Stillmakrele

Die Zusammensetzung und Eigenschaften des Produkts

100 g Makrele, auch Makrele genannt, enthalten:

    • Proteine ​​- ungefähr 18 g;
    • Fette - von 13 bis 30 g;
    • mehrfach ungesättigte Fettsäuren - ca. 4,5 g;
    • Cholesterin - ungefähr 70 mg.

Nährwertangaben der Makrele

Der Kaloriengehalt des Produkts variiert innerhalb von 200 kcal.

Darüber hinaus enthält das Fleisch dieses Fisches viele Vitamine und Mineralien, die für jeden Menschen und insbesondere für eine stillende Mutter notwendig sind.

Wie Sie sehen können, enthält Makrele wirklich eine große Menge an Fett. Diese Fette, die in den menschlichen Körper gelangen, erfüllen jedoch die wichtigsten Funktionen und sind eine Quelle für gutes Cholesterin.

Wenn eine Person nur 100 g Fleisch dieses Fisches isst, erhält sie die Hälfte der täglichen Eiweißnorm, ohne die es unmöglich ist, Muskelmasse und Ganzkörperarbeit aufzubauen. Das in Makrelen enthaltene Protein wird vom Körper vollständig absorbiert, ohne dass zusätzliche Energie benötigt wird.

Darüber hinaus enthält dieser Fisch keine Kohlenhydrate. Daher ist er ein ideales Produkt für Menschen, die aufgrund ihres geringen Verzehrs eine Diät einhalten..

Makrelenfleisch ist absolut hypoallergen und kann daher von absolut allen Menschen verzehrt werden. Es ist besonders nützlich für Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Kinder sowie Frauen, die Babys tragen oder stillen..

Die Vorteile der Fischernährungswissenschaftlerin Ionova

Was ist gut für Makrelen

Mangel an Vitamin D

In Fleisch enthält dieser Fisch eine große Menge wertvoller Spurenelemente, darunter Jod, Kalzium, Magnesium und Fluor sowie Nikotinsäure und Vitamin D, deren Quelle Fischöl ist. Alle diese Elemente tragen zur Stärkung des Knochengewebes und des Nervensystems bei..

In Fisch enthaltene Fette sind mehrfach ungesättigt und daher im Gegensatz zu Fleisch sehr nützlich. Darüber hinaus enthält Makrele Omega-3-Fettsäuren, die die beste Vorbeugung gegen die Entwicklung von Herz- und Gefäßerkrankungen darstellen. Diese Fette tragen zur Blutverdünnung bei, was das Thromboserisiko verringert und die Durchblutung verbessert..

Die Verwendung von Seefisch hat eine allgemeine stärkende Wirkung auf den menschlichen Körper. Aus diesem Grund wird empfohlen, schwangere und stillende Frauen, deren Immunsystem am anfälligsten ist, in die Ernährung aufzunehmen..

Laut Experten sollten Seefische von Menschen verzehrt werden, die an Psoriasis, Gedächtnisverlust und Sehstörungen leiden. Fischöl ist viel wirksamer als Pflanzenöle bei der Entfernung von schlechtem Cholesterin aus dem Blut. Fischfleisch enthält auch B-Vitamine, die zur vollständigen Aufnahme von Proteinen beitragen.

Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend. Ein hoher Magnesiumgehalt macht diesen Fisch zu einem unverzichtbaren Werkzeug, um die Entwicklung von Asthma zu verhindern..

Was ist nützliches Fischöl

Kochmethoden

Es ist besser, geräucherte Makrelen der Pflege zu verweigern

Natürlich ist Makrele lecker, besonders in gesalzener und geräucherter Form. Gesalzener Fisch sollte jedoch niemals von einer stillenden Mutter verwendet werden, weil sie sich keiner Wärmebehandlung unterzieht und daher zu einem potenziell gefährlichen Produkt werden kann.

Stillende Frauen, die vor dem Baby geräucherten Fisch gegessen haben, sollten ihre Sucht aufgeben.

In der Tat wird das Räuchern von Fisch, der in den Verkaufsregalen angeboten wird, durch Kochen in einer speziellen chemischen Zusammensetzung durchgeführt, die sowohl für Mütter als auch für ihre Babys sehr schädlich wird.

Um den ungewöhnlichen Geschmack von Fisch zu genießen und die Gesundheit zu fördern, können Sie Fisch für eine stillende Mutter auf folgende Weise kochen:

Jetzt können Sie jede der Methoden genauer betrachten..

Gekochte Makrele

Zum Kochen benötigen Sie folgende Zutaten:

Zutaten für gekochte Makrelen

Zunächst sollten Sie die Makrele von innen reinigen und dann in Portionen schneiden. Als nächstes gießen Sie Wasser in eine Pfanne und lassen Sie es kochen. Salz und Zucker werden in einer Menge von 1 Esslöffel jeder Zutat pro 1,5 Liter Wasser hinzugefügt. Stillende Mutter kann die Salzmenge reduzieren. Lorbeerblatt wird auch zu kochendem Wasser gegeben, und dann werden Fischstücke fallen gelassen. Der Fisch ist nach kochendem Wasser fertig.

Makrele in Brühe

Auf Wunsch können dem Wasser Zwiebelschalen hinzugefügt werden, die dem Fisch einen ungewöhnlichen goldenen Farbton verleihen und ihn noch nützlicher machen. Zusätzlich können Erbsen aus Schwarz und Piment als Zusatzstoffe verwendet werden.

Beim Kochen bleibt das gesamte Fett des Fisches im Wasser, sodass dieses Gericht als das diätetischste angesehen werden kann. Wenn stillende Frauen in Form kommen müssen, ist dieses Gericht praktisch.

Wenn Sie den Fisch servieren, können Sie ihn mit Zitronensaft übergießen, der nicht nur seinen Geschmack verziert, sondern auch das für eine stillende Mutter notwendige Vitamingericht hinzufügt.

Geschmorte Makrele

Um einen solchen Fisch zu kochen, müssen Sie folgende Produkte zubereiten:

    • direkt Makrele;
    • Gemüse (Zwiebeln, Karotten);
    • Salz und Lorbeerblatt.

Geschmorte Makrelen Zutaten

Makrele wird von Kopf und Schwanz sowie von innen befreit und in portionierte Stücke geschnitten. Gemüse wird geschält und gehackt.

Ein Drittel des Gemüses wird am Boden des Schmortopfs ausgelegt, und Fisch wird darauf gelegt und mit Salz bestreut. Weitere Manipulationen werden wiederholt, bis die Bestandteile der Schale vorbei sind..

Danach ein Glas Wasser in die Pfanne geben und auf den Herd stellen. Den Fisch 40 Minuten bei schwacher Hitze schmoren lassen.

Gebackene Makrele

Um Fisch zu kochen, der für stillende Frauen und ihre Babys von unschätzbarem Wert ist, benötigen Sie die folgenden Zutaten:

    • frisch gefrorene Makrele;
    • Zitrone;
    • Zwiebeln;
    • Sauerrahm;
    • Salz und Pflanzenöl.

Zutaten für gebackene Makrele

Bei geschnittenen Schlachtkörpern müssen Einschnitte vorgenommen werden, die der Größe der portionierten Stücke entsprechen. Sie müssen den Fisch jedoch nur bis auf die Knochen schneiden, nicht bis zum Ende.

Zitrone sollte geschält und Zwiebeln geschält werden. Beide Produkte werden in Ringe geschnitten..

Reiben Sie den Fisch mit Salz und setzen Sie die Zwiebelringe in die Einschnitte ein. Ein Zitronenring sollte gleichmäßig im Bauch des Fisches platziert werden.

Vorbereitete Schlachtkörper werden in eine Auflaufform gegeben, zuvor mit Pflanzenöl gefettet und mit saurer Sahne überzogen und dann 40 Minuten lang in den Ofen gestellt und auf 180 ° C vorgeheizt.

Gebackene Makrelen behalten die maximale Menge an Vitaminen und können ein Lieblingsgericht der ganzen Familie werden.

Eine Frau während der Stillzeit benötigt viel mehr Vitamine und Mineralien, einschließlich Kalzium, Kalium, Phosphor, Jod und viele andere.

Die Hauptquelle dieser wertvollen Mikronährstoffe ist der Fisch, der jedem bekannt ist. Daher stellt sich bei Müttern die Frage: Ist es möglich, gekochten Fisch während des Stillens zu kochen? Die Antwort auf diese Frage hängt weitgehend von der Art des von Ihnen gewählten Fisches ab, während diese Methode zum Kochen von Produkten als eine der sichersten angesehen wird.

Welche Art von Fisch wird empfohlen, während des Stillens eines Babys verwendet zu werden

Sie müssen während des Stillens Fisch essen. Seine Verwendung beeinflusst:

  • Intellektuelle und körperliche Entwicklung des Kindes. Regelmäßige Dosierung von gekochtem Fisch verbessert die Fähigkeiten des Babys und beschleunigt sein Wachstum und seine Entwicklung.
  • Prävention von Rachitis bei Neugeborenen. Dies ist auf den erhöhten Gehalt an Vitamin D in Fischen zurückzuführen.
  • Normalisierung des endokrinen Systems, insbesondere der Funktion der Schilddrüse, aufgrund der hohen Jodmenge.
  • Verbesserung des Zustands des Bewegungsapparates. Das im Fisch enthaltene Protein ähnelt in seinen Eigenschaften dem Fleischprotein, enthält jedoch kein überschüssiges Fett, was für den Körper einer Frau und ihres Kindes vorteilhafter ist.
  • Verdauungsprozess. Fisch, insbesondere gekochter Fisch, wird vom Körper leicht und schnell aufgenommen, beschleunigt den Stoffwechsel und beeinträchtigt nicht die normale Funktion von Magen und Darm.
  • Nervöses System. Hilft gegen Depressionen und Stress.
  • Verbesserung der Schlafqualität für Mutter und Kind. Der Fisch wirkt sich positiv auf die Funktion des Gehirns aus und ermöglicht es ihm, die Biorhythmen des Körpers genauer zu beobachten, insbesondere um Arbeit und Ruhe abzuwechseln.
  • Der Zustand der Schiffe. Vitamin B in Fischen hilft, die Blutversorgung des Körpers zu normalisieren.
  • Schönheit und Gesundheit von Haut, Haaren, Nägeln, Wachstum und Stärke der Zähne.

Während des Stillens ist es vorzuziehen, fettarme Fischsorten zu wählen. Roter Fisch gilt als allergener, aber Sie sollten ihn nicht ganz aufgeben. Nach 2 bis 3 Lebensmonaten eines Kindes ist es durchaus akzeptabel, diese Sorte in geringer Menge in die Ernährung aufzunehmen.

Die beste Option wäre der Wechsel verschiedener Fischarten, um eine Vielzahl wertvoller Nährstoffe zu erhalten.

Für eine stillende Frau sind sowohl See- als auch Flussfischarten perfekt, insbesondere:

Fischarten wie Hai, Makrele und Schwertfisch werden nicht empfohlen. Sie enthalten eine große Menge Quecksilber, das für das Baby schädlich ist.

Gekochter Fisch Rezept für stillende Mutter

  • Fisch (jede sichere Sorte) - 500 g;
  • Zwiebeln -1 Stk.;
  • Wasser - 400 ml;
  • Salz - 1 TL;
  • Lorbeerblatt -1 Stck.
  • Den Fisch auftauen und reinigen.
  • In gleiche Teile schneiden.
  • Wasser zum Kochen bringen.
  • Salz.
  • Zwiebeln und Lorbeerblatt hinzufügen.
  • Schicken Sie den Fisch in den Topf.
  • 15 Minuten kochen lassen.

Fisch ist ein nützliches und notwendiges Produkt für jede Person. Kann gekochter Fisch gestillt werden? Ja, ein solcher Fisch wird fast allen Frauen empfohlen. Die Ausnahme bilden Mütter, die allergisch gegen Fisch und Meeresfrüchte sind. Wenn keine allergischen Reaktionen auftreten, kann gekochter Fisch ab 1 Monat nach der Geburt verzehrt werden.

Der Gesundheitszustand des Babys während des Stillens hängt direkt von der Ernährung der Mutter ab. Daher sollten stillende Frauen die Zubereitung des Tagesmenüs besonders sorgfältig angehen.

Gleichzeitig ist es für eine stillende Mutter wichtig, nicht nur ihr Baby mit allen notwendigen nützlichen Substanzen zu versorgen, sondern sich auch um ihren eigenen Körper zu kümmern, der sich nach einer Phase der Schwangerschaft und Geburt erholen muss.

Zu den empfohlenen Nahrungsmitteln für die Stillzeit gehört Weißfisch. Dies ist eine reichhaltige Proteinquelle, die von Mutter und Kind perfekt aufgenommen wird. Makrele (Makrele) gehört auch zu Weißfisch - viele leckere und gesunde Gerichte werden traditionell daraus zubereitet. Ist es einer stillenden Mutter möglich, sie in ihr Menü aufzunehmen??

Vorteilhafte Eigenschaften

Wenn Sie sich sorgfältig mit der Zusammensetzung des Produkts vertraut machen, können Sie feststellen, dass 100 g Makrelenfilet Folgendes enthalten:

  • bis zu 20 g Protein;
  • 12-30 g Fett;
  • ca. 4,5 g Omega-3 (mehrfach ungesättigte Fettsäuren).

Ausreichend fettes Makrelenfleisch enthält etwa 200 Kcal pro 100 g. Das Fett dieses Fisches wird jedoch vollständig vom menschlichen Körper aufgenommen - es wird zu lebenswichtigen Aminosäuren verarbeitet und liefert gesundes Cholesterin.

Es ist erwähnenswert, dass eine Portion einer 100 g Makrelenschale die Hälfte der täglichen Proteinaufnahme eines Erwachsenen enthält. Dieses Protein wird für das Muskelwachstum und für das reibungslose Funktionieren vieler Organe und Systeme benötigt.

Makrelenfleisch enthält auch Mikro- und Makroelemente, einschließlich Jod, das für die normale Funktion der Schilddrüse erforderlich ist. Dieser Fisch ist reich an Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen, die die Hautelastizität wiederherstellen, das Haar seidig machen, Nägel und Zähne stärken..

Magnesium, Kalzium, Nikotinsäure und Vitamin D stärken das Knochengewebe und wirken sich positiv auf das Nervensystem aus, was besonders für Frauen während einer postpartalen Depression wichtig ist.

Der Mangel an Kohlenhydraten macht Makrelengerichte diätetisch und vorteilhaft für stillende Mütter, die versuchen, zusätzliche Pfunde loszuwerden, die während der Schwangerschaft und Stillzeit aufgrund falscher Ernährung oder Stoffwechselstörungen zugenommen haben.

Die Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren kann kaum überschätzt werden - ihr Verzehr beugt Herzerkrankungen und dem Gefäßsystem vor, verringert das Risiko von Blutgerinnseln und verbessert die Durchblutung. Makrele ist ein wertvoller kommerzieller Fisch. Die nützlichen Substanzen, aus denen das Produkt besteht, stärken die Immunität.

Kontraindikationen

Makrelenfleisch ist ein starkes Allergen, weshalb es trotz aller positiven Eigenschaften unmöglich ist, das Produkt für die Ernährung stillender Mütter zu empfehlen. Studien haben gezeigt, dass eine Wärmebehandlung die allergenen Eigenschaften von Makrelen nicht verringert.

Sie können das Allergierisiko verringern, indem Sie Makrelen in Dosen verwenden, die bei niedrigen Temperaturen vakuumgetrocknet werden. Konserven sind jedoch gefährlich für das Baby, da Chemikalien in die Muttermilch gelangen und Fisch, der ohne Hochtemperaturverarbeitung getrocknet wird, eine Lebensmittelvergiftung verursacht.

Makrele verursacht eine Art Allergie, gegen die Antihistaminika machtlos sind. Die Symptome können 2 Stunden nach dem Verzehr des Produkts oder nach einigen Tagen auftreten. Neben Hautausschlägen, Verdauungsstörungen, Rötungen der Schleimhäute können Allergiesymptome Schlafstörungen, Müdigkeit, Myokarditis und viele andere Symptome umfassen, die mit dem Verzehr von Fischgerichten schwer in Verbindung zu bringen sind.

Eine weitere Gefahr beim Verzehr von Makrelen besteht darin, dass Seefischfleisch übermäßig viel Quecksilber und andere Schwermetalle enthalten kann. Dies ist auf die Umweltprobleme der Ozeane zurückzuführen. Aus diesem Grund sollten stillende Mütter die Aufnahme von Makrelen und anderen Meeresfischen begrenzen..

Makrelengerichte

Es wird empfohlen, dass eine stillende Mutter zuerst Fischgerichte eingibt, die ohne Braten in ihrem Menü zubereitet wurden. Dies kann eine Makrele in einer Brühe sein oder in einem Wasserbad oder einem Slow Cooker gedämpft werden. Reis und Gemüse werden zu einer leckeren und gesunden Beilage, die gedämpft werden kann.

Wenn das Baby bereits 8-9 Monate alt ist, können Sie den Fisch für die Mutter kochen, indem Sie ihn in Folie oder Beutel backen. In diesem Gericht bleibt ein Maximum an Vitaminen und Nährstoffen erhalten, es gibt kein überschüssiges Fett. Und was können Sie in 8 Monaten ein Baby essen, lesen Sie den Artikel unter https://vskormi.ru/breast-feeding/menyu-rebenka-8-mesyacev/.

Gebratene Makrelen können nach und nach probiert werden, wenn das Kind ein Jahr alt ist. In einem früheren Alter führen überschüssiges Fett in der Muttermilch und extraktive Substanzen zu Verdauungsstörungen.

Zu Hause wird Makrele gesalzen und eingelegt, aber ein solches Produkt ist für stillende Mütter kontraindiziert, da es keiner Wärmebehandlung unterzogen wird und eine erhöhte Menge Salz enthält.

Konserven aus Makrelen in Dosen sind weit verbreitet, und dieser Fisch wird auch in geräucherter Form verkauft. Alle Arten von Fischkonserven sollten während der Stillzeit vom Menü ausgeschlossen werden, da nicht garantiert werden kann, dass sie von hoher Qualität sind und keine für das Baby gefährlichen Zusatzstoffe enthalten.

Geräucherte Makrelen während des Stillens sind ebenfalls kein empfohlenes Produkt, da schädliche Substanzen, einschließlich Karzinogene, in das Produkt gelangen, wenn der Fisch mit echtem oder flüssigem Rauch verarbeitet wird..

Nützliche Gerichte aus frischen Makrelen können von einer stillenden Mutter zwei- bis dreimal im Monat auf die Speisekarte gesetzt werden, wenn sie und das Baby nicht gegen diesen Fisch allergisch sind. Die Portion kann 200 Gramm erreichen.

> Kann man während des Stillens Makrelen essen? Die Vor- und Nachteile des Produkts, die Nuancen der Aufnahme in das Menü von Mutter und Kind

Wie man in die Diät eintritt?

Kann ich es bei Hepatitis B anwenden??

Es wird empfohlen, Makrele in die Ernährung stillender Mütter aufzunehmen, da dieser Fisch reich an Vitamin D ist, das zur Aufnahme von Kalzium beiträgt. Sowohl das Baby als auch die Mutter werden davon profitieren. Ärzte warnen jedoch davor, Makrelen mit Vorsicht zu behandeln.

WICHTIG! Makrele - ein allergenes Produkt und das Risiko einer negativen Reaktion bei Säuglingen ist recht hoch.

Ab welchem ​​Monat?

Aufgrund der Tatsache, dass Makrele ein allergenes Produkt ist, empfehlen Kinderärzte es in den ersten Monaten der Fütterung nicht zum Verzehr. Im Allgemeinen ist eine weiße Fischsorte einige Wochen nach der Geburt enthalten.

Makrele sollte hinzugefügt werden, wenn es dem Baby bereits gelungen ist, sich an andere Weißfischsorten anzupassen. Und eine allergische Reaktion auf sie wurde nicht festgestellt. Die beste Option ist, Makrele in die Ernährung aufzunehmen, wenn das Baby 3 Monate alt ist.

Zulässige Kochmethoden

Für stillende Mütter ist es am besten, gekochte und gebackene Makrelen zu essen. Die nützlichste Option ist das Kochen in einem Wasserbad - diese Methode bewahrt am besten alle Nährstoffe. Sie können auch viele Rezepte für die Herstellung von Makrelen in einem Slow Cooker finden. Geräucherte Makrelen werden Kinderärzten bei der Anwendung von HB nicht empfohlen.

Geräuchertes Fleisch für stillende Frauen ist strengstens verboten. Sie werden mit flüssigem Rauch behandelt, der ein starkes Karzinogen darstellt und beim Baby allergische Reaktionen hervorrufen kann..

Und bei geräuchertem Fleisch und bei Gewürzen ist Muttermilch bei Verwendung möglicherweise nicht schmackhaft für das Baby, und es weigert sich zu füttern.

Gesalzene Makrelen werden ebenfalls nicht empfohlen. Schließlich wird diese Version des Fisches keiner Wärmebehandlung unterzogen, weshalb es sich um ein potenziell gefährliches Produkt handelt.

BEACHTUNG! Der Verzehr von gesalzenem Fisch durch stillende Frauen kann zu Schwellungen und Flüssigkeitsansammlungen im Körper führen..

Gleiches gilt für Makrelen in Dosen, bei denen auch der Salzgehalt hoch ist..

Vorteile für die Mutter

Eine sehr wichtige Eigenschaft von Makrelen ist ihre Fähigkeit, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Aufgrund des Vorhandenseins von Omega-3-Fettsäuren wirkt sich die Verwendung in Lebensmitteln positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.

  • Makrele ist reich an Antioxidantien, die eine ausgeprägte Anti-Aging-Wirkung auf den Körper haben und zur Beseitigung von Toxinen beitragen..
  • Dieser Fisch hilft, Knochen, Zähne und Haare in gutem Zustand zu halten, da er reich an Kalzium, Magnesium und Kupfer ist. Spurenelemente in ausreichenden Mengen und das Baby durch Milch.
  • Leicht verdauliches Protein, das den Stoffwechsel im Körper verbessert.
  • Der hohe Eisengehalt dieser Fischsorte wirkt sich positiv auf die Gesundheit von Frauen aus. Es ist sehr wichtig, dass die Mutter einen normalen Eisengehalt im Blut hat, da dies zu einer besseren Milchproduktion beiträgt..

Ist es in Babynahrung erlaubt?

Die Meinungen von Kinderärzten zu diesem Thema sind unterschiedlich. Makrele ist als Fischfutter zu schwer, da sie in ihrer Zusammensetzung viel Fett enthält. Ihre Fähigkeit, Quecksilber und eine hohe Allergenität anzusammeln, erlaubt die Verwendung dieses Fisches in den frühen Lebensjahren des Babys nicht. Die Belastung der Leber ist zu hoch.

Wann kann in die Diät aufgenommen werden?

Nach der Fleischfütterung wird normalerweise mit dem Fisch begonnen. Seine Kinderärzte empfehlen Babys ab 10 oder 11 Monaten.

TRINKGELD! Bis zu einem Jahr ist es strengstens verboten, Fisch am selben Tag wie das Baby mit Fleischgerichten zu versorgen.

Aber das Baby darf noch keine Makrele probieren. Die ersten Sorten, die normalerweise empfohlen werden, um Ergänzungsfutter zu beginnen, sind Kabeljau, Hack, Pollock.

Es wird jedoch empfohlen, fetthaltige Sorten, einschließlich Makrelen, nach Erreichen des 3. Lebensjahres zu verabreichen. Geröstete und geräucherte Makrelen können auch angeboten werden, wenn das Kind über 3 Jahre alt ist..

Bevorzugte Kochmethoden

Die nützlichste Makrele in gekochter und gebackener Form. Diese Kochoption behält alle Substanzen und Spurenelemente in sich und schadet nicht der Gesundheit von Mutter und Kind. Makrele kann auch mit Gemüse gedünstet werden, ohne Salz und Gewürze hinzuzufügen. Es wird nicht empfohlen, Makrelen zu braten, da diese Behandlungsoption am krebserregendsten ist.

Baby Vorteile

Die Zusammensetzung der Makrele enthält gesunde Omega-3-Fettsäuren, die zur normalen Bildung des Nervensystems und des Gehirns beitragen. Sie steigern auch die geistigen Fähigkeiten des Kindes. Vitamin D hilft bei der besseren Aufnahme von Kalzium, was zu einer guten Knochenentwicklung beiträgt.

Stillempfehlungen

Makrele sollte in die Ernährung aufgenommen werden, wenn Sie bereits Fischsorten wie Kabeljau, Pollock und Hechtbarsch probiert haben. Ab dem dritten Monat der Fütterung können Sie schrittweise in die Diät und Makrele eintreten. Überwachen Sie in diesem Fall die Gesundheit des Babys. Bei einer negativen Reaktion sollte die Verwendung dieses Fisches eingestellt werden.

Wie man in die Diät eintritt?

Zuerst müssen Sie ein sehr kleines Stück vorbereitete Makrele probieren, es ist besser, es morgens zu essen. Wenn innerhalb von zwei Tagen beim Baby keine allergische Reaktion festgestellt wurde, kann der Anteil erhöht werden.

Stillenden Müttern wird wöchentlich empfohlen, Makrelen nicht mehr als 2-3 Mal und nicht mehr als 100 Gramm gleichzeitig zu konsumieren. In Zukunft kann die Portion auf 200 Gramm erhöht werden..

Wie wir herausgefunden haben, kann und muss Makrele in die Ernährung einer stillenden Mutter aufgenommen werden. Dieser Fisch stellt die Kraft perfekt wieder her, sättigt den Körper mit Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren, von denen sowohl Mutter als auch Baby profitieren. Die Hauptsache ist, es schrittweise in die Ernährung einzuführen und dabei den Zustand des Babys sorgfältig zu beobachten.

Die Kochmethode ist ebenfalls wichtig. Die nützlichste Option ist gebackene und gekochte Makrele. Es ist jedoch besser, geräucherte und gesalzene zu verweigern

Ist es möglich, Mutter salzige Lebensmittel zu stillen?

Medizinische Fachartikel

Kann eine stillende Mutter salzige Lebensmittel oder ist es schädlich für das Baby? Die Frage ist heute sehr relevant, insbesondere wenn das Konzept eines breiten und zugänglichen Menüs für Mütter während der Stillzeit eingeführt wird. Es ist unmöglich, diese Frage eindeutig zu beantworten. Es ist notwendig, über jedes Produkt, seine Vorteile und Schäden in Salzform anders zu sprechen.

Gesalzenes Gemüse für die Stillzeit

Kann salzige stillende Mutter? Um eine solche Frage zu beantworten, muss gesagt werden, dass es möglich ist, aber wenn Sie die Anzahl der gesalzenen Produkte und eine separate Art von gesalzenen Produkten klar begrenzen. Natürlich möchten Sie immer etwas Salziges, aber es ist besser, wenn Sie ein salziges Produkt essen, und es ist nützlich, als wenn Sie eine große Menge Salz essen, auch mit einem schädlichen Produkt.

Ist es möglich, Muttergurken zu stillen? Während Gurken nicht das gesündeste Lebensmittel sind, das Sie während der Stillzeit essen können, ist es unwahrscheinlich, dass ein einziger Fall des Verzehrs solcher Gurken Schaden anrichtet. Wenn Sie jedoch während der Stillzeit große Mengen Gurken zu sich nehmen, kann die Wahrscheinlichkeit höher sein, dass Sie an Sodbrennen leiden. Vergessen Sie auch nicht, dass Sie bei der Einnahme eines Produkts verfolgen müssen, wie Ihr Kind darauf reagiert. Wenn Sie dieses Produkt einmal ausprobiert haben, wissen Sie, wie Ihr Baby reagiert. Sie müssen die Vorteile dieses Produkts berücksichtigen..

Gurken enthalten eine minimale Menge an Kalorien und Fett. Die durchschnittliche Gurke hat nur etwa 8 Kalorien sowie 0,1 g Fett, 1,7 g Kohlenhydrate und 0,4 g Protein. Der Hauptmikronährstoff, den Sie durch den Verzehr von Gurken erhalten, ist Vitamin K, das für die Blutgerinnung nützlich ist. Jede Gurke hat ungefähr 25,4 Mikrogramm, was 32% des täglichen Wertes dieses wichtigen Vitamins entspricht. Gurken enthalten Spuren anderer wichtiger Spurenelemente wie Kalzium, Kalium, Mangan und Vitamin A. Eingelegte Gurken enthalten wie anderes Gemüse auch geringe Mengen Carotinoide, bunte Pigmente wie Beta-Carotin und Lutein, die in umgewandelt werden können Vitamin A und kann als Antioxidantien wirken. Antioxidantien greifen Moleküle an, die als freie Radikale bezeichnet werden und Zellschäden verursachen, die zu Herzkrankheiten, Krebs oder anderen Krankheiten führen können. Lutein kann Ihre Augen vor chronischen Krankheiten schützen, indem es blaues Licht von der Netzhaut filtert. Während Gurken nicht eine große Menge dieser Nährstoffe enthalten, können sie einen kleinen Teil einer gesunden Ernährung enthalten..

Wie anderes Gemüse sind Gurken eine gute Quelle für Ballaststoffe. Die Faser fördert den regelmäßigen Stuhlgang und hilft auch, Cholesterin und Blutzucker zu senken, wodurch das Risiko für Herzkrankheiten und Diabetes gesenkt wird.

Das Hauptproblem, das durch die Verwendung von Gurken während der Stillzeit verursacht wird, ist mit einem hohen Natriumgehalt in Gurken verbunden. Jede Gurke enthält 595 Milligramm Natrium, was etwa einem Drittel des täglichen Natriumbedarfs entspricht. Ein hoher Natriumspiegel in Ihrem Körper wirkt sich auch negativ auf das Wachstum und die Entwicklung Ihres Kindes aus. Zu viel Natrium kann das Risiko Ihrer Mutter für Bluthochdruck erhöhen, und Ihr Baby kann Verdauungsprobleme haben..

Eine mögliche Nebenwirkung des Verzehrs zu vieler Gurken ist eine Verdauungsstörung. Das Essen großer Mengen von Lebensmitteln kann Ihr Verdauungssystem stören und Nebenwirkungen verursachen, wenn sich Ihr Körper an neue Lebensmittel anpasst, aber Gurken können besonders unangenehm sein. Ihr Kind kann Durchfall haben, auch wenn Sie eine Gurke gegessen haben. Neben Durchfall können Bauchbeschwerden oder Schmerzen, die sich in Koliken äußern, ein häufiges Symptom sein. Die Gurke selbst hat als Gemüse die Fähigkeit, während der Fermentation Gase zu bilden, die aufgrund einer unzureichenden Darmentwicklung beim Säugling nicht ausgeschieden werden können. Wenn Mutter Essiggurken aß, kann es daher bei einem Kind zu einem sehr starken Kolikanfall kommen.

Ein weiterer möglicher Nebeneffekt beim Essen von zu viel Gurke ist Blähungen und Wassereinlagerungen. Essiggurken enthalten eine große Menge Natrium. Ihr Körper reagiert auf diese hohe Natriumaufnahme, indem er Wasser hält, um das osmotische Gleichgewicht Ihres Körpers aufrechtzuerhalten - die Salzkonzentration in Blutplasma und Flüssigkeiten. Infolgedessen kann es bei dem Kind zu einer merklichen Schwellung kommen, insbesondere in den Gliedmaßen, was zu Beschwerden führen kann..

Der Verzehr vieler Gurken kann auch vorübergehend die Nieren Ihres Kindes belasten, die die Belastung nicht so gut bewältigen können wie Sie. Die Hauptfunktion von Nierenzellen besteht darin, als Filter zu wirken und die vom Körper des Babys benötigten Nährstoffe zu erhalten, damit unerwünschte Chemikalien den Körper mit Urin verlassen können. Nachdem Sie salzreiche Lebensmittel wie Gurken oder Tomaten konsumiert haben, sollten die Nieren Ihres Babys daran arbeiten, überschüssiges Salz aus dem Körper zu entfernen, um das normale Blutvolumen und den normalen Blutdruck aufrechtzuerhalten. Aber nicht jedes Baby hat eine solche Nierenfunktionalität, die Sie berücksichtigen müssen.

Kann stillende Mutter gesalzene Tomaten? Gesalzene Tomaten enthalten viel Vitamin C. Eine der nützlichsten Komponenten einer Tomate ist kein Vitamin oder Mineral, sondern ein phytochemisches Lycopin. Diese Verbindung, die Tomaten ihre charakteristische rote Farbe verleiht, wirkt als Antioxidans im Körper. Der Konsum hoher Lycopinspiegel kann das Risiko für Herzerkrankungen und bestimmte Krebsarten senken. Tomaten innerhalb von zwei Minuten, einer Viertelstunde und einer halben Stunde erhöhen den Lycopinspiegel in Tomaten um 6, 17 bzw. 35 Prozent. Das Essen von Tomaten verhindert während dieser Zeit eine Anämie bei Mutter und Kind. Tomaten helfen auch beim Aufbau eines Folsäuredepots..

Gesalzene Tomaten enthalten jedoch auch Säure, die den Säuregehalt des Magens und den Verdauungsprozess selbst beeinflussen kann. Ein sehr großes Plus an gesalzenen Tomaten ist die Bildung von Bakterien, die eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der normalen Mikroflora des Darms von Mutter und Kind spielen. Daher kann eine gesalzene Tomate einmal pro Woche als nützliches Produkt zugelassen werden, wenn das Baby keine Allergien hat.

Der einzige Weg, um festzustellen, ob eine gesalzene Tomate wirklich die Ursache für den Ausschlag Ihres Kindes oder andere Symptome ist, besteht darin, das Essen in Ihrer Ernährung vollständig loszuwerden. Sobald die Symptome Ihres Kindes verschwunden sind, können Sie die Tomaten wieder zu Ihrer Ernährung hinzufügen..

Ist es möglich, Mutter gesalzene Pilze zu stillen? Pilze sind reich an einer Vielzahl von Nährstoffen. Sie sind eine gute Quelle für Aminosäuren. Aminosäuren sind unverzichtbar und ideal für die allgemeine Entwicklung Ihres Kindes und tragen zu einer Steigerung der Muskelmasse bei. Pilze enthalten eine große Anzahl von B-Vitaminen, die das Zentralnervensystem stärken. Pilze sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin D. Trotz des Gewichts dieser nützlichen Inhaltsstoffe ist dieses Produkt sehr schwer verdaulich, insbesondere in Salzform. Daher ist es für die Mutter während der Stillzeit besser, auf gesalzene Pilze zu verzichten, zumindest in den ersten drei Lebensmonaten ihres Babys, wenn ein besonders hohes Risiko für Koliken besteht.

Kann eine stillende Mutter Erdnüsse und andere Nüsse einlegen? Natürlich lohnt es sich, sich an die vorteilhaften Eigenschaften von Nüssen zu erinnern. Walnuss ist ein Produkt von hoher Intelligenz. Nüsse sind eine reichhaltige Quelle an Vitaminen und Antioxidantien. Die in Nüssen enthaltenen Fasern und Ballaststoffe regulieren die Darmfunktion und senken den Cholesterinspiegel. Das Stillen von Nüssen im ersten Monat kann auch die Milchlaktation und den Fettgehalt erhöhen. Daher sind die Vorteile von Nüssen nicht zu leugnen. Damit das Kind nicht reagiert, reicht es aus, vier bis fünf Nüsse pro Tag einzunehmen. Wenn sie salzig sind, schadet dies Ihrer Wahl nicht viel. Eine solche Menge birgt kein Risiko für eine erhöhte Menge an Natrium. Wenn Mama also gesalzene Erdnüsse mag, sind ein paar Früchte pro Tag nicht schädlich, aber sogar nützlich.

Kann stillende Mutter gesalzenes Fett? Salzschmalz ist kein sicheres Produkt für eine stillende Mutter. Fett enthält eine große Menge an Fett und Natrium, die den sich entwickelnden Körper des Kindes schädigen können. Babys brauchen Lebensmittel, die ihr Verdauungssystem verarbeiten kann, auch wenn es die Ernährung ihrer Mutter ist. Babys können nicht mit Junk Food umgehen. Sie haben kleine und empfindliche Bäuche, die weiche, fettarme Lebensmittel benötigen..

Einige der potenziell gefährlichen Schmalzbestandteile umfassen:

Natrium ist eines der Dinge, die Sie in Ihrer Ernährung während der Stillzeit vermeiden sollten. Natrium in kleinen Mengen ist ausgezeichnet, aber Natrium über akzeptable Grenzen hinaus kann gefährlich sein. Auf einem Stück gesalzenem Fett befinden sich 192 Milligramm Natrium. Gesalzenes Schmalz enthält auch Nitrate, die die Haltbarkeit verlängern und den Geschmack verbessern. Nitrite und Nitrate können für Babys sehr schädlich sein. Sie können die das Herz umgebenden Blutgefäße beschädigen und dazu führen, dass sich die Arterien des Babys verhärten und verengen. Es kann in Zukunft auch zu Diabetes führen. Daher ist gesalzenes Fett kein Produkt, das Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Babys schützt.

Ist es möglich für eine stillende Mutter salziges Popcorn, salzige Kekse, Cracker. Dies sind natürlich sehr sichere Produkte, da Mehlprodukte einem Kind keine Beschwerden bereiten, wenn sie nicht frisch sind. Daher können solche Lebensmittel in Maßen gegessen werden.

Laktationsfisch

Ist es möglich, Mutter gesalzenen Fisch zu stillen? Fisch ist eine gesunde Art von Produkt, die auch beim Stillen nicht vollständig vermieden werden kann. Nach allen Empfehlungen sollte beim Stillen von Müttern die Menge an Fisch in ihrer Ernährung aufgrund nützlicher und nahrhafter Arten erhöht werden. Fisch ist eine gute Quelle für Omega-3-Proteine ​​und Fettsäuren, die zur gesunden Entwicklung des Gehirns bei Säuglingen oder Kindern beitragen. Es ist eine reichhaltige Quelle an Vitamin D und essentiellen Mineralien wie Eisen und Magnesium. Beim Stillen im ersten Monat müssen Fische salzige Arten ausschließen, da dies die Milchqualität beeinträchtigen kann und das Baby sich möglicherweise weigert, überhaupt zu stillen.

Es gibt einige Arten von Fischen, die reich an Quecksilber und anderen giftigen metallischen Materialien sind. Es ist besser, die Verwendung dieser Substanzen während des Stillens zu vermeiden. Dies gilt jedoch hauptsächlich für rohen Fisch.

Welche Fischarten sind besser zu bevorzugen und ob es einer stillenden Mutter möglich ist, Hering zu salzen?

Hering an sich ist ein sehr nahrhaftes Produkt und bietet Ihnen viele gesundheitliche Vorteile. Hering ist reich an Proteinen. Proteine ​​reparieren nicht nur beschädigte Zellen, sondern helfen auch beim Aufbau neuer Gewebe. Ein Filet enthält etwa 40 Gramm Protein. Hering ist eine ausgezeichnete Quelle für lebenswichtige Vitamine. Nur ein Filet deckt 25% des Vitamin D-Bedarfs. Darüber hinaus ist es eine gute Quelle für Vitamin A. Solche Eigenschaften gehen jedoch verloren, wenn es gesalzen wird. Daher ist es möglich, einen salzigen Hering in einer begrenzten Menge zu essen, wobei wiederum der Salzgehalt berücksichtigt wird, aber eine solche Verwendung von Fisch bringt keinen Nutzen.

Kann eine stillende Mutter Makrelen salzen? Makrele ist reich an Aminosäuren und Phosphor. Aber Makrelenfleisch kann im gesalzenen Zustand eine große Menge Salz konzentrieren. Daher ist diese Art von Fisch beim Kochen besser zu essen.

Ist es möglich, dass eine stillende Mutter roten Fisch gesalzen hat? Wenn Sie stillen, vermeiden Sie es, gekühlten, getrockneten Lachs und anderen rohen Fisch zu essen. Alle Arten von gesalzenem Rotfisch sind Meeresfische, was sehr nützlich sein kann. Ist es möglich, Mutter gesalzenen Lachs zu stillen. Das Essen einer begrenzten Menge gesalzenen Lachses während des Stillens schadet Ihnen oder Ihrem heranwachsenden Baby nicht, da dieser fettige Fisch erhebliche ernährungsphysiologische Vorteile hat. Lachs ist ein Reservoir an Omega-3-Fettsäuren, die das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Omega-3-Fettsäuren tragen auch dazu bei, Probleme im Zusammenhang mit dem Gehirn zu reduzieren, wie z. B. verminderte kognitive Fähigkeiten bei Säuglingen. Lachsfleisch enthält Arginin, eine Aminosäure, die das Wachstumshormon aktivieren kann. Das Essen von Fisch verbessert den Muskeltonus und minimiert die Ansammlung von Fett im Körper von Mutter und Kind. Gesalzener Lachs kann gegessen werden, da Sie durch das Salzen im Gegensatz zur Wärmebehandlung alle diese Nährstoffe sparen können. Der Fisch selbst impliziert, dass für das Beizen keine große Menge Salz benötigt wird, sodass roter gesalzener Fisch gegessen werden kann.

Wenn wir darüber sprechen, ob es für eine stillende Mutter salzige Lebensmittel möglich ist oder nicht, dann ist die Antwort in Maßen möglich. Ob es sich um Gemüse oder Fisch oder Nüsse handelt, aber in Salzform werden sie weniger nützlich, wenn die Menge an Natrium dort groß ist, daher muss dies berücksichtigt werden. Vergessen Sie nicht, die Reaktion und das Verhalten des Kindes zu überwachen, wenn Sie etwas Salziges essen, da dies das Hauptkriterium bei der Auswahl einer Diät sein kann.

Welche Art von Fisch kann ich stillen?

Die Vorteile des Verzehrs von Fisch für die Stillzeit

Das Stillen von Fisch ist eine Quelle vieler nützlicher Substanzen:

Fisch enthält eine vollständige Palette von B-Vitaminen und anderen Vitaminen

  • Protein - unterscheidet sich in der schnellen Assimilation. Proteine ​​aus Fleisch werden 4-6 Stunden lang verdaut, von Meeresbewohnern 2-4 Stunden lang;
  • ungesättigte Fettsäuren - Omega-3 und Omega-6 helfen dem Körper, sich nach der Geburt zu erholen, verringern das Risiko von Herzerkrankungen, lindern Entzündungen und verbessern die Gehirnfunktion;
  • B-Vitamine - helfen, mit Stress und psychischem Stress umzugehen:
  • Jod - ist notwendig für die normale Funktion der Schilddrüse;
  • Selen - stimuliert das Immunsystem, normalisiert die Funktion des Nervensystems;
  • Phosphor - hilft bei der Wiederherstellung des Körpers, normalisiert den Stoffwechsel;
  • Kalzium - ist an der Struktur von Knochengewebe, Zähnen und Nägeln beteiligt.

Fisch für eine stillende Mutter ist wirklich ein Nährstofflager. Ernährungswissenschaftler empfehlen, es mindestens zweimal pro Woche zu verwenden. Diese Frequenz ermöglicht es Ihnen, die notwendigen Substanzen in der richtigen Menge zu erhalten..

Welche Vitamine für die Pflege am besten geeignet sind, lesen Sie hier.

4 Fakten über die Gefahren von Fischen in HS

Fisch für eine stillende Mutter im ersten Monat gilt als Unsinn. Einige Kinderärzte glauben immer noch, dass eine Frau während der Stillzeit eine strenge Diät einhalten muss, um dem Baby keinen Schaden zuzufügen. Unsere Mütter, Großmütter, aßen jedoch in Gegenwart von Säuglingen wie gewohnt. Warum ist Fisch für HS verboten??

Die Besonderheit von Allergenen ist, dass sie sich nach dem ersten Mal nicht manifestieren. Machen Sie in 2-3 Tagen eine Pause, um zu überprüfen, ob das Baby allergisch ist

1 Allergie bei Säuglingen. Es wird angenommen, dass Fischgerichte bei Babys eine allergische Reaktion hervorrufen. Sie sollten jedoch verstehen, welche Art von Fisch mit HS möglich ist. Zum Beispiel sind rote Sorten allergischer als weiße.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Fisch in ihrer Ernährung verwendet hat, ist das Baby höchstwahrscheinlich nicht allergisch gegen dieses Produkt..

Aber für den Fall, dass die zukünftige Mutter 9 Monate lang weder Fluss noch Meer gegessen hat und sich nach der Geburt plötzlich entschlossen hat, sich an ihnen zu erfreuen, ist das Auftreten von Hautausschlägen durchaus möglich.

2 Unangenehmer Milchgeschmack. Muttermilch verändert ihren Geschmack je nach Ernährung der Frau. Es ist nicht überraschend, dass es nach dem Verzehr von Fischprodukten leicht Fischöl abgibt. In seltenen Fällen weigert sich das Baby aufgrund eines charakteristischen Geschmacks, die Brust zu stillen. Dies kommt jedoch recht selten vor..

3 Infektion mit Parasiten. Dies ist möglich, wenn Sie rohen oder getrockneten Fisch essen, der sich nicht für eine Wärmebehandlung eignet. Daher müssen Sushi und Rammen während des GW aufgegeben werden. Entfernen Sie Parasiten schließlich mit Hilfe von Antibiotika, die während der Stillzeit verboten sind. Außerdem kann sich das Kind durch Milch infizieren und muss dann das Baby behandeln.

4 Das Vorhandensein von Quecksilber. Der erhöhte Gehalt dieses Metalls in Fleisch von Schwertfischen, Haien und Marlin macht seine Verwendung unerwünscht. Quecksilber wirkt sich negativ auf das Nervensystem der Krümel aus, so dass Tiefseewasservögel nicht nur in der Ernährung stillender, sondern auch schwangerer Frauen willkommen sind.

Beantworten Sie die Frage "Ist es möglich, eine stillende Mutter zu ernähren?" vielleicht nur dein Baby. Wenn das Baby nicht allergisch ist und aufgrund des Milchgeschmacks die Brüste nicht aufgibt, ist die Anwesenheit von Meeres- und Flussbewohnern in der Ernährung willkommen. Es hängt jedoch alles von der Sorte und der Art der Zubereitung ab..

Welchen Fisch soll man wählen?

Welche Art von Fisch können stillende Mütter haben? Ernährungswissenschaftler empfehlen, Sorten von Fluss- und Meeresbewohnern zu essen. Geben Sie solche Weißfischsorten nicht auf, wie z.

Was für ein Fisch mit heißem Wasser nicht gegessen werden kann, ist ein großer Ozean

  • Stillen ist aufgrund des hohen Allergierisikos unerwünscht.
  • Dies gilt auch für roten Fisch, seine Verwendung ist jedoch 2-3 mal im Monat in Maßen zulässig..
  • Salmoniden haben unbestreitbare Vorteile gegenüber weißen Sorten, da sie in großen Mengen Omega-3 enthalten, das für Mutter und Kind notwendig ist.

Lachs während des Stillens ist aufgrund seines hohen Fettgehalts weniger wünschenswert als Forelle, aber nicht kontraindiziert. Es ist am ratsamsten, es zu dämpfen, um das Produkt weniger fett zu machen. Generell kann die Frage, ob roter Fisch gestillt werden kann, positiv beantwortet werden..

Gestillter Flussfisch wird zuerst in die Ernährung aufgenommen. Es gilt als weniger allergen und dem Magen vertraut. Und außerdem ist es viel billiger. Meeressorten zeichnen sich jedoch durch einen hohen Gehalt an Jod und Fluor aus..

Um Suppe aus Fisch oder anderen Produkten herzustellen, empfehlen wir, den Artikel darüber zu lesen, welche Suppen stillenden Müttern gegeben werden können und welche Produkte aufgegeben werden müssen.

5 verbotene Arten, Fischgerichte zu kochen

Potenziell gefährliche Konservierungsmittel können in Gläser gegeben werden, um Konserven länger zu lagern.

Es reicht nicht aus zu wissen, welche Art von Fisch Sie stillen können. Achten Sie auch auf die Kochmethode. Einige von ihnen sind kontraindiziert:

  1. Gesalzener Fisch in HS ist aufgrund des hohen Salzgehalts unerwünscht. Seine Anwendung erhöht die Belastung der Nieren und führt zum Auftreten von Ödemen.
  2. Geräucherter Fisch während des Stillens ist aufgrund der Verschlechterung des Ausscheidungssystems, die mit einer Flüssigkeitsretention im Körper verbunden ist, unerwünscht.
  3. Getrockneter Fisch dient neben dem hohen Salzgehalt auch als Parasitenträger.
  4. Konserven sind kein Ersatz für frisch zubereitete Gerichte. Sie enthalten wenig Protein mit übermäßigem Fett. Vom Hersteller zugesetzte Zusatzstoffe zur Verlängerung der Haltbarkeit machen Konserven nicht gesünder. Deshalb lehne sie ab.
  5. Roher Fisch ist aufgrund der Möglichkeit einer Infektion mit Infektionskrankheiten oder Parasiten gefährlich. Schließen Sie daher Sushi und andere Delikatessen aus Übersee von der Ernährung aus.

Vermeiden Sie während der Stillzeit Gerichte, die mit den oben genannten Methoden zubereitet wurden..

Achten Sie beim Kauf auf die Frische des Schlachtkörpers. Es sollte einen angenehmen Geruch und eine gleichmäßige Farbe haben. Denken Sie daran, frischer Fisch ist gesünder als gefroren.

4 nützliche Technologien zur Vorbereitung von Fisch für HS

Wenn Sie sich für die Art des Meeres- oder Flussbewohners entschieden haben, bleibt die Angelegenheit den Kleinen überlassen - wählen Sie einen akzeptablen Weg, um sie vorzubereiten:

  1. Dämpfen.
  2. Kochen im Wasser.
  3. Abschrecken.
  4. Im Ofen backen.

Die erste Methode ist am besten geeignet. Durch Dämpfen können Sie ein Maximum an Nährstoffen sparen. Gleichzeitig wird Fischfleisch zart und saftig. Aber nicht jeder mag Dampfprodukte. Wenn Sie lieber schmoren oder backen, schadet es auch nicht.

Kann eine stillende Mutter gebratenen Fisch essen? Diese Kochmethode wurde nicht verboten, kann aber nicht als nützlich bezeichnet werden..

Eine Frau kann sich gebratenen Fisch während der Stillzeit leisten, jedoch 3-6 Monate nach der Geburt. Dieses Gericht ist aufgrund des Pflanzenöls, auf dem es gekocht wird, zu fettig..

Und dank der hohen Temperaturen während der Wärmebehandlung nimmt die Nährstoffmenge ab.

Rezepte für Mütter auf dem GV

Junge Mütter brauchen Rezepte, die Mineralien und Spurenelemente sparen und nicht viel Zeit in Anspruch nehmen.

Dampfender Kabeljau

Zutaten:

  • Kabeljau - 500 g;
  • Sojasauce - 1,5 Esslöffel;
  • Salz nach Geschmack.

Kochmethode:

Den Fisch in Stücke schneiden und 30 Minuten in Sojasauce mit Salz marinieren. Dann unter warmem Wasser abspülen und in einen Wasserbad stellen. Garzeit - 15-25 Minuten je nach Größe der Stücke..

Seehecht Suppe

Zutaten:

  • Seehecht - 0,5 kg;
  • Kartoffeln - 4 Stück;
  • Zwiebeln - 1 Stück;
  • Karotten - 1 Stück;
  • Lorbeerblatt - 1 Stück;
  • Piment - 2 Erbsen;
  • Salz - 0,5 Teelöffel;
  • Butter - 30 g;
  • Dill.

Kochmethode:

Den Fisch auf einem Filet zerlegen, in eine Pfanne geben, 1,5 Liter kaltes Wasser einschenken, zum Kochen bringen, den Schaum entfernen und 30 Minuten kochen lassen. Salz nach Geschmack und die Brühe abseihen.

Kartoffelwürfel, Karotten und Zwiebeln in die kochende Brühe geben. 20-30 Minuten kochen lassen. Dann Seehechtscheiben, Piment, Lorbeerblatt hinzufügen und weitere 20 Minuten kochen lassen.

Gießen Sie die fertige Suppe in Teller, fügen Sie Butter und gehackten Dill hinzu.

Pollock im Ofen

Zutaten:

  • Pollockfilet - 2 Stück;
  • Russischer Käse - 80 g;
  • Zwiebel - 1 Stück;
  • Zitronensaft - 2 Esslöffel;
  • Lorbeerblatt - 1 Stück;
  • Salz, Pfeffer - nach Geschmack.

Kochmethode:

Den Fisch mit einer Mischung aus Salz und Pfeffer einreiben. Käse reiben, Zwiebeln schneiden. Den Fisch und die Zwiebeln in eine Form geben, mit gehackten Lorbeerblättern bestreuen, Zitronensaft einschenken und mit Käse bestreuen. Backen Sie bei 180 Grad 25-30 Minuten.

Bewertungen von stillenden Müttern

Daria, 25 Jahre alt, Kostroma

Ich kann das Gleiche über Räucher- und Stockfisch sagen. Ich habe Hack, Pollock und Karpfen gegessen. Ich hatte Angst, andere Sorten zu verwenden.

Elena, 33 Jahre alt, Smolensk

Ich wechselte zum Fluss und hier wurde das Baby besprengt. Flussfische können also auch ein Allergen sein.

Oksana, 42 Jahre alt, Orenburg

Ich aß auf dem GV und roten Fischen und weißen und Meer und Fluss. Niemand hat mir gesagt, dass es eine Allergie geben könnte, und ich habe mich nicht gefragt, ob Lachs gestillt werden kann..

Und anscheinend wurde mein Baby nicht gewarnt. Ich bin ohne einen einzigen Fleck aufgewachsen und habe sogar gesalzenen Fisch gegessen, und es gab keine Schwellung.

Schlussfolgerungen

Fisch in der Ernährung Ihrer Mutter gegen Hepatitis B ist das richtige Produkt. Überlegen Sie sich jedoch sorgfältig die Wahl der Sorte und die Zubereitungsmethode des Gerichts. Auf die Frage, ob es einer stillenden Mutter möglich ist, gesalzenen oder geräucherten Fisch zu essen, wird die Antwort negativ sein.

Und es kommt nicht auf die Sorte und Art der Wasservögel an. Aber roter Fisch, der 1 Mal pro Woche gestillt, gedämpft und verzehrt wird, ist trotz seiner Allergenität sehr nützlich.

Welche Art von Fisch kann eine stillende Mutter: erlaubte und verbotene Sorten

08/12/2018 | Aufrufe: 6923

Welche Art von Fisch kann und was kann die Mutter während des Stillens nicht essen? Betrachten Sie den Fluss, das Meer, geräuchert, gesalzen, rot, getrocknet und gefilzt. Wir erklären Ihnen, wie Sie Fische auswählen und sicher in die Ernährung einer stillenden Mutter aufnehmen können.

Nützliche Eigenschaften und Zusammensetzung

Für eine stillende Mutter ist es wichtig zu wissen, aus welchen Bestandteilen der Fisch besteht. Die Zusammensetzung des Lebensmittels umfasst traditionell:

  • Proteine ​​(bis zu 25% der Gesamtzahl der Nährstoffe);
  • Fette (bis zu 35%. Die meisten Fette, aus denen der Fisch besteht, sind ungesättigt, wodurch sie leicht verdaulich und für die Funktion lebenswichtiger Körpersysteme vorteilhaft sind);
  • Wasser (bis zu 90%).

Fisch sättigt den Körper mit Jod, Kalzium, Phosphor, Eisen, Vitaminen B, C, A, D. Unter den Ergebnissen des regelmäßigen Verzehrs des betreffenden Produkts kann Folgendes festgestellt werden:

  • niedrigeres Cholesterin;
  • Stabilisierung des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Beseitigung des Syndroms der "chronischen Müdigkeit";
  • Stärkung der Nerven;
  • Normalisierung der Schilddrüse und des endokrinen Systems insgesamt.

Angesichts der Körpermerkmale einer stillenden Mutter und eines gestillten Babys (GV) ist es wichtig, die Fischarten und die Art ihrer Zubereitung sorgfältig auszuwählen. Es gibt Unterschiede in der Zusammensetzung des Produkts, das in verschiedenen Lagerstätten extrahiert und nach verschiedenen industriellen Methoden verarbeitet wird..

Welche Art von Fisch kann eine stillende Mutter essen??

Fisch ist nicht auf der Liste der verbotenen Stillfutter, mit Ausnahme von Sorten mit hohem Quecksilbergehalt [1]..

Verbotene Fischsorten während des Stillens

Die US-amerikanische Food and Drug Administration empfiehlt schwangeren Frauen, den Verzehr verschiedener Fischarten zu vermeiden: Haie, Schwertfische, Königsmakrelen usw..

große Fische, die sich von kleinen Individuen ernähren und daher eher Quecksilber ansammeln.

Laut FDA: "Obwohl Methylquecksilber für das sich entwickelnde Nervensystem eines ungeborenen Kindes am gefährlichsten ist, ist es auch für stillende Mütter und Kleinkinder ratsam, diesen Fisch nicht mehr zu essen." [3]

Eine vollständige Liste der von der FDA verbotenen Fische [1] mit Angabe der Quecksilbermenge [2] (ein Wert von 0,96 bis 1,45 ppm wird als gefährlich angesehen) ist in Tabelle 1 aufgeführt.

Tabelle 1 - Quecksilberreiche Fischarten

Name des Fisches: Russischer Name: Quecksilbergehalt, PPM (parts per million):
KönigsmakreleKönigsmakrele0,23-1,67
MarlinMarlin0,1-0,92
Orange rauAtlantischer Großkopf0,265-1,12
HaiHaibis zu 4,54
SchwertfischSchwertfischbis zu 3.22
Tilefish (Golf von Mexiko)Tilefish (Golf von Mexiko)0,65-3,73
Thunfisch GroßaugeThunfisch0,128-1,816

Wie Quecksilber stillende Mütter und Kinder beeinflussen kann?

Laut CDC kann Quecksilber während der Schwangerschaft über die Plazenta und in geringeren Mengen über die Muttermilch nach der Geburt von der Mutter auf das Baby übertragen werden. Die Exposition gegenüber Quecksilber kann die Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems des Babys während der Schwangerschaft und nach der Geburt beeinträchtigen. [4]

Einer anderen Studie [5] zufolge kam die American Academy of Pediatrics zu dem Schluss, dass „das mögliche Risiko von übermäßigem Quecksilber oder anderen Schadstoffen durch die neurobehavioralen Vorteile einer angemessenen Aufnahme von DHA ausgeglichen wird“ [6]..

Die Ernährung der Mutter scheint die Hauptquelle für Quecksilber in der Muttermilch zu sein: Studien haben gezeigt, dass Mütter, die große Mengen Fisch essen, einen höheren Anteil dieser Substanz in der Muttermilch haben. [7]

So geben Sie die Diät ein: Menge und Bestellung

Fisch ist eine ausgezeichnete Quelle für Eiweiß, Vitamine und Mineralien für eine stillende Frau. Das Zentrum für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten empfiehlt die folgende Diät für HBV [4]:

  • Iss 2-3 Portionen Fisch pro Woche aus der "Best Choice" -Liste oder 1 Portion aus der "Good Choice" -Liste [1].
  • Essen Sie eine Vielzahl von Fischen.
  • Servieren Sie 1-2 Portionen Fisch pro Woche für Kinder ab 2 Jahren.
  • Wenn Sie von Familie oder Freunden gefangenen Fisch essen, lesen Sie die Fischempfehlungen. Wenn es keine Empfehlungen gibt, essen Sie diese Woche nur eine Portion und keinen anderen Fisch..

Derzeit gibt es keine spezifischen Empfehlungen bezüglich der Menge oder Häufigkeit des Fischkonsums von Säuglingen (unabhängig davon, ob sie gefüttert werden oder nicht) unter 2 Jahren..

Sie sollten mit einem Stück Fisch beginnen, das nicht mehr als 50-100 g wiegt. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass das Baby nicht reagiert, was sich normalerweise in Hautausschlägen, gestörten Stühlen, übermäßiger Gasbildung oder Blähungen äußert, können Sie die Portion auf die gewünschte Größe erhöhen und gleichzeitig die Qualität des Produkts und seiner Methode sorgfältig überwachen Zubereitungen, die im Menü für die Laktation verwendet werden.

Fischarten: Was sind

Flussfisch

Die beliebtesten Arten von Flussfischen, die von stillenden Müttern in die Ernährung aufgenommen werden, sind Hecht, Forelle, Zander, Karpfen und Karausche.

Tabelle 1 - Sorten von Flussfischen und ihre Wirkung auf den Körper

Fischsorte: Wirkung auf eine stillende Mutter und ein Kind auf HB:
Pikehilft, den Körper des Babys mit Vitamin D zu sättigen
wirkt sich positiv auf die geistige Entwicklung des Kindes aus
normalisiert den Verdauungstrakt einer stillenden Frau
Forellestärkt das Immunsystem des Babys gegen Hepatitis B.
stimuliert die Produktion von Endorphinen, was die Prävention von postpartalen Depressionen bei Frauen darstellt
stärkt das Herz-Kreislauf-System einer stillenden Mutter und sorgt für eine schnelle Genesung des Körpers nach der Geburt
Zanderstellt das hormonelle Gleichgewicht einer stillenden Mutter wieder her
stärkt das Skelettsystem des Kindes bei Hepatitis B.
stimuliert die schnelle Wiederherstellung der Blutzellen einer Frau, die während der Geburt verloren gegangen ist
Karauschestellt während der Schwangerschaft das verbrauchte Kalzium wieder her
wirkt sich positiv auf die Bildung des Nervensystems des Kindes bei Hepatitis B aus
fördert die Muttermilchproduktion
Karpfenstärkt das Nervensystem sowohl der stillenden Mutter als auch ihres Babys
trägt zur korrekten Bildung des endokrinen Systems des Kindes bei Hepatitis B bei
stellt den Tonus der Haut und des Muskelkorsetts einer stillenden Frau wieder her

Meeresfisch

Kabeljau - Seefisch

Unter den Meeresfischen, die von einer stillenden Mutter zum Verzehr empfohlen werden, sind Kabeljau, Pollock, Heilbutt und Makrele am häufigsten.

Tabelle 2 - Sorten von Seefischen und ihre Wirkung auf den Körper

Fischsorte: Wirkung auf eine stillende Mutter und ein Kind auf HB:
KabeljauMindestanzahl an Kalorien, die zur schnellen Wiederherstellung der Figur einer Frau nach der Geburt beitragen
Erhöhen Sie den Hautton, stärken Sie Nägel und Haare
normalisiert die Durchblutung des Gehirns des Kindes bei Hepatitis B, was zur rechtzeitigen Entwicklung des Babys beiträgt
Pollocknormalisiert den Darm von Mutter und Kind
wirkt als vorbeugendes Instrument für die Entwicklung einer Anämie beim Baby
minimiert das Ödemrisiko bei einer stillenden Frau
Heilbuttverhindert einen signifikanten Haarausfall bei einer Frau in der Zeit nach der Geburt
fördert die Muttermilchproduktion
stärkt die Immunität des Kindes gegen Hepatitis B.
Makrelenährt den Körper einer stillenden Mutter und ihres Babys mit Eiweiß
stabilisiert das Nervensystem eines Mädchens nach der Schwangerschaft während der HB
Verbessert die Durchblutung und minimiert das Thromboserisiko

Geräucherter Fisch

Geräucherter Fisch wird von stillenden Müttern unter folgendem Vorwand meist nicht zum Verzehr empfohlen:

  • hoher Salzverbrauch (hemmt die Laktation);
  • fehlende Wärmebehandlung (Gefahr einer Infektion der Mutter selbst und ihres Babys);
  • die Wahrscheinlichkeit der Verwendung von chemischem "flüssigem Rauch" bei der industriellen Herstellung von Fisch;
  • Oft werden stark allergene Sorten verwendet, die zahlreiche Hautausschläge auf der Haut des Babys sowie Probleme mit der Funktion des Verdauungstrakts der Kinder hervorrufen können.

Erstens, wenn Sie selbst geräucherten Fisch gekocht haben, machen Sie sich keine Sorgen über mögliche Gesundheitsschäden des Kindes. Zweitens gab es keine klinischen Studien, die mindestens einen der oben genannten Nachteile belegen..

roter Fisch

Roter Fisch umfasst die hochwertigsten und teuersten Sorten: die Familie der Lachse (Lachs, Forelle, Rotlachs, Rosa Lachs), Stör (Stör, Sterlet, Beluga) und Weißlachs (Taimen, Coho, Weißfisch). Trotz des erhöhten Fettgehalts in rotem Fisch wird es am häufigsten von Ärzten zur Verwendung durch Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit empfohlen. Dies ist auf die positive Wirkung auf das Nerven-, Skelett- und Immunsystem des Babys bei Hepatitis B zurückzuführen, deren Ernährung der Mutter regelmäßig die Sorten des betreffenden Produkts umfasst.

Zu den Spurenelementen, die zur positiven Wirkung auf die Gesundheit eines Kindes beitragen, gehören:

Rote Fischsorten beeinflussen die Laktation nicht. Für eine stillende Mutter ist es nützlich, das betreffende Produkt mindestens zweimal pro Woche in ihre Ernährung aufzunehmen.

Salziger Fisch

Salziger Fisch wird für die Anwendung während der Hepatitis B-Phase nicht empfohlen, da die Gefahr besteht, dass die Milch stagniert, die sich durch zu viel Salz in den Brustgängen bildet. Zusätzlich zu den negativen Auswirkungen auf das Kind ist der übermäßige Verzehr von gesalzenem Fisch für die Frau selbst in der Stillzeit sehr belastend:

  • Verschlechterung des Herz-Kreislauf-Systems;
  • erhöhter Blutdruck;
  • das Auftreten von inneren Ödemen.

Diese Eigenschaften von gesalzenen Produkten wurden jedoch durch klinische Studien (insbesondere bei mäßiger Verwendung) nicht bestätigt. Dies gilt auch für Trocken- und Stockfisch..

Gebratener Fisch

Gebratener Fisch kann, sofern er ohne Verwendung von Pflanzenöl (oder mit einer kleinen Menge) gekocht wird, nur während des Stillens positive Auswirkungen auf Mutter und Kind haben. Mit dieser Art der Wärmebehandlung von weniger als 15 Minuten ist es möglich, die im Produkt enthaltenen Vitamine und Nährstoffe zu erhalten. Die Aufnahme der Vitamine B, A, D im Körper garantiert nicht nur die rechtzeitige Entwicklung des Babys, sondern auch die Wiederherstellung des hormonellen Gleichgewichts der stillenden Frau in der Zeit nach der Geburt.

Selbst bei der täglichen Verwendung von gebratenem Fisch als Lebensmittel bleibt die Laktation unverändert. Es ist wichtig, nur das mögliche Auftreten einer allergischen Reaktion des Babys auf die Einführung eines neuen Produkts zu überwachen und nicht eine große Anzahl von Gewürzen und Pflanzenöl für die Zubereitung zu verwenden.

Wie man Qualitätsfisch wählt

Neben einem verantwortungsvollen Ansatz zur Bestimmung der zulässigen Fischsorten während der Stillzeit ist es für eine Frau ratsam, beim Kauf in einem Geschäft die Grundregeln ihrer Wahl zu befolgen:

  1. Stellen Sie sicher, dass es keinen unangenehmen Geruch sowie sichtbare Schäden an der Karkasse gibt.
  2. Überprüfen Sie, ob die Augen des Tieres konvex und klar sind und die Kiemen sauber und hellrosa sind..
  3. Stellen Sie durch Klicken auf den Fisch sicher, dass sich kein Loch im Kadaver befindet, was normalerweise auf den Beginn des internen Zersetzungsprozesses hinweist.
  4. Bei der Auswahl von gefrorenem Fisch sollte überprüft werden, ob die Eisschicht minimal und gleichmäßig ist, ohne dass zu viel Schnee in der Verpackung liegt.
  5. Hochwertige rote Fische haben definitiv blassrosa Adern, die mit bloßem Auge sichtbar sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Fisch nicht nur wesentlich zur Aufrechterhaltung der korrekten Bildung des gestillten Körpers des Babys beiträgt, sondern auch zur Wiederherstellung der geschwächten Gesundheit der stillenden Frau nach Schwangerschaft und Geburt. Um jedoch weder sich selbst noch ihrem Baby Schaden zuzufügen, sollte die Mutter die Produkte für den Verzehr sorgfältig auswählen.

Referenzliste:

Stillender Fisch: Welche Sorten kann eine stillende Mutter essen?

Für eine stillende Mutter ist das Stillen von Fischen eine unverzichtbare Energiequelle und nützliche Spurenelemente. Eine Frau nach der Geburt ist nicht nur möglich, sondern muss auch mehrmals pro Woche Fischgerichte essen, damit sich der Körper schneller erholt und sich das Baby harmonisch entwickelt. Die Auswahl von Meeresfrüchten und Flüssen muss jedoch sehr verantwortungsbewusst angegangen werden.

Schließlich können einige von ihnen bei einem Neugeborenen eine allergische Reaktion hervorrufen. Für eine stillende Mutter ist es wichtig zu wissen, welcher Fisch gestillt werden kann und welcher nicht. Lassen Sie uns mehr über die Vor- und Nachteile eines einzigartigen Produkts sprechen. Wir erfahren, wie weißer und roter, gesalzener und geräucherter, gebratener und gebackener Fisch im Ofen die Laktation beeinflusst.

Und schließlich warten Sie auf Video-Rezepte zum Kochen eines Gerichts.

Was ist Fisch nützlich zum Stillen

Ernährungsberater glauben, dass Fische mit Stillen (HB) 1-2 mal pro Woche in die Ernährung aufgenommen werden sollten. Solche Gerichte sind nahrhaft, aber gleichzeitig kalorienarm. Fischprotein wird vom Körper doppelt so schnell aufgenommen wie Fleisch. Die Mineralzusammensetzung des Produkts verbessert die Qualität der Muttermilch und sättigt das Baby mit den für die Entwicklung erforderlichen Elementen.

Was ist im Produkt enthalten:

  • Vitamine der Gruppe B. Sie unterstützen das Nervensystem, die Schutzfunktionen des Körpers, verbessern den Stoffwechsel und die hochwertige Blutbildung. Beeinflussen das Aussehen: Zähne, Haut, Haare, Nägel.
  • Vitamin D. Unterstützt die Immunfunktionen, die Gesundheit des Nervensystems und das Muskelgewebe. Fördert eine bessere Kalziumaufnahme, stärkt die Knochen.
  • Spurenelemente. Jod unterstützt die Schilddrüse und schützt vor Bakterien. Calcium und Phosphor tragen zur Bildung eines starken Skeletts und gesunder Zähne bei. Selen wird benötigt, um Haut, Haare und Nägel zu nähren.
  • Omega 3. Fettsäuren normalisieren die Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems, Stoffwechselprozesse, die Synthese weiblicher Hormone, verbessern den Hautzustand und das Haarwachstum.
  • Protein. Verhindert Salzablagerungen, reduziert die Bildung von Harnsäuren, die sich negativ auf die Nieren auswirken.

Was ist Fisch nützlich zum Stillen

Wenn Sie mehrmals pro Woche die richtigen Fischprodukte essen, wird die Arbeit der inneren Organe von Mutter und Kind unterstützt. Darüber hinaus wird gestillter Fisch, der von der Mutter verwendet wird, das Risiko von Nahrungsmittelallergien beim Baby in Zukunft verringern..

Möglicher Schaden für Fisch und Meeresfrüchte

Trotz der offensichtlichen Vorteile der Geschenke von Teichen ist es in einigen Fällen besser, sie abzulehnen..

Gründe, warum eine stillende Mutter nicht fischen sollte:

  • Das Risiko allergischer Reaktionen beim Baby. Die Portabilität dieses Produkts ist individuell. Einige Fischsorten, insbesondere rote, exotische, enthalten potenzielle Allergene..
  • Schwermetalle im Produkt. Substanzen sind giftig und hemmen die Aktivität des gesamten Organismus. Giftige Elemente kommen in großen Meeressorten vor: Hai, norwegischer Lachs, Schwertfisch. Verwenden Sie mit Vorsicht Thunfisch, der Quecksilber in einer bestimmten Menge enthält.

Der Grund für das Vorhandensein von Schwermetallen in Fleisch ist eine ungünstige Umweltsituation. In Flussfischen werden selten giftige Substanzen gefunden. Wenn Sie das Baby jedoch mit Muttermilch füttern, müssen Sie es sorgfältig in kleinen Portionen und richtig zubereitet essen.

Für Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, sind Fisch und Meeresfrüchte potenzielle Allergene. Konsultieren Sie vor Gebrauch einen Arzt.

Welche Meeresfrüchte sind beim Füttern verboten

In einem Monat des Lebens des Babys sollte Mutter weiße Produkttypen bevorzugen. Roter Fisch bestimmter Sorten ist akzeptabel, wenn das Kind 2-3 Monate alt ist.

Zunächst muss die Mutter beim Stillen exotische Meeresfrüchte ablehnen:

Wenn Sie sich mit einem kleinen Kind in einem Seebad ausruhen, müssen Sie Hummer oder Hummer sorgfältig probieren. Sie sind auch potenzielle Allergene..

Welche Meeresfrüchte sind beim Stillen nicht erlaubt

Es ist besser, ein Tiefkühlprodukt zu kaufen - dies verringert das Risiko einer Infektion mit Helminthen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass der Fisch in einem sauberen, sicheren Gewässer gefangen wird. Neben der Auswahl einer Sorte ist es auch wichtig, Fisch zu kochen.

Was wird nicht empfohlen:

  • Nicht gekochtes rohes Fleisch, einschließlich Sushi und Brötchen.
  • Gebratene Fischgerichte. Ein in Öl gekochtes Fettprodukt wird weniger absorbiert und kann bei Babys Verdauungsstörungen verursachen..
  • Konserven-Halbzeuge. Sie enthalten viel Salz, Konservierungsstoffe und Bleipartikel und sind daher gesundheitsschädlich für das Baby.
  • Getrocknete und getrocknete Fischprodukte. Neben dem hohen Salzgehalt werden sie häufig zu einer Quelle verschiedener Infektionen..
  • Geräucherter Fisch während des Stillens aufgrund des Vorhandenseins von Karzinogenen beeinflusst den Geschmack sowie die Qualität der Milch. Darüber hinaus können fetthaltige Sorten bei einem Baby eine erhöhte Blähung oder Kolik verursachen.
  • Gesalzener Fisch beim Stillen ist ebenfalls nicht wünschenswert. Das Produkt verändert nicht nur den Geschmack von Milch, sondern wirkt sich auch negativ auf die Nieren und den Blutdruck aus. Es sollte nicht ausgeschlossen werden, dass leicht gesalzener Fisch ein Rohprodukt ist, das eine potenzielle Gefahr bei Hepatitis B birgt.

Ein nützliches Produkt zum Stillen ist schwarzer oder roter Fischkaviar. Es enthält auch Proteine, Mineralien und Vitamine. Ein pasteurisiertes Produkt sollte jedoch bevorzugt werden. Es ist möglich, dass unbehandelter Kaviar Helminthen enthält.

Welche Art von Fisch kann eine stillende Mutter

In den ersten Monaten nach der Geburt kann eine Frau zweimal pro Woche Diätfisch essen. Dies wird die Energie des Körpers, die für die Geburt aufgewendet wird, wieder auffüllen und die Zusammensetzung der Milch ausgleichen.

Hypoallergene Arten umfassen:

  • Flussbewohner: Karpfen, Karpfen, Hechte, Zander.
  • Bewohner des Weißen Meeres: Blauer Wittling, Seehecht, Kabeljau, Pollock, Heilbutt.

Fachleute empfehlen, roten Fisch sowie fetthaltige Sorten zu essen, wenn das Kind 3 Monate alt ist..

Die Gruppe der mittelallergenen Produkte umfasst:

Bevor Sie Fisch essen, muss eine stillende Mutter sicherstellen, dass es sich um ein umweltfreundliches Produkt handelt. Sie müssen Fisch in kleinen Portionen essen und die Reaktion des Babys beobachten.

Wie viele Gramm Fisch müssen Sie pro Woche essen? Die Norm ist 350 g in 7 Tagen.

Wie man Fisch mit heißem Wasser kocht

Ebenso wichtig beim Fischessen ist die Kochtechnik. Bei richtiger Wärmebehandlung behalten See- oder Flussprodukte nützliche Substanzen bei, und das Risiko von durch Lebensmittel verursachten Störungen und Helmintheninfektionen wird auf Null reduziert.

Empfohlene Kochmethoden:

  • Kochen. Ideal zum Füttern eines Gerichts mit Hecht oder Hechtbarsch.
  • Dämpfen. Sie können Steaks von hypoallergenem Fisch nehmen oder Wels oder Kabeljaufleisch drehen und Schnitzel formen.
  • Abschrecken. Das häufigste Diätgericht ist Pollock, gedünstet mit Zwiebeln und Karotten. Sie können eine andere Note wählen.
  • Braten. Was kann schmackhafter und gesünder sein als im Ofen gebackener Fisch. Sie können es ganz, Steaks oder im Ärmel kochen.

Wie man frischen Fisch wählt

Darüber hinaus ist es für jede Hausfrau hilfreich zu wissen, wie die potenzielle Gefahr durch das verzehrte Fischprodukt durch kulinarische Manipulationen verringert werden kann.

Was dazu benötigt wird:

  1. Ziehen Sie ein gefrorenes Produkt einem frischen vor.
  2. Aufgetaute Schlachtkörper vor dem Kochen in Salzwasser stehen lassen.
  3. Die Wärmebehandlung sollte mindestens 20 Minuten dauern.
  4. Suppen auf einer Sekundärbrühe kochen, dh nach dem Kochen wird die erste abgetropft.

Damit die Fischbrühe transparent und appetitlich ist, wird am Ende des Garvorgangs Eiweiß hinzugefügt. Danach wird die Flüssigkeit filtriert. Dadurch werden auch kleine Elemente eliminiert: Schuppen, Knochen.

Diätfisch beim Stillen ist ein Muss in der Ernährung. Hochwertige See- und Flussprodukte wirken sich positiv auf die Gesundheit einer stillenden Frau und ihres Babys aus. Die Hauptsache ist, das Gericht richtig zu kochen. Dann wird der Körper mit nützlichen Spurenelementen gesättigt und die Mutter wird Energie für die wichtigste Aufgabe haben - das Aufziehen des Babys.

Sehen Sie sich Video-Rezepte an: Stillen von Fisch, wie man kocht

© 2018 - 2019,. Alle Rechte vorbehalten.

Den richtigen Fisch auswählen

Während die Mutter stillt, liefert ihr Körper Ressourcen für die Milchproduktion. Unter den Produkten gibt es viele, die schlecht mit HB kompatibel sind und unerwünschte Reaktionen im Körper des Babys hervorrufen können. Sie können für eine stillende Mutter fischen. Aber mit Vorbehalt.

Wofür ist Fisch nützlich?

Kinderärzte und Spezialisten für Hepatitis B sind solidarisch: Fisch ist nützlich zum Stillen. Dies erklärt sich aus einem hohen Gehalt an wertvollen Substanzen mit leichter Verdaulichkeit des Proteins.

Es ist wichtig, dass eine Frau ihr Baby stillt, um richtig zu essen, damit sie auch genug Milch hat, um zu produzieren. Es gibt keinen Ort, an dem ein Brustkind Mineralstoffe, Vitamine, Proteine ​​und Fette für das Wachstum nehmen kann, außer von der Mutter.

Daher ist die Zusammensetzung der Muttermilch mehr oder weniger konstant und hängt von der Ernährung der Mutter nur nach bestimmten Parametern ab. Zum Beispiel in der Zusammensetzung und Menge der Vitamine.

Alles Nützliche, was die Krankenschwester nicht gegessen hat, gelangt immer noch in die Milch, sondern aus ihrem Körper: Knochen „teilen“ Kalzium und Phosphor, Muskeln - Eiweiß usw..

Daher müssen stillende Mütter die Ernährung reich und nachdenklich gestalten. Dann wird niemand beraubt.

Was ist reich an Fischen, warum kann es nicht von der Fütterung ausgeschlossen werden:

  • Mineralsalze Kalzium, Fluor und Phosphor, nützlich für das Knochenwachstum, für den Aufbau von Nervengewebe, Magnesium und Schwefel, um die ordnungsgemäße Blutbildung von Eisen, Jod usw. zu unterstützen..
  • Vitamine Besonders reich an Vitamin A, D und K, PP. Aber in erster Linie sind es Vitamine der Gruppe B. Sie helfen dem Magen-Darm-Trakt von Mutter und Kind, richtig zu arbeiten, und das Neugeborene braucht dies besonders.
  • Stillendes Fischöl ist eine reichhaltige Quelle an Fettsäuren, die den Fettstoffwechsel steuern, Vitamin F synthetisieren, für die Elastizität der Blutgefäße verantwortlich sind und vor Onkologie schützen. Es kann sowohl in seiner natürlichen Form als auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in Kapseln eingenommen werden.
  • Es ist reich an Enzymen, die helfen, Nahrung zu verdauen. Und sein Protein enthält alle essentiellen Aminosäuren und wird fast vollständig vom Körper aufgenommen.

Vorsichtsmaßnahmen

Obwohl Fisch für eine junge Mutter nützlich ist, lohnt es sich bei GV, eine Reihe von Regeln einzuhalten, um sich und Ihr Kind zu schützen:

  • Für eine stillende Mutter ist es wichtig, wo der Fisch lebte. Es ist besser, wenn es marine oder ozeanisch ist, weil die Vitamin-Mineral-Zusammensetzung reicher als Süßwasser und wertvolleres Fett ist.
  • Wenn nachgewiesen wird, dass das Kind nicht gegen verschiedene Sorten allergisch ist, kann fast jede Mutter essen. Obwohl es vorkommt, dass der Bewohner der Meere, der in freier Wildbahn aufgewachsen ist, das Baby keine Reaktion hat, kann es auf dem künstlich gewachsenen erscheinen. In solchen Fällen tritt in der Regel eine Allergie bei Farbstoffen auf, die dem Futter für eine hellere Farbe des Filets zugesetzt werden. Es ist besser, das Neugeborene vor diesen chemischen Zusätzen zu schützen.
  • Während des Stillens den Fisch gut salzen und länger kochen, um sicherzustellen, dass er mögliche Parasiten neutralisieren kann. Sie können sie nicht bemerken und sie essen. Die geringste Menge an Würmern kommt im Meer vor, und aus Süßwasser lohnt es sich, den Fluss zu bevorzugen. Fische, die in stehendem Wasser (Teich, See) leben, sind stärker infiziert.

Welche Art von Fisch kann eine stillende Mutter

Während des Stillens müssen Sie die Vor- und Nachteile bei der Auswahl der Produkte abwägen.

Zulässige und verbotene Sorten

Während des Stillens können und sollten Sie verschiedene Fischarten essen, aber einige davon - mit Vorbehalt.

Roter Fisch kommt ziemlich oft auf Märkte, in Geschäfte von Bauernhöfen. Es ist erwiesen, dass künstlich gewachsene Individuen hinsichtlich des Gehalts an nützlichen Substanzen nicht mit denen konkurrieren können, die auf offener See gefangen werden. Wenn das Produkt nicht kommerziell ist, umgehen Sie es vorerst.

Der Fluss ist gut geeignet für eine stillende Mutter, den gleichen edlen Zander. Es gibt jedoch Einschränkungen. Zum Beispiel ernährt sich der Bodenwels von Aas, alles, was unten ist. Daher ist es besser, während der Stillzeit keinen Wels zu kaufen..

Kommerzieller Lachs, Kumpellachs und andere Arten von rotem Edelfisch (vorausgesetzt, das Kind reagiert nicht allergisch) sind sehr nützlich, um die Ernährung zu ergänzen. Besonders wenn Sie es in kaltem Wasser gejagt haben: Der Gehalt an gesunden Fetten ist um eine Größenordnung höher. Sie können künstliche Farbstoffe in Zuchtfischen identifizieren: Sie färben das Wasser oder Öl, in dem der Fisch zubereitet wird, leicht.

Flussforelle mit weißem zartem Fleisch, gut geeignet für das Menü einer stillenden Mutter. Diese Süßwasserart wird zwar gerne von der Fischerei gezüchtet..

Sorten mit niedrigem Fettgehalt - Seehecht, Pollock, Kabeljau - liefern Eiweiß und verursachen bei einem Baby selten Reaktionen. Sie sind viel einfacher und schneller als tierisches Fleisch, das vom Körper verdaut wird.

Das Baby wächst sehr schnell und verdoppelt sein Gewicht um ein halbes Jahr, was bedeutet, dass das Protein in der Ernährung der Mutter mehr als üblich sein sollte, da es sonst vom Körper den Muskeln der Frau entnommen wird.

Ein niedriger Kaloriengehalt dieser Fischarten hilft der Mutter, schnell zu ihren vorherigen Formen zurückzukehren..

Champion in Protein - Thunfisch. Aber warte eine Weile mit ihm: Er sammelt giftiges Quecksilber an. Je größer das Individuum, desto mehr Schaden entsteht. Dies gilt auch für einen Verwandten von Thunfisch, Makrele, obwohl sein Fett gut für Herz und Blutgefäße ist..

Salzig

Hering essen ist nützlich, das weiß jeder. In ihm bleiben aufgrund der fehlenden Wärmebehandlung wertvolle Fette und fettlösliche Vitamine maximal erhalten. Es scheint, dass mit einem solchen Vorteil Hering während des Stillens von Ärzten speziell verschrieben werden sollte. Aber ist dies während der Zeit von GW eindeutig wahr??

Überschüssiges Salz fängt Wasser im Gewebe ein. Obwohl Sie stillen, sollten Sie mehr trinken, aber die Zirkulation der Flüssigkeit ist bei diesem Prozess wichtig und nicht ihre Retention in den Zellen. Mit einem Überschuss an Salz werden alle Flüssigkeiten, einschließlich Milch, salziger. Dieser Salzgehalt ist nicht nur schädlich für das Baby, er kann auch in den Kanälen stagnieren.

Gesalzener Fisch kann auch bei Parasiten gefährlich sein: Helmintheneier sterben ab, wenn die technologischen Anforderungen für die Dauer des Salzens und die Konzentration der Lösung vollständig eingehalten werden. Aber die meisten bevorzugen leicht gesalzenen Fisch. Dies ist eine potenzielle Gefahr einer Infektion und einer anschließenden Vergiftung. Daher wird gesalzener Fisch für alle Vorteile des Herings für eine stillende Mutter nicht empfohlen.

Geräuchert

Wenn Sie sich für Fisch entscheiden, sollten Sie beim Stillen auf denjenigen verzichten, der den Rauchapparat durchlaufen hat. Geräucherter Fisch wird zuerst gesalzen und dann lange mit Rauch behandelt.

Es besteht keine Wärmebehandlung. Rauch enthält Verbrennungsprodukte, die keineswegs die gesundheitsförderndsten sind, sondern krebserregend..

Der Kadaver nimmt sie wie ein Schwamm auf, daher empfehlen Ernährungswissenschaftler niemandem geräuchertes Fleisch, nicht nur jungen Müttern.

Dosen

In Fischkonserven, die gemäß den technologischen Anforderungen der Sowjets hergestellt wurden, sollten außer einer kleinen Menge Salz keine Konservierungsstoffe enthalten sein.

Die Langzeitlagerung wird durch eine sehr hohe Verarbeitungstemperatur der Gläser und die strikte Einhaltung der Anforderungen an die Rohstoffaufbereitung gewährleistet. Sie können solche Fischpflege essen, ohne auf einen schmutzigen Trick zu warten. Dies ist der Fall, wenn kein Zweifel an der Qualität der Produkte bestimmter moderner Hersteller besteht.

Zwar enthält Fischkonserven nicht so viele Vitamine, aber Mineralien und Eiweiß. Fisch ist immer noch reich.

Gebraten

Gebratener Fisch ist lecker, aromatisch und sehr lecker. Es stimmt, die Vorteile sind geringer als die von gedämpft oder gekocht. Fettsäuren werden bei sehr hohen Temperaturen abgebaut und in der Kruste bilden sich Karzinogene.

Aber wenn Sie nicht von zu rötlicher Kruste mitgerissen werden und verschiedene Kochmethoden abwechseln, warum nicht?.

Getrocknet

Wie bei gesalzenem Fisch ist es besser, keinen getrockneten Fisch mit HS zu essen. Die Gründe sind dieselben: Parasiteneier können lebensfähig sein, ein Überschuss an Salz erschwert es der Milch, aus den Kanälen zu entweichen. Darüber hinaus sind die Vorteile solcher Lebensmittel zweifelhaft..

Wie man Fisch für eine stillende Mutter kocht

Kinderärzte raten davon ab, im ersten Monat Fisch auf die Speisekarte einer stillenden Mutter zu setzen. In dieser Zeit probiert eine Frau sorgfältig neue Produkte für das Baby aus und erweitert schrittweise ihre Ernährung. Bei potenziellen Allergenen (einschließlich Fisch) ist es jedoch besser, 1-2 Monate zu warten.

In Zukunft ist es wichtig, schonende Kochmethoden zu wählen. Vermeiden Sie in den ersten sechs Monaten das Braten. Dies kann die normale Funktion Ihres Magens beeinträchtigen und minimale Vorteile bringen. Es ist nützlicher, Fisch zu backen, zu dämpfen oder zu kochen.

Übrigens enthält die Brühe auf Knochen, Kopf und Flossen mehr Mineralien als auf Fleisch gekochter Fisch. Natürlich ist aufgrund des spezifischen Geruchs nicht jeder bereit, gekochten Fisch zu essen..

Aber gebacken und kompetent gewürzt, bewahrt der Fisch nicht nur den Vitamin- und Mineralstoffreichtum maximal, sondern überrascht Sie auch mit einem angenehmen Geschmack und einem wunderbaren Aroma.

- Die Hauptaufgabe aller Tipps ist es, das Leben einer stillenden Mutter angenehm zu gestalten. Alles, was Sie vor der Schwangerschaft und Geburt gegessen haben, essen Sie danach. Es gibt nur zwei Gründe für Fische. Warten Sie zunächst ein wenig, um mit Meeresfrüchten zu beginnen, da dies starke Allergene sind. In langlebigen großen Fischen wie Thunfisch sammeln Schwertfische Quecksilber an. Du brauchst es nicht!

Lesen Sie Mehr Über Schwangerschaft Planung