Grüner Stuhl, der bei gestillten Babys auftritt, kann junge Eltern erschrecken. Und nicht umsonst, denn der Kotschatten zeigt direkt den Gesundheitszustand des Babys, die Funktion seines Magen-Darm-Trakts, den Zustand der Immunität und andere Faktoren an. Wenn sich die Farbe des Stuhlgangs über einen langen Zeitraum ändert und der Zustand des Neugeborenen durch alarmierende Anzeichen (Temperatur, Weinen, Verweigerung des Essens) verschlimmert wird, ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Warum Kot beim Baby grün werden kann, was normal sein sollte und was getan werden kann - Sie müssen diese Probleme verstehen.

Was ist der normale Stuhl für Handwerker?

Das gestillte Neugeborene ernährt sich anders als das Baby, und grüner Stuhl stört ihn häufiger. Unabhängig davon, wie sehr sich die Hersteller künstlicher Mischungen bemühen, kann künstliche Ernährung nicht mit Muttermilch identisch sein, sodass die Konsistenz des Stuhls für die künstliche Person unterschiedlich ist. Es ist notwendig, sich mit den Kriterien zu befassen, ob das Kind einen normalen Stuhl hat, wie sein Geruch, seine Konsistenz sein sollten und wie oft das Baby auf die Toilette gehen sollte:

  • Durch Ändern der Farbe und Konsistenz des Kot kann das Baby auf die vorgeschlagene Mischung reagieren, aber normalerweise reicht der Farbton von hellgelb bis orange.
  • Weißliche Flecken im Rogen sind kein Grund zur Panik. Der Körper lernt immer noch, neue Nahrung zu verdauen. Später können Magen und Darm die Mischung und die Ergänzungsnahrung vollständig aufnehmen.
  • Ein flüssigerer Stuhl, der mit gekräuselten Klumpen unverdauter Nahrung durchsetzt ist, weist auf eine Überfütterung hin - viele Eltern von Handwerkern sind mit diesem Problem konfrontiert. Schließlich kann das Baby nicht sagen, dass es voll ist und Sie es nicht füttern müssen.
  • Wenn der Stuhl des Neugeborenen eine leuchtend orange Farbe angenommen hat, vermutet der Arzt Leberprobleme - es ist nicht erforderlich, einen Besuch beim Kinderarzt aufzusuchen.
  • Grüner Kot bei einem Kind mit künstlicher Fütterung, das älter als 7 Tage ist, kann auf Dysbiose, bakterielle Enterokolitis und Laktasemangel hinweisen.
  • Dunkler Stuhl mit blutigen Verunreinigungen ist gefährlich, sie signalisieren eine Schädigung des Darmgewebes durch regelmäßige Verstopfung.

Die Konsistenz des Stuhls ist bei Handwerkern immer dicker als bei Kindern, die mit Muttermilch wachsen. Diese Babys sind anfällig für Verstopfung. Normalerweise hat ein Neugeborenes breiartige Fäkalien, die sich beim Wachsen und Entwickeln des Verdauungssystems stärker bilden. Wenn der Stuhl des Künstlers flüssig, schaumig und von einem faulen Geruch begleitet ist, ist dies ein Zeichen für eine Darminfektion.

Babys mit künstlicher Fütterung gehen bis zu 6 Mal am Tag auf die Toilette, aber wenn sie älter werden, ändert sich die Häufigkeit bis zu 1-2 Mal am Tag. Während Babys ihren Darm noch oft leeren. Mischungen sind schwieriger zu verdauen, weshalb der Körper mehr Zeit benötigt, um Nahrung vollständig zu verdauen.

Kann grüner Stuhl bei Säuglingen die Norm für das Stillen sein??

Es gibt einen Zeitraum, in dem grüne Caculi bei einem gestillten Säugling die Eltern nicht stören sollten. Es dauert 4-5 Tage nach der Geburt des Babys und gilt als natürlich. In der ersten Woche nach der Geburt wird der Darm des Babys von Mekonium (Originalkot) gereinigt, das aus Fruchtwasser, Galle und Epithelgewebe besteht und in der Gebärmutter verschluckt wird.

Nach 4-5 Lebenstagen sollte sich der Krümelhocker erheblich verändern. Das Essen der Milchmischung hinterlässt unverdaute weißliche Klumpen im Kot, und der Stuhlgang selbst sollte einen gelb-senfigen Farbton annehmen. Gleichzeitig sollte die fortgesetzte Freisetzung von grünem Stuhl, selbst bei einem gestillten Baby im Alter von einem Monat, kein Signal für Panik sein. Das Verdauungssystem ist noch nicht vollständig ausgebildet. Aufgrund des Mangels an Enzymen kann der Stuhlgang grünlich sein. Der Entzug von Bilirubin aus dem Körper geht auch mit einer Verdunkelung und Färbung des Kots einher. Während dieser Zeit muss nichts unternommen werden, der Zustand der Krümel stabilisiert sich.

Wichtig! Ein neugeborener Kunsthandwerker kann mit einer ungewöhnlichen Stuhlfarbe auf die resultierende Mischung reagieren, wenn sie eine große Menge Eisen in der Zusammensetzung enthält. Ein Kind im Alter von 4 bis 6 Monaten kackt beim Zahnen oder bei der Einführung neuer Gerichte in die Ernährung grün. Jedes Kind ist individuell und eine Veränderung des Stuhlschattens sollte, wenn das Baby ruhig und wachsam ist, nicht als Alarm empfunden werden.

Warum haben Kinder grünen Kot??

Wenn ein Baby bei künstlicher Fütterung einen grünen Stuhl entwickelt hat, muss herausgefunden werden, warum die Veränderungen aufgetreten sind und durch physiologische oder pathologische Faktoren verursacht werden. Als nächstes werden wir die häufigsten Ursachen betrachten, die das Verdauungssystem beeinflussen, wodurch der Stuhlgang des Kindes eine grünliche Färbung annimmt:

  • die Übertragung des Babys von der Muttermilch auf künstliche Gemische, insbesondere wenn diese abrupt durchgeführt wurde;
  • unangemessene Marke künstlicher Ernährung zum Füttern, die das Auftreten eines grünen Stuhls beim Baby verursacht;
  • die frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln oder das Essen von Krümeln mit Produkten, die den Stuhl grünlich färben (Brokkoli, Kohl, Zucchini, exotische Früchte);
  • gelblicher oder gelbgrüner Stuhl bei Säuglingen mit künstlicher Ernährung tritt nach längerer Antibiotikatherapie auf, was auf Nebenwirkungen der Arzneimittel zurückzuführen ist;
  • Entwicklung einer Dysbiose;
  • Zahnen.

Die grüne Farbe des Kot bei Säuglingen, die nicht vollständig künstlich, sondern gemischt gemischt wird, wird häufig durch Fehler in der Ernährung der Mutter verursacht. Wenn eine Frau exotische Lebensmittel (Gemüse, Obst, Säfte, Beeren) missbraucht, wirkt sich dies auf die Konsistenz und Farbe des Stuhls des Babys aus.

Bei einem 4-5 Monate alten Baby begleitet grüner Stuhl mit künstlicher Fütterung häufig die Einführung neuer Produkte in die Ernährung. Sogar ein paar Teelöffel ungewöhnlicher Saft oder Kartoffelpüree können den Stuhl in einer unnatürlichen Farbe färben. Um eine solche Reaktion zu vermeiden, empfehlen die Ärzte, Ergänzungsfuttermittel mit Apfel- und Birnensaft zu beginnen und dann Karotten und Pflaumen zu geben.

Schwerwiegende Ursachen für grünen Stuhl bei Künstlern

Gründe, die Eltern alarmieren und sofort einen Arzt konsultieren sollten, wenn bei Säuglingen mit künstlicher Ernährung grüner Kot auftritt:

  • infektiöse Pathologien, die durch Rotavirus oder hefeähnlichen Pilz verursacht werden;
  • das Vorhandensein von Parasiten im Darm;
  • erbliche Störungen der Magen- und Darmarbeit;
  • defekte Immunität;
  • Laktasemangel;
  • allergische Veranlagung;
  • Durchfall, Enterokolitis, bakterielle Darminfektionen.

Wenn bei einem Baby bei künstlicher Fütterung regelmäßig grüner Kot auftritt, müssen die Ursachen des pathologischen Zustands ermittelt werden. Schließlich kann es durch schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursacht werden. Zu diesem Zweck wird der Arzt den Handwerker zu einer Untersuchung des Kot führen, um den Zustand der Darmmikroflora herauszufinden, um festzustellen, ob Enzyme für den Abbau von Lebensmitteln ausreichen, um Infektionen und Parasiten zu identifizieren.

Beachtung! Verflüssigter Stuhl mit grüner Tönung ist eine Bedrohung für Leben und Gesundheit, wenn er durch schwerwiegende Störungen im Körper hervorgerufen wird. Die Hauptgefahr ist Dehydration, daher benötigen Babys in einer solchen Situation eine Notfallversorgung.

In welchen Fällen müssen Sie einen Arzt aufsuchen?

Der flüssige Stuhl eines Babys bei künstlicher Fütterung wird grün, wenn der Prozess häufig aus physiologischen Gründen erfolgt. Wenn das Baby fröhlich ist, gut isst und nicht schreiend aufwacht, sollte der grüne Stuhlgang die frisch geprägten Eltern nicht in Panik versetzen. Der Arzt sollte dem Baby zeigen, ob die folgenden gefährlichen Glocken mit losen Stühlen verbunden sind:

  • Schlafstörungen;
  • massives Aufstoßen durch einen Brunnen;
  • eine Beimischung von Blut, unverständlichen Klumpen, Schleim, schaumigen Flecken im Stuhl;
  • ständiges Weinen des Babys ohne ersichtlichen Grund;
  • Fieber gegen ungewöhnliche Hautausschläge;
  • Durchfall;
  • Symptome einer Virusinfektion oder Erkältung.

Wenn die Häufigkeit des Stuhlgangs auf 8 oder mehr Mal pro Tag ansteigt, wird das Baby künstlich grün mit einem scharfen Gestank im künstlich gefütterten Baby. Auch ein längerer Mangel an Wasserlassen und ein stechender Geruch von Urin während der Handlung sollten alarmiert werden..

Mit unzureichenden Enzymen für den Abbau von Laktose wird der Kot ebenfalls grün und riecht unangenehm, aber das Vorhandensein blutiger Venen spricht bereits von einem entzündlichen Prozess. Nicht nur das Verdauungssystem, sondern auch die Darmschleimhaut können unter offensichtlichen Schäden an ihrer Integrität leiden.

Ein Arzt sollte in Situationen aufgesucht werden, in denen das Baby lethargisch wird, oft weint, die Knie an den Bauch drückt, das Essen verweigert und das Körpergewicht verliert. Die aufgeführten Symptome sind charakteristisch für akute Virusinfektionen der Atemwege und Dysbiose, aber Störungen der Darmflora sind nur Ausdruck eines gefährlicheren Problems. Sie können das Baby nicht selbst behandeln, der Arzt muss die Grundursache der Verstöße identifizieren.

Maßnahmen zur Bekämpfung des grünen Stuhls bei einem Säugling, wenn die Gründe nicht schwerwiegend sind

Wenn bei einem gestillten Baby ein grünlicher Stuhl auftritt, aber keine Anzeichen einer ernsthaften Schädigung des Körpers vorliegen, müssen Sie versuchen, das Gleichgewicht der Darmflora selbst wiederherzustellen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, eine Bindung an die Brust der Mutter herzustellen, wenn das Baby klein ist und die Mutter noch Milch hat, dies reicht jedoch nicht aus. Bei natürlicher Fütterung wächst der Darm schneller und wird mit nützlichen Bakterien besiedelt, um die Ernährung besser zu assimilieren.

Wenn Verdauungsprobleme durch eine künstliche Mischung von schlechter Qualität oder häufige Übergänge von einer Art der Ernährung zu einer anderen verursacht werden, muss dieser Faktor beseitigt werden. Der Kinderarzt hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Nahrung, basierend auf dem Alter des Kindes, dem Gesundheitszustand, dem Vorhandensein oder Fehlen eines Laktasemangels.

Die Fütterung sollte ohne Eifer erfolgen, damit das Baby nicht zu viel isst. Es ist besser, nach 2-3 Stunden, damit das Verdauungssystem Zeit hat, die eingehende Nahrung abzubauen. Eine Veränderung des Stuhls wird oft durch die Bemühungen der Mutter verursacht, die gesamte Flasche mit der Mischung in die Krümel zu „gießen“, obwohl er voll ist und keine Anzeichen von Hunger zeigt.

Wenn bei einem Säugling ein grüner Stuhl auftritt, müssen die Qualität der Mischung, ihre Haltbarkeit und das Zubereitungssystem überwacht werden. Lebensmittel für die Zukunft zuzubereiten und zu lagern sollte nicht jedes Mal zuverlässiger sein, um einen neuen Teil der Mischung zu züchten, sie frisch zu halten und Verdauungsstörungen zu vermeiden. Wenn nach der Einnahme von Medikamenten eine Verfärbung des Kot festgestellt wurde, ist es besser, diese abzubrechen und einen Arzt über die Notwendigkeit des verschriebenen Arzneimittels zu konsultieren.

Rat! Künstliche Babys müssen während des flüssigen grünen Stuhls mit gekochtem Wasser gekocht werden, um Austrocknung, den Hauptbegleiter von Durchfall, zu vermeiden. Ältere Kinder können gedünstete Pflaumen und frische Säfte erhalten, die das Baby bereits getrunken hat und auf die es nicht reagiert hat..

Diagnose von Kot

Dunkelgrüner Kot bei Säuglingen, die künstlich gefüttert oder teilweise künstlich (gemischt) sind und nicht von anderen störenden Symptomen begleitet werden, wird häufig durch physiologische Faktoren hervorgerufen. Bei guter Gesundheit und Entwicklung des Babys sollte er die Eltern nicht erschrecken. Die Färbung des Stuhls in einem ungewöhnlichen Farbton sowie die aufgeführten Anzeichen gefährlicher Pathologien erfordern jedoch eine medizinische Diagnose.

Ein Arzt mit einem persönlichen Termin wird das Baby untersuchen, eine Überweisung für Blut- und Urintests verschreiben, eine Stuhluntersuchung auf ein Koprogramm, Dysbiose und das Vorhandensein von Parasitenlarven im Darm empfehlen. Erst nach Labortests können wir die bestehenden Verstöße im Körper des Künstlers beurteilen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Behandlung ergreifen. Dem Zeugnis zufolge wird ein Ultraschall der Peritonealorgane durchgeführt, um die Struktur der inneren Organe zu bestimmen, ihre Funktionen und Merkmale zu bewerten.

Wie man ein Kind behandelt, wenn es einen grünen Stuhl hat?

Die Behandlung eines Babys mit künstlicher Ernährung, wenn es einen grünen Stuhl hat, hängt von der Ursache dieses Phänomens ab. Oft werden grünlich verflüssigte Stuhlgänge durch Dysbiose hervorgerufen. Um die Folgen einer unzureichenden Anzahl nützlicher Bakterien im Darm zu beseitigen, verschreiben Ärzte Linex, Hilak Forte, Bifiform Baby, Bifidumbacterin und andere.

Bei Durchfallsymptomen können Smecta, Enterosgel und Aktivkohle erforderlich sein. Sie können dem Baby keine Behandlung selbst verschreiben. Dies ist eine Spezialaufgabe, da ein kleiner Patient die richtige Dosis des Arzneimittels in Abhängigkeit von der zugrunde liegenden Ursache für Durchfall berechnen muss. Darminfektionen werden mit Antibiotika behandelt, und sie kann nicht selbst die richtige junge Mutter auswählen. Daher wählt der Arzt nach der Diagnose das optimale Behandlungsschema aus.

Verhütung

Um das Auftreten von grünem Kot bei einem gestillten Baby zu vermeiden, sollten Sie einige einfache Tipps befolgen:

  • Beachten Sie die Hygiene von Geschirr, von dem das Baby regelmäßig isst.
  • Wählen Sie eine für das Kind geeignete Qualitätsmischung nach Alter und anderen Indikationen (Veranlagung für Allergien, Laktasemangel, loser Stuhl).
  • Übertragen Sie die Krümel nicht ohne besonderen Bedarf von einer Mischung in eine andere.
  • Ergänzungsnahrungsmittel frühestens zum Fälligkeitsdatum einführen, um keine Störungen des Verdauungssystems hervorzurufen;
  • Überwachung der Reaktion des Körpers des Kindes auf neue Lebensmittel in der Ernährung;
  • regelmäßig vorbeugenden Untersuchungen bei Ärzten unterziehen.

Auf eine Notiz! Jede Krankheit ist besser zu verhindern als für eine lange Zeit zu behandeln. Wenn daher bei einem gestillten oder zwei Monate alten Baby ein grüner Stuhl auftritt, sollte er dem Arzt auch zu vorbeugenden Zwecken gezeigt werden. In diesem Alter ist das Verdauungssystem nicht vollständig, die Mikroflora ist nicht vollständig besiedelt, so dass Fehler gesundheitliche Probleme für die Krümel verursachen können.

Im Falle einer unverständlichen Kotfarbe durch den Handwerker sollte man nicht in Panik geraten, möglicherweise wird die Verfärbung des Stuhls durch Gründe verursacht, die keine Gefahr bergen. Wenn das Baby tief und fest schläft, sich nicht um die Beine kümmert, keine Nahrung verweigert und die Körpertemperatur bei losen Stühlen normal ist, müssen Sie sein Wohlbefinden überwachen. In Abwesenheit alarmierender Symptome reicht es aus, Ernährungsfehler, Spaziergänge an der frischen Luft und gute Hygiene zu beseitigen. Schwerwiegendere Fälle erfordern einen medizinischen Eingriff, um Austrocknung und die Entwicklung gefährlicher Folgen für das Baby zu vermeiden.

Warum ist grüner Kot bei Säuglingen?

Grüner Kot bei Säuglingen kann bei den meisten jungen Eltern Panik auslösen. Ob dies immer auf eine Abweichung hinweist und gefährlich ist oder ob es möglich ist, wenn eine solche Situation - eine Variante der Norm - wir heute herausfinden.

Welche Farbe kann Kot bei einem Säugling haben?

In jedem Entbindungsheim wird erfahrenes Personal der jungen Mutter mitteilen, dass unmittelbar nach der Geburt des Babys und während der ersten zwei oder drei Tage der Kot des Babys unnatürlich schwarz ist. Dies ist normal. Es sieht aus wie der ursprüngliche Kot, das sogenannte Mekonium, das vom Baby im Mutterleib produziert wurde.

Nach der Geburt des Babys beginnt das Baby, es vorsichtig loszuwerden. Dies erklärt übrigens teilweise die natürliche Gewichtsabnahme des Babys in den ersten Tagen.

Gleichzeitig beginnt das Kind, entweder eine Mutter (natürliche Ernährung) oder eine Mischung (künstlich) oder beides (gemischt) zu essen. Das Verdauungssystem des Babys beginnt mit der aktiven Arbeit, der Darm wird mit neuer Mikroflora besiedelt, das Baby passt sich sorgfältig den Umgebungsbedingungen an.

In der Regel nähert sich der Stuhl des Babys 3-4 Tage lang einem gelben Farbton. In diesem Fall Optionen für hellgelb, gelbgrün, Senf.

Wir müssen verstehen, dass ein Kind ein lebender Organismus ist, der Zustand der Mikroflora in seinem Darm sich ändern kann und es nicht nur echte Optionen für die Farbe und Konsistenz seines Poops gibt.

Die meisten Ärzte, die Sie fragen, welche Farbe der Stuhl im Kind hat, möchten als Antwort hören, dass er gelb und matschig ist. Wahrscheinlich steht in einigen medizinischen Lehrbüchern geschrieben, dass dies idealerweise so sein sollte. Praktizierende Kinderärzte geben jedoch Folgendes an.

Ein gestilltes Kind kann jeden Stuhl haben, wenn dies seine Entwicklung, sein Wachstum und sein Verhalten nicht beeinträchtigt.

Einfach ausgedrückt, wenn das Baby fröhlich, fröhlich, aktiv ist, sich wie gewohnt verhält, mit Appetit isst, spielt es keine Rolle, ob es dicken oder dünnen Kot hat, mit grünen Streifen, Klumpen oder Flecken, gelb oder grün usw..

Ursachen für grünen Kot

Wenn die Farbe des Stuhls des Babys grün ist und Sie (und nicht das Baby) Bedenken haben, können Sie versuchen, die Ursache dafür zu finden.

Wenn bei dem Baby ein physiologischer Ikterus des Neugeborenen diagnostiziert wird, kann Grün im Kot des Babys Bilirubin aus dem Körper abgeben. Dieser Vorgang ist in der Regel innerhalb von 2-3 Wochen nach Lieferung abgeschlossen.

Vielleicht nimmt die stillende Mutter einige Medikamente (Antibiotika, Eisenpräparate, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine), die die Hepatitis B und die Aufnahme bestimmter Substanzen durch das Baby beeinflussen können, und manifestieren sie im Kot.

Es wird angenommen, dass die grüne Farbe des Stuhls darauf hindeutet, dass das Baby nur die vordere (flüssigere) Muttermilch saugt, die mehr die Rolle der Flüssigkeit spielt, und aus irgendeinem Grund nicht zur nährstoffhaltigen hinteren (dickeren) Milch gelangt, die als Nahrung dient. und färbt dementsprechend den Stuhl gelb.

In diesem Fall müssen Sie darauf achten, wie leer die Brust nach dem Füttern bleibt (fühlen Sie es, drücken Sie die Brustwarze). Wenn noch viel Milch übrig ist, kann davon ausgegangen werden, dass das Baby nicht so hungrig war, da es nicht „aufgefressen“ hat. In diesem Fall können Sie versuchen, das Intervall zwischen den Fütterungen zu verlängern, damit das Baby Zeit hat, Appetit aufzubauen und zu sehen, wie sich die Situation ändert. Sie können auch versuchen, eine bequemere Position für das Füttern zu suchen, damit es für Sie und das Baby angenehm ist, und Sie haben nicht versucht, so schnell wie möglich fertig zu werden.

Wenn Mutter pflanzliche Lebensmittel bevorzugt und es einen großen Teil ihrer Ernährung gibt, zum Beispiel Brokkoli, Zucchini, Gurken, Kräuter, grüne Bohnen, kann dies auch einer der Gründe dafür sein, dass der Kot des Babys seine Farbe ändert. Ist es in diesem Fall notwendig, die Situation irgendwie zu ändern? Ich bezweifle, dass alle mit allem zufrieden sind, außer der Farbe des Kinderstuhls.

Ein bisschen Humor zum Thema: Das berühmte Video im gesamten Internet über die erfolglosen Versuche eines jungen Vaters, seine verschmutzte Windel zu wechseln:

Wenn ein Kind künstlich gefüttert wird und eine angepasste Mischung isst, ist seine Nahrung auf den ersten Blick stabiler in der Zusammensetzung als die Muttermilch.

Hier sind jedoch auch Änderungen möglich, beispielsweise eine geringfügig andere chemische Zusammensetzung der nächsten Charge Wasser in Flaschen, auf der die Babynahrung zubereitet wird, die Umstellung auf eine andere Mischung, die Änderung der Dosierung der Trockenmischung während der Zubereitung (anstelle von 7 Löffeln 8 oder 6 pro Portion).

Darüber hinaus gibt es eine Meinung, dass, wenn die Stuhlfarbe dauerhaft grün ist, dies darauf hinweisen kann, dass die Eisenmenge in dieser bestimmten Mischung zu hoch ist, was dem Stuhl eine solche Farbe verleiht. Wenn Grund zu der Annahme besteht, dass die grüne Farbe des Stuhls aus der Mischung stammt (wie auf dem Foto unten), können Sie einen Kinderarzt konsultieren und möglicherweise versuchen, ihn zu ersetzen.

Obwohl ich persönlich die Machbarkeit solcher Aktionen bezweifle, passt die Mischung, wenn alles andere (außer der Farbe des Stuhls) passt. Eine andere Sache ist, wenn sich das Baby zusätzlich zu grünem Kot nach dem Füttern unbehaglich verhält und weint, was den Verdacht erweckt, dass sein Magen schmerzt und die Mischung nicht zu ihm passt.

Wenn das Baby gemischt gefüttert wird, kann die Ursache für grünen Kot sowohl in der Muttermilch als auch in der Mischung liegen. In diesem Fall ist es vor der Entscheidung für einige Experimente besser, das allgemeine Wohlbefinden des Babys zu untersuchen und sein Verhalten zu bewerten.

Wenn Sie sich wirklich Sorgen machen müssen

Das Unerwünschteste, was grüner Kot bei Säuglingen anzeigen kann, ist eine Darminfektion. In diesem Fall ist jedoch eindeutig die Farbe des Stuhls nicht das einzige Symptom. Wenn es eine Krankheit gibt, wird das Baby wirklich schlecht sein und eine aufmerksame Mutter wird leicht Anzeichen einer Infektion erkennen.

Anzeichen einer Darminfektion:

  • Flüssiger, häufiger (bis zu 18-20 Mal täglich) Stuhl von graugrüner oder dunkelgrüner Farbe (Kot möglicherweise mit Schleim, mit Schaum) mit faulem, stechendem, unangenehmem Geruch.
  • Erbrechen.
  • Fieber, Schüttelfrost.
  • Blasse Haut, Schweiß.
  • Kopfschmerzen, Hautausschlag.
  • Verweigerung des Essens, Laune, häufiges Weinen.

Es ist erwähnenswert, dass die Dehydration die gefährlichste bei jeder Darminfektion ist. Warum? Denn bei Durchfall und Erbrechen verliert das Baby enorme Mengen an Flüssigkeit und Salz.

Wenn die Eltern wissen, was zu tun ist und diese Verluste ausgleichen können (es stellt sich heraus, dass das Baby in ausreichenden Mengen getrunken wird, idealerweise mit speziellen Lösungen für die orale Rehydratation), kann in mehr als 90% der Fälle eine vollständige Genesung unabhängig zu Hause erreicht werden.

Die Situation ist jedoch gefährlich und Sie benötigen dringend einen Arzt, wenn:

  • Es gibt Blut im Erbrochenen oder im Kot.
  • Sie können dem Baby kein Getränk geben.
  • Es gibt Anzeichen von Dehydration.

Der einfachste Weg zu kontrollieren, ob die Krümel im Körper genügend Flüssigkeit haben, ist die Häufigkeit, Farbe und der Geruch des Urinierens. Wenn kein Flüssigkeitsmangel vorliegt, urinieren Sie alle 1-2 Stunden und häufiger. Der Urin ist hell und praktisch geruchlos. All dies ist bequem auf einer Wegwerfwindel zu verfolgen - wie oft es nass wird.

Wenn das Baby 6 Stunden oder länger nicht pinkelt, ist dies eine gefährliche Situation, die eindeutig darauf hinweist, dass das Risiko einer Dehydration besteht. Dies bedeutet, dass Sie zu Hause nicht erfolgreich getrunken haben und dringend einen Arzt aufsuchen müssen, um den Mangel im Krankenhaus mit Tropfern zu füllen.

Ein bekannter Kinderarzt, Dr. Komarovsky, berichtet auf sehr leicht zugängliche, verständliche und detaillierte Weise über Stuhl- und Darminfektionen..

Daher ist grüner Kot bei Säuglingen überhaupt kein Grund zur Sorge, wenn dies das einzige Symptom ist und keine anderen Anzeichen einer Darminfektion vorliegen.

Bleib gesund, pass auf dich und die Kinder auf, teile den Artikel in VK, indem du auf die Schaltfläche unten klickst und speichere den Blog in deinen Lesezeichen. Es liegt eine Menge nützlicher und interessanter Dinge vor dir. Lena Zhabinskaya hat mit dir gesprochen, wir sehen uns auf dem Blog!

Grüner Kot bei einem Kind: Norm oder ernsthafte Gefahr

Grüner Kot bei einem Kind tritt häufig im Sommer und Herbst auf - wenn die Speisekarte viel saftiges Gemüse und Obst enthält. Es ist jedoch notwendig, solche Veränderungen mit Vorsicht zu behandeln, da einige Infektions- oder Entzündungskrankheiten solche Symptome aufweisen. In welchen Fällen wird die Farbänderung als normal angesehen und wenn die Hilfe eines Arztes benötigt wird?

Ursachen für Veränderungen der Kotfarbe bei Kindern unter zwei Jahren

Die Farbe der Defäkationsprodukte des Babys wird aus verschiedenen Gründen beeinflusst:

  • Art der Fütterung;
  • Ernährung der Eltern (wenn das Baby gestillt wird);
  • Zusammensetzung der Mischung;
  • Unterentwicklung des Magen-Darm-Trakts von Säuglingen.

Der Körper des Babys ist noch nicht vollständig für den Verdauungsprozess bereit - es gibt nicht genügend Enzyme und nützliche Bakterien.

Bei allen Neugeborenen sind die ersten Fäkalien dunkelgrün. Es heißt Mekonium. Diese fast schwarze, klebrige Substanz wird vom Baby in den ersten zwei bis drei Tagen nach der Geburt ausgeschieden. Dann wird der Kot heller. Normalerweise haben sie eine hellbraune, gelbliche Tönung. Die Tatsache, dass ein kleines Kind grün kackt, ist jedoch auch die Norm. Besonders wenn das Menü Ihrer Mutter eine erhebliche Menge an Gurken, Petersilie, Spinat, grünen Birnen oder Äpfeln enthält.

Situationen sind auch gefährlich, wenn der Stuhl hellgelb oder sogar weiß wird. Die folgende Tabelle zeigt ein Foto von Kot bei einem normalen Baby sowie von Kot, der eine Gefahr signalisiert, wie im Fall von weißem Kot.

Bei Handwerkern kann aufgrund der Verwendung von Gemischen mit hohem Eisengehalt ein gelbgrüner Kotton auftreten.

Bei einem Kind, das künstlich gefüttert wird, sind Fäkalien von grünlicher Farbe mit Schleim möglich, wenn zu einer Mischung mit einer ungewöhnlichen Zusammensetzung gewechselt wird. Wenn das Baby es ein oder zwei Mal geschüttelt hat und dann alles geklappt hat, ist alles in Ordnung. Wenn die Probleme weiterhin bestehen, sollten Sie die richtige Mischung auswählen..

Ein paar weitere Gründe, warum ein kleines Kind grünen Kot hat:

  • Überschüssiger Zucker in Mamas Essen;
  • Verdauungsprobleme (sowohl beim Baby als auch beim Elternteil);
  • Unsachgemäße Aufnahme von Muttermilch;
  • Fütterung eines Kindes im Alter von 4 bis 5 Monaten und älter.

Während des Auftretens der ersten Zähne (in 7 Monaten - 1 Jahr) können die Exkremente grün werden. Wenn das einjährige Kind zusätzlich keine pathologischen Symptome aufweist, ist keine Behandlung erforderlich.

Bei 2 Monate alten Krümeln sind Farb- und Stuhländerungen möglich. Wenn ein einmonatiges Baby nach jeder Mahlzeit Stuhlgang hat, kann ein zwei Monate altes Baby für einige Tage eine Gewinnschwelle haben. Nach 2 Monaten tritt im Körper des Babys eine enzymatische Krise auf. Aber in 3 Monaten wird alles besser.

Pathologien, die bei Babys zu einer Veränderung der Kotfarbe führen

Grüne Produkte des Stuhlgangs treten häufig bei Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren aufgrund von Dysbiose auf - eine Verletzung der richtigen Mikroflora im Magen-Darm-Trakt.

Risikofaktoren für Unwohlsein variieren. Während des Zahnens nagt das Kind an Spielzeug und anderen Dingen. Gleichzeitig gelangen Bakterien in den Verdauungstrakt, was zu Störungen der Mikroflora führt. Dysbakteriose tritt auf, nachdem Antibiotika mit einer unsachgemäßen Ernährung mit Beschwerden des Verdauungssystems eingenommen wurden. Für diese Krankheit sind folgende Veränderungen charakteristisch:

  • Stuhlstörungen;
  • Gelbgrüner oder graugrüner Kot mit Schleim und Schaum;
  • Eigenartige saure Drossel.

Kolikdysbiose, häufiges Spucken, begleitet von Dysbakteriose. Blähungen und Schmerzen im Bauch führen dazu, dass das Baby ungezogen ist, nicht einschlafen kann, Appetit und Gewicht verliert. Das Hauptzeichen der Dysbiose ist jedoch grüner Schleim im Kot.

Für eine korrekte Diagnose ist es erforderlich, eine Kotanalyse auf Dysbiose durchzuführen, bei der die qualitative Zusammensetzung der Darmmikroflora geklärt wird. Danach wird der Arzt die notwendigen Medikamente empfehlen, um die Krankheit loszuwerden.

Flüssiger grüner Stuhl bei Kindern im Vorschulalter, einschließlich Neugeborenen, ist bei Ruhr möglich. Dies ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die den Körper zu dehydrieren droht. Seine Symptome sind:

  • Durchfall (mehr als viermal am Tag),
  • Graugrüne Kotfarbe mit Bluteinschlüssen;
  • Ekelhaftes fauliges "Aroma".

Mit jedem Stuhlgang nimmt die Menge an Exkrementen ab. Die Erdnuss verhält sich unwohl, er ist krank, die Temperatur steigt. Bei mäßiger Schwere der Erkrankung normalisiert sich der Stuhlgang nach sieben bis acht Tagen.

Was tun, wenn der Inhalt der Windel grün ist??

Wenn ein Vorschulkind, das älter als vier Jahre ist, darüber sprechen kann, was ihm weh tut, ist das Baby dazu nicht in der Lage. Eltern sollten das Verhalten des Kindes sorgfältig überwachen - ob es unruhig, ungezogen oder weinend ist. Anzeichen wie Durchfall bei einem Kind, Fieber, Erbrechen, reichlich Schleim im Kot eines Kindes sind ein Grund, einen Kinderarzt aufzusuchen. Ein ähnliches Krankheitsbild weist auf eine Infektionskrankheit hin.

Zur Klärung der Diagnose sind bestimmte Studien erforderlich:

  1. Allgemeine Blutanalyse. Überprüfen Sie: den Hämoglobinspiegel, die roten Blutkörperchen, die Blutplättchen;
  2. Koprologische Analyse von Kot. Check: die Schwere der Niederlage der Magen-Darm-Schleimhaut.
  3. Bakteriologische Analyse von Fäkalien. Überprüfen Sie: das Vorhandensein von infektiösen Krankheitserregern und die Anfälligkeit für Antibiotika.

Sie können Ihrem Kind Enterosorbentien (Enterosgel, Smecta) geben. Diejenigen, die auf der Basis von Aktivkohle hergestellt werden, können auch die Farbe von Defäkationsprodukten ändern. Es wird näher an Schwarz und Grün kommen.

Ein flüssiger grüner Stuhl in den Krümeln mit normaler allgemeiner Gesundheit weist auf eine kleine Verdauungsstörung hin, die nicht gefährlich ist. Die Hauptsache ist, Dehydration zu vermeiden. Dies hilft Kochsalzlösungen, die unabhängig hergestellt oder in einer Apotheke gekauft werden.

Zu den Präventionsmaßnahmen gehören die Festlegung der richtigen Ernährung der stillenden Mutter, die genaue Auswahl der Mischungen für die Künstler, die genaue Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln und regelmäßige ärztliche Untersuchungen.

Warum sind grüne Kotkinder von drei bis fünf Jahren alt?

Der „erwachsene“, dunkelbraune Farbton im Kot eines Kindes erreicht etwa 2 Jahre. Zu diesem Zeitpunkt wechselt das Baby vollständig zur allgemeinen Ernährung.

Bei einem Kind im Alter von 3 bis 6 Jahren kann sich die Farbe der Exkremente aufgrund des Verlangens nach bestimmten Lebensmitteln, Verdauungsstörungen oder überschüssigem Zucker in Lebensmitteln ändern. Hellgrüner Kot findet sich in Krümeln, die Gurken, Brokkoli, Salat, anderes Gemüse und Obst dieser Farbe lieben. Rote Bohnen, Lakritz, Seefisch, Getränke und Süßigkeiten mit Farbstoffen können dem Kot eine hellgrüne Tönung verleihen..

Andere Gründe für das Auftreten von grünen Exkrementen bei Vorschulkindern und Grundschülern können sein:

  • Darminfektionen;
  • Helminthiasis;
  • Laktasemangel;
  • Allergien
  • Enteritis und Kolitis;
  • Angeborene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  • Rezeption von Vitamin-Mineral-Komplexen, Jodprodukten, Chlorophyll und anderen biologisch aktiven Zusatzstoffen.

Wenn das Baby wirklich Probleme hat, nicht nur mit der Farbe der Exkremente, wird es apathisch und schläfrig. Der Appetit verschlechtert sich. Möglicher Temperaturanstieg, Bauchschmerzen. Der Geruch von Exkrementen ist besonders übelriechend, ein unangenehmes „Aroma“ aus dem Mund wird hinzugefügt. Hautausschlag, Erbrechen, plötzlicher Gewichtsverlust, Vorhandensein von Blut und Schleim im Kot - Anlass für eine dringende ärztliche Untersuchung.

Bei Kindern können Probleme mit dem Kot Salmonellose verursachen. Sie sind normalerweise durch falsch zubereitete Hühnereier und Fleisch infiziert..

Bei dieser schweren Infektionskrankheit mit starker Dehydration und Vergiftung werden Exkremente flüssig, sumpfig und riechen sauer. Der Wunsch, „auf einem großen Weg“ zu gehen, entsteht oft, begleitet von schmerzhaften Empfindungen und Erbrechen, Fieber. Wenn diese Anzeichen gefunden werden, rufen Sie sofort einen Arzt an.

Mit dem Auftreten von grünlichem Stuhlgang sollten die Krümel nicht in Panik geraten. Dies erfordert normalerweise keine Behandlung. Schwerwiegende Symptome einer Infektionskrankheit oder Entzündung erfordern nur ärztliche Hilfe..

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt eine korrekte Diagnose stellen kann. Behandeln Sie sich nicht selbst ohne Rücksprache und Diagnose durch einen qualifizierten Arzt. Gesundheit!

Warum hat das Kind grünen Kot und was kann man dagegen tun??

Guten Tag, liebe Eltern. Heute werden wir darüber sprechen, warum bei einem Kind grüner Kot auftritt. Sie werden auf das Vorhandensein alarmierender Symptome aufmerksam, dass es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen. Sie erfahren, welche Behandlungsmethoden angewendet werden können, insbesondere die traditionelle Medizin. Sie werden sich der Sicherheitsvorkehrungen bewusst sein..

Die Gründe

Am häufigsten wird das Aussehen eines grünen Stuhls durch eine Änderung der Ernährung oder Probleme mit dem Verdauungssystem beeinflusst.

  1. Unzureichende Produktion von Enzymen, insbesondere Maltase und Lactase. Regurgitation und Durchfall können als zusätzliche Symptome auftreten..
  2. Infolge von Verdauungsstörungen der Muttermilch sowie von Gemischen aufgrund des Laktosegehalts.
  3. Probleme bei der Funktion der Drüsen des Verdauungstrakts, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase.
  4. Verminderte Magensäure.
  5. Bei unzureichender Produktion von Pankreasenzymen kann Kot zusätzlich zur grünen Farbe einen fäulniserregenden Geruch annehmen. Es wird oft von einer Veränderung der Zusammensetzung der Darmflora begleitet.
  6. Das Ergebnis einer allergischen Reaktion, die Folge der Verwendung der Mischung mit Unverträglichkeit gegenüber Kasein, Gluten oder anderen Bestandteilen.
  7. Infektionen der Atemwege.
  8. Das Vorhandensein von Mastitis bei der stillenden Mutter. Aufgrund des Entzündungsprozesses in der Brustdrüse gelangen pathogene Bakterien in die Milch. Sie dringen in den Körper des Babys ein und führen zu Dysbiose, insbesondere Pseudomonas aeruginosa, Klebsiella und Staphylococcus.
  9. Wenn das Kind eine große Anzahl von Gemüse der entsprechenden Farbe verwendet, kann Grün auch das Auftreten eines solchen Stuhls beeinflussen.
  10. Das Vorhandensein einer Darminfektion. Dies kann eine parasitäre Invasion, Salmonellose, Giardiasis, Yersiniose sein. Wenn dies der Fall ist, hat die Erdnuss einen dunkelgrünen Stuhl. Es gibt ein Problem mit der Absorption von Gallensäuren, aufgrund dessen der Stuhl nicht die übliche Farbe annehmen kann. Ein charakteristisches Zeichen für das Vorhandensein eines Infektionsprozesses sind auch schaumige, lose Stühle, manchmal mit Blut.
  11. Infektiöse Hepatitis, Noro- und Rotovirus-Infektionen wirken sich auf die Verfärbung des Stuhls aus.

Stillen Stillen

  1. Die dunkle olivgrüne Farbe des ursprünglichen Kot wird in den ersten Tagen nach der Geburt des Babys beobachtet. Bereits am vierten Tag setzt ein Übergangsprozess ein und der Stuhl nimmt eine gelbgrüne Farbe an, hat im Vergleich zu Mekonium eine leicht flüssige Konsistenz.
  2. Wenn das Neugeborene einen verlängerten physiologischen Ikterus hat, tritt aufgrund des übermäßigen Bilirubingehalts ein grüner Stuhl auf.
  3. Wenn eine stillende Frau grünes Gemüse sowie Gemüse in ihre Ernährung einbezieht, kann der Kot der Erdnuss grün werden.
  4. Grüner Kot entsteht, wenn das Baby ständig nur die Vorderseite der Muttermilch trinkt, die einen niedrigen Fettgehalt und einen hohen Anteil leicht verdaulicher Kohlenhydrate aufweist.
  5. Manchmal kann diese Farbe beobachtet werden, in Fällen, in denen die Eltern zu spät in die Windel schauen, dh der Kot hat Zeit, etwas Zeit in der Luft zu verbringen und zu oxidieren.

Künstliche Kinder

  1. Die Verwendung hypoallergener Gemische in Lebensmitteln kann zum Auftreten von graugrünem Kot führen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Mischung Kuhmilchproteine ​​enthält, die vollständig oder teilweise hydrolysiert wurden..
  2. Wenn Ihrem Baby eine Mischung aus hohem Eisengehalt verabreicht wird, kann dies auch den Erwerb einer grünlichen Tönung beeinträchtigen..
  3. Das Auftreten von Fäkalien dieser Farbe kann eine Reaktion des Körpers auf die Einführung neuer Ergänzungsnahrungsmittel sein..

Bei Kindern über einem Jahr

Wenn das Kind ein Jahr oder älter ist, können die folgenden Faktoren die Ursache für den grünen Stuhl sein:

  • überschüssiger Zucker in Lebensmitteln;
  • Ergebnis von Verdauungsstörungen;
  • das Vorhandensein eines parasitären Befalls;
  • allergische Reaktion;
  • Darminfektion;
  • Laktasemangel;
  • die Verwendung bestimmter Produkte, insbesondere Dill, Spinat, rote Bohnen, Kohl, Zwiebeln, Brokkoli, rotes Fleisch, Seefisch, Süßigkeiten mit Farbstoff;
  • Enterokolitis;
  • die Folge der Einnahme von Drogen mit Eisen, Jod;
  • angeborene Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Beim Verzehr von Lebensmitteln mit Farbstoffen wird eine hellgrüne Farbe beobachtet.

Beunruhigende Zeichen

Eltern wissen möglicherweise nicht, warum das Kind grünen Kot hat. Wenn jedoch gleichzeitig Symptome auftreten, sollten sie sich unbedingt an einen Kinderarzt wenden. Schauen wir uns an, über welche Zeichen wir sprechen.

  1. Das Kind verhält sich unwohl, ist oft launisch, es kann zu Lethargie kommen.
  2. Anscheinend verminderter Appetit.
  3. Erdnuss nimmt nicht zu.
  4. Der Stuhl ist schaumig, wässrig.
  5. Es gibt einen faulen, sauren, übelriechenden Geruch.
  6. Erdnüsse haben Blähungen und Koliken.
  7. Die Defäkation tritt häufiger als 15 Mal am Tag auf.
  8. Blutflecken, Schleim im Stuhl sichtbar.
  9. Durch den Kontakt mit dem Kot tritt beim Priester eine Reizung auf.
  10. Körpertemperaturanstieg.
  11. Erbrechen begleitet von Erbrechen.
  12. Das Auftreten von schlechtem Geruch aus der Mundhöhle.
  13. Das Vorhandensein eines Hautausschlags auf der Haut.

Diagnosemethoden

Um die genaue Ursache für Veränderungen der Kotfarbe zu ermitteln, wird der Arzt die folgenden Verfahren verschreiben.

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin - ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Körper festzustellen.
  2. Caprogramm - bewertet das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses anhand der Anzahl der roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Epithelzellen.
  3. Analyse von Fäkalien auf Dysbiose - beurteilt den Zustand der Darmflora.
  4. Biochemischer Bluttest - zeigt den Gehalt an Enzymen.
  5. Erbrechenanalyse - Salmonellosestudie.
  6. Ultraschalluntersuchung des Verdauungssystems - zeigt Verstöße in der Funktion der Bauchspeicheldrüse und Leber.

Behandlung

Natürlich hängt die Therapie direkt von den Gründen ab, die das Auftreten von grünem Kot hervorrufen. Bei Infektionskrankheiten kann das Kind in ein Fachkrankenhaus gebracht werden. Bei anderen Optionen können Sie die Behandlung zu Hause durchführen, stimmen Sie jedoch unbedingt mit dem Arzt überein.

  1. Bei Darminfektionen ist es wichtig, viel Wasser zu trinken, um eine Dehydrierung des Körpers des Kindes zu verhindern. Am häufigsten verschriebenes Rehydron.
  2. Die Therapie sollte darauf abzielen, Krankheitserreger und Toxine aus dem Körper des Kindes zu entfernen. Zu diesem Zweck können Absorptionsmittel verwendet werden, insbesondere Smecta oder Aktivkohle, Enterosgel.
  3. Die Verwendung von Antibiotika ist unerwünscht, was die Darmflora weiter schädigt. Enterofuril empfohlen.
  4. Wenn der Grund eine falsche Ernährung ist - eine Ernährungsumstellung.
  5. Wenn es einen pathologischen Prozess in der Leber gibt, insbesondere begleitet von einem hohen Bilirubinspiegel, können Ursosan oder Galstena verschrieben werden. Diese Medikamente werden nach Verdünnung in Muttermilch oder einer Mischung empfohlen..
  6. Wenn es eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose gibt, wird diese von der Ernährung mit Krümeln ausgeschlossen.
  7. Wenn die Erdnuss allergisch reagiert, müssen Sie das Allergen identifizieren und den Kontakt damit ausschließen.
  8. Wenn es um Würmer geht - Antiparasitika.

Volksmethoden

Die traditionelle Medizin kann helfen, dieses Problem zu bewältigen. Es ist nicht hinnehmbar, dass Eltern beginnen, das Baby selbst mit Kräutern zu füttern, insbesondere wenn das Kind einen Monat alt ist. Durch ihre Handlungen, ohne den genauen Grund zu kennen, können sie dem Kleinen Schaden zufügen. Daher ist es obligatorisch, bei Bedarf einen Spezialisten zu konsultieren, der Medikamente als zusätzliche Therapie einnimmt - traditionelle Medizin.

  1. Um ein Antiseptikum zu verwenden, ein Medikament zur Normalisierung der Mikroflora sowie zur Schmerzlinderung, kann eine Minzlösung mit Kamille verwendet werden.
  • beide Komponenten werden in gleichen Mengen gemischt;
  • 5 g der fertigen Mischung werden mit kochendem Wasser (250 ml) gegossen;
  • 45 Minuten ziehen lassen;
  • Filter.

Nehmen Sie vor jeder Mahlzeit eine halbe Stunde lang 50 ml ein, jedoch nicht mehr als fünfmal täglich. Diese Infusion wird nicht für Kinder unter zwei Jahren empfohlen..

  1. Um die lebenswichtige Aktivität pathogener Mikroorganismen zu unterdrücken und die Mikroflora im Darm wiederherzustellen, wird eine gewöhnliche Manschette verwendet.
  • Ein Teelöffel einer Pflanze, notwendigerweise gehackt und trocken, gießt einen halben Liter kochendes Wasser ein.
  • Lassen Sie es unter dem Deckel bestehen, bis es vollständig abgekühlt ist.
  • Filter.

Geben Sie einen Teelöffel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu trinken.

  1. Bei starker Dehydration aufgrund von Durchfall oder Erbrechen wird Reisbrühe verwendet..
  • nimm einen Teil Reis, gieße drei Teile Wasser ein;
  • Sie müssen kochen, bis sie vollständig gekocht sind.
  • Die Brühe abseihen.

Geben Sie dem Kind je nach Alter jeweils 10 bis 50 ml. Bis zu einem Jahr wird nicht empfohlen, mehr als 10 ml einzunehmen. Die Behandlung sollte fünf Tage nicht überschreiten.

  1. Antiseptische sowie entzündungshemmende Eigenschaften von Weißdorn.
  • Verwenden Sie 10 Gramm Obst und 200 ml kochendes Wasser.
  • Wasser mit Weißdorn wird eine Stunde lang ziehen gelassen;
  • Filter.

Die Lösung wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten jeweils zu 50 ml verwendet. Die Behandlung sollte nicht länger als fünf Tage erfolgen. Diese Methode kann bei Herzproblemen nicht angewendet werden und ist für Kinder unter drei Jahren nicht akzeptabel.

Vorbeugende Maßnahmen

  1. Die stillende Mutter muss eine Diät einhalten.
  2. Es ist wichtig, regelmäßig von einem Kinderarzt überwacht zu werden. Wenn Warnzeichen auftreten, informieren Sie sofort Ihren Arzt.
  3. Künstliche Mischungen sollten sorgfältig unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Kindes ausgewählt werden.
  4. Rechtzeitige und korrekte Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.
  5. Die richtige Art, das Baby zu essen, das Fehlen von übermäßigem Essen.
  6. Allmähliche Verabreichung von Produkten, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe, warum sich die Stuhlfarbe eines Babys in Grün ändern kann. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und einen Kinderarzt zu konsultieren. Vergessen Sie nicht, dass einige Faktoren, die Stuhlveränderungen beeinflussen, für den Körper des Kindes gefährlich sein können und eine frühzeitige Diagnose erfordern..

Grüner Durchfall bei einem Baby

Die Eltern überwachen den Stuhl des Kindes genau. Ein regelmäßiger Stuhlgang zeigt an, dass der Magen-Darm-Trakt in Ordnung ist. Grüner Durchfall bei einem Baby ist ein Signal dafür, dass ein Versagen im Verdauungssystem aufgetreten ist. Besonders besorgniserregend ist die Störung des Stuhls beim Baby. Neugeborene können ihren Eltern sonst nicht zeigen, dass sie etwas stört. Grüner flüssiger Stuhl bei einem Baby weist häufig auf eine Erkrankung des Verdauungstrakts hin.

Ursachen für grünen Durchfall bei Kindern

Stuhl mit Grün kann plötzlich auftreten und weist nicht immer auf Pathologien im Körper des Kindes hin. Die Ursachen für Durchfall bei Kindern sind vielfältig. Zum Beispiel falsche Ernährung einer stillenden Mutter, Ernährungslücken bei einem einjährigen Kind und älteren Kindern. Einzelpersonen können Komplikationen verursachen und eine echte Bedrohung für die Gesundheit und das Leben des Babys darstellen.

Ursachen für grünen Durchfall bei einem Kind:

  • Nierenerkrankung.
  • Darminfektion.
  • Lebensmittelvergiftung.
  • Darmdysbiose.
  • Ernährungsfehler.
  • Darmblutung.
  • Allergische Reaktion auf Produkte.

Bei einem einmonatigen Baby kann der Grund in der Entfernung von Mekonium liegen. Wenn das Kind ruhig ist, nicht weint, ist Panik unangemessen. Ein solcher Stuhl geht schnell vorbei. Wenn bei älteren Säuglingen grüner Durchfall beobachtet wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Darminfektion. Akuter Durchfall geht mit Übelkeit, häufigem Aufstoßen, Erbrechen und Fieber einher.

Wenn Sie eine Krankheit vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt oder Krankenwagen rufen. Vor dem Besuch des Kinderarztes erhält ein Kind ab 6 Monaten Mineralwasser ohne Kohlensäure..

Wenn eine stillende Mutter Lebensmittel verwendet, die Allergien auslösen können, kann die Reaktion des Babys auf unnatürlichen Durchfall zurückzuführen sein. Mamas Milch ist nicht ölig genug - grüner Kot. Eine Lebensmittelvergiftung der Mutter beeinflusst die Konsistenz und Farbe des Kot des Babys. Bei einem einmonatigen Baby ist der Darm anfällig. Mama muss richtig essen.

Im Alter von etwa 4 Monaten kann das Zahnen zu flüssigen Stühlen von gelber oder grüner Farbe führen. Geschwollenes, juckendes Zahnfleisch, das Baby kratzt mit unreinen Fäusten oder Spielzeugen, Bakterien dringen ein, verändern die Farbe, die Konsistenz des Windelinhalts.

Bei Kindern im Alter von 2-3 Jahren ist der Grund für losen Stuhl das übermäßige Essen von pflanzlichen Lebensmitteln oder Lebensmitteln mit hohem Zuckergehalt.

Künstlicher Fütterungsdurchfall bei einem Neugeborenen kann durch die Einführung einer neuen Milchmischung verursacht werden.

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln

Grüner Kot von grüner Farbe während des Stillens wird häufig gefunden, wenn die Mutter beginnt, Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen. Besonders wenn es unter den neuen Produkten Kuhmilch, Obst und Gemüse gibt. Wenn der allgemeine Zustand des Kleinen keine Sorge bereitet, er fröhlich und nicht ungezogen ist und gut isst, sollten Sie nicht in Panik geraten. Es reicht aus, den Kinderarzt beim nächsten Termin über die Störung zu informieren. Vielleicht wird der Arzt eine Analyse auf Dysbiose empfehlen und Probiotika verschreiben. Der Stuhl normalisiert sich innerhalb von zwei Tagen.

Dysbakteriose

Ein häufiges Phänomen bei Kindern, das durch eine Verletzung der Zusammensetzung der Darmmikroflora gekennzeichnet ist. Die Zahl der pathogenen Mikroorganismen nimmt zu, nützliche Bakterien sterben ab. Die Krankheit tritt häufiger bei Kindern im Vorschulalter auf, manchmal auch bei Säuglingen. Eine Dysbakteriose bei Säuglingen kann sich aufgrund eines scharfen Übergangs vom Stillen entwickeln. Ältere Kinder ernähren sich unausgewogen oder einheitlich und nehmen zusätzlich Antibiotika ein. Eine Verletzung der Mikroflora führt zu Erkältungen und widrigen Umweltbedingungen. Durchfall mit Krankheit - grün mit Schleim.

Es ist möglich, das Baby vor Dysbiose zu schützen, indem die Brust vor dem Füttern behandelt, Geschirr und Spielzeug sterilisiert werden. An Orten, an denen sich das Kind am häufigsten befindet, muss regelmäßig eine Nassreinigung durchgeführt werden.

Virale und bakterielle Infektionen

Eine Infektion eines Babys mit einer Krankheit kann durch unverarbeitete Produkte erfolgen, Produkte mit einer abgelaufenen Haltbarkeit, wenn sie mit einer infizierten Person kommunizieren.

Das Baby ist besorgt über starke Bauchschmerzen, Erbrechen, grünen Stuhl mit stechendem Geruch und Schleim. Anhaltendes Erbrechen und Durchfall führen zu Dehydration. Das Baby wird blass, die Gliedmaßen werden kälter. Bei Symptomen ist ein Krankenwagenbesuch erforderlich.

Für Kinder in den ersten Lebensmonaten ist Dehydration mit irreversiblen Folgen verbunden. Es ist schwierig, den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen, Babys trinken schlecht Wasser.

Symptome von Durchfall bei Kindern

Die Hauptaufgabe der Eltern und des Arztes besteht darin, die Ursache des unangenehmen Symptoms herauszufinden, um Komplikationen zu vermeiden. Eine unerwünschte Stuhlfärbung kann von anderen Manifestationen begleitet sein.

Zusätzlich zu grünem Stuhl weist Fieber manchmal auf Ruhr oder Salmonellose hin. Salmonellose ist gekennzeichnet durch einen dunkelgrünen Stuhl mit Flocken und starkem Erbrechen..

Häufige flüssige grüne Stühle mit Schaum ohne Temperatur sind ein Zeichen für Dysbiose. Schleim und Blut im Stuhlgang bei Ruhr.

Der Elternteil sollte die begleitenden Symptome berücksichtigen. Oft beobachtet:

  • Launen, ohne Tränen weinen, Angst.
  • Schlafstörung.
  • Weigerung zu essen.
  • Dunkler Urin.
  • Magenschmerzen.

Das Schlimmste an Durchfall ist Dehydration. Jeder Elternteil muss die Anzeichen einer Dehydration kennen, um rechtzeitig Maßnahmen ergreifen zu können, um die schwerwiegendsten Folgen zu vermeiden. Dehydration bei Kindern manifestiert sich in Form von:

  • Trockene Lippen und Zunge, Haut, Kreise unter den Augen.
  • Herzfrequenz, Überhitzung.
  • Urinmangel, geringe Urinmenge mit unangenehmem Geruch.
  • Das Körpergewicht sinkt.
  • Zapadeniya Fontanelle in einem Baby.

Das Auftreten von Zeichen sollte ein guter Grund sein, einen Krankenwagen zu rufen. Der Zustand des Kindes mit starker Dehydration stabilisiert sich im Krankenhaus.

Übergeordnete Aktionen

Angst aufgrund des Zustands des Babys beeinträchtigt manchmal das Treffen der richtigen Entscheidungen. Erwachsene wissen nicht, was sie in einer Situation tun sollen, wenn sie zum ersten Mal auftritt.

Zuallererst sollten Eltern einen Arzt rufen. Vor der Ankunft des Arztes ist es möglich, den Zustand des Kindes zu lindern. Es ist notwendig, sauberes stilles Wasser anzubieten. Kinder, die ein Jahr alt sind, sollten vorübergehend nicht essen dürfen. Stillenden Säuglingen wird empfohlen, den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, die Essenszeiten sollten jedoch verkürzt werden..

Es wird nicht empfohlen, dem Baby Medikamente ohne Rücksprache mit einem Arzt zu verabreichen. Sie können Smect geben, wenn qualifizierte Hilfe nicht bald eintrifft. Geben Sie Ibuprofen, um die Temperatur zu senken, wenn sie 38,5 Grad überschreitet. Bei Darminfektionen ist der Einsatz von Antibiotika erforderlich, das Baby sollte jedoch keine eigenen Medikamente verabreichen.

Diagnose und Behandlung

Der Arzt wird die Ursache für Durchfall ermitteln, nachdem er mit den Eltern gesprochen und das Baby untersucht hat. Möglicherweise muss eine zusätzliche Untersuchung durchgeführt werden, um die Diagnose zu klären..

Diagnose

Allein anhand der Farbe und Textur des Stuhls ist es schwierig, die wahre Ursache für Durchfall zu bestimmen. Manchmal verschreibt ein Arzt Tests:

  • Bakterienanalyse von Fäkalien - eine informative Forschungstechnik bestimmt pathogene Mikroorganismen.
  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Eine Blutuntersuchung auf Darminfektionen.
  • Allgemeine Urinanalyse.
  • Stuhlanalyse.

Vielleicht liegt der Grund in der Pathologie der inneren Organe. In diesem Fall verschreibt der Arzt eine Ultraschalldiagnose der Bauchorgane.

Behandlung

Wenn die Ursache für grünen Durchfall geklärt ist, verschreibt der Arzt die Behandlung. Bei Dysbiose können Linex, Bifidumbacterin und Enterol verschrieben werden. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Krankheit zu beseitigen, die das Symptom verursacht hat..

Eine Darminfektion erfordert eine komplexe Behandlung. Zunächst wird die Art des Erregers anhand von Tests nachgewiesen. Dann wird eine Diät verschrieben. In komplexen Fällen wird eine Antibiotikatherapie durchgeführt. Der Arzt verschreibt bakterizide Medikamente.

Um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder aufzufüllen, kann Rehydron verschrieben werden.

Wenn der Stuhl durch eine Vergiftung verursacht wird, müssen Sie Adsorbens einnehmen: Smecta, Aktivkohle.

Es wird nicht empfohlen, Durchfall mit Medikamenten ohne ärztliche Verschreibung zu stoppen. Schädliche Toxine treten mit Kot aus.

Das Baby im ersten Lebensmonat wird höchstwahrscheinlich keine medizinische Behandlung benötigen, da die Ursachen für den Stuhlgang in dieser Zeit keine Pathologien sind.

Kindern über 1,5 Jahren wird eine strenge Diät empfohlen, die Sprudelwasser, unverarbeitetes Gemüse und fetthaltige Lebensmittel ausschließt.

Eltern sollten sich nicht selbst behandeln, es besteht ein hohes Risiko für Komplikationen, wenn die Therapie nicht korrekt durchgeführt wird.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Krankheit zu verhindern ist einfacher als zu heilen. Eltern müssen die Regeln kennen, die helfen, Verdauungsstörungen zu vermeiden - grüner Durchfall.

  • Die stillende Mutter muss sich an die richtige Ernährung halten. Vermeiden Sie es, allergene Lebensmittel zu essen. Essen Sie keine fetthaltigen, würzigen Speisen. Nehmen Sie keine Medikamente ein, ohne Ihren Arzt zu konsultieren.
  • Ein Neugeborenes, das künstlich gefüttert wird, leidet an Durchfall, wenn die Mischung nicht geeignet ist. Nach Rücksprache mit einem Kinderarzt können Sie das richtige Essen auswählen.
  • Grünlicher Durchfall kann auf eine Unverträglichkeit des Produkts hinweisen. Daher müssen Ergänzungsnahrungsmittel schrittweise und vorsichtig in kleinen Portionen in püriertem Zustand eingeführt werden..
  • Eltern sollten nicht Babypuppen, Löffel lecken. Somit dringt die Infektion von einem Erwachsenen zu einem Baby vor.
  • Die Ernährung von Vorschulkindern sollte ausgewogen sein.
  • Ältere Kinder müssen die Regeln der persönlichen Hygiene erklären. Halten Sie Ihre Hände sauber und halten Sie Fremdkörper aus Ihrem Mund..

Jeder verantwortliche Elternteil macht sich Sorgen um die Gesundheit des Babys. Und ein Phänomen wie grüner Durchfall beunruhigt die fürsorglichen Eltern. Die Hauptsache ist nicht, in Panik zu geraten, sondern die Ursache des Symptoms herauszufinden und den Kinderarzt über das Geschehen zu informieren. Der Arzt wird sicherlich helfen, die Krankheit festzustellen, die das Symptom verursacht hat, und dem Kind eine Behandlung entsprechend dem Alter und den Eigenschaften des Körpers verschreiben.

Lesen Sie Mehr Über Schwangerschaft Planung