Familienanamnese der Mutter oder des Vaters Fälle von Eiallergien gibt, ist es besser, diese nicht während des Stillens zu verwenden. Eine Eiweißallergie ist nicht so selten. Vorsicht und Mäßigung in Lebensmitteln sollten beachtet werden.

Während des Stillens benötigt eine Frau zusätzlich 25 g Protein pro Tag, während die tägliche Norm nicht unter 65 g liegen sollte. Das USDA schlägt vor, auf die folgenden Lebensmittel zu setzen - Bohnen und Erbsen, Nüsse und Samen, mageres Rindfleisch, Schweinefleisch, Austern, Krabben und Muscheln, Lachs, Hering, Pollock, Sardinen und Forellen.

Sushi ist genau so lange sicher, wie hochwertige Produkte für ihre Zubereitung verwendet werden und die Hygienestandards eingehalten werden. Andernfalls können sie zu einer Vergiftungs- und Infektionsquelle durch Infektionskrankheiten werden..

So können Fische mit Helminthen infiziert werden. Inspektionen zeigen, dass das Infektionsrisiko bei Meeresfischen geringer ist als bei Flussfischen. Zu den wirksamen Methoden zur Desinfektion von Produkten gehören Tiefkühlen, Salzen und Wärmebehandlung.

Was soll die Ernährung sein

Während des Stillens sollte die Ernährung der Mutter Lebensmittel enthalten, die reich an Kalzium, Zink, Eisen und Folsäure sind. Sie spielen eine sehr wichtige Rolle für die Entwicklung und das gesunde Wachstum des Kindes..

Calcium kann aus Milchprodukten gewonnen werden - Milch, Hüttenkäse, griechischem Joghurt und Käse. In frischen Blattgemüsen, Orangen und Nüssen ist reichlich Folsäure enthalten. Zink bereichert den Körper mit Fleischgerichten, Eiern, Cashewnüssen, Mandeln, Pilzen und Haferflocken. Und anerkannte Eisenquellen sind Fleisch und Innereien, Fisch, Äpfel, Pflaumen, Granatäpfel und Kakis.

Sie müssen ausgewogen essen. Und dann kann das Baby alle Substanzen, die es benötigt, über die Muttermilch erhalten.

Die Stillzeit ist sehr wichtig, da sie dem Verdauungssystem des Babys hilft, sich an die weitere Ernährung der Produkte anzupassen. Muttermilch enthält alle Nährstoffe und Energie, die das Baby in den ersten Lebensmonaten benötigt, und schützt es vor ansteckenden und chronischen Krankheiten..

Wie man eine Frau isst, um die Muttermilch mit allen notwendigen Substanzen zu versorgen?

  • Das erste, was Sie nicht brauchen, ist eine starre Diät. Für die Mutter ist es wichtig, so zu essen, wie ihre ganze Familie isst. Dies sichert ihr psychisches Wohlbefinden und bereitet das Verdauungssystem des Babys auf den Wechsel zu einem gemeinsamen Tisch vor..
  • Das zweite Missverständnis, dass beim Stillen zu zweit gegessen werden muss. Tatsächlich reicht es beim Stillen aus, wie gewohnt zu essen und ein oder zwei Esslöffel "für Milch" hinzuzufügen..

Es ist wichtig, dass die Ernährung abwechslungsreich und ausgewogen ist, die notwendigen Fette, Mineralien und Vitamine enthält. Die Ernährung sollte Fleisch und Fisch, Milch und Milchprodukte, Eier, Brot und Gemüse, Obst, Säfte, Getreide und Pflanzenöle umfassen. Außerdem muss eine Frau eine ausreichende Menge an Ballaststoffen zu sich nehmen, damit der Stuhl regelmäßig ist. Dazu können Sie der Ernährung getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Kleie, mehr Gemüse und Obst hinzufügen.

Es lohnt sich, auf Produkte zu achten, die Allergien auslösen können. Zum Beispiel Erdnüsse, Marinaden, geräucherte Produkte, Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch, Konserven, Schokolade, Kakao, Krebse, Garnelen und Lebensmittel, die zuvor bei Müttern Allergien ausgelöst haben. Es ist wichtig, sie einzeln in die Ernährung aufzunehmen und die Reaktion des Körpers des Kindes zu untersuchen.

Sie sollten auch auf Lebensmittel achten, die Fermentationsprozesse im Darm verursachen können. Dies gilt insbesondere für Mütter, deren Kinder an Darmkoliken leiden. Dazu gehören Trauben, Kohl, süß glasierter Quark, Soda, süßes Getreide, Hülsenfrüchte, frisch gepresste Säfte, Roggenbrot, Pilze, Zitrusfrüchte und Tomaten.

Die wichtigste Diät während des Stillens, um die Milchmenge aufrechtzuerhalten, ist das Trinken. Es ist wichtig, 500-1000 ml mehr als zuvor zu trinken, damit sich Milch in ausreichenden Mengen bildet. Es kann Tee, Milch, Saft, Wasser und andere Getränke sein.

Die Zusammensetzung der von einer Frau verzehrten Lebensmittel beeinflusst die Milchqualität nur teilweise. Wenn etwas in der Ernährung fehlt, gibt der Körper die Nährstoffe in die Milch und der Körper der Mutter kann erschöpft werden. Daher ist es in dieser Zeit wichtig, den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen, nützlichen Fettsäuren und Aminosäuren zu versorgen, um die Gesundheit zu erhalten.

Wenn Sie diese Empfehlungen einhalten, können Sie die Ernährung der Frau während des Stillens nicht mit einer strengen Diät anpassen, sondern mit der Möglichkeit, dem Baby alle notwendigen Substanzen in psychischem Komfort für die Mutter zu geben, um eine so notwendige Verbindung zwischen ihr und dem Baby herzustellen. Genießen Sie diesen wunderbaren Moment Ihres Lebens, ohne Ihre Essgewohnheiten dramatisch zu ändern und Harmonie zu bewahren.

Lesen Sie Mehr Über Schwangerschaft Planung